Neuer Beitrag

Arwen10

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ebenfalls in Neuauflage im Gerth Medien Verlag erscheint das Buch:

Das Café von Bill Thrall, Bruce McNicol, John Lynch





Zum Inhalt:


Eigentlich hat Steven Kerner es geschafft: hochbezahlter Job, tolle Frau, wohlgeratene Tochter. Doch nach einem seiner berüchtigten Wutausbrüche setzt ihn seine Frau vor die Tür. Steven muss sich eingestehen, dass sein Beruf ihn nicht erfüllt, er nicht weiß, wie seine Ehe zu retten ist, und er niemanden zum Reden hat.

Plötzlich taucht der exzentrische Andy auf, der viel über Steven zu wissen scheint. Er nimmt ihn mit in Bo's Café – einen Ort, an dem Annahme, Vergebung und Gnade regieren. Dort, inmitten von "gescheiterten Existenzen", beginnt Stevens Weg zurück ins Leben – und zu dem Gott, der ihn bedingungslos liebt.

Von den Machern der Bestseller "Die Hütte" und "Der Schrei der Wildgänse".


Eine Leseprobe findet ihr hier:


http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816796



Infos zu den Autoren:


Brill Thrall

Bill Thrall ist Vize-Präsident von "Leadership Catalyst, Inc.", Mentor und Mitautor von "TrueFaced" (www.truefaced.com).


Bruce McNicol

Bruce McNicol leitet die Beratungsfima "Leadership Catalyst, Inc.". Er hat Betriebswirtschaft und Theologie studiert.


John Lynch

John Lynch hat am "Talbot Seminary" Theologie studiert und 20 Jahre Erfahrung als Pastor der "Open Door Fellowship".




Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt, was euch an diesem Buch besonders anspricht ?


Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde !



Bitte bewerbt euch bis zum 03.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 04.07. im Laufe des Tages.





Autor: Bill Thrall
Buch: Das Café

Talitha

vor 4 Jahren

Zuerst hat mich der Untertitel angesprochen. Der Satz ist so wahr, nur oft denkt man nicht dran und spielt dann doch seine Rolle weiter...

Ich würde sehr gerne mitlesen. :-)

kriminudel

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Der erste Gedanke war: Das Buch möchte ich gerne lesen.
Der zweite Gedanke war: Ich weiss nicht, ob ich das Buch gerne lesen möchte.
Jetzt habe ich mir seit gestern Gedanken gemacht und bin zu dem
Schluss gekommen: Das Buch möchte ich unbedingt lesen.
Steven Kerner geht es sicher so wie ganz vielen Menschen.
Man setzt sich viele Ziele im Leben und wenn diese erreicht sind
überlegt man sich, was das nächste Ziel sein könnte. Denn was
macht das Leben ohne neue Ziele aus? Ich habe im Leben einige
Erfahrungen mit dem Glauben gemacht und letztendlich ist es das was immer wieder Hoffnung und Halt gibt.
Vor vielen Jahren war ich mal Mitglied einer deutsch-amerikanischen Glaubensgemeinde und bin sehr gespannt wie das Buch auf mich wirkt.
Neben einer wirklich schönen Gemeinschaft gab es aber auch einige, die ständig den christlichen Zeigefinger erhoben haben und sich in das Leben der anderen einmischen wollten.

Beiträge danach
50 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

gusaca

vor 4 Jahren

Seite 77 bis Seite 147
Beitrag einblenden
@christiane_brokate

Ich denke Andy erzählt Steven von seiner verstorbenen Frau, um Steven aus seinem Schneckenhaus hervorzulocken.
Er will ihm zeigen, dass er selber auch Probleme hatte und dennoch einen Weg gefundent hat, damit fertig zu werden.

mabuerele

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

gusaca schreibt:
Bin halt kein Schriftsteller.

Ich auch nicht, aber nach mehreren Rezensionen hat man da Übung. Hinzu kommt, dasss sich Bücher, die einen wirklich bewegt haben, besser rezensieren lassen als "normale" Literatur.

gusaca

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
@mabuerele

Ich gebe immer mein bestes. Wenn ich dann aber andere Rezis lese, gefallen die mir oft besser als meine. Na ja vieleicht wird das noch.

mabuerele

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden
@gusaca

Ich weiß nicht, warum dir meine Rezi besser gefällt, aber deine bringt doch kurz und prägnant das Wichtigste auf den Punkt. Vergleiche sind immer schwierig. Jeder hat seinen eigenen Stil und das ist gut so!!

christiane_brokate

vor 4 Jahren

Seite 148 bis Seite 247
Beitrag einblenden

So fange jetzt erstmal mit der 1. Geschichte an Gott was machst du eigentlich mi mir. Steven merkt endlich das es Sachen die wichtiger sind als andere . er sucht die Schuld nun bei sich selbst auch. Dieses Buch und Vorrallem dieses Kapitel von Dem nehme ich persönlich sehr viel mit ich bin so ähnlich wie Steve ich finde manchmal macht unwichtige Dinge wichtig und Vergisst die wichtigen Dinge vergisst das was einem wichtig ist. Man hadert an Gott und der Welt vergisst aber das wichtigste sein Herz zu öffnen und sich auch selbst seine Fehler einzugestehen . Denn Brief von Andy an Steve finde ich toll geschrieben .Aber ich kenne des auch wenn man enttäuscht wird baut man du e Schutzmauer um sich rum ,es darf keiner rein, weil man könnte wieder verletzt werden . Aber wenn man genau das macht gibt man ein Zeichen unbewusst wir nehmen es nicht war , aber die Umwelt schon , und damit verschrecken . Wer sich doch drauf ein lässt und einen das Vertrauen schenkt und dich langes öffnet und es irgendwann zu lassen kann ist ein wahrer Freund. Wenn man jemanden Vertraut bekommt man soviel wieder aber ist auch sehr verletzbar., das ist meines Erachtens ein hoher Preis. nur wenn man sich drauf einlässt und man wird nicht enttäuscht hat man auch sehr viel wiederbekommen .
Ich finde es mutig und hochachtungsvoll das sich Steven seiner Frau öffnet, ihr erzählt von Andy und was ihn bewegt, er öffnet sich Stück weiße und das ist wichtig um seine Ehe zu retten er zeigt ihr das er ihr vertraut. das Andy seinen Wagen verkauft hat um einen Familie zu retten zeigt das er nicht von materiellen Dingen abhängig, zeigt Nächstenliebe. und das er nicht damit prahlt zeigt das er aus vollem Herzen gemacht und nicht um sich zu bereichern

christiane_brokate

vor 4 Jahren

Seite 248 bis Ende
Beitrag einblenden

Steven denkt mehr über sein verhalten nach über seine Reaktionen sein tun und handeln und merkt so langsam das alles tiefer liegt als er dachte, dass er an seinem Verhalten und das Verhalten der Umgebung manchmal selber Schuld ist. er kann sich so langsam seine Fehler eingestehen und bereut aus vollem Herzen manchmal seine Wutausbrüche. er versucht durch sie was zu verbergen was in seinem inneren ist Ist wie eine Art Schutz vor der Menschheit,und es ist schwer einen Menschen soweit zu trauen das dieses Schutzschild gebrochen wird .er Vertraut Andi ohne Kompromisse . andi geht mit seiner Frau ins Café ich denke um ihr sein neues Leben sie teilnehmen zu lassen an dem was ihm halt gibt . Seine Freunde die Gespräche alles eben seine Frau versteht dies aber nicht und er wird wieder sauer wie so oft aber er nimmt was tolles mit aus dr Situation nämlich erstens sein Vertrauen würde nicht missbraucht die er seinen Freunden gegeben hat und 2. sie sind immer für ihn da. Ich finde es nicht gut das die Frau so reagiert hat, aber ich war begeistert über denn Halt, die liebe die seine Freunde ihm gegeben haben um mit der Situation klar zukommen .
er hat durch alles viel Erfahrungen gemacht ist innerlich gewachsen und mir kam es so vor als ob er an Selbstbewusstsein bekommen hat. Er hat soviel gelernt und dasCafe ist für ihn wie eine Familie geworden.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen auch wenn es länger gedauert hat Sorry rezi folgt wenn ich ab denn Computer kann

christiane_brokate

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

nun endlich meine Rezi danke das ich mitlesen durfte
gehe gestärkt aus dieser leserunde raus danke
http://www.lovelybooks.de/autor/Bill-Thrall/Das-Caf%C3%A9-454647484-w/rezension/1051244393/

Neuer Beitrag