Sturmtochter - Für immer verboten

von Bianca Iosivoni 
4,3 Sterne bei118 Bewertungen
Sturmtochter - Für immer verboten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (99):
faanies avatar

Anfangs etwas langatmig, gegen Ende sehr spannend. Defintiv mit Luft nach oben, nichtsdestotrotz freue ich mich auf den Folgeband.

Kritisch (4):
Jani182s avatar

Leider abgebrochen da ich überhaupt nicht reingekommen bin

Alle 118 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sturmtochter - Für immer verboten"

Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht - die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473585311
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:12.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne58
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 16 Tagen
    Ich liebe es

    Bei diesem Buch habe ich eine Weile überlegt, ob ich das Buch lesen soll, weil Fantasy für mich momentan eher schwierig ist und mich nur selten begeistern kann. Irgendwann habe ich dann aber die Leseprobe in die Finger bekommen und die hat mich dann endgültig überzeugt.

    Das Buch hat mich sofort gepackt, denn es geht gleich zu Beginn sehr actionreich los und dies sieht sich durch das gesamte Buch, so dass dem Leser nie langweilig wird. Eine Liebesgeschichte deutet sich zwar an, aber die bleibt eigentlich ziemlich im Hintergrund, was hier für mich sehr gut gepasst hat.

    Das Setting und die Welt der Elementare fand ich absolut gelungen. Die schottische Insel Isle of Skye wird richtig gut geschrieben, so dass man die raue Umgebung quasi vor sich sieht. Aber auch die Elementarwelt fand ich sehr interessant und sehr gut ausgearbeitet. Die Idee von der Beherrschung der Elemente, aber dieses gesamte Weltenkonstrukt war für mich neu und absolut genial.

    Die Geschichte überzeugt außerdem mit einer sympathischen Heldin. Ava hat besondere Fähigkeiten, ist aber dennoch nicht perfekt, was sie sehr sympathisch macht. Auch die anderen Charaktere haben mich überzeugt.

    Es gibt einige Überraschungen und Wendungen, zudem noch einen ziemlichen Schocker zum Ende, der mir die Tränen in die Augen getrieben hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    klaudia96s avatar
    klaudia96vor 19 Tagen
    Lass dich vom Sturm tragen ...

    Inhalt

    Stürmische Kämpfe und gefährliche Kreaturen sind Ava nicht fremd – seit ihre Mutter umgekommen ist, kämpft sie immer wieder gegen die Elementare, die ihre Heimat in Schottland bedrohen. Dass ihr Land seit Ewigkeiten unter fünf großen Clans aufgeteilt ist, ahnt sie nichts. Bis sie eines Tages herausfindet, dass auch in ihr die Kräfte des Wasserclans schlummern – und sie damit Gefahr läuft, eine der Kreaturen zu werden, die sie immer wieder bezwingt. Ihre neuen Fähigkeiten bringen Ava ebenso in Schwierigkeiten wie Lance, der Krieger, der an ihrer Seite kämpft. Und schon bald muss sie feststellen, dass die Macht der Clans weiter reicht, als sie erwartet hat …

    Meine Bewertung

    Das dreizehnte Buch von Bianca Iosivoni, das ich rezensiere – ja, so langsam staut es sich im Regal. Und ich muss sagen, dass es das erste Buch meiner Lieblingsautorin ist, mit dem ich länger zu kämpfen hatte, bei dem ich nicht so schnell in der Geschichte dringesteckt habe und das mir persönlich ein wenig Sorgen bereitet hat – bis zum großen Wendepunkt für mich und „Sturmtochter – Für immer verboten“.

    Am Anfang habe ich mich aber wirklich schwer getan, was ich so gar nicht erwartet hätte. Einerseits lag das sicherlich an meiner Lesestimmung, die in den letzten Monaten nicht immer so grandios war, andererseit hatte ich rückblickend trotz der Thematik der Elemente, auf die ich sehr stehe, vor allem mit Protagonistin Ava meine Probleme. Wie von Bianca Iosivonis Protagonistinnen gewohnt, ist Ava ein sehr starker Charakter mit eisernem Willen. Sie scheut sich nicht vor einem Kampf. Allerdings empfand ich Avas sehr sture Art hier als anstrengend und war erleichtert, wenn sie mit anderen Charakteren zusammenstieß, die ihr mehr entgegensetzen konnten. Die Nebencharaktere Reid und Brianna waren dabei meine absoluten Favoriten, da sie beide auf ihre eigene Art Stärke und Entschlossenheit gezeigt haben. Auch Lance, der Sturmsohn, hat mich beeindrucken können.

    So richtig Fahrt aufgenommen hat die Geschichte für mich nach den ersten 300 Seiten. Ich hatte zwischendurch einige Szenen, durch die ich förmlich hindurchgeflogen bin, aber ich habe nie so richtig den Sog gefühlt, wie ich ihn sonst bei Büchern der Autorin spüre. Avas Nachdenken, ihr langsames Entdecken ihrer Kräfte, hat mich wirklich fast aufgeben lassen – und dann kam der Wendepunkt, auf den ich so sehnsüchtig gewartet habe. Die letzten 150 Seiten habe ich innerhalb weniger Stunden am Stück verschlungen und konnte mich endlich richtig mit der Geschichte anfreunden. Was mir dann besonders gefallen hat, war vor allem das Teamwork. Als endlich alle Charaktere zusammenkamen, gab es eine Dynamik unter ihnen, die mich zum Lachen und Weinen gebracht hat, bei der ich mitfiebern und sie genießen konnte. Genau dieses Gefühl hat mir in der ersten Hälfte gefehlt.

    „Sturmtochter – Für immer verboten“ kommt ohne großartige Liebesgeschichte aus. Ja, es brodelt im Hintergrund und bahnt sich an, aber richtig der Romantasy zuordnen lässt es sich in meinen Augen nicht. Dafür liegt der Fokus zu sehr auf dem Kampf gegen die Elementare – und das fand ich auch gut so. Durch die starken Charaktere und das Setting in Schottland mit all der Historie und Mystik, die im Folklore liegt, bot das viel Potenzial. In meinen Augen geht da noch mehr und kann noch stärker ausgeschöpft werden, aber dass es nicht zum Infodump verkommen ist und einiges für die kommenden zwei Teile der Trilogie aufgehoben wurde, hat mir gut gefallen. Besonders gespannt bin ich auf weitere Clanmitglieder, die Politik rund um Macht und Grenzen, und natürlich auf die Sturmkrieger, die hoffentlich noch eine größere Rolle spielen dürfen. Durch all diese Elemente beweist Bianca Iosivioni, dass es nicht unbedingt eine große Liebesgeschichte braucht, um in der Jugendfantasy zu begeistern.

    Alles in allem blieb „Sturmtochter – Für immer verboten“ hinter meinen persönlichen, sehr hohen Erwartungen zurück, hat sich aber vor allem gegen Ende hin noch zu einem sehr spannenden und actionreichen Buch entwickelt. Trotzdem glaube ich, dass da noch viel Luft nach oben ist und hoffe, dass durch den Konflikt, der am Ende aufgeworfen wird, die restliche Reihe ebenso gut weitergeht wie es Band 1 schließlich verspricht. Auch wenn ich persönlich anfangs meine Schwierigkeiten mit dem verhältnismäßig langem und langsamen Einstieg hatte, bin ich gespannt auf die nächsten Bände der Trilogie und verlasse das Buch angesichts einiger Plotpunkte mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sarahs_buecher_universums avatar
    sarahs_buecher_universumvor einem Monat
    Rezension zu "Sturmtochter - Für immer verboten" von Bianca Iosivoni

    Klappentext: 

    Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht - die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen … 

     Charaktere: 

    Ava lebt eigentlich ein ganz normales Leben, wenn man außer Acht lässt, dass sie nachts zusammen mit Lance Elementare jagt. Ihr Vater trainierte sie, um sich gegen solche Kreaturen zu schützen und nicht wie ihre Mutter daran zu sterben. Von ihren nächtlichen Ausflügen weiß er jedoch nichts, obwohl auch Ava das ein oder andere Mal etwas einstecken muss. Ava verlässt sich vollkommen auf ihre Fähigkeiten und sie weiß auch genau was sie tut. Sie schreckt niemals zurück und ihr Mut ist grenzenlos. Jedoch gerät ihre Welt aus den Fugen und sie muss sich vielen neuen Problemen stellen. Sie deckt nicht nur alte Familiengeheimnisse auf, sie muss noch ihre Kräfte kontrollieren können und auch wendet sich von ihr ein gewisser Jemand ab. Man merkt sofort im Buch, dass Ava absolut stur ist und nur ganz schwer Hilfe annehmen kann. Für ihre Freunde und Familie würde sie alles tun und sie hat eine ganz besonders enge Beziehung zu ihrer besten Freundin. Die beiden gehen durch dick und dünn und sind immer füreinander da. Ava muss sich im Buch mit vielen Problemen auseinandersetzen und man merkt oft wie sehr sie das seelisch mitnimmt. Jedoch steht ihr auch ihre Familie zur Seite und ihr Vater versucht ihr viel von der Vergangenheit zu erklären, obwohl er sie vorher Ava verschwiegen hat. 
    Lance ist der geheimnisvolle Kerl, der gleich zu Anfang des Buches an Avas Seite kämpft, um die Elementare zu bekämpfen. Auch er verschweigt ihr ein großes Geheimnis, das erst ein wenig später gelüftet wird. Zwischen den beiden knistert es ab und zu, aber leider kommt immer etwas dazwischen. Ich bin wirklich gespannt wie sich die Beziehung der beiden im nächsten Band entwickeln wird. Über Lance erfährt man nicht wirklich viel im ersten Band, aber ich denke das wird sich noch ändern.  
    Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch wenn die meisten bisher nur oberflächlich dargestellt wurden, freue ich mich auf diese im zweiten Band. Auch denke ich, dass noch viele Charaktere dazu kommen werden.  

    Meine Meinung: 

    Mein Lesezirkel und ich haben das Buch zusammen gelesen und wir haben es alle gemocht. Am Anfang habe ich ein wenig gebraucht, um in die Welt einzutauchen, aber irgendwann war ich vollkommen drin. Das Ende fand ich an manchen Stellen so unfassbar traurig und ich hätte das niemals so erwartet. Ich war wirklich geschockt und es macht einen nur noch umso neugieriger auf den zweiten Band. Das war mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und mir hat ihr Schreibstil wirklich gut gefallen und ich denke ich werde noch mehr Bücher von der Autorin lesen. Die Geschichte war spannend, auch wenn mir am Anfang ein wenig was gefehlt hat. Ich kann sie somit empfehlen für alle, die ein gutes Fantasy Buch suchen. 

    Bewertung:  

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MarieCas avatar
    MarieCavor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein mysthischer Auftakt, dem leider etwas an Spannung fehlt, jedoch eine super Idee:)
    kann es Soul Mates das Wasser reichen??

    Sturmtochter - Für immer verboten
    Bianca Iosivoni
    480 Seiten

    Bianca Iosivonis Soul Mates Reihe gefiel mir eigentlich sehr gut, wenn auch der zweite Teil  in meinen Augen etwas entäuschend ist. Also hat auch diese Trilogie mein Interesse geweckt. ICh muss sagen, dass ich das Buch aber schon vor ca. einem Monat gelesen habe:)
    Schottland als Schauplatz ist einfach eine großartige Idee! Die Landschaftsbeschreibungen sind wundervoll und inspirierend, definitiv ein Plus Punkt!!
    Die Charakter waren interessant mir aber zu oberflächlich, so wie mehreres in dieser Geschichte, obwohl mir die Idee sogar sehr gut gefällt und eindeutig Potenzial besitzt. Dieses Potenzial ist nach meiner Meinung nur einfach nicht ausgeschöpft worden, leider!
    Ich finde auch, dass in dem Buch nicht derart viel passiert und es ist manchmal auch nicht so einfach zu verstehen, was geschrieben ist.
    Mir gefällt die Sache mit Avas Mutter sehr, sie hat etwas mystisches.
    Alles in Allem ist das Buch ganz passabel, mir fehlt nur einfach irgendwas!! Ich werde aber auf jeden Fall weiter lesen und lasse mich überraschen, was die nächsten zwei Teile bringen!
    3/5 Sternen
    ~marie

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor einem Monat
    Sturmtochter - Für immer verboten

    “Sturmtochter – Für immer verboten” ist der Auftakt der “Sturmtochter” – Trilogie der Autorin Bianca Iosivoni. Auf dieses Buch habe ich mich schon seit einer Weile sehr gefreut, da der Inhalt so vielversprechend für mich klang. Ich habe mich riesig auf diese fantastische Geschichte gefreut und mir viel davon versprochen.

    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Ava. Ava ist siebzehn Jahre alt und sie lebt, abgesehen von der Jagd auf Elementare, jene Wesen, die ihre Mutter getötet haben, ein normales Teenagerleben. An ihrer Seite kämpft der attraktive Lance, der sich schnell in ihr Herz geschlichen hat. Doch als Ava eines Tages entdeckt, dass sie die Gabe besitzt das Wasser zu beeinflussen, ändert sich plötzlich alles für sie. Sie erfährt, dass es fünf mächtige Clans gibt, die die Elemente beeinflussen, und über Schottland und seine Inseln herrschen und das Ava zu einem dieser Clans gehört. Und als wäre das noch nicht genug scheint es so als würden die Elemente verrücktspielen, sobald sie und Lance sich näherkommen …

    Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Bianca Iosivoni hat einen leicht zu lesenden und angenehmen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Was ich besonders schön fand waren ein paar bildhaft beschriebene Passagen, die die Landschaft Schottlands toll getroffen haben und die mein Kopfkino in Gang gesetzt haben. Die Buchidee fand ich super und auch die Umsetzung hat mir größtenteils richtig gut gefallen. Lediglich der Anfang der Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Ich fand manches zu holprig und auch die Tatsache wie leicht Ava mit dem Vertrauensbruch von ihren engsten Menschen klarkommt, war für mich nicht so glaubwürdig. Das ging mir persönlich alles ein bisschen zu reibungslos.

    Nach dem ersten Drittel wurde die Geschichte, meiner Meinung nach, immer besser und das blieb auch bis zum Ende durchgängig so, was ich toll fand. Die Kampfszenen hätten, meiner Meinung nach, nicht ganz so detailliert und lang sein müssen, aber das ist ein kleines Manko, denn den Spannungsbogen hat Bianca Iosivoni gut gehalten und nach dem holprigen Einstieg habe ich das Buch nur noch selten aus der Hand gelegt. Auch mit den fantastischen Inhalten konnte mich die Autorin überzeugen und ich freue mich schon jetzt darauf zu erfahren, welche Entwicklungen die beiden Folgebände noch bringen werden.

    “Sturmtochter – Für immer verboten” punktete bei mir durch eine tolle Idee und eine spannende und interessante Handlung! Wer gerne fantastische Abenteuer im schönen Schottland erleben möchte, sollte hier zugreifen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    cheesies avatar
    cheesievor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Grandioser Reihenauftakt
    Toller Reihenauftakt, der lust auf mehr macht

    "Der See hatte schon immer eine besondere Wirkung auf mich gehabt. Ich konnte stundenlang davor sitzen und auf das endlose blau starren."
    Sturmtochter - Bianca Iosivoni

    Avalee verlor ihre Mutter bei einem tragischen Bootsunglück, wodurch sie bei ihrem Vater aufwuchs, der sie im Nahkampf gegen Elementare ausgebildet hat, die Avas Heimatinsel heimsuchen. Trotz des Verbots von ihrem Vater geht sie nachts mit ihrem Freund Lance auf die Jagd. Nachdem sie sich wegen diesen Verbots erneut mit ihrem Vater streitet und den Kopf am Meer frei bekommen möchte, trifft sie Reid, der sie bei dem Bootsunglück aus dem Wasser gefischt hat. Und schon beginnt das Chaos in Avas Leben und sie erfährt Dinge, die ihre gesamte Welt auf den Kopf stellt.

    Die Protagonistin war mir direkt sympathisch. Ava ist eine starke, mutige junge Frau, aber alles andere als perfekt. Für ihre 17 Jahre ist sie sehr eigensinnig, und setzt sich gern über das hinweg, was ihr Vater ihr sagt. Sie handelt desöfteren erst und überdenkt dann ihr handeln, aber trotzallem hat sie ihr Herz am richtigen Fleck und ist für ihre Herzensmenschen immer da.
    Trotz der zwei jungen Männer in ihrem Leben ist die Liebesgeschichte keineswegs im Vordergrund. Ich selbst kann nach diesem Buch noch nicht beurteilen, welchen der beiden ich mir an Avas Seite wünsche, bin aber trotzdem gespannt wie sich die Beziehungen entwickeln.

    Die Autorin hat einen sehr angenehmen, bildhaften Schreibstil, durch den man sich auf die schottische Insel Skye versetzt gefühlt hat. Auch die Spannung in den Kampfszenen kamen bei mir sehr gut an.

    Alles in allem ist Sturmtochter - Für immer verboten ein grandioser Reihenauftakt und überzeugt mich durch und durch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    AnnWolfvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super schöne Geschichte über ein Mädchen, die erste Liebe und die Kraft der Elemente
    Spannend und Gefühlsstark

    Eine super schöne Geschichte die auf einer tollen Idee aufbaut, die Kraft der Elemente zu beschreiben. Dazu gibt es einen perfekt Interessant- gut aussehenden Typen , eigentlich sogar zwei, eine enge Freundschaft, in einer wunderschönen wild-stürmischen Kulisse... die Spannung wird immer wieder neu aufgebaut und das Buch liest sich flüssig. Auch wenn der Schreibstil sich zwischendurch wiederholt passt es zum Genere und unterstreicht angewöhnte Verhaltensweisen der Protagonisten. Hier und da vielleicht etwas unverständliche Handlungsweisen aber vermutlich nötig um die Spannung zu halten. Ich hätte ja darauf bestanden das mir meine Familiengeschichte sofort und komplett erzählt wird😉 Das Ende ist auf jeden Fall perfekt und verlangt nach mehr von der Story. Ich freue mich sehr auf die nächsten Teile! Zu der Autorin: ich habe schon andere Bücher von Ihr gelesen und mag Ihren Schreibstil unheimlich gerne. Sie schafft es immer wieder Gefühle des Verliebtseins, Herzschmerz, Glück und Trauer auszulösen - und das ist es doch was zählt😃

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HighlandHeart1982s avatar
    HighlandHeart1982vor 2 Monaten
    Die Macht der Clans

    Vorne weg:

    Ich lese her selten Fantasy- Bücher. Aber dieses Buch wurde die letzten Wochen täglich auf mehreren verschiedenen Bookstagram (Instagram)- Accounts gepostet, und die Tatsache, dass die Geschichte in Schottland spielt, gab dann letztendlich den Ausschlag dafür, dass ich es mir zugelegt und gelesen habe.

    Die 17- jährige Ava lebt mit ihrem Vater auf der Hebriden- Insel Skye und bemerkt plötzlich, dass sie die Macht hat, das Wasser zu beeinflussen. Sie muss lernen, mit dieser Kraft umzugehen, ohne sich und andere unnötig in Gefahr zu bringen.

    Für mich war "Sturmtochter" das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen hab, da diese mit New/Young Adult normalerweise ein Genre bedient, dass ich nicht lese. die Charaktere und der Plot wurden liebevoll erschaffen, man merkt beim lesen regelrecht, wie viel Arbeit und Herzblut hinter dem ganzen stecken.

    Hauptprotagonistin ist Ava, letztes Mitglied des Wasserclans mit Kräften. Sie ist ein besonderes, aber auch sympathisches Mädchen, dass eine rebellische Seite in sich trägt. Ich mag diese Figur sehr. Sie "erzählt" die Geschichte in der Vergangenheitsform aus ihrer Sicht.

    Zwischendurch wird auch kurzzeitig über die Figuren Reid und Juliana erzählt.

    Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen, sie ist verständlich und der Schreibstil ist ok. Allerdings passierte mir auf den ca. letzten 60 Seiten zuviel auf einmal, während die Story kurz davor doch ein bisschen ins stocken geriet. Außerdem gibt es meiner Ansicht nach zu oft bestimmte Wort-/ Satzwiederholungen, z. B. "Sie schluckte hart!" oder "Ihr Herz trommelte", wo man die Sätze und Worte vielleicht auch öfters mal hätte verändern können.

    Alles in allem ist es jedoch ein schönes Buch mit flüssiger Geschichte, was zurecht in der Zielgruppe gut ankommt. Ich werde die beiden weiteren Bände definitiv lesen, wenn sie heraus kommen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buechersalat_des avatar
    Buechersalat_devor 2 Monaten
    Guter Auftakt

    Ich habe schon beim ersten Blick auf das Cover und den Klappentext gewusst, dass ich dieses Buch haben muss. Beides war absolut nach meinem Geschmack!

    Avalee ist 17 und lebt mit ihrem Vater gemeinsam auf einer Insel in Schottland. Ihre Mutter wurde von Elementaren umgebracht, seitdem jagt Ava diese jede Nacht, gemeinsam mit Lance. Sie weiß wenig über ihn, aber sie sind im Kampf ein tolles Team, daher stellt sie wenig Fragen. Unerwartet taucht ein junger Mann aus ihrer Vergangenheit auf. Das verändert für Avalee alles, denn sie verfügt plötzlich über magische Kräfte…

    Ich mochte den Stil der Autorin direkt wieder. Ich habe bereits die Soul Mates Diologie gelesen und war daher gespannt, was mich bei Sturmtochter erwarten würde. Die Kulisse der schottischen Inseln hat meinen Geschmack absolut getroffen. Auch die Grundidee hat mir gut gefallen. Die Autorin hat sich eine ganz eigene Welt geschaffen, mit sehr eigenständigen Charakteren.

    Avalee ist eine sehr starke Protagonistin. Sie ist eine Kämpferin, das beweist sie jede Nacht aufs Neue. Doch mit dem Moment, in dem sie ihre Kräfte bekommt verändert sie sich. Sie wird plötzlich unsicher, bekommt ihre Gefühle überhaupt nicht mehr in den Griff, was auch wirklich zu Problemen führt. Ja ich konnte nachvollziehen, dass ihre gesamte Welt ins Wanken gerät, dass es so viele Lügen gibt, aber andererseits denke ich, hier und da hätte Ava nicht ganz so auf die Drüse drücken müssen. Aber das ist nur mein Eindruck. Ich glaube ich entspreche da auch einfach nicht dem angesprochenen Lesealter.

    Die anderen Charaktere sind sehr unterschiedlich. Jeder von ihnen hat seine Stärken und Schwächen. Ich persönlich mochte Lance sehr, aber auch Reid und natürlich Ava´s beste Freundin Brianna. Die Verwebungen der Autorin sind sehr gelungen.

    Für mich gab es im ersten Teil insgesamt sehr viele Erklärungen und Hintergründe, die natürlich nötig sind, aber ich fand es hier und da ein bißchen lang.

    Das Ende ist wirklich gemein, obwohl ich nicht finde, dass es einen Cliffhanger hat. Es endet spannend.

     

    Fazit

     

    Für mich ein guter Auftakt für die Sturmtochter Trilogie. Ich habe zwar ein bißchen was zu mäkeln, aber im Grunde ist das wirklich meckern auf hohem Niveau.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Freyalas avatar
    Freyalavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach unfassbar schön - sowohl die Landschaft als auch die Story selber. Auch die Charaktere hauen einen vom Hocker.
    Aus der Hand legen? NEIN!

    Ich habe Sturmtochter von Bianca Iosivoni gelesen. Was soll ich euch sagen? Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Ich habe mich total in die Geschichte rund um die Elemente Luft, Erde, Feuer und Wasser verliebt. Vor allem gefallen mir die Charaktere super. Eine kleine Love-Story begleitet die Geschichte ebenfalls. Es geht um ein Mädchen, die ihre Kräfte entdeckt und vor allem ihre gesamte Familie bzw. Clan kennenlernt. Sie ist immer mal wieder hin und her gerissen zwischen dem was sie sieht und dem, was ihr erzählt wird. Sie hinterfragt die Dinge und ist stets neugierig. Auch die Kulisse rund um die Geschichte ist zauberhaft. Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss echt sagen, dass ich ihren Schreibstil liebe und auch ihre Art wie sie Dinge im Buch beschreibt. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch der Autorin sein, dass ich lesen werde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar
    Wenn die Wellen tosen,
    Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren, 
    wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht
    und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft -
    dann ist die Zeit der Sturmkrieger gekommen.

    Willkommen zur Leserunde »Sturmtochter - Für immer verboten« von Bianca Iosivoni. Bewerbt euch zur Leserunde und erfahre mehr über Ava und ihre Gabe. Welches Element könntest du beeinflussen?


    Autoren oder Titel-Cover
    Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland und seine Inseln. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht - die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Sie kennt jede seiner Bewegungen, seiner Narben, den Blick aus seinen tiefbraunen Augen. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen …


    Autoren oder Titel-Cover
    Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

    Nach dem Abitur studierte sie in Hannover Sozialwissenschaften und arbeitete in einer Online-Redaktion. Inzwischen ist sie freiberufliche Autorin, tippt am heimischen Schreibtisch, schreibt gerne in Cafés und reist durch die Welt. Den Kampf gegen die tägliche Ideenflut hat sie mittlerweile aufgegeben. Ob unterwegs oder zu Hause, was immer dabei sein muss: Notizheft, Stifte, Buch, Schokolade und jede Menge Koffein.

    Weitere Infos auf www.bianca-iosivoni.de

    Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust haben, diesen Fantasy Auftakt von Bianca Iosivoni »Sturmtochter - Für immer verboten« zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Bücher in Print.

    Aufgabe: Wie ist dein Eindruck zur Leseprobe und welches Element würdest du gerne beeinflussen wollen? 

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks       
    _zeilenspringerin_s avatar
    Letzter Beitrag von  _zeilenspringerin_vor 2 Monaten
    Meine Rezension: https://zeilen-springerin.blogspot.com/2018/08/sturmtochter-fuer-immer-verboten-bianca-iosivoni.html#more https://www.lovelybooks.de/autor/Bianca-Iosivoni/Sturmtochter-F%C3%BCr-immer-verboten-1537839622-w/rezension/1656980121/ https://wasliestdu.de/rezension/die-power-der-elemente Bei Lesejury und amazon ist sie auch schon eingestellt :) Danke schön, dass ich mitlesen durfte. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung. Schade, dass wir uns da noch so lange gedulden müssen :(
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 4 Monaten
    ich en klappentext unglaublich spannend fand.
    Kommentieren
    Sandra8811s avatar
    Sandra8811vor 4 Monaten
    Die Leseprobe ist super, bin gespannt, wie der Rest des Buches ist
    Kommentieren
    Sandrica89s avatar
    Sandrica89vor 4 Monaten
    Man liest selten über die Elemente, daher freue ich mich um so mehr darauf :-)
    Kommentieren
    T
    Tina_20vor 4 Monaten
    Romantik und Fantasy miteinander verknüpft werden
    Kommentieren
    Blintschiks avatar
    Blintschikvor 4 Monaten
    Ich freue mich darauf, weil die Geschichte einfach episch klingt und ich Bücher über die Kraft der Elemente liebe. Außerdem sieht das Cover einfach nur atemberaubend aus und ich kann es garnicht mehr abwarten in diese neue Fantasywelt abzutauchen.
    Kommentieren
    Buecher_Blumes avatar
    Buecher_Blumevor 4 Monaten
    Die Story klingt vielversprechend
    Kommentieren
    J
    Jaimeleslivresvor 4 Monaten
    Ich liebe Geschichten, in denen ein liebespaar zueinanderfindet, damit jedoch die Normalität außer Kraft setzt
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks