Bill Bryson Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 5 Leser
  • 10 Rezensionen
(24)
(23)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge“ von Bill Bryson

Die Welt verstehen, ohne auch nur einen Fuß vor die Haustür zu setzen. Was bleibt nach der „Geschichte von fast allem“ eigentlich noch zu schreiben? Die Geschichte von fast allem anderen, natürlich. Bill Bryson hat sich daher in seinen vier Wänden umgesehen und sich gefragt: Warum leben wir eigentlich, wie wir leben? Warum stehen ausgerechnet Salz und Pfeffer auf dem Tisch, und weshalb hat unsere Gabel vier Zinken? Aber es bleibt nicht bei Geschichten von Bett, Sofa und Küchenherd. Die Geschichte des Heims ist auch immer eine der großen Entdeckungen und Abenteuer: ohne die Weltausstellung in London gäbe es womöglich kein Wasserklosett und ohne die großen Entdecker weder Kaffee noch Tee oder Kakao zum Frühstück. Bill Bryson zeigt uns unser Heim, wie wir es noch nie gesehen haben. Und wir verstehen ein wenig mehr, warum es so ist, wie es ist.

Viele Anekdoten und interessantes Wissen zu unserer Kulturgeschichte, allerdings stark auf England bezogen.

— Asfaloth

Unnützes Wissen, aber soo soo spannend und mit dem ironisch zwinkernden Auge, herrlich wie immer!

— Schokolatina

Interessant, kurzweilig, humorvoll und super geschrieben.

— Anna91

Plötzlich sieht man jedes Haus, jede Wohnung usw. mit einem anderen Blick. Macht Spaß!!!

— buchhase

Wie immer leicht zu lesen und man ist nachher so viel schlauer als vorher und sieht manches anders als vorher

— Landei

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Ein schweres, intensives und zutiefst aufrüttelndes Buch

Tasmetu

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Sex Story

Ein wirklich pfiffig gemachtes "Geschichtsbuch" im Comicstil - lehrreich und informativ!

chaosbaerchen

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

Hygge

Ein tolles Buch zum verschenken

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kurze Geschichte des Privatlebens

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    c_osterburg

    21. October 2016 um 19:22

    Bill Bryson zeigt in seinem mitunter sehr unterhaltsam geschriebenen Buch auf, warum die Dinge in unserem Haushalt so sind, wie sie sind, wer sie erfunden hat, weshalb sie überhaupt da sind (geschichtlich gesehen) und wie sie unser Leben bzw. das der Menschen speziell im 18. und 19. Jahrhundert verändert haben. Ganz ohne Frage ist er ein Meister der Recherche nach alltäglichen und gesellschaftlichen Anekdoten, die in engerem oder auch loserem Zusammenhang mit dem Haus als solches, dem Haushalt, den Dingen und Menschen darin stehen. Allerdings schweift er auch immer wieder sehr vom Thema ab oder stellt einiges in enervierender Redundanz dar - so z.B. das Leben mit Hausbediensteten, das sich über X Seiten hinzieht oder die Beschreibung von herrschaftlichen und präsidialen Herrenhäusern, die so ziemlich gar nichts mit den Dingen des Alltags zu tun haben. Wenn man sich dann jedoch den Original-Titel vor Augen führt (At Home. A short History of Private Life), hat er das Thema gar nicht so sehr verfehlt. In dieser Hinsicht ist der deutsche Titel daher sehr irreführend und erfüllt die Erwartungen an den Inhalt nicht ganz. Eine weitere Schwachstelle ist die ausnahmslos auf britische und in wenigen Teilen US-amerikanische Geschichte fixierte Darstellung. Unterhaltsam ist das Buch aber allemal.

    Mehr
  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • '[...] man könnte sagen, es ist die Geschichte dessen, wie langsam alles bequemer wurde.'

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    sabatayn76

    13. January 2014 um 19:50

    Inhalt: Für 'Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge' hat Bill Bryson einen Rundgang durch sein altes Pfarrhaus gemacht und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die verschiedenen Zimmer und Stockwerke. Dabei erzählt er von allen möglichen alltäglichen Dingen – unter anderem von Nahrung und Gewürzen, von Dienern und Haushälterinnen, von Mode und Perücken, von Strom und Glühbirnen, von Thomas Jeffersons Monticello, von römischer Badekultur und vom Gletschermann Ötzi. Mein Eindruck: Ich habe alle bisher erschienenen Bill Bryson-Bücher gelesen; 'Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge' ist im Vergleich zu den anderen Büchern des Autors weniger witzig, aber dennoch eine unterhaltsame Lektüre, die mir viel Spaß gemacht hat und bei der ich viel lernen konnte. Großartig fand ich die Fülle an Informationen, Bill Bryson hat wirklich hervorragend und sehr breit recherchiert. Es ist mir fast unerklärlich, wie er es geschafft hat, sich in so viele Themen in dieser Breite, aber oft auch in dieser Tiefe einzulesen und alles so gut zu erklären. Was ich als etwas störend empfand, war das häufige Abschweifen des Autors (was ich bereits aus seinen anderen Büchern kenne), so dass mir manche Erklärungen bisweilen zu viel waren und ich Passagen quer gelesen habe. Mein Resümee: Unterhaltsam und lehrreich!

    Mehr
  • wieder weit mehr drin als erwartet ...

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. October 2013 um 13:40

    Dem Autor von "Eine kurze Geschichte von fast allem" ist hier wieder ein gut weglesbarer Rundumschlag gelungen, den man gut zur Unterhaltung lesen kann, von dem aber die eine oder andere historische Verknüpfung hängen bleibt. Anhand des eigenen Hauses unternimmt Bryson mit dem Leser eine Reise durch die Jahrhunderte und Kontinente, die Geschichte - aber eben bezogen auf die alltäglichen Dinge wie Essen, Schlafen, Wohnen, Kindererziehung, Krankheiten usw.

    Mehr
  • Buch mach klug

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    SevenStars

    28. August 2013 um 20:29

    Dieses Buch beschreibt die Geschichte der alltäglichen Dinge anhand eines Rundgangs durch das Haus des Autors. Grundsätzlich ist das Ganze ziemlich britisch. Aber wer ist jenseits des Kanals etwas auskennt, wird seine helle Freude an den abseitigen und klugen Fakten, haben die hier gesammelt wurden. Dieses Buch macht klug.

  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    EHCMElli

    16. September 2012 um 21:22

    Spannende und interessante Reise durch die Geschichte der Entwicklung alltäglicher Dinge

  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2012 um 08:52

    Warum sind unsere Wohnhäuser so aufgebaut wie sie sind? Was steckt hinter dem Flur, dem Wohn- oder Kinderzimmer? Warum sind Knöpfe am Ärmelumschlag? Das umd vieles mehr wird in diesem Buch nicht nur erklärt, sondern spannend erzählt. Die vielen Anekdoten lassen die Erklärungen im Gedächtnis bleiben. Das Buch ist vor allem thematisch sehr abwechslungsreich und in einem sehr guten, lesbaren Stil geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    bookworm2000

    26. February 2012 um 15:37

    Spannende Reise durch das Haus und die Geschichten hinter den Räumen, Gegenständen und Bräuchen. Zwar sehr stark auf den angloamerikanischen Raum bezogen, aber deshalb nicht weniger spannend und lehrreich.

  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    Djyeti

    07. December 2011 um 17:43

    Ein perfektes Buch um Geschichte zu genießen. Bill Bryson schafft es mit seiner lockeren, humorvollen Art zu schreiben trockene Fakten lebendig zu machen. Man erfährt viel über die Irrtümer der Geschichtsschreibung, neuste Fakten zu Erfindungen die die Menschheit bewegt haben und zu vielen Dingen des alltäglichen Lebens. Dazu kann man auch ganz bequem nach jedem Kapitel mal eine Pause einlegen. Einziger Wermutstropfen an dem Werk ist die starke Fokussierung auf England und Amerika. Ein bisschen mehr Europa hätte mir gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    michael_lehmann-pape

    05. September 2011 um 14:26

    Was uns ständig unbeachtet umgibt Auf diese Idee muss man erst einmal kommen. Beim Durchstreifen des eigenen Hauses sich mit allem, was den Alltag, was das Haus selber ausmacht, näher zu beschäftigen, sich auf das eigene Heim in ganz anderer Weise einmal einzulassen und der grundlegenden Frage nachzugehen, warum wir eigentlich so leben, wie wir leben. Dazu nimmt Bill Bryson den Leser mit in sein eigenes Haus in Norfolk und lässt teilhaben an all den Dingen, die diese Räume beleben und die Räume selber ausmachen. Herauskommt, da ist der Titel des Buches übrigens hoch missverständlich, beileibe keine „Kurze Geschichte“ im Sinne eines schmalen Buches. Knapp 580 Seiten füllt Bryson und das mühelos. Flüssig, mit Humor, wie in einer Konversation geschrieben, plaudert Bryson kurzweilig aus den heimischen vier Wänden und dringt durchaus mit teils verblüffenden Fragen in die Tiefen des alltäglichen Lebens vor. Was ist nicht alles entstanden im Rahmen der neolithischen Revolution, dieser, aufs Ganze gesehen, unglaublich kurzen Periode der jüngeren Menschheitsgeschichte, die Zivilisation genannt wird. In diese bietet Bryson zunächst einen ausführlichen und informativen Einblick und bereitet damit die Entstehungsgeschichte der vielen Entwiclungen und Baumaterialien vor, auf die er im Lauf des Buches zu sprechen kommen wird. Führt sodann ein in die Geschichte der „Eingangshalle“, die im Lauf der Hausentwicklungen ihren ursprünglichen Sinn völlig verloren hat. Im weiteren Verlauf verdeutlicht Bryson u.a., das Lebensmittelpfusch beileibe keine Erfindung der letzten Jahrzehnte ist, sondern schon im 16. Und 17. Jahrhundert ausführlich betrieben wurde und führt redegewandt durch die Geschichte der zunehmend (mit guten Gründen!) strengeren Kontrollen und Reinheitsgebote. Spannend auch, wie es Bryson immer wieder versteht, bildhaft anschaulich vor Augen zu führen, welche Entwicklung die einzelnen Räume im Lauf der Jahrhunderte genommen haben. So hätte es Mitte des 19. Jahrhunderts in der Küche kein Spülbecken gegeben (es gab separate Spülküchen). Oder dass erst mit der Entwicklung wichtiger Baumaterialien eine Unterkellerung moderner Machart möglich wurde. Ob Wohnzimmer oder Esszimmer, Kinderzimmer und Dachboden, Garten, Badezimmer und Ankleidezimmer, ausführlich beschreibt Bryson die historische Entstehung, das „Wachsen des Privat Hauses“, die ursprüngliche Nutzung und Einrichtung und deren Veränderung im Lauf der Jahrhunderte. Er verknüpft dies mit vielen kleinen Geschichten bekannter und weniger bekannter Menschen und bietet somit im Gesamten ein Potpourri der „Hausgeschichte“, das vieles an Erhellendem für unsere Alltagswelt zu bieten hat. Als Kritik wäre tatsächlich der Umfang zu nennen. Teils assoziativ reiht Bryson Idee an Idee, Geschichte an Geschichtchen, Anekdote an Erläuterung. Da steht der Leser in Gefahr, hier und da den roten Faden aus dem Blick zu verlieren (was nun Ötzi wirklich mit dem Ankleideraum zu tun haben soll, erschließt sich nicht so ganz, auch wenn die Geschichte um den gut erhaltenen Ötzi durchaus anregend erzählt wird). Kurzweilig, anregend, informativ, in Teilen ein wenig zu ausufernd, legt Bill Bryson ein im Gesamten höchst lesenswertes Buch zur Kulturgeschichte des „Hauses“ vor, das mit treffender Sprache trotz des Umfangs kurzweilig und informativ zu lesen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge" von Bill Bryson

    Eine kurze Geschichte der alltäglichen Dinge

    Alienor

    02. September 2011 um 22:57

    Endlich gibt es Neues von Bill Bryson, dem Autor, der es geschafft hat, die Entstehung der Welt gut verständlich für jedermann zwischen zwei Buchdeckel zu klemmen (“Eine kurze Geschichte von fast allem”). In seinem aktuellen Werk widmet sich der Autor nun einem Kosmos, der nur auf den ersten Blick deutlich kleiner ausfällt: Dem Wohngebäude als Mittelpunkt der Zivilisationsgeschichte. Brysons Streifzug durch sämtliche Räume eines alten Pfarrhauses bietet immerhin Stoff für knapp 600 Seiten lehrreiche Unterhaltung. Seine Ausgangsfrage, die über allem schwebt: Warum leben wir eigentlich so, wie wir heute leben? Die Antworten liefert er beileibe nicht in Form zäher Ausführungen über die Kulturgeschichte von Gabel, Zahnbürste und Co. Geschickt verknüpft der Autor die Geschichte der kleinen Dinge mit den Geschehnissen in der Welt dort draußen. Er berichtet über bedeutende und weniger bedeutende Persönlichkeiten und ihre oft tragischen oder merkwürdigen Lebensläufe, die die Welt ein Stück weit zu der gemacht haben, die sie heute ist. Auf diese Weise erfährt der Leser nicht nur seriöses Wissen, sondern wird, ganz nebenbei, von wunderbaren Anekdoten unterhalten, die man gerne zur passenden Gelegenheit an Freunde und Bekannte weitergibt. In meiner Lieblingsepisode geht es zum Beispiel um einen englischen Herzog, der, immerhin schon in den 1920ern, zum ersten Mal ohne die lange Zeit allgegenwärtigen Diener auskommen muss und völlig entsetzt und hilflos feststellt, dass seine Zahnbürste nicht richtig schäumt. Er wusste ganz einfach nicht, “dass Zahnbürsten sich nicht automatisch mit Zahnpasta belegen”. So erfrischend und humorvoll ich Brysons Erzählweise auch fand-langwierig wird es schon an manchen Stellen, vor allem, da der Autor nicht immer einem roten Faden zu folgen scheint und des öfteren vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt. Alles in allem erhält man jedoch eine erfreulich neue Sichtweise auf unsere so selbstverständlich erscheinenden alltäglichen Gebrauchsgegenstände, selbst wenn man hier und da einige Kapitel überspringt, was glücklicherweise keine Verständnisprobleme verursacht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks