Bianca Schäfer Wolf & Katze: Die Jagd

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolf & Katze: Die Jagd“ von Bianca Schäfer

Ein grausamer Mörder treibt sein Unwesen in einer Kleinstadt. Fantasy-Triller Die Idylle in Halbernburg wird jäh zerstört, als eine geheimnisvolle Bestie ihre blutige Spur hinterlässt. Auf der Jagd nach dem Unbekannten kämpft sich der Werwolf Tom durch ein Labyrinth aus falschen Fährten und Verdächtigungen. Während er versucht, die Gemeinschaft der Nachtwesen zu beruhigen, ahnt er nicht, dass die Bestie ihn als nächstes Opfer ausgewählt hat. Doch dies ist nicht Toms einziges Problem: Die Freundschaft zwischen der Vampirin Rosi und Lorenz wandelt sich zu einem Spiel aus Nähe und Distanz. Lorenz möchte sie für sich beanspruchen, doch wird sie sich ihm unterordnen? Ein Fantasy-Thriller mit einer aufregenden Lovestory! (Quelle:'E-Buch Text/22.09.2014')

Wild - Gefährlich - Blutig

— Saruja
Saruja

Der erste Teil hat mir persönlich ein klitzekleines Bisschen besser gefallen. Lag vielleicht an Rosi und Lorenz. Aber die Handl. war toll.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr gelungene Fortsetzung, die Lust auf mehr macht

— YvetteH
YvetteH

Stöbern in Fantasy

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Wolf & Katze: Die Jagd
    Saruja

    Saruja

    06. January 2015 um 11:37

    Meine Meinung Nachdem ich von Band 1 wirklich sehr begeistert war, habe ich von Bianca auch Band 2 als Rezensionsexemplar bekommen. Leider, und das tut mir wirklich wirklich leid, hat es mit der Rezension dieses Mal ein wenig länger gedauert.  Aber nun zur Geschichte. Dieses Mal beginnt das Buch im Prolog mit einer Erklärung, welche direkt die Spannung steigen lässt.  Zudem ist es endlich soweit: Tom und Sandrine heiraten und mit dabei sind natürlich alle Bekannten Gesichter aus Band 1 - Lorenz und Rosi (bei denen es gewaltig prickelt!), auch mein Liebling Dennis kommt vor! (Ja, ich weiß! Ich und Dennis... Aber - Es hat einfach gefunkt!) Während die Gäste friedlich feiern, geschehen in der Umgebung brutale Morde und Tom wird zusehens in seine Alpharolle geschoben: Er muss sein "Rudel" vor der "Bestie" schützen und macht gemeinsam mit Lorenz und dem Jäger Nicolai jagt auf das Monster.  Es hat mir sehr gut gefallen, dass Tom, im Gegensatz zu Band 1, voll in seiner Alpharolle aufgeht. Aber auch traurig wird es, denn jemand, den man eigentlich ganz lieb gewonnen hat, wird schwer verletzt.... Lorenz nimmt im Gegensatz zu Band eins eine der Hauptrollen ein. Man erfährt als Leser die Besonderheiten, mit denen sich Lorenz als Mischwesen, Halb Vampir, Halb Werwolf, herumplagen muss, dass es nicht immer einfach ist. Seine "Leidenschaft" für Rosi war mir nicht immer ganz ersichtlich. Vielmehr kamen sie mir vor wie Gegner.  Der Mensch alias Die Bestie war mir von Anfang an unsympathisch, was vielleicht auch an dem Namen gelegen haben kann. Mit Hilfe eines magischen Gegenstandes löste sich die Verwandlung in die Bestie aus und er zerfleischte brutal Menschen.  Fazit Wie Band eins, hat mir auch Band zwei sehr gefallen. Die Handlung war logisch nachvollziehbar, wenn auch an manchen Stellen etwas holprig. Alles in allem bleibt Band zwei jedoch hinter seinem Vorgänger zurück und erhält damit von mir 4 von 5 Sternen.  ★★★★

    Mehr
  • Neue Herausforderungen für die Nachtwesen von Halberstedt

    Wolf & Katze: Die Jagd
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. October 2014 um 18:54

    Natürlich wollte ich nach dem ersten Band der Wolf & Katze-Reihe sofort wissen, wie es mit den Nachtwesen in Halberstedt weitergeht. Dem Sog der Geschichte hatte ich mich nicht entziehen können, und so landete der zweite Band ziemlich schnell auf meinem Reader. INHALT: Endlich ist der große Tag gekommen: Tom und Sandrine heiraten – mit dabei all ihre Freunde aus dem „Kupferkessel“. Während der Feier passiert es dann: Vampirdame Rosi und Lorenz, ein Mitglied aus Toms Rudel, finden Gefallen aneinander. Leider führt das im nüchternen Zustand zu ständigen Streitereien zwischen den beiden. Parallel dazu geschehen in der nächsten Umgebung brutale Morde, die einen Vampir-Jäger auf den Plan rufen und Tom als Rudelführer zum Handeln zwingen. MEINUNG: Auch der zweite Band der Wolf & Katze-Reihe wartet mit einer Liebesgeschichte auf, diesmal um Rosi und den Arzt Dr. Lorenz Wächter. Auch er ist ein Nachtwesen und hat in Band eins Sandrines Schwangerschaft begleitet, damals allerdings noch unter einem anderen Namen. Neben der Liebesgeschichte steht ein Thrillerelement im Mittelpunkt der Handlung. Darin geht es um einen „normalen“ Menschen, der mit Hilfe eines magischen Artefakts zu einem Gestaltwandler wird. Allerdings greift die Magie bei ihm nicht nur auf der körperlichen Ebene ein, sondern auch auf geistig seelischer. Diese Veränderungen erlebt der Leser hautnah mit, weil aus der Perspektive aller auftretenden Figuren erzählt wird. Insgesamt habe ich so neun Erzählperspektiven gezählt. Immer wieder wechseln Gedanken und Gefühle innerhalb einer Szene, je nachdem welche Person gerade agiert. Ich persönlich empfand diesen Erzählstil mitunter als verwirrend, wobei er andererseits deutlich mehr Einblick in das Geschehen erlaubt als die Schilderung aus einer, maximal zwei Perspektiven, wie man sie in der Regel gewohnt ist. Tom und Sandrine hat der Leser bereits im ersten Band kennengelernt. Während Sandrine hier in den Hintergrund rückt, tritt Tom als Alphatier seines Rudels gemeinsam mit Lorenz und dem Jäger Nicolai in den Vordergrund und beweist im Vergleich zum Vorgängerband eine erstaunliche Stärke und Dominanz. Nicolai, Jäger vom Ausschuss der Vampire und Gestaltwandler, erscheint auf der Bildfläche, um eigenartig brutale Übergriffe auf Tiere und Menschen aufzuklären. In meinen Augen ist er eine wirklich interessante Figur, kann Gedanken lesen und diese sogar manipulieren. Vom anfänglichen Unsympath wird er im Verlauf der Geschichte zu einer richtig „menschlichen“ Gestalt, die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Lorenz, der in Band eins als Dr. Dennis Stolte noch eine bescheidene Nebenrolle spielte, wird hier zu einer tragenden Hauptfigur, und zwar innerhalb beider Handlungsstränge. Der Leser erfährt seine Besonderheiten als Vampir-Werwolf-Mischwesen, seine Vergangenheit und seine Sehnsüchte. Eine davon ist Rosi, die Vampirdame, die allerdings regelrecht allergisch auf ihn reagiert, obwohl sich die beiden ineinander verlieben. Sagt zumindest die Autorin. Mir kam die Verbindung zwischen ihnen mitunter mehr wie ein Kampf denn eine Beziehung vor, aber Vampire sind ja nun mal keine Menschen ^^ Und dann ist da noch der Antagonist des Buches, von Bianca Schäfer durchweg als „Bestie“ bezeichnet. An dem Punkt verspürte ich ein erstes Kopfschütteln. Das Wort ist wertend, und zwar für mein Gefühl massiv negativ, obwohl der Mann hinter der „Bestie“ als ein Mensch vorgestellt wird, der auch nach Jahren noch unter der Trennung von Frau und Sohn leidet. Relativ früh im Buch erlebt der Leser mit, wie aus dem gedemütigten Mann eine Kreatur wird, die nicht mehr Mensch, aber auch noch nicht Wolf ist. Er bleibt in der Wandlung stecken, da er eben kein Gestaltwandler ist, sondern diesen Prozess mit Hilfe eines magischen Artefakts auslöst. Das allein macht ihn meines Erachtens noch nicht zu einer „Bestie“. Zu der wird er erst im Verlauf des Buches durch das Wirken des Artefakts. Erstaunt hat mich zudem, dass der Antagonist in seiner gewandelten Form noch klar denken kann. Er verfällt in einen Blutrausch, den er nicht stoppen kann, dennoch begreift und durchdenkt er in dieser anderen Form sein Handeln. Dass ein Werwolf oder ein Katzenmensch das kann, nehme ich der Autorin ab, aber im Fall des Antagonisten bezweifle ich das. Gerade weil er von dem magischen Artefakt gesteuert und immer stärker dominiert wird. Die Handlung mit ihren beiden Ebenen aus Thriller und Liebesgeschichte ist stellenweise ungemein spannend - oder auch amüsant, je nachdem, worauf gerade der Fokus liegt. Allerdings werden Tempo und Spannungskurve immer wieder durch Erklärungen oder ausführliche Alltagsszenen ausgebremst, was ich das eine oder andere Mal als störend empfand. Ganz besonders ärgerlich waren für mich allerdings zahlreich auftretende Fehler, die zum einen dem E-Book-Konvertierungsprozess, zum anderen einer fehlenden Korrektur des Textes geschuldet waren. Dass die Autorin das besser kann, hat sie in Band eins überzeugend bewiesen. WERTUNG: Der erste Band der Reihe hat mich begeistert, und so bin ich mit großen Erwartungen in diesen zweiten Teil eingestiegen. Das Buch besticht durch eine interessante Handlung mit ihrer Verbindung aus Liebesgeschichte und Thriller sowie durch faszinierende Figuren. Allerdings schwächelt die Umsetzung, was ich wirklich sehr bedauert habe, denn gerade die Figuren Bianca Schäfers haben tolle Geschichten zu erzählen. In der Gesamtbetrachtung erzielt das Buch daher leider nur mein persönliches „Ganz okay“ und knappe drei von fünf Wertungspunkte. Mein Fazit: Band zwei bleibt hinter dem Reihenauftakt zurück

    Mehr
  • Gut gelungene Fortsetzung... Ganz lieben Dank für das Rezensionsexemplar

    Wolf & Katze: Die Jagd
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2014 um 19:06

    Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon) Ein grausamer Mörder treibt sein Unwesen in einer Kleinstadt. Fantasy-Triller  Die Idylle in Halbernburg wird jäh zerstört, als eine geheimnisvolle Bestie ihre blutige Spur hinterlässt. Auf der Jagd nach dem Unbekannten kämpft sich der Werwolf Tom durch ein Labyrinth aus falschen Fährten und Verdächtigungen. Während er versucht, die Gemeinschaft der Nachtwesen zu beruhigen, ahnt er nicht, dass die Bestie ihn als nächstes Opfer ausgewählt hat.  Doch dies ist nicht Toms einziges Problem: Die Freundschaft zwischen der Vampirin Rosi und Lorenz wandelt sich zu einem Spiel aus Nähe und Distanz. Lorenz möchte sie für sich beanspruchen, doch wird sie sich ihm unterordnen?  Ein Fantasy-Thriller mit einer aufregenden Lovestory! Meine Meinung: Mir persönlich hat der erste Band ein ganz klitzekleines Bisschen besser gefallen. Vielleicht lag es daran, dass mir Rosi auch im ersten Band nicht so sehr sympathisch war. Ich war voll auf Tom und Sandrine fixiert. Auch habe ich ein bisschen vermisst, das sich Rosi mal mit Blut ernährt hat. Brauchen diese Vampire nicht wenigstens ab und an mal ne anständige Portion Blut?  Aber wieder rum die ausgefeilte Geschichte mit der Bestie war sehr, sehr toll auch sehr stimmig und hat sich super gelesen.  Fazit: Eine gut gelungene Fortsetzung: Für die, die sich nicht daran stören, dass diesmal die werdende Beziehung zwischen Rosi und Lorenz im Vordergrund steht, ein absolutes Muss!!!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung!

    Wolf & Katze: Die Jagd
    YvetteH

    YvetteH

    26. September 2014 um 14:44

    Inhalt/Klappentext: Die Idylle in Halbernburg wird jäh zerstört, als eine geheimnisvolle Bestie ihre blutige Spur hinterlässt. Auf der Jagd nach dem Unbekannten kämpft sich der Werwolf Tom durch ein Labyrinth aus falschen Fährten und Verdächtigungen. Während er versucht, die Gemeinschaft der Nachtwesen zu beruhigen, ahnt er nicht, dass die Bestie ihn als nächstes Opfer ausgewählt hat. Doch dies ist nicht Toms einziges Problem: Die Freundschaft zwischen der Vampirin Rosi und Lorenz wandelt sich zu einem Spiel aus Nähe und Distanz. Lorenz möchte sie für sich beanspruchen, doch wird sie sich ihm unterordnen? Meine Meinung: Die Geschichte um Tom, Sandrine und ihr Rudel geht weiter. Wieder gibt es einiges an Action, der Kampf wird spannend und es gibt auch eine neue Liebesgeschichte. Durch den flüssigen Schreibstil und die wunderbar beschriebenen Charaktere und deren Eigenschaften kommt man sehr schnell wieder in die Geschichte. Tom muss Entscheidungen treffen und kämpfen und ich konnte sehr gut mit ihm fühlen, bangen, hoffen und mich freuen. Durch einige witzige Dialoge wird die Geschichte zu einem richtigen Lesevergnügen, dass aber auch durch unerwartete Wendungen nicht an Spannung verliert und diese bis zum Schluss hält. Mein Fazit: Für mich war es eine rundum gelungene Fortsetzung, die absolut Lust auf mehr macht. Eine ausdrückliche Leseempfehlung der Reihe für alle Fantasy-Fans und alle, die mal Lust haben auf eine andere Art über Werwölfe & Co zu lesen. Daumen hoch und 5 Sterne

    Mehr