Bianka Minte-König Popstars & andere Katastrophen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Popstars & andere Katastrophen“ von Bianka Minte-König

Kiki ist mit Benni glücklich, als plötzlich eine alte Liebe wieder in ihr Leben tritt: Dave Divine, der coole Popstar, dessen Fanclub Kiki organisiert.

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Popstars und andere Katastrophen (Hörbuch)

    Popstars & andere Katastrophen
    lesebiene27

    lesebiene27

    Kiki Siebert hat zwar einen Freund namens Benni, ist aber dennoch irgendwie in den Popmusiker namens Dave Divine verknallt und so freut sie sich unglaublich, als sie davon hört, dass ihre Mutter eine Werbekampagne für Schulmode an Land gezogen hat, bei dem auch Dave dabei sein wird. Und die dazugehörige Modenschau mit den Schülern auf dem Laufsteg wird auch gleich an ihrer Schule stattfinden. Wenn das alles mal nicht in einem Chaos ausartet... Das Hörbuch wird von Gwyneth Minte gesprochen, deren Stimme genau zu der Kiki passt, wie ich sie vor Augen habe. Gut gefallen hat mir auch, wie sie jedem Charakter eine eigene Stimme verpasst hat. Der Schreibstil ist an sich gut und gefällt mich auch bis auf das „Oh my God“, das leider viel zu häufig benutzt wird. Die Figuren sind wunderbar beschrieben und man hat einen guten Einblick in das Miteinander der Pepper Dollies bekommen. Leider fand ich das Verhalten von der Protagonistin Kiki unmöglich. Auf der einen Seite wird beschrieben, dass sie so glücklich ist mit Bennie und froh ist, seine Freundin zu sein. Doch kaum taucht Dave auf, verheimlicht sie, dass sie einen Freund hat, verleugnet ihn sogar und möchte ihre gesamte Zeit nur noch mit Dave verbringen. Sie möchte seine Freundin sein und glaubt auch, dass Dave sie liebt. Das ist alles schon sehr merkwürdig. Vor allem, da, als Dave wieder aus ihrer Reichweite ist, sie ihre ganze Liebe wieder ohne weiteres auf Bennie konzentrieren kann und das als nichts abtut, was gewesen ist. Das hat mir leider gar nicht gefallen, weil Jugendlichen schnell ein falsches Bild von der Liebe vermittelt wird. Alles in allem hat mir das Hörbuch leider nicht so gut gefallen, wie die vorherigen Bücher und bekommt damit von mir nur 2 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    27. August 2014 um 08:42