Bianca Peiler Feuer und Flamme: Teil II der Fire Hazard-Trilogie

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuer und Flamme: Teil II der Fire Hazard-Trilogie“ von Bianca Peiler

“Die Schreie ... das Töten ... einem Teil von mir gefiel es.” Nach seinem Praktikum bricht Calvin aus heiterem Himmel den Kontakt zu Lele ab. Verletzt zieht sie sich zurück – bis Calvin sich tiefer denn je in ihr Herz schleicht. Gleichzeitig häufen sich auf der ganzen Welt satanistische Aktivitäten – schwarze Messen, dunkle Magie, Opferrituale. Als wäre das nicht genug, findet Lele ein Buch, das eine dunkle Macht in ihr zu entfesseln scheint. Eine Macht, der sie sich nur schwer entziehen kann und die dafür sorgt, dass sie sich mit allen entzweit, denen sie wichtig ist. Auf sich allein gestellt, versucht Lele verzweifelt, das Rätsel um ihre Herkunft zu lösen. Und bringt nicht nur sich selbst, sondern die ganze Welt in höchste Gefahr … Der lange erwartete zweite Teil der Fire Hazard-Trilogie!

Feurig, actionreich, spannend, genial! Voller Gefühle & unterhaltsamem Sarkasmus. Bietet alles, was das Urban Fantasy-Herz begehrt. Lesen!

— Tini_S
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diese Fortsetzung toppt den ersten Band noch und bietet alles, was das Urban Fantasy-Herz begehrt!

    Feuer und Flamme: Teil II der Fire Hazard-Trilogie

    Tini_S

    12. April 2016 um 20:41

    Tränen schnüren mir die Kehle zu, aber ich zwinge sie dahin zurück, wo sie hergekommen sind. Ich spüre, wie sich Rippers Macht um mich legt und meine Flammen in die Knie zwingt, bevor sie ausbrechen können. Eine Weile schweigen wir. Menschen hasten an uns vorbei und der einsetzende Schneeregen verdampft zischend in meiner Nähe. Selbst Rippers Macht ist begrenzt, wenn es um mich und mein Feuer geht. Die Flammen kann er eindämmen, aber nicht verhindern, dass sich meine Umgebung um gefühlte zweihundert Grad erhitzt. – Bianca Peiler: Fire Hazard 2 Feuer und Flamme, Position 221-225 Meine Meinung: Kaum war Band 2 der Fire Hazard Trilogie erschienen, habe ich ihn auch schon verschlungen. Bevor es mit dem Inhalt weitergeht, muss ich erstmal dieses – entschuldigt – SAUGEILE Cover loben! Ist es nicht eine Augenweide? Die abgebildete Frau kann ich mir auch sehr gut als Lele vorstellen. Leider hab ich’s wie Band 1 nur als E-Book gelesen, aber allein schon wegen des heißen Covers möchte ich es mir noch als Print zulegen … Als Erstes ist mir wieder der super lockere und flüssige Schreibstil aufgefallen, der, sehr zu meiner Freude, beibehalten wurde. Man ist stets ganz nah bei der Protagonistin Lele, man verschmilzt (wie passend ^^) mit ihr und das macht ein einzigartiges Leseerlebnis daraus. Ihr Ton ist wie in Band 1 sehr, sehr, SEHR humorvoll und sarkastisch. Ich hab öfter breit grinsen müssen und mich köstlich amüsiert! Ein Beispiel: „Warum meldest du dich nicht? Du gehst mir in letzter Zeit ja gar nicht auf den Sack.“ „Muss ich das, Lele? Ich spüre da sehr viel … Balance in dir.“ „Haha. Wenn du jemals so was wie Balance in mir spürst, dann nur, weil ich zu viel Margarine mit dem Namen gefuttert habe.“ (Pos. 3.719-3.722) Nicht zu vergessen auch die amüsanten Kapitelüberschriften wie „Return of the Höllenfürst“, „The talking mad“ oder „Fleckige Matratze vs. fleckige Wand“. Besonders gut haben mir auch die kreativen Vergleiche und Umschreibungen gefallen, die Lele oft benutzt. Ein Beispiel: Irgendein Katzenvieh scheint sein Wollknäuel in meinen Hals gestopft zu haben. Am liebsten würde ich es hochwürgen und Ripper vor die Füße kotzen. (Pos. 235-236) Ich betone es übrigens immer wieder gern: Bianca Peiler kann schreiben – und wie! Also wer Indieautoren gegenüber immer noch skeptisch ist, nur keine falsche Scheu, hier ist ein Profi am Werk und ich habe nicht einen einzigen Fehler beim Lesen gefunden! ;) Zur Story kann ich sagen, dass die Spannung dauerhaft hoch gehalten wird und ständig etwas Neues passiert. Spannende Entwicklungen folgen Schlag auf Schlag und man kommt – genau wie Lele – kaum zum Luftholen. Die Geschichte macht absolut süchtig. Ich habe sie blitzschnell aufgesaugt – so schnell konnte mein Reader gar nicht die Prozente aktualisieren. Das Einzige, was ich vielleicht ein bisschen bemängeln könnte, ist, dass die Storyelemente selbst nicht wirklich originell sind: Himmel, Hölle, Dämonen, Beschwörungen, eine übersinnliche Organisation …, man kennt das aus anderen Büchern und Filmen. Aber hier machen Umsetzung und Charaktere einiges wett! Im Grunde ist die ganze Story die „Lele-Show“ und das meine ich absolut positiv. Sie ist ein durch und durch echter Charakter mit Gefühlen, Stärken und Schwächen. Die Arme wird nicht geschont und muss in diesem Teil einiges mitmachen. Wenn sie nicht lernt, Vertrauen zu ihren Freunden aufzubauen, kommt sie vielleicht nicht mit dem Leben davon … Über den Auftritt ihres Exfreundes alias „der Höllenfürst“ habe ich mich köstlich amüsiert und dann gibt es da auch noch einen überarbeiteten Luzifer-Ersatz, der keine Zeit für Sozialkontakte hat, weil er noch massenhaft Katastrophen und Kriminelle erschaffen muss – genial! Das solltet ihr echt selbst lesen. ;) Man erfährt auch über Ripper, Calvin und Samaels Vergangenheit viel Neues und das war ja etwas, was ich mir für den zweiten Teil gewünscht hatte, also Mission erfüllt! Auch das Finale war aktionreicher und atemberaubender als im vorherigen Teil. Ich hab es mitten in der Nacht gelesen und konnte es nicht weglegen bis ich durch war. Und das trotz fortgeschrittener Totmüdigkeit. Das sagt wohl alles. :) Die Kleinigkeiten (wiederholende Inhalte und Beschreibungen, eine fast zu zickige Lele oder auch ein zu abruptes Ende), die mich am Vorgänger ein bisschen gestört haben, fielen mir jetzt gar nicht mehr auf. Außerdem hatte ich ja gesagt, ich wollte mehr. Mehr über die Nebencharaktere erfahren, mehr Romantik, Action, Krimi und Thrill, mehr Hindernisse im Weg, Drama, Tiefgründigkeit, Überraschung, einfach MEHR VON ALLEM – und genau das hab ich bekommen! Deshalb bleibe ich befriedigt zurück und freue mich auf den letzten Band, an den ich hohe Erwartungen habe und der einfach nur grandios werden kann – nur keinen Druck, liebe Bianca! ;) Es gibt satte 4,5 Sterne (die 5 hebe ich mir für den Finalband auf). Mein letzter Gedanke, um die Rezi abzuschließen: Hoffentlich kommt Band 3 ganz, ganz schnell. Am besten schon gestern.„War‘s das?“ Meine Stimme klingt wie die eines bockigen Teenagers und genauso fühle ich mich. Ich hasse diese Versuche. Die CTs, die man in letzter Zeit mit mir macht. Die Termine bei meinem Psychofuzzi. Lange Gespräche mit Ripper. Die Tatsache, dass er meine Gedanken durchforstet. Er denkt, ich merke es nicht. Aber das tue ich sehr wohl. Ich kenne seine mentale Hand, die sich langsam und sanft durch meine Gedanken tastet. Die jeden Winkel meines Kopfes und meines Herzens durchforstet. Es fühlt sich an wie ein sanfter Windhauch, der über mein Inneres hinwegstreicht. Ich mag das Gefühl. Aber ich hasse es, so ausgeliefert zu sein. – Bianca Peiler: Fire Hazard 2 Feuer und Flamme, Position 396-401 Fazit: Genialer Schreibstil, der gleichzeitig witzig, gefühlvoll und tiefgründig ist. Das alles in die Balance zu bringen, muss ein Autor erstmal schaffen und Bianca Peiler hat es definitiv drauf! Dazu eine feurige, actionreiche, spannende Story, getränkt von genialem Sarkasmus. Diese Fortsetzung toppt den ersten Band noch und bietet alles, was das Urban Fantasy-Leserherz begehrt. Unbedingt zuschlagen, sonst verpasst ihr was!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks