Bianca Stücker Schaulaufen für Anfänger

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(10)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schaulaufen für Anfänger“ von Bianca Stücker

Nancy ist in einer WG untergekommen – schöne Menschen, souveräne Leben. Sie versucht, dazuzugehören und zu sein, wie man sein sollte. Doch als der unzeitgemäße Raffaele auftaucht, reißen bei allen Mitbewohnern die Fassaden ein: Auf einmal schlägt echte Liebe zu – und echte Gewalt ... (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

Was man von hier aus sehen kann

Ein Meisterwerk! Humor und Tragik zugleich. Ich bin absolut begeistert!

Pagina86

Ich, Eleanor Oliphant

Wow, eine Geschichte für alle Emotionen: lachen, weinen, traurig sein und wütend sein. Mich hat das Buch sehr berührt, absolut lesenswert.

monikaburmeister

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schaulaufen für Anfänger" von Bianca Stücker

    Schaulaufen für Anfänger
    milasun

    milasun

    16. January 2013 um 18:33

    Nancy, Mitte 20, Studentin und weniger cool, als sie es gerne wäre, landet - mehr durch Zufall als durch eigene Entscheidung - in einer Männer-WG: schöne Menschen, souveränes Leben. Doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Raffaele, der so gar nicht in das WG-Schema von "jung, dünn, sexy" passt: Raffaele ist "unzeitgemäß" und dick ist er auch noch. Dennoch ist er der Eine und Nancy endlich mal glücklich. "Sie haben Recht, ging es mir durch den Kopf, dass Sex eine verdammt starke Energie ist, die einen treibt, dabei war ich doch sonst immer eher passiv gewesen, beziehungsweise mit anderen Dingen beschäftigt, aber hier war ich richtig, da bestand nicht der geringste Zweifel. Raffaele war mir wie ein verwunschener Ort und wie die reinste Verschwendung. Hier brauchte ich an nichts zu sparen." Leicht zu lesen und mit einer Heldin, deren Gedanken auch die meinen hätten sein können:"Ich bin nicht der Cliquentyp, auch wenn ich es gerne wäre. Ich bin ganz gern auch mal allein. Aber wenn man sich darauf ausruht, auf dem Alleinsein, wird man es nachher vielleicht nicht mehr los." Nette Unterhaltung!

    Mehr
  • Rezension zu "Schaulaufen für Anfänger" von Bianca Stücker

    Schaulaufen für Anfänger
    Si-Ne

    Si-Ne

    04. December 2012 um 15:52

    Fazit: Das Buch erzählt ein Geschichte, die sehr real ist. Es ist eben wie, als ob ich jemanden Normalen im realen Leben beobachten würde und ihre Gedanken hören könnte. Da ich ein bisschen mehr auf Spannung stehe, ist dieses Buch nichts für mich. Anderen würde ich daher nicht von meiner Rezension abschrecken lassen. Daher gebe ich 2 Sterne. Das Cover: Dadurch, dass auf dem Cover nur der Titel steht, sticht er auch ins Gesicht. Pluspunkte: Nancy ist eher eine ungewöhnliche Charakteren, die mir aber trotzdem sympathisch ist. Der Schreibstil ist bis auf ein Probleme gut. Minuspunkte: Ich kann manchmal den Worten nicht ganz folgen und habe daher Probleme Nancy zu verstehen. Auch die komischen Unterhaltung die sie führen ohne wirklich was zu sagen außer „Hmmm“ und so was ähnliches stört mich. Auch finde ich das Ende ein bisschen befremdlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Schaulaufen für Anfänger" von Bianca Stücker

    Schaulaufen für Anfänger
    Minerva

    Minerva

    08. August 2009 um 10:33

    Nette Geschichte aus dem Leben, in dem eine Außenseiterin durch die Mitbewohner ihrer neuen WG aus sich selbst heraus kommt.
    Schön geschriebene Gedankengänge von Nancy, z.B. wie es ist einsam zu sein, obwohl man unter vielen Menschen ist, oder einen Partner zu lieben – der vom Umfeld nicht akzeptiert wird.

  • Rezension zu "Schaulaufen für Anfänger" von Bianca Stücker

    Schaulaufen für Anfänger
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    30. June 2008 um 18:03

    Ein seichtes Buch über die Liebe und wie krass alles im Leben kommen kann. Manchmal sollte mal lieber über alles reden als das ein anderer das verschwiegene am eigenen Leib zu spüren bekommt. Hat mir sehr gut gefallen. Amazon:Kurzbeschreibung ¯Ich kann mir kaum vorstellen, wie anders jetzt alles ist. Man denkt sich das doch immer so schön: jemanden zu haben. Aber in Wirklichkeit ist es ziemlich schwer. Ein eigener Mensch, das ist so eine Sache, weil er so wertvoll ist und so besonders und überhaupt durch gar nichts zu ersetzen.® Über den Autor Bianca Stücker ist seit 1976 auf der Welt, schreibt die Kolumne "Ansichten einer Anachronistin", hat Nasty-Pop-Electro und Mittelaltermusik veröffentlicht, ein Kirchenmusikexamen abgelegt, als DJane und Hinterhoftätowiererin gearbeitet und lebt in Hamm.

    Mehr
  • Rezension zu "Schaulaufen für Anfänger" von Bianca Stücker

    Schaulaufen für Anfänger
    KaBe

    KaBe

    21. January 2008 um 00:33

    Bianca Stücker „Schaulaufen für Anfänger – eine prinzipielle Liebesgeschichte für uncoole Leser“ Das Schaulaufen für Anfänger liest sich wie ein Schaulaufen von Anfängern. Mein erster Gedanke nach den ersten Sätzen: „Da will wohl eine so schreiben wie Sybille Berg.“ Auf den nächsten Seiten dieser literarischen Kür zeigte sich dann, wie weit wollen und können auseinander liegen. Das Buch wirkt gewollt. Das fängt beim Titel an und hört beim letzten Satz auf. Die Titelheldin: eine nichtssagende Kopie sämtlicher Viva-Moderatorinnen. Die Handlung: eine mühsam konstruierte Liebesgeschichte, gewürzt mit Prostitution und Gewalt, ein Abklatsch von Sybille Bergs „…Leute suchen das Glück und lachen sich tot.“. Nur dass es hier nur ein Mensch ist. Aber auch das ist schon genug. Nicht einmal dieser einen Person schafft es Bianca Stücker, Leben und Charakter einzuhauchen. Dem ganzen Buch fehlt die Würze, es ist schlicht und einfach fade. „Ein eigener Mensch, das ist so eine Sache.“ Mit dieser Erkenntnis hat Stücker voll ins Schwarze getroffen, aber nichts daraus gemacht. Das Gute an diesem Buch: es hat nur 224 Seiten. Und es ist in jeder Hinsicht so flach, dass selbst Nichtschwimmer keinerlei Probleme haben werden. Wahrscheinlich haben aber gerade solche Bücher Zukunft, denn, so weiß es auch der Klappentext, wir leben in einer Zeit, „wo keiner so recht was mit sich anzufangen weiß, aber unbedingt etwas darstellen will.“ Amen. Genau das gilt auch für dieses Buch und seine Autorin. Ich danke dem Klappentext-Autor! Und halte es mit Manuel Vázques Montalbán: „Manche Bücher entfalten erst im Kamin ihr volles Aroma.“ K.B. für Radio Aktiv

    Mehr