Biggi Rist , Liliane Skalecki Schwanensterben

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwanensterben“ von Biggi Rist

An einem Novembermorgen wird die Leiche der jungen Russin Sonja Achmatova in einem Wassergraben auf einem Reiterhof am Rande Bremens gefunden. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden: ein Pferdepfleger, der ein Verhältnis mit dem Opfer hatte - ein Routinefall für Kriminalhauptkommissar Heiner Hölzle. Doch im Laufe der Ermittlungen entdecken Hölzle und seine Kollegen zunächst Parallelen zu zwei ungeklärten Mordfällen aus den 70er-Jahren und stoßen schließlich auf eine Spur, die bis in das Jahr 1943 reicht …

Eine Spannende Geschichte,mit viel Vergangenheit

— Moorteufel
Moorteufel

Superspannend, unbedingt lesen, viel Bremen-Lokalkolorit und sympathische Ermitller

— Taxina
Taxina

Der 1. Teil einer Lieblingskrimireihe

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2298
  • Die Wurzeln liegen imn weiter Ferne

    Schwanensterben
    Moorteufel

    Moorteufel

    03. January 2017 um 21:25

    Im Wassergraben des Reiterhofs wird die Leiche der jungen Rusiin gefunden,die auf den Hof geputzt hat.Auf den ersten Bick scheint der Fall rasch,geklärt zu sein und ein Verdächtiger ist auch schon gefunden.Aber als dann Kriminalhauptkommissar Hölzle mit seinen Team mehr über die Tote erfährt,erfahren sie auch mehr über ihre Vergangenheit.Und das die Ganze Geschichte mit den Mord ,viel mit der Vergangenheit zutun hat.Sie tappen lange im dunkeln,aber so nach und nach kommt licht in die Geschichte.Eine Toller und spannender Fall,mit vielen Rückblende,die aber viel geholfen haben zum lösen des Falles.Und dann noch an Orten die man Kennt,und wer Bremen kennenlernen will,der bekommt hier schon mal gute Tipps,was man sich ansehen sollte.

    Mehr
  • Toller Lesestoff

    Schwanensterben
    Olivera_Lloyd

    Olivera_Lloyd

    Dieser Krimi war eine Überraschung. Ich habe ihn geschenkt bekommen und beim Lesen immer wieder gedacht: Wie super! Ich habe ihn in wenigen Tagen durchgelesen und fand ihn einfach toll. Er ist unterhaltsam, spannend und nicht übermäßig blutrünstig, was mir sehr gut gefällt. Hinzu kommt noch ein wenig Frauenbuch-Charme...

    • 3
  • Ein Exilschwabe und ein Todesfall auf einem Bremer Reiterhof - Hölzles 1. Fall

    Schwanensterben
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    10. August 2015 um 15:46

    Auf Kommissar Hölzle bin ich gestoßen, da ich an der Leserunde zu "Rotglut" von Biggi Rist teilnehmen durfte und sehr angetan war - da musste der 1. Teil der Reihe natürlich auch mein Regal bevölkern.  Auf einem Bremer Reiterhof wird die Leiche einer jungen Russin gefunden, sie wurde erdrosselt und schnell gerät der Pferdepfleger des Hofes in Verdacht, da er ein Verhältnis mit der Verstorbenen hatte.  Kommissar Hölzles Lebensgefährtin hat ebenfalls ihr Pferd auf diesem Reiterhof stehen und so wird Hölzle sogar auf mehrfache Art und Weise in diesen Fall verstrickt. Ganz so nahe liegt die Lösung mit dem Pferdepfleger natürlich nicht, im Gegenteil, der Mord weist Parallelen auf zu zweien aus den 70-er Jahren und die Spur führt letztlich sogar in die Zeit des zweiten Weltkrieges.  Wie auch in "Rotglut" wechselt in "Schwanensterben" von Kapitel zu Kapitel die Erzählperspektive und reicht bis ins Jahr 1943 zurück. Dies ist aber weniger verwirrend als für den Leser erhellend, man ist Hölzle und seiner Crew eigentlich immer einen Schritt bei der Aufklärung des Falles voraus und fiebert mit, wie dieser und seine Kollegen den Fall aufklären. Außerdem erfährt man im Laufe des Buches auch Einiges aus Hölzles Privatleben und die eingestreuten Gedanken des Hauptkommissars auf schwäbisch wirken auch hier erheiternd.   Das Autorinnenduo hat es auch hier geschafft, einen spannenden Krimi mit großartiger Recherche der Vergangenheit zu schreiben, der keinesfalls langweilt und gut unterhält. Ich bin Hölzle-Fan!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwanensterben" von Liliane Skalecki

    Schwanensterben
    baronessa

    baronessa

    20. May 2012 um 11:55

    Eine Frauenleiche wird gefunden. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, entdecken sie, dass die Frauenleiche aus Russland stammt. Und nicht nur dass, denn die Frau ist, eine Enkelin von einer ehemaligen Zwangsarbeiterin die 1943 nach Deutschland verschleppt wurde. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass diese Frau damals in einer großen Firma gearbeitet hat und vom Chef geschwängert wurde. Nach Kriegsende ging sie nach Russland zurück. Im hohen Alter stellte sie jedoch einen Wiedergutmachungsantrag. Nach deren Tod fand die Enkelin die Unterlagen und machte sich auf den Weg nach Deutschland. Aber sie hatte nicht mit der Familie des Mannes gerechnet. Auch hatte keiner geahnt, dass ihr angeblicher Vater satanistisch veranlagt gewesen war. Warum Schwanensterben? Ich könnte es euch ja verraten, aber ich tue es nicht. Lest das Buch, dann kommt ihr dahinter. Dieser Krimi ist wirklich superspannend. Die Geschichte spielt zwar in der Gegenwart, greift aber bis ins Jahr 1943 zurück. Historisch sehr gut aufgearbeitet. Man bekommt ein sehr gutes Wissen über die Rolle der damaligen Zwangsarbeiter vermittelt. Eigentlich kein Thema für einen Krimi, aber hier passt alles zusammen. Kann ich wirklich empfehlen. 5 Sterne, keine Frage!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwanensterben" von Liliane Skalecki

    Schwanensterben
    Peregian

    Peregian

    23. April 2012 um 12:33

    *Prädikat –Unbedingt lesen!* Der schwäbische Kriminalhauptkommissar Heiner Hölzle muss seinen ersten Fall in Bremen lösen und glaubt zunächst an eine Routinesache als eine junge Frau tot im Wassergraben einer Reitanlage gefunden wird. Hölzle verdächtigt den Pferdepfleger, der mit der jungen Russin ein Verhältnis hatte. Doch im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Fall komplizierter ist als zunächst angenommen, denn die Spuren führen zurück ins Jahr 1943 und außer dem aktuellen Mord lösen Hölzle und Kollegen noch zwei bisher ungeklärte Morde aus den Siebziger Jahren. Der Erzählstil ist toll, mal düster, mal beklommen machend, dann wieder leicht und zum Schmunzeln anregend. Man will das Buch kaum aus der Hand legen, denn der Wechsel zwischen den Kapiteln ist spannend gemacht, da sie auf drei zeitlichen Ebenen (1943, 2006 und 2008) spielen. Der schwäbische Ermittler ist ein sympathischer Kerl, endlich mal eine schöne Abwechslung zu all den problembehafteten Ermittlern, die man sonst so kennt. Die Charaktere sind gut geschildert und man kann sie sich lebhaft vorstellen. Auch die Beschreibungen der Stadt und der anderen Schauplätze sind gut gelungen. Zudem lernt man noch etwas von der Bremer bzw. der deutschen Geschichte, denn es wurde offenbar gut recherchiert. Besonders gefällt mir auch die Nord-Süd-Verbindung. Ich freue mich jetzt schon auf einen weiteren spannenden Fall für Hölzle.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwanensterben" von Liliane Skalecki

    Schwanensterben
    Eka

    Eka

    26. March 2012 um 15:03

    Im Mittelpunkt dieses Kriminalromanes steht der luxuriöse Reiterhof "Brandnerhof", auf dem sich die Schönen und Reichen der Stadt Bremen treffen, um ihre Pferde zu bewegen. Meistens sind es die Ehefrauen von Geschäftsleuten, die sich nach dem Reiten noch zum Frühstück zusammen setzen und dabei auch das eine oder andere Glas Prosecco trinken. So entsteht der "Proseccoclub". An einem herrlichen Novembermorgen beschliesst Dörte Köster, mit ihrem Pferd nach draussen zu gehen, denn die Hallensaison ist noch lang genug. So trabt sie fröhlich mit ihrem Pferd dahin, das plötzlich vor dem Wassergraben stehen bleibt und nicht zu bewegen ist, weiterzugehen. Sie steigt schliesslich ab, um das Pferd durch den Wassergraben zu führen. Erschrocken und plötzlich bleibt auch sie stehen, denn im Wassergraben liegt eine tote Frau, die sie sofort erkennt. Es ist Sonja, die aus Russland stammende Putzfrau. Aber sie sieht gar nicht aus wie sonst, sie trägt Designerkleidung und alles an ihr sieht sehr teuer aus. Dörte schafft es gerade noch bis zum Stall, wo ihre Freundinnen inzwischen eingetroffen sind, erzählt, was sie gesehen hat und bricht zusammen. Sofort wird die Polizei benachrichtigt und Kriminalhauptkommissar Hölzle macht sich auf den Weg. Er kennt den Reiterhof, denn seine Freundin Christiane hat dort ebenfalls ein Pferd untergestellt. Zunächst kommt der Pferdepfleger Pjotr Solatov als Täter in Verdacht. Er stammt wie die Tote aus Russland und hatte ein Verhältnis mit Sonja. Aber als Pferdepfleger verdiente er nicht viel Geld, hatte Frau und Kinder in Russland, denen er Geld schickte und wäre niemals in der Lage gewesen, Sonjas teure Garderobe zu bezahlen. Die Ermittlungen laufen weiter und es wird festgestellt, daß es Parallelen zu zwei weiteren Mordfällen gibt, die allerdings schon 30 Jahre zurückliegen. Die Geschichte spielt in drei verschiedenen Zeitebenen. Die Autorinnen haben es aber verstanden, alles miteinander zu verknüpfen und der Leser versteht die Zusammenhänge, ohne auf vorhergehende Kapitel zurückzugreifen, Ich habe den Roman mit Genuß gelesen, obwohl er nicht so blutrünstig ist wie andere aktuelle Thriller. Aber die Geschichte reißt den Leser mit, die Spannung ist von Anfang an bis zum überraschenden Schluss da .Die Autorinnen haben es auch sehr gut verstanden, die einzelnen Charaktere der Personen darzustellen, so daß man sich mit ihnen identifizieren kann. Ich kann daher unbedingt eine Leseempfehlung geben

    Mehr
  • Rezension zu "Schwanensterben" von Liliane Skalecki

    Schwanensterben
    marion_bonk

    marion_bonk

    15. March 2012 um 11:10

    Was hat der Pferdepfleger Pjotr mit dem Tod der jungen Russin Sonja zu tun, die man an einem Novembermorgen im Wassergraben eines Reiterhofs bei Bremen fand? Heiner Hölzle, der schwäbische Kriminalhauptkommissar, der Bremer Mordkommission und sein Team kommen nur langsam mit ihren Ermittlungen weiter. Sie müssen feststellen, dass es auch Parallelen zu zwei Morden im Rotlichtmilieu von vor 30 Jahren gibt. Was verbirgt sich hinter den alten Aufzeichnungen von Sonjas Großmutter Olga und was haben sie mit Bremen zu tun? Wer ist Valentin, der immer wieder in diesen Aufzeichnungen erwähnt wird. Bis zum unerwarteten Ende bleibt es spannend. Obwohl die Handlung in drei verschiedenen Jahren spielt, bleibt der Leser doch immer auf dem Laufenden und muss nicht zurückblättern, um die Zusammenhänge zu verstehen. Der Bremenbezug ist ganz toll dargestellt, und als Bremer kann man sich wunderbar in den beschriebenen Teilen Bremens zu Recht finden. Für Nicht-Bremer dürfte es vielleicht ein Anreiz sein, Bremen mal zu besuchen und ein wenig auf den Spuren der Beteiligten zu wandern. Für eingefleischte Thrillerfans, zu denen ich nicht unbedingt gehöre, mag dieser Krimi vielleicht etwas zu unblutig sein. Aber das macht gerade diesen Krimi aus. Er geht mehr in die Tiefe und zeigt Details rund um den Mord. Der Bezug auf die Zwangsarbeiter im Dritten Reich ist mal wieder ein Hinweis darauf, dass das Geschehene nicht vergessen werden darf und man sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen sollte. Mit diesem Buch ist den beiden Autorinnen Liliane Skalecki und Biggi Rist eine wunderbare Mischung aus Krimi, Reiseführer und historischem Hintergrund gelungen. Der schwäbische Bremer Kommissar bringt einen immer wieder zum Schmunzeln, wenn er in seinen schwäbischen Dialekt verfällt, was dem Ganzen noch eine humoristische Note verleiht. Ich kann Jedem das Buch nur empfehlen, der mal was Anderes lesen möchte als die harten Krimis bekannter Autoren. Es wäre schön, wenn von diesem Autorenteam noch mehr Romane erscheinen würden.

    Mehr