Bill Bryson

 4.1 Sterne bei 1.803 Bewertungen
Bill Bryson

Lebenslauf von Bill Bryson

Der Schriftsteller Bill Bryson wurde am 8. Dezember 1951 in Des Moines, Iowa als William McGuire Bryson geboren. Der Sohn einer Journalistenfamilie begann sein Studium an der Drake University, welches er 1973 für eine Rucksacktour nach England unterbrach. Als er hier seine zukünftige Frau kennenlernte, beschloss er zu bleiben. 1995 ging er mit seiner Frau und den vier Kindern wieder nach Amerika, kehrte aber 2003 in seine Wahlheimat England zurück, wo er noch heute lebt. Er arbeitete als Journalist unter anderem bei den britischen Zeitungen „Times“ und „The Independent“ und verfasste nebenbei Reiseberichte. Der Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm ebenfalls mit Reiseromanen. Durch den Erfolg seiner Bücher „Notes from a small Island“, “A Walk in the Woods”, “Rediscovering America on the Appalachian Trail” oder “I'm a Stranger Here Myself“ gewann er den Ruf eines der besten Sachbuchautoren der Gegenwart. Sein humorvoller Tonfall und die lustigen Beschreibungen seiner Erlebnisse ließen seine Bücher alle in den Bestsellerlisten rangieren. Sein Buch „A Short History Of Nearly Everything“ brachte ihm 2004 den “Aventis Prize for Science Books “ ein und im Jahr 2005 den Descartes-Preis der Europäischen Kommission. Bill Bryson hat inzwischen auch eine Autobiographie unter dem Titel „The Life and Times of the Thunderbolt Kid“ verfasst, welche im Jahr 2006 erschien.

Alle Bücher von Bill Bryson

Sortieren:
Buchformat:
Eine kurze Geschichte von fast allem

Eine kurze Geschichte von fast allem

 (387)
Erschienen am 17.02.2004
Frühstück mit Kängurus

Frühstück mit Kängurus

 (192)
Erschienen am 01.11.2002
Streiflichter aus Amerika

Streiflichter aus Amerika

 (181)
Erschienen am 09.03.2009
Picknick mit Bären

Picknick mit Bären

 (168)
Erschienen am 01.09.1999
Reif für die Insel

Reif für die Insel

 (146)
Erschienen am 14.06.2007
Streifzüge durch das Abendland

Streifzüge durch das Abendland

 (80)
Erschienen am 01.09.2001
Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

 (58)
Erschienen am 20.05.2013
Straßen der Erinnerung

Straßen der Erinnerung

 (51)
Erschienen am 11.09.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bill Bryson

Neu

Rezension zu "Frühstück mit Kängurus" von Bill Bryson

Kurzweiliges Buch über Australien mit viel Humor
Torsten78vor 5 Monaten

Als ich Picknick mit Bären gelesen habe, bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Aufgrund der guten Bewertungen wurde mein Interesse geweckt. Da ich schon dreimal Australien besucht habe und in rund 9 Wochen zumindest einen ganz guten Überblick bekommen habe, war ich gespannt auf die Sicht von Bill Bryson.

Das Buch ich ich ziemlich launig geschrieben. Wie auch schon bei Picknick mit Bären sind auch hier deutliche Zweifel angebracht, ob alles wirklich so passiert ist. Sein Schreibstil passt zu Australien aber besser als zum Appalachian Trail.

Das hat damit zu Tun, dass Bill Bryson immer wieder Erlebnisse beschreibt, dann aber teilweise über lange Passagen in die Geschichte, die Politik, kurioses Hintergrundwissen und alle möglichen anderen Themen abtaucht. Von Tierwelt, über Geschichte, über Entdecker, kulturelle Besonderheiten, Gewohnheiten wird so ziemlich alles geboten.

Das was er dabei aufzeigt ist dabei alles Mögliche: Witzig, Informativ, belanglos, langweilig. Da Australien aber deutlich mehr Hintergrundmaterial bietet, hatte er für dieses Buch deutlich mehr interessantes Füllmaterial zur Verfügung als bei Picknick mit Bären.

Wenn man sich konkret über Australien informieren möchte, ist das Buch eher ungeeignet. Wenn man unterhalten werden möchte und im Optimalfall schon mal in Australien war oder noch dorthin reisen möchte, kann das Buch recht interessant sein.

Einige Passagen muten auch etwas seltsam an. Als ihm ein Geländewagen übergeben wird, nutzt er mehr oder weniger Star Trek Sprache um aufzuzeigen, dass er die technische Einweisung des Vermieters nicht verstanden hat. So schlimm wird es wohl kaum gewesen sein.

Es werden einige Klischees wie z.B. giftige Tiere umfassend abgearbeitet, während Bryson andere Themen wie z.B. Vegemite auslässt. Derartige Lücken gibt es hier und dort. Insofern hat auch Herr Bryson noch nicht alle Besonderheiten von Australien entdeckt.

Was er zum Thema Fliegen schreibt, sollte man aber beherzigen, wenn man noch nicht in Australien war, kann man sich nicht vorstellen, dass diese Stelle nicht übertrieben ist. Ist sie nicht!

Gegen Ende schwächelt das Buch etwas, was aber vielleicht auch damit zu tun hat, das Bryson schon sehr viele Eindrücke hatte. Er hat auch einige Teile und eine ganze Reihe Sehenswürdigkeiten von Australien ausgelassen. Man bekommt aber einen ganz guten Eindruck vom Land geboten.

Die vollständige Rezension findet sich hier:
https://www.torstens-buecherecke.de/3975/

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Picknick mit Bären" von Bill Bryson

Interessant, intim, witzig und hochemotional
Frau-Aragornvor 5 Monaten

Ich kannte den Film mit Robert Redford und Nick Nolte, jetzt hab ich endlich auch die literarische Vorlage gelesen. Ich bin  total begeistert, wie viel von Bill Brysons Werk im Film Einzug gehalten hat. Es ist ein wirklich tolles Buch,  voller interessanter Fakten und dank des Autors Sinn für Humor ein wirklich kurzweiliges Lesevergnügen. Es wird nicht mein letztes Buch des Autors gewesen sein 

Kommentieren0
54
Teilen

Rezension zu "Picknick mit Bären" von Bill Bryson

Manchmal muss man nicht die volle Distanz gehen...
MiNaSvor 6 Monaten

... um etwas Besonderes zu erleben.

Bill Bryson erzählt in herrlichen Naturbildern und mit einer guten Portion Witz und Ironie von seiner Wanderung entlang des Appalachian Trails, wobei er die einzelnen Berichte um historische Ereignisse, (geo)politische und gesellschaftliche Fakten sowie biologische Aspekte ergämzt.

Und gerade diese eher trockene Materia nimmt im zweiten Teil überhand: Wo Bryson im ersten Teil noch überwiegend bei seinen Vorbereitungen und den Geschehnissen bei der Wanderung bleibt, fällt der zweite Teil deutlich ins Theoretische ab und die eigentliche Wanderung verkommt zur Nebensache. So darf man es dem Leser nicht übel nehmen, wenn er sich am Autor ein Beispiel nimmt und hier und da einen Teil auslässt.

Vor allem Brysons bildhafte Beschreibungen der Natur, der Ereignisse bei der Wanderung und der anderen Wanderer machen das Buch dennoch lesenswert.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Bill Bryson wurde am 08. Dezember 1951 in Des Moines (Iowa) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Bill Bryson im Netz:

Community-Statistik

in 1.794 Bibliotheken

auf 161 Wunschlisten

von 114 Lesern aktuell gelesen

von 49 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks