Neuer Beitrag

Sofa_Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo und herzlich willkommen zu unserer ersten Leserunde. Das Buch, über das wir mit Euch reden möchten, ist unser Titel "Lebe Sarajevo!", die deutsche Übersetzung von "Fools Rush In" von Bill Carter, amerikanischer Dokumentarfilmer, Fotograf und Schriftsteller. In diesem Buch verarbeitete er seine Erlebnisse als Angehöriger der Hilfsorganisation "The Serious Road Trip" bei den Fahrten ins besetzte Sarajevo 1992 bis 1995 und dabei auch einen persönlichen Schicksalsschlag. Diese Hilfsorganisation, die im Wesentlichen von Underdogs aus London und anderen Orten gegründet wurde, fuhr, als Zirkus getarnt, verrückt und mutig genug, mit Hilfsgütern überall dorthin, wohin sich UNO und andere renommierte Hilfsorganisationen nicht mehr getraut hatten. Bill Carter war es auch, der die Idee hatte, die Rockband U2 dazu zu gewinnen, das Thema Sarajevo mittels Live-Schaltungen über Satellit auf ihrer Konzert-Tour "Zoo TV - Zooropa Tour 1993" im Fokus der politischen Berichterstattung zu erhalten.

Initiiert wurde dieses Buchprojekt von Herrn Tobias Bühler, der damals während des Jugoslawien-Krieges einen Hilfstransport begleitet hatte und nach zwanzig Jahren wieder in Sarajevo war. Dabei traf er auf genügend Menschen, die noch immer keine Chance auf eine faire Existenz oder wenigstens eine Perspektive darauf haben. Er nahm Kontakt mit Bill Carter auf, um dessen Buch "Fools Rush In" auf Deutsch veröffentlichen zu dürfen, und wurde dabei von seinem Freund Oliver Alexander Kellner unterstützt.

Mit diesem Buchprojekt verfolgen die Initiatoren und wir das Ziel, alle Erlöse aus dem Verkauf der Bücher an eine Hilfsorganisation zu spenden, die Projekte in Bosnien betreut. Dabei liegt das Hauptaugenmerk darauf, dass die Spenden den Projekten möglichst zu hundert Prozent zugute kommen. Dazu fanden Tobias Bühler und Oliver Alexander Kellner den Verein "Von Herz zu Herz" in Kempten, der seitdem der Empfänger der Erlöse ist und damit einen Kindergarten bei Srebrenik fördert.

Die Geschichte hat uns bei der Bucherstellung tief berührt, und mehrfach mussten wir die Arbeit am Buch unterbrechen, weil uns einzelne Erlebnisse so mitgenommen haben. Uns ist es ein Anliegen, vor allem die Menschlichkeit der Einwohner Sarajevos hervorzuheben, die trotz deren verzweifelter Lage ungebrochen blieb. Auch den unschätzbaren Mut von Bill Carter sowie der Leute vom "Serious Road Trip", die unserer Meinung nach über sich selbst hinausgewachsen sind und mit Witz und Chuzpe bürokratische und bedrohliche Hindernisse überwunden haben, beeindruckt uns immer noch!

Wir sind uns bewusst, dass wir unser Buchprojekt subjektiv sehen, von daher freuen wir uns sehr über Eure Gedanken und Sichtweisen und hoffen, Euch für eine Teilnahme an dieser Leserunde gewinnen zu können.

Wir verlosen 10 Exemplare unter allen Bewerbern für diese Leserunde. Wenn Bedarf da ist, erhöhen wir die Menge.

Bitte beantwortet folgende Fragen:

1. Was kommt Euch spontan in den Sinn, wenn Ihr an Sarajevo denkt?

2. Welche Parallelen und Unterschiede seht Ihr zwischen der Zeit des Jugoslawien-Krieges vor 20 Jahren und heute?

Wir freuen uns sehr auf Eure Antworten. Bitte beachtet, dass wir während der gesamten Leserunde keinerlei politische Diskussionen wünschen, besonders nicht zum Thema "Wer ist schuld?" etc.

Wenn Ihr gewonnen habt, schreibt bitte eine Rezension auf Lovelybooks und in Euren eigenen Blogs bzw. auf Amazon etc. Wir verlinken von unserer Homepage auf Eure Blog-Rezensionen, außerdem bringen wir gerne einen Absatz, in dem Ihr Euch vorstellen könnt, wenn Ihr mögt.

Bewerbungen könnt Ihr uns bis zum 04.07.2016 23:59 Uhr schicken. Am 05.07.2016 geben wir bekannt, wer gewonnen hat und verschicken die Bücher dann per Buchsendung. Die Runde startet dann am 15.07.2016. Natürlich darf auch jeder mitmachen, der das Buch schon gekauft hat.

Auf unserer Seite lese ich, Igor Bubel, aktiv mit und stehe Euch federführend für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Da alle Beteiligten, sowohl auf Verlagsseite als auch auf Initiatorenseite hauptberuflich in anderen Gebieten tätig sind, kann es zu verzögerten Reaktionszeiten kommen. Fragen an die Initiatoren könnt Ihr über mich stellen, ich leite sie dann weiter. Fragen an den Autor Bill Carter sind im Moment nicht möglich, da er selber aktiv an neuen Dokumentationen arbeitet und voll darin eingespannt ist.

Da dies unsere erste Leserunde ist, sind wir besonders offen für Eure Verbesserungsvorschläge und Anregungen. :-)

Viel Freude an der Bewerbung und jede Menge Spaß am Lesen wünschen Euch Lydia Vogler und Igor Bubel vom Sofa Verlag.

Autor: Bill Carter
Buch: Lebe Sarajevo!

camilla1303

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Die Idee aus "Lebe Sarajevo!" eine Spendenaktion zu machen, finde ich wahnsinnig toll. Ich kann mich nicht gut an den Jugoslawien-Krieg erinnern, da ich erst 1990 geboren wurde. Ich weiß aber noch, dass mein Papa damals gerade seinen Wehrdienst machte und an die Grenze zwischen Österreich und Slowenien musste. Zwar war er nicht im Kriegsgeschehen, aber er erzählt noch heute manchmal vom mulmigen Gefühl nicht zu wissen, was als nächstes passiert.
1. Was kommt Euch spontan in den Sinn, wenn Ihr an Sarajevo denkt?
Mir kommt in den Sinn, dass meine Landsleute den Flüchtlingen auch skeptisch gegenüberstanden, obwohl sie aus den Nachbargebieten kamen und auch heute noch "Jugo" als Schimpfwort verwenden. Sarajevo selbst soll aber eine schöne Stadt sein, die ich leider noch nie besucht habe.
2. Welche Parallelen und Unterschiede seht Ihr zwischen der Zeit des Jugoslawien-Krieges vor 20 Jahren und heute?
Wie schon in der ersten Frage erwähnt sehe ich parallelen, was die Flüchtlingswelle und die Angst der Bevölkerung vor den "Fremden" betrifft. Ich möchte mir nicht vorstellen, dass in meinem Nachbarland der Krieg ausbricht, aber in der heutigen Zeit sehe ich leider viele Parallelen. Große Unionen, die auf Grund von Nationalismus und Separatismus zerbrechen und hoffentlich (diesmal) nicht im Krieg enden. Aber ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, was als Nächstes passiert und ich habe das mulmige Gefühl, das mein Vater wohl damals 1991 an der Grenze gehabt hat.

Sofa_Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@camilla1303

Hallo, Camilla,

herzlich willkommen. :-)

Und vielen Dank für Deine Gedanken. Ich kann mich noch gut erinnern an den Jugoslawien-Krieg, und ich erinnere mich auch, dass Österreich Truppen an die Grenze verlegt hatte, als die Kämpfe in Slowenien einen Höhepunkt erreicht hatten. Die Befürchtung war damals nach meiner Erinnerung, dass die jugoslawischen Truppen über österreichisches Staatsgebiet flüchten hätten können, nachdem die slowenischen Einheiten überraschend stark waren.

Ich hoffe auch sehr, dass die momentanen Auflösungserscheinungen friedlich verlaufen. Das mulmige Gefühl, das Du beschreibst, hat mich ebenfalls beschlichen, und manchmal frage ich mich, ob wir aus der Geschichte genug gelernt haben. Aber lasst uns das Beste hoffen.

Beiträge danach
100 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Waschbaerin

vor 1 Jahr

Fazits und Fragen von Euch und an Euch

Zwar habe ich den Deckel dieses Buches zugeklappt, aber ich bin damit noch lange nicht fertig. Da ich ehrenamtlich in einer Buecherei arbeite, habe ich etliche Bekannte, die sich fuer diese Art von Buch interessieren. Denen werde ich es ausleihen, falls sie es lesen moechten. Ansonsten nehme ich es immer wieder in die Hand, blaettere darin und denke nach.

Die "Nationalisten" in diesem Land moechte ich am liebsten zum Zwangslesen verdonnern, damit sie vielleicht begreifen, wohin so eine Ansicht fuehrte.

Sofa_Verlag

vor 1 Jahr

Fazits und Fragen von Euch und an Euch
@Waschbaerin

Hallo, Waschbärin,

das finde ich spannend, was Du schreibst, denn mir geht es ähnlich. Mir sind die Erlebnisse von Bill in Sarajevo immer noch sehr präsent, und das, obwohl sich der Beginn der deutschen Bucherstellung nun bald jährt... Ich ertappe mich immer wieder, wie ich irgendwo in der Stadt bin, die Leute sehe, friedliche Szenerie ... und mir dann den Kontrast zum belagerten Sarajevo vergegenwärtige. Wie dünn die Grenze zu diesem Umkippen auch in unserer Gesellschaft sein kann!

Ich wünsch Dir und Deinen Leserinnen und Lesern aus der Bücherei weiterhin viele Einsichten und Ideen, wie sich z.B. Toleranz und Verständnis gegenüber anderen Menschen durchsetzen kann. :-)

Waschbaerin

vor 1 Jahr

Fazits und Fragen von Euch und an Euch

Heute kam in den Nachrichten ein Bericht ueber Aleppo. Wahrscheinlich werden Bomben geworfen, die auch Bunker zerstoeren. Die Menschen koennen sich nicht einmal mehr in die Keller retten.

Mir scheint, niemand hat von Sarajevo gelernt.

Sofa_Verlag

vor 1 Jahr

Fazits und Fragen von Euch und an Euch
@Waschbaerin

Ja, es ist wirklich schlimm! Und wenn man sich

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte

anschaut, hat man den Eindruck, dass es nach langer, verhältnismäßig ruhiger Zeit immer schlimmer wird. :-( Irgendwas läuft gewaltig schief gerade in unserer Menschheit!

Sofa_Verlag

vor 2 Monaten

Fazits und Fragen von Euch und an Euch

Auch wenn die Leserunde schon über ein Jahr her ist... aber dieses Interview, das mich immer noch verstört, gehört zur Thematik dazu:

https://www.heise.de/tp/features/Der-Staat-Jugoslawien-stand-dem-strategischen-Entwurf-der-USA-im-Wege-3378506.html

Wenn das alles so stimmt, was ist dann auch unseren Werten eigentlich geworden???

Waschbaerin

vor 2 Monaten

Fazits und Fragen von Euch und an Euch
@Sofa_Verlag

Ich habe einige Jahre in den USA gelebt und miterlebt, was "Ehemalige von...." alles in Büchern oder publikunswirksamen Shows veröffentlichen - können und dürfen. Die wildesten Theorien wurden (werden wohl noch immer) publiziert. Meinungsfreiheit eben und das ist, worauf man sich berufen kann. Im Grunde kann man nahezu alles unter die Leute bringen. Hier geht es ganz sicher um ein Buch, das auch vermarktet werden muss.

Wenn mal wieder eine Enthüllungsgeschichte publiziert wird, kann ich mir oftmals ein Lächeln nicht verkneifen.

Sofa_Verlag

vor 2 Monaten

Fazits und Fragen von Euch und an Euch
@Waschbaerin

Mir ist das bewusst, allerdings habe ich bereits ein Buch und mehrere Interview von Robert Baer gelesen und halte ihn für glaubwürdig. Aber letztendlich wissen wir leider nun nie wirklich, was passiert ist.

Schöne Grüße jedenfalls, Waschbärin! :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks