Bina Sparks Scherbentanz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Scherbentanz“ von Bina Sparks

Julí lebt in der französischen High Society Gesellschaft, in der viel Wert auf Prestige gelegt wird. Ihr Vater ist ein erfolgreicher Staranwalt und sie soll in seine Fußstapfen treten. Doch Julís Leidenschaft ist das Ballett. Sie beschließt, ihrem Traum, Ballerina zu werden, trotz steiniger Hindernisse zu folgen. Und plötzlich taucht auch noch Pierre auf und bringt ihr Leben endgültig durcheinander. Leserstimmen: "Einfach fantastisch." "Echt ansprechend und interessant geschrieben." "Wirklich ein tolles Buch." "Du schreibst super gut und spannend."

Ärgerlich! Das Buch hätte Lektorat und Korrektorat dringend gebraucht. Schlechter Stil, voller Fehler und Unstimmigkeiten.

— PasdeChat
PasdeChat

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal muss man für seine Träume kämpfen...

    Scherbentanz
    victoria1986

    victoria1986

    25. November 2014 um 14:26

    Inhalt Die Schülerin Julí lebt in Frankreich und liebt Ballet über alles und würde am liebsten eine Primaballerina werden. Sie ist priviligiert, denn ihre Eltern sind sehr reich. Leider haben ihre Eltern ganz andere Vorstellungen davon, wie Julís Zukunft auszusehen hat: Sie soll Anwältin werden und in die Kanzlei ihres Vater einsteigen. Julí muss sich entscheiden. Entweder sie beugt sich dem Willen ihrer Eltern, oder sie kämpft für ihren Traum mit all seinen Folgen... Rezension Die Autorin schreibt sehr flüssig. Der Schreibstil ist leicht verständlich und nicht sehr anspruchsvoll. Es fiehl mir leicht, der Geschichte zu folgen und ich war auch gleich in dem Geschehen drin. Julí lebt in der gehobenen Gesellschaft, da ihre Eltern sehr reich sind. Alles ist dort sehr oberflächlich und Freunde findet man nur schwer. Julí ist aber sehr bodenständig und passt quasi gar nicht richtig in diese Gesellschaft hinein. Sie ist ein sympatisches Mädchen, dass allerdings nicht sehr glücklich ist. Vor einer Weile verlor sie ihre erste große Liebe an eine andere, worüber sie nicht hinweg kam. Julís Mutter ist eine besonders oberflächliche Frau. Bei ihr hatte ich immer das Gefühl, dass ihre Tochter einzig allein als Vorzeigeobjekt dient. Sie zeigt keinerlei Interesse an ihrem Kind und ist nur mit sich selbst und dem Ruf der Familie beschäftigt. Manchmal kam mir dieses Verhalten schon zu extrem vor und daher war es eben auch teilweise etwas unglaubwürdig. Der Vater ist Anwalt, aber nicht ganz so schlimm im Verhalten wie seine Frau. Doch er ist oft am Arbeiten und nimmt deshalb auch nicht viel Anteil am Leben seiner Tochter. Der Leser wird sehr oft mit Julís Gedanken und ihrem Gefühlsleben konfrontiert. Oft wiederholt sich auch ihr Gedankenkarussell, doch das wirkte auf mich auch sehr authentisch. Wenn einen selber schließlich etwas sehr lange und immer wieder beschäftigt, denkt man ja auch dementsprechend oft über diese Sache nach. Zu Beginn wirkte Julí wie ein sehr schwächliches Mädchen auf mich, dass nicht aus seinem Trott aufgrund der Erwartungen seiner Familie ausbrechen kann. Doch dieser Endruck täuschte, denn um ihren Traum vom Tanzen leben zu können, trifft Julí eine sehr mutige Entscheidung! Es tauchen im Laufe der Geschichte einige Charaktere auf, doch allesamt blieben diese eher blass. Mit dem Hauptcharakter hat die Autorin leider den einzigen starken und annähernd vielschichtigen Charakter geschaffen. Das Thema Ballett hat Bina Sparks allerdings sehr gut ausgearbeitet und durchaus glaubhaft um- und in Szene gesetzt. Nicht nur Ballettfans dürften angesichts dessen sehr zufrieden sein. Das Ende dieses Romans ist zwar vorhersehbar, aber dafür auch sehr passend gewählt. Mein Fazit Zwar hat dieser Roman so seine Schwächen, jedoch habe ich ihn gerne gelesen. Ballettfans dürften auf ihre Kosten kommen. Und wer gerne Geschichten liest, die sich recht intensiv mit dem Gefühlsleben des Protagonisten beschäftigt, der sollte sich "Scherbentanz" einmal genauer ansehen. Eine nette Geschichte die zeigt, dass man für seine Träume kämpfen muss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auf jeden Fall in Ordnung! Ich vergebe drei Sternchen.

    Mehr