Bill Moody

 3.8 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Bill Moody

Sortieren:
Buchformat:
Der Spion, der Jazz spielte

Der Spion, der Jazz spielte

 (3)
Erschienen am 01.08.2015
Bird lives!

Bird lives!

 (2)
Erschienen am 11.07.2007
Auf der Suche nach Chet Baker

Auf der Suche nach Chet Baker

 (2)
Erschienen am 16.02.2012
Solo Hand

Solo Hand

 (1)
Erschienen am 17.04.2008
Moulin Rouge, Las Vegas

Moulin Rouge, Las Vegas

 (0)
Erschienen am 01.06.2009
Auf der Suche nach Chet Baker

Auf der Suche nach Chet Baker

 (0)
Erschienen am 08.05.2006
Looking for Chet Baker

Looking for Chet Baker

 (0)
Erschienen am 01.03.2003
Bird Lives!

Bird Lives!

 (0)
Erschienen am 01.06.1999

Neue Rezensionen zu Bill Moody

Neu

Rezension zu "Auf der Suche nach Chet Baker" von Bill Moody

Hier macht sich einer größer
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

als er ist. Der Held - Pianist und Hobbyermittler - ist der Tollste. Keine Frage, Und die anderen sind Randfiguren, gefangen in schwarz-weißen Jazzklischees. Chet Baker - ja der sprang aus dem Hotelfenster in Amsterdam - wird hier auch eher weniger vorgestellt, die Infos kommen über wikipedia nicht wirklich hinaus. Der Roman hat eine falsche Grundhaltung: Früher war alles besser. Das meinen die Typen mit Hifianlage und schwarzem Rollkragen auch, wenn sie mal wieder Keith Jarretts Kölnkonzert auflegen. Jazzfans sind eine üble Bande. Die Suche nach dem Ton, die Leidenschaft für Musik, die den Körper aufzerrt, das kennen die nicht. Wären alle Musiker so toll und von sich eingenommen wie der Held des Romans oder unsere Jazzhörer, dann wäre die Welt um viel Musik ärmer. Die Suche ist Teil des Jazz - und der langweiligste Teil in diesem Buch. ich habe es korrekt im Altpapier entsorgt, die Jarrett-Platte habe ich getrennt in Plastikmüll und Papier.

Kommentieren0
0
Teilen
Duffys avatar

Rezension zu "Bird lives!" von Bill Moody

Mord im Jazzmilieu
Duffyvor 3 Jahren

Evan Horne versucht nach einer Verletzungspause wieder ein Comeback. Plattenfirma und Band ist gefunden und er will sich in die Arbeit stürzen, doch dann kommt das FBI und bittet ihn um Mithilfe bei einer Mordserie in der Jazzszene. Der Täter bezieht sich bei seinen Taten auf die Legende Charlie Parker und hinterlässt bei seinen Opfern die Nachricht "Bird lives!" Horne bekommt per Telefon einen mysteriösen Hinweis.
Moody, selbst Jazzmusiker, lässt seinen Ermittler Horne im Milieu recherchieren und glänzt natürlich mit seinen eigenen Kenntnissen und Eindrücken. Obwohl er kein schlechter Schreiber ist, fehlt dem Roman die Spannung und Dringlichkeit, über weite Strecken plätschert er fast ereignislos und vorhersehbar dahin. Die musikalischen Insiderpassagen lesen sich natürlich großartig und man kann sich gut vorstellen, dass Moody ein gutes Buch darüber schreiben könnte, für einen Krimi ist das aber zu flach und reicht nicht aus, überzeugt zu sein.

Kommentieren0
7
Teilen
Andreas_M_Sturms avatar

Rezension zu "Der Spion, der Jazz spielte" von Bill Moody

Spannender Agententhriller.
Andreas_M_Sturmvor 3 Jahren

Prag 1968. Der Jazzmusiker Gene Williams hat eine Einladung zum Prague Jazz Festival bekommen. Doch die Musik tritt vor den Ereignissen, die auf ihn einströmen, in den Hintergrund. Die CIA rekrutiert ihn als Spion und an den Grenzen der Tschechoslowakei stehen die Panzer des Warschauer Paktes für den Einmarsch bereit.

Ich habe mich mit großen Erwartungen an die Lektüre dieses Romans gemacht, denn ich bin als Kind selbst in den Wirbel dieses historischen Ereignisses geraten. Den Schrecken, den die furchterregenden Panzer verbreiteten, werde ich niemals vergessen. Wie muss der Aufmarsch dieser bedrohlichen Kriegsmaschinerie auf die Menschen in der Tschechoslowakei gewirkt haben? Die Ketten der Panzer zermalmten alle Hoffnungen auf ein freies und selbstbestimmtes Leben.

Bill Moody hat die Begebenheiten dieser Tage mit einem solchen Realismus geschildert, dass es mir beim Lesen erschien, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich das Dröhnen der Panzer vernommen habe.

Gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen politischen Ereignisse hat dieses Buch nichts von seiner Brisanz verloren.

Die Einschätzung der Qualität des Buches geht diesmal sehr schnell: Es liest sich absolut spannend und flüssig und ist nicht nur für Musikliebhaber, Freunde des historischen Romans und Fans von Agententhrillern ein absolutes Lesevergnügen.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks