Bill Thrall Das Café

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Café“ von Bill Thrall

Eigentlich hat Steven Kerner es geschafft: hochbezahlter Job, tolle Frau, wohlgeratene Tochter. Doch nach einem seiner berüchtigten Wutausbrüche setzt ihn seine Frau vor die Tür. Steven muss sich eingestehen, dass sein Beruf ihn nicht erfüllt, er nicht weiß, wie seine Ehe zu retten ist, und er niemanden zum Reden hat. Plötzlich taucht der exzentrische Andy auf, der viel über Steven zu wissen scheint. Er nimmt ihn mit in Bo's Café – einen Ort, an dem Annahme, Vergebung und Gnade regieren. Dort, inmitten von "gescheiterten Existenzen", beginnt Stevens Weg zurück ins Leben – und zu dem Gott, der ihn bedingungslos liebt. Von den Machern der Bestseller "Die Hütte" und "Der Schrei der Wildgänse".

Ein wunderschönes Buch, spannend, inspirierend - klingt nach - empfehlenswert!

— Synapse11
Synapse11

Jeder braucht einen geschützten Raum, wo er unter Freunden die Maske ablegen kann. Dieser Kerngedanke wird überzeugend dargestellt.

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Fans der Serie "Downton Abbey" werden dieses Buch lieben. Grandios erzählt!

TanyBee

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Café" von Bill Thrall

    Das Café
    Arwen10

    Arwen10

    Ebenfalls in Neuauflage im Gerth Medien Verlag erscheint das Buch: Das Café von Bill Thrall, Bruce McNicol, John Lynch Zum Inhalt: Eigentlich hat Steven Kerner es geschafft: hochbezahlter Job, tolle Frau, wohlgeratene Tochter. Doch nach einem seiner berüchtigten Wutausbrüche setzt ihn seine Frau vor die Tür. Steven muss sich eingestehen, dass sein Beruf ihn nicht erfüllt, er nicht weiß, wie seine Ehe zu retten ist, und er niemanden zum Reden hat. Plötzlich taucht der exzentrische Andy auf, der viel über Steven zu wissen scheint. Er nimmt ihn mit in Bo's Café – einen Ort, an dem Annahme, Vergebung und Gnade regieren. Dort, inmitten von "gescheiterten Existenzen", beginnt Stevens Weg zurück ins Leben – und zu dem Gott, der ihn bedingungslos liebt. Von den Machern der Bestseller "Die Hütte" und "Der Schrei der Wildgänse". Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816796 Infos zu den Autoren: Brill Thrall Bill Thrall ist Vize-Präsident von "Leadership Catalyst, Inc.", Mentor und Mitautor von "TrueFaced" (www.truefaced.com). Bruce McNicol Bruce McNicol leitet die Beratungsfima "Leadership Catalyst, Inc.". Er hat Betriebswirtschaft und Theologie studiert. John Lynch John Lynch hat am "Talbot Seminary" Theologie studiert und 20 Jahre Erfahrung als Pastor der "Open Door Fellowship". Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt, was euch an diesem Buch besonders anspricht ? Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde ! Bitte bewerbt euch bis zum 03.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 04.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 60
  • Sehr schönes buch auf der suche nach sich selbst und danch was einem wichtig ist im leben!!!

    Das Café
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    12. August 2013 um 09:32

    inhaltsangabe: Eigentlich hat Steven Kerner es geschafft: hochbezahlter Job, tolle Frau, wohlgeratene Tochter. Doch nach einem seiner berüchtigten Wutausbrüche setzt ihn seine Frau vor die Tür. Steven muss sich eingestehen, dass sein Beruf ihn nicht erfüllt, er nicht weiß, wie seine Ehe zu retten ist, und er niemanden zum Reden hat. Plötzlich taucht der exzentrische Andy auf, der viel über Steven zu wissen scheint. Er nimmt ihn mit in Bo's Café – einen Ort, an dem Annahme, Vergebung und Gnade regieren. Dort, inmitten von "gescheiterten Existenzen", beginnt Stevens Weg zurück ins Leben – und zu dem Gott, der ihn bedingungslos liebt. Von den Machern der Bestseller "Die Hütte" und "Der Schrei der Wildgänse". meine meinung: das cover: zeitlos, berühigend, schöne farben der Titel: macht neugierig, zeigt auf das es um ein besonderes Cafe geht der buchrücken/inhaltsangabe: zeigt kurz auf um was es geht und man wird da schon zum nachdenken alamiert Das cafe in dieser Geschichte geht es darum  1. sich und anderen zu Vertrauen , sich auf andere einzulassen. und um sich selber wieder zu finden man hat sich nicht wirklich verloren aber wir sind oft umzufrieden über unser leben dieses buch zeigt Lösungen auf die einen zum Nachdenken bewegen. Andy hilft Steven zwar aber sein eigenes Leben die Gründe  warum es schief läuft erarbeitet er selbst. dieses buch zeigt auf wie wichtig es ist Vertrauen zu können,  das man an sich selbst Glauben soll,  und selbst handeln muss wenn man was ändern will, das gute Freunde wichtig sind. dieses buch hat auch gezeigt wie wichtig Glaube ist : glaube an sich selbst, glaube an Freunde , Glaube an Gott. Dieser Glaube gibt halt um sein Leben zu meistern, Fehler macht jeder in seinem Leben es ist aber wichtig sie sich einzugestehen und daraus zu lernen und es ändern wollen. Dieses Buch bringt eienm zum Nachdenken ob man in bestimmten Situationen richtig gehandelt hat, was man an seinem leben besser machen kann. mein Fazit: diese geschichte ist schön zu lesen, gibt Denkanstösse und man nimmt viel mit in sein eigenes Leben dieses Buch verdient mehr als nur 5 Punkte

    Mehr
  • Auf den Weg zurück ins Leben

    Das Café
    mabuerele

    mabuerele

    18. July 2013 um 20:47

    „...Wir legen uns eine hübsche kleine Maske zu, und hinter der verstecken wir uns dann...“ Steven hat Probleme in seiner Firma und in seiner Familie. So landet er im Fenton`s. Die Gaststätte kennt er von früher. Mittlerweile aber ist es nur noch eine Kaschemme. Steven will seine Ruhe haben. Aber ein ungepflegter Typ versucht , mit ihm ins Gespräch zu kommen. Er weiß nicht nur Stevens Name, sondern erklärt ihm auch, wie er sich zur Zeit fühlt. Dann verrät er, dass er Andy heißt und durch Stevens Vater viel erfahren hat. Als Steven nach Hause kommt, wartet sein Frau auf ihn. Er hatte versprochen, die Tochter von der Schule abzuholen. Ein Wort gibt das andere. Steven steigert sich in seine Wut hinein und rastet aus. Lindsey verlässt mit der Tochter die Wohnung. Die Autoren haben einen tiefgreifenden Roman geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Steven und Andy, zwei Menschen, die gegensätzlicher nicht sein können. Steven arbeitet in der Chefetage seiner Firma. Doch dabei bleibt sein Familienleben auf der Strecke. Außerdem neigt er zum Jähzorn. Wie tief dadurch der Riss zwischen ihm und seiner Frau geht, zeigt schon das erste Gespräch. Andy hat seine Vergangenheit, die sich gar nicht viel von der von Steven unterschieden hat, hinter sich gelassen. An dem tiefsten Punkt seines Lebens gab es Menschen, die ihn einen neuen Weg finden ließen. Er hat den Weg zu Jesu gefunden und das Geschenk der Gnade angenommen. Nun möchte er Steven helfen. Das geschieht nie vordergründig. Er bietet sich als Freund an, sagt ihm aber gleich, dass er nicht mit schnellen Ratschlägen rechnen kann. Der Treffpunkt ist ein Cafe. Dort wird Steven mit Freunden von Andy bekannt gemacht. Viele von ihnen erzählen nach und nach ihre Lebensgeschichte. Das Cafe bietet sich als ein Raum an, in dem jeder sich so geben darf, wie er ist mit all seinen Fehlern und Schwächen, und trotzdem geliebt wird. Dazu muss Steven lernen, seine Maske abzulegen und sich zu öffnen. Dieser Prozess mit seinen Fortschritten und Rückschlägen wird ausführlich und überzeugend geschildert. Kernstück des Romans sind die Dialoge. Mancher der Sätze habe ich mehrmals gelesen. Sie sind es wert, dass man sie sich einprägt. Die Autoren haben konsequent den Finger auf die Wunden gelegt, die unsere Zeit kennzeichnen. Sie hinterfragen nicht nur das Alltagsleben, auch die Institution Kirche. Dabei wirkt nichts aufgesetzt. Fragen und Antworten ergeben sich logisch aus dem Leben der Protagonisten. Jeder ist anders, doch nach außen hin trägt jeder eine Maske. Die Gespräche gehen in die Tiefe. Sie beleuchten den Gegensatz von Sein und Schein, dem Bild, das wir von uns haben, und dem, das wir unserer Umgebung zeigen. An vielen Stellen habe ich die Aussagen mit meinem Leben verglichen. Das Buch hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zu lesen, benötigt Zeit. Ich empfehle, sich darauf einzulassen. Es ist es wert. Das Cover mit der Tasse Kaffee und den Blick auf die Weite des Meeres passt zur Handlung.

    Mehr
  • Jeder braucht einen Ort an dem er echt sein kann.

    Das Café
    gusaca

    gusaca

    17. July 2013 um 07:53

    DAs Cafe ist eine Geschichte der Selbstfindung, eine Geschichte, die Zurück ins Leben führt. Steven ist ein sehr erfolgreicher Manager, der keine Zeit für seine Familie hat und der mit seinen unkontrollierten Wutanfällen seine Ehe aufs Spiel setzt. Steven lernt den exentrischen Aussteiger Andy kennen, der ihn in Bo´s Cafe mitnimmt. Bo´s CAfe ist ein sicherer Ort an dem jeder so sein kann wie er ist ohne verurteilt zu werden. Steve lernt einige interessante Leute kennen und vor allem lernt er sich selber besser verstehen und erkennt, dass es so nicht weitergehen kann. Sonst verliert er alles was für ihn im Leben wichtig ist. Mir hat der Schreibstil der Geschichte sehr gut gefallen. Die verschiedenen Charaktere und ihre Probleme werden in den verschiedenen GEsprächen sehr gut beleuchtet. Wut als unbewußtes Kontrollinstrument  zum Selbstschutz ist ein Zentrales Thema. DAs Zulassen von Nähe, das Annehmen von Hilfe, die zur Selbsterkenntnis führt wird als eine Gnade bezeichnet, die nicht jeder haben möchte. Bo´s CAfe ist ein Rückzugsort, den jeder MEnsch gut gebrauchen könnte, um zu sich selber zu finden. Auch das Gebet, die Suche nach Gott und die Auswirkung von Gemeinden auf den einzelnen wird hier sehr schön dargestellt. Ich selber habe einige Ratschläge für mich selber aufnehmen können. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen , der sich mit sich selber, seinen Problemen und Glaubensfragen gerne auseinandersetzt.

    Mehr