Birga Dexel Von Samtpfoten und Kratzbürsten

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Samtpfoten und Kratzbürsten“ von Birga Dexel

Minka reißt die Tapeten runter, Morle prügelt sich mit seinem Katzenkumpel und Kalle verfehlt das Katzenklo. Was steckt dahinter?

Birga Dexel lässt den Leser die Welt mit Katzenaugen sehen. Sie veranschaulicht anhand zahlreicher Fallbeispiele nicht nur, warum sich die Tiere entsprechend verhalten, was sie dabei fühlen und warum sie keinen anderen Ausweg sehen, sondern zeigt auch katzengerechte Lösungsmöglichkeiten für eine glückliche Beziehung zwischen Mensch und Katze auf. Denn schwierige Probleme im Zusammenleben sind durch ein katzengerechtes Umfeld und regelmäßiges Training lösbar.

Der Ratgeber für alle Katzenfreunde - lebendig, emotional und unterhaltsam.

Dieses Buch fördert das Verständnis über unsere Haustiger!

— Anastasia7

Bereichernd und informativ für jeden Katzenhalter!

— GwenJames

Mitfühlend und hochinteressant! Neues Wissen über Katzen wird auf humorvolle und ganz praktische Weise vvermittelt.

— merlin007

Tolles Geschenk! Das Buch fuer alle Katzenversteher, jetzt mal wirklich!

— Medienagentur

Ein ganz tolles Buch, habe es zusammen mit meiner Katze an einem Tag verschlungen. Gute Tipps und spannende Fälle.

— merlecats

Stöbern in Sachbuch

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

Jane Austen - Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein Muss für bekennende "Janeites" und alle, die es werden wollen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Katzenflüsterin

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Anastasia7

    16. September 2014 um 13:23

    In der Einleitung erläutert Birga Dexel detailliert, wie sie zu ihrer Leidenschaft für Katzen und der Kommunikation mit ihnen gekommen ist. Die Autorin setzt sich intensiv für bedrohte Tierarten ein. Das finde ich sehr gut, denn diese Einführung ist auch gleichzeitig ein Appell an alle etwas für die Erhaltung unserer Natur und Tierwelt zu tun. Die Katze ist das beliebteste Haustier in Deutschland, deshalb möchte die Autorin zwischen Haustier und Halter vermitteln und die Gefühlslage der betroffenen Menschen und Tiere verstehen. Die Autorin beschreibt komplexe, aufschlussreiche Fälle aus ihrem Leben als Katzenverhaltenstherapeutin. Sie erklärt dies sehr gut, so dass jeder dem roten Faden in ihrem Buch folgen kann. Mithilfe von teilweise witzigen Geschichten (z.B. Kleptokatzen), vermittelt die Autorin den inhaltsschweren Hintergrund, was die teilweise schwierigen Probleme etwas auflockert. In einigen Punkten kann man sich und sein eigenes Verhalten wiedererkennen. Frau Dexel will das Bild der Katze in der Öffentlichkeit richtigstellen – Katzen sind keine unsozialen und egoistischen Tiere, eher im Gegenteil. Allerdings sind sie nicht existenziell auf andere Katzen angewiesen. Die Anforderungen der Menschen an die Anpassungsfähigkeiten der Katzen nimmt immer mehr zu, so dass wir einen Ausgleich/ Beschäftigung für unsere vierbeinigen Freunde finden müssen. Dies kann bspw. durch Clickertaining erfolgen. Das stärkt auch die Mensch-Tier-Beziehung. Was ich äußerst interessant fand, ist die Tatsache, dass Katzen unter Umständen ausziehen und sich selbst ein neues Zuhause suchen. Außerdem sollen Katzen heilende Kräfte haben, das ist sehr faszinierend. Intensiv beschäftigt sie sich mit dem Thema Clickertraining. Es ist sehr gut geeignet für Beschäftigungen mit der Katze (das Tier wird geistig gefordert), Bewegung z.B. unterstützend bei einer Diät und für den Stressabbau. eachtenswert: Katzen sind erziehbar! Cat-Agility – eine neue Form der Katzenbewegung und –beschäftigung. Agility kannte ich bisher nur aus dem Hundsport. Das ist sehr interessant. Außerdem beschäftigt Birga sich intensiv mit der Thematik der aggressiven Katzen und zeigt hier sehr gute Lösungswege und Alternativen zum Aussetzen bzw. Einschläfern. Verlorenes Vertrauen bei Katzen kann erst langsam wieder aufgebaut werden. Dies zeigt die Autorin wirklich anschaulich an einigen Fallbeispielen. Betroffen machen mich immer wieder die Berichte über Straßenkatzen und –hunden in Süd- und Osteuropa. Birga Dexel weist in Ihrem Buch auch explizit auf dieses Problem hin. Ein weiteres Problem ist das Animal Hording (= krankhaftes Sammeln und Horten von Tieren, ohne diese ausreichend zu versorgen), welches mich ebenfalls sehr betroffen gemacht hat. Wie können Menschen den Tieren nur so etwas antun? Der Fall, wo Sita und Shiva die Konflikte ihres Frauchens und Herrchens ausgetragen haben, hat mich tief berührt. Katzen sind so feinfühlig, das fand ich sehr bewegend. Die beruflichen und privaten Fotos mit ihren Katzen haben mir auch sehr gut gefallen. Man spürt förmlich die Ruhe und Gelassenheit, die Birga dabei ausstrahlt. Katzen kommunizieren sehr leise und subtil. Das ist für Menschen oft schwer einzuschätzen. Dieser Katzenratgeber enthält viele wertvolle Tipps für den richtigen Umgang mit Katzen. Zwischendurch gibt sie auch besondere Hinweise wie z.B. Bachblütentherapie, Clickertraining, Cat-Agility. Die Autorin arbeitet und empfiehlt zur unterstützenden Behandlung bei Katzen die Bachblütentherapie. Ich hätte es noch gut gefunden, ein paar mehr Fotos z.B. von Katzen aus den beschriebenen Fällen zu sehen. Dann hätte ich eine bessere Assoziation zwischen Fall und jeweiliger Katze bzw. Katzen herstellen können und mich noch intensiver hineindenken. Des Weiteren könnte man so die verschiedenen Rassen sehen und deren Unterschiede. Dieses Buch ist für derzeitige und zukünftige Katzenbesitzer sowie für Katzenliebhaber, die das tierische Verhalten besser verstehen wollen, auf jeden Fall zu empfehlen, da viele hilfreiche Hintergrundinformationen gegeben werden. Außerdem kann man viel über katzenspezifische Ausdrücke lernen.

    Mehr
  • Für Laien und Profis unterhaltsam um lehrreich

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    MissStrawberry

    04. July 2014 um 12:11

    Birga Dexel beweist mit diesem Buch, dass ihre Katzenliebe nicht nur aus dem Herzen, sondern auch aus dem Kopf kommt. Nur wer mitdenkt und sich in sein Gegenüber versetzen kann, handelt richtig. Laien werden sehr viel über Katzenhaltung und das Wesen dieser tollen Tiere erfahren und sie damit besser verstehen. Leute, die schon Erfahrung mit Katzen haben oder wie ich ihr ganzes Leben mit dem Samtpfoten geteilt haben, finden wichtige Infos gesammelt (man vergisst ja auch mal etwas oder ist in gewissen Situationen aufgeregt). Besonders hoch rechne ich der Autorin an, dass sie deutlich klar macht, dass eine Katze ein Individuum, ein Lebewesen ist, kein technisches Gerät, das man mit einer Anleitung "reparieren" kann. Es gibt schlicht keine Allgemeinlösung, weil es auch kein Allgemeinproblem gibt. Bei jeder Katze muss man neu "anfangen" - auch wenn ein ähnlich gelagertes "Problem" schon von einer anderen Katze bekannt ist. Aber in ihren kleine Geschichten aus ihrer Praxiserfahrung findet der Leser trotzdem Hilfe: man sieht sehr schön, wie man auf des Rätsels Lösung kommen kann (und das ist schon mal Gold wert). Die Bildtafeln sind hübscher Zierrat, aber nicht unbedingt wichtig (doch eher hübsche Zierde), die Unterteilung sinnig und die Qualität wie immer bei Kosmos: höchster Standard! Der Stil lässt sich gut lesen und die kurzen Kapitel sind auch für Eilige geeignet. Fazit: Eines der sinnvollsten und besten Katzenbücher momentan. Man muss sich nur darauf einlassen können, dass es hier hauptsächlich um die Psyche der Katzen geht und immer wissen: so oder so, kein Buch der Welt ersetzt einen Tierarzt!

    Mehr
  • Mehr Kratzbürsten als Samtpfoten

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    micra-cat

    26. June 2014 um 18:47

    Das Katzenbuch von Birga Dexel, die vor allem durch Tiersendungen im TV bekannt ist, war etwas anders als ich erwartet habe. Der Titel "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" deutete auf heitere Katzenkatzengeschichten hin. Tatsächlich ist es aber eher ein Ratgeber rund um Problemkatzen. Wer die Katzensendung "Katzenjammer" der Autorin kennt, wird sicherlich eher wissen, was hier Sache ist. Ich kannte sie bisher nicht. Nach der extrem trockenen Einleitung von mindestens 20 Seiten über verschiedene Tierschutzprojekte der Autorin geht es dann endlich los mit Berichten und Erfahrungen, die sie aus Ihrer Arbeit als Tierpsychologin sammeln konnte. Über Katzenmobbing, Probleme im Mehrkatzenhaushalt, Unsauberkeit, Katzenzusammenführung, Verhaltensprobleme erhält man auch viele Tipps, wie Katzen so "ticken". Dabei tauchen mitunter auch komische Sachen auf, wie z.B. kleptomanische Katzen, die auf ihren Streifzügen durch die Nachbarschaft Plüschtiere und Binkinis klauen oder auch ein Kater, der Publikum und Applaus liebt. Kommunikation und Beschäftigung der Katze, z.B. durch Klickertraining wird ebenfalls immer wieder angesprochen. Jedoch sehr oberflächlich, was vermutlich auch taktische Gründe hat, denn auch zum Thema "Klickertraining" gibt es ein Buch von Birga Dexel. Ich habe schon einige Samtpfoten beherbergt, meist im Doppelpack, daher haben mich die Themen des Buchs auch größtenteils angesprochen. Ich würde sagen, dass es hauptsächlich für Katzenhalter interessant zu lesen ist, denn viele Ratschläge und Fälle sind schon sehr speziell. Tierfreunde, die sich nur am Rande für Katzen interessieren oder mit dem Gedanken spielen, sich vielleicht mal eine Samtpfote anzuschaffen, dürften eher abgeschreckt werden. Es gibt ja durchaus auch recht unproblematische Vierbeiner, die nie neben das Katzenklo pinkeln und mit ihren Artgenossen gut auskommen. Das verliert man beim Lesen des Buchs schon mal aus den Augen, denn es entsteht sehr schnell der Eindruck, dass alle Katzen Psychopathen und Tapetenkratzer sind, weil fast nur Negativbeispiele genannt werden.

    Mehr
  • Nur zur Unterhaltung geeigent

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    lord-byron

    In ihrem Buch "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" schreibt die Katzentherapeutin, die durch die Sendungen "Hund, Katze, Maus" und "Katzenjammer" bekannt wurde, über Fälle aus ihrer Praxis und beschreibt die Bedürfnisse unserer Stubentiger. Ich habe zum Glück 3 wundervolle Ragdolls, die sehr harmonisch und liebevoll miteinander umgehen und brauchte keine Tipps, denn die hätte ich hier auch nicht wirklich gefunden. Birga Dexel hat dieses Buch in erster Linie geschrieben um sich selbst zu beweihräuchern. Fast auf jeder Seite liest man wie toll sie doch mit Katzen umgehen kann und wie sehr ihre beiden Kater miteinander harmonieren. Das fand ich etwas zu viel des Guten. Gerade der erste Teil des Buches besteht nur aus dem Werdegang der Autorin. Das geht 80 Seiten lang so. Danach erst folgen die Fälle, die sie therapiert hat. Die Fälle werden sehr gut dargestellt und es wird immer wieder darauf hingewiesen, was hier falsch lief. Das fand ich gut. Auch dass Frau Dexler mit den Vorurteilen aufräumt, die viele über Katzen haben. Aber als Lösung bot sie immer nur das Klickertraining an, als wäre es das non plus ultra der Katzenerziehung. Ich habe mit meinen Katzen noch nie geklickert, aber trotzdem scheine ich wohl alles richtig gemacht zu haben. Auch werden hier keine praktischen Tipps angeboten sondern immer nur erwähnt, dass das Klickertraining eingesetzt werden soll. Unterstützt mit Bachblüten. Als jahrelange Halterin von Katzen habe ich hier nichts neues gefunden und es fehlt mir ein Hinweis, dass dies ein Buch für Anfänger ist und keine Tipps enthält wie man Fehlverhalten beseitigen kann. Dazu muss man dann natürlich die Tiertherapeutin engagieren. Wenn man sich mit dem Buch nur unterhalten möchte, ist es sicherlich eine gute Wahl. Wenn man sich daraus Hilfe erhofft, ist es leider nicht das richtige Buch. Darum vergebe ich 3 von 5 Punkten und werde weiterhin so mit meinen Katzen leben wie bisher. Denn am Verhalten meiner Lieblinge gibt es überhaupt nichts auszusetzen. © Beate Senft                             

    Mehr
    • 3
  • Verstehe einer die Katzen...

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Rusty78

    04. February 2014 um 15:48

    Verstehe einer die Katzen... Birga Dexel tut es! Sie versucht Katzen und ihren Zweibeinern zu helfen, die sich einfach nicht mehr verstehen. Frau Dexel beschreibt in ihrem Buch anschaulich Fallbeispiele. Man kann nachvollziehen, welche Hintergründe in der Mensch-Katze-Beziehung stecken. Es ist also keine Bosheit, wenn die Mieze nicht mehr auf das Katzenklo geht. Vielleicht will sie einfach nur auf "Mißstände" aufmerksam machen. Und weil wir ihren anfänglich dezenten Hinweis natürlich nicht kapiert haben, muss sie härtere Geschütze auffahren. Dabei klingt Frau Dexel niemals besserwisserisch oder überheblich. Sie setzt auch die Katzen nicht auf ein Podest. Sie gibt einfach Ratschläge - selbst wenn so ein Ratschlag lautet, für die Katze einen anderen Platz zu suchen, der ihr besser gerecht wird. Die Lebensumstände des Menschen passen manchmal einfach nicht. Kein Fall ist wie der andere, das hat mir beim Lesen Spaß gemacht. Auch der Hintergrund der Autorin hat mir gefallen, sie setzt sich für Tiere (nicht nur für Katzen) ein und plaudert im Anfangskapitel ein wenig aus dem Nähkästchen. Vielen Dank für dieses aufschlussreiche Buch!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" von Birga Dexel

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    muchobooklove

    Der Ratgeber für alle Katzenfreunde – lebendig, emotional und unterhaltsam! Birga Dexel zeigt euch die Welt mit Katzenaugen. Sie ist Deutschlands bekannteste Katzentherapeutin und dürfte vielen von euch bereits aus dem Fernsehen bekannt sein. Mit ihrer Arbeit setzt sie sich für die liebenswerten Vierbeiner und ihre Besitzer ein, damit alle zusammen ein zufriedenes und katzengerechtes Leben führen können. Jetzt hat sie mit "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" einen Ratgeber für alle Katzenliebhaber herausgebracht, der aus jeder Katze einen Schmusetiger macht. Es gibt kein Problem, dass man nicht mit der Hilfe von Birga Dexel angehen könnte. Mehr zum Buch: Minka reißt die Tapeten runter, Morle prügelt sich mit seinem Katzenkumpel und Kalle verfehlt das Katzenklo. Was steckt dahinter? Birga Dexel lässt den Leser die Welt mit Katzenaugen sehen. Sie veranschaulicht anhand zahlreicher Fallbeispiele nicht nur, warum sich die Tiere entsprechend verhalten, was sie dabei fühlen und warum sie keinen anderen Ausweg sehen, sondern zeigt auch katzengerechte Lösungsmöglichkeiten für eine glückliche Beziehung zwischen Mensch und Katze auf. Denn schwierige Probleme im Zusammenleben sind durch ein katzengerechtes Umfeld und regelmäßiges Training lösbar. Der Ratgeber für alle Katzenfreunde – lebendig, emotional und unterhaltsam. Leseprobe Mehr über Birga Dexel:  Birga Dexel, bekannt durch die Sendungen „Katzenjammer“ und „hundkatzemaus“ auf VOX, betreibt eine Praxis als Verhaltenstherapeutin für Katzen. Sie arbeitet mit modernen, tiergerechten und vor allem gewaltfreien Methoden. Es geht ihr darum, das Lebensumfeld der Katze zu verbessern und die Beziehung zwischen Mensch und Katze zu intensivieren. Die Tierberatungspraxis von Birga Dexel auf Facebook Ihr wollt wissen, wie ihr aus eurer Kratzbürste auch eine Samtpfote machen könnt? Wir verlosen mit dem Kosmos Verlag 10 Exemplare dieses Buches. Kommentiert einfach bis zum 10. November 2013 mit einem Beitrag und verratet uns eine lustige Geschichte, die euch schonmal mit euer Katze passiert ist. Gerne könnt ihr euch ein Foto von eurer Fellnase mit an euren Beitrag anhängen! Birga Dexel freut sich übrigens auch schon am 08. November 2013 eure Fragen rund um eure Miezen bei unserem Fragefreitag zu beantworten. 

    Mehr
    • 233
  • Rezension zu "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" von Birga Dexel

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Danny

    10. January 2014 um 18:39

    Der Markt mag überschwemmt sein von Ratgebern bezüglich der richtigen Katzenhaltung. Das heißt jedoch nicht automatisch, dass es auch alles gute Bücher sind. Mit dem Ratgeber von Birga Dexel kann ein Katzenhalter jedoch keinen Fehler begehen. Zum einen bietet dieses Buch viel Wissenswertes über die Katze an sich - und da kann man ja immer noch etwas dazulernen. Zum anderen erzählt Birga Dexel viel Interessantes und Spannendes aus ihrem Therapeutenalltag. Der allumfassende Ansatz von Frau Dexel hat mir hierbei besonders gut gefallen und halte ich für sehr wertvoll. So konnte ich mir aus dem Buch auch allerhand Tipps mitnehmen und denke, diese werden mir im Alltag mit meiner Katze oft zugute kommen.

    Mehr
  • Erst schmeicheln, dann kratzen, das schickt sich nur für Katzen.

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Gurke

    14. December 2013 um 16:01

    „Erst schmeicheln, dann kratzen, das schickt sich nur für Katzen.“ Warum aus lieben Samtpfoten nun gemeine Kratzbürsten werden, erfahren wir von der Katzentherapeutin Birga Dexel, die vielen aus den VOX-Sendung „Katzenjammer“ bekannt sein wird und auffällige Verhaltensmuster wieder in geregelte Bahnen gedrechselt hat. Interessant war für mich besonders, dass die Berlinerin wirklich qualifiziert in ihrem Beruf und kein Quereinsteiger, der vorher in einem ganz anderen Bereich tätig war und nun auf den gewinnbringenden Zug aufgesprungen ist, immerhin gibt es für das gleiche Probleme diverse unterschiedliche Lösungswege, deren Chancen abgewogen werden müssen. Das Sachbuch bietet gutes Basiswissen, was für erfahrene „Futtergeber“ vielleicht keine neuen Erkenntnisse sind, aber Unentschlossene vielleicht noch mal in sich gehen lässt, bevor die „Katze in den Brunnen gefallen ist“, schließlich sind die Mäusefänger kein Teilzeithobby, sondern Lebewesen mit Bedürfnissen und Erwartungen. Obwohl unser Haushalt keine Probleme mit Unsauberkeit durch Harn oder autoaggressives Verhalten hat, waren diese Kapitel interessant und helfen auch die subtilen Vorboten mit wachsamen Augen zu verfolgen oder im Freundeskreis einen Tipp zu geben, der im Zweifel das Zusammenleben der Mix-WG wieder lebenswerter und schöner macht, ohne das ein Tier abgeschoben oder gar eingeschläfert wird. Wobei ich mir noch Information zu einem Hund-Katze-Mensch-Haushalt gewünscht hätte, was gar nicht angesprochen wurde, aber dem ewigen Kampf von David gegen Goliath gleichkommt. Die Bilder im Mittelteil zeigen auch eine persönliche Seite der Autorin, wenngleich Birga Dexel mir während der Lektüre zu verschlossen war und immer darauf bedacht war, alles korrekt zu beschreiben, sodass die persönliche Ader fehlte und in diesem Kontext einer verschüchterten Katze ähnelte – im Vergleich zu einem männlichen Hundetrainer, der viel lacht und Wärme verbreitet. Für die Arbeit mit den Katzen, wofür sie sich mit speziellen Yoga-Übungen vorbereitet, ist diese eher introvertierte Art aber der Schlüssel zum Erfolg, um das Vertrauen der verschreckten Miezen zu gewinnen. Viele Erfahrungsberichte und der Erfolg ihrer Praxis geben den sanften Methoden mit Spiel, Konzentration und Belohnung recht; was aber den Einsatz von Bachblüten angeht, bin und bleibe ich skeptisch, weil es meiner Meinung nach auch dem guten Willen der Besitzer bedarf, um daran zu glauben – unser Haustier hat darauf leider in keiner Weise reagiert, und deshalb würde ich nicht noch einmal Geld dafür ver(sch)wenden. Unsere Stubentiger sind wunderbare Wesen und gar nicht so ungezähmt wie ihre Vorfahren die erhabenen Löwen, denn die Felidae sind sehr aufmerksam und durchaus bereit Tricks per Klick zu erlernen, sofern es dafür ein schmackhaftes Leckerli gibt. Im April erscheint übrigens ein weiteres Sachbuch mit dem Fokus auf eben jenes Training. Also ran an die Clicker und danach ganz viel schmusen.

    Mehr
  • Rezension zu "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" von Birga Dexel

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Tigerlili

    01. December 2013 um 14:56

    Die Autorin Birga Dexel überzeugt mit ihrem großartigem Buch "Von Samtpfoten und Kratzbürsten". Als Katzenpsychologin beschreibt sie im Erzähl-Stil verschiedene Situationen die sie während ihrer Arbeit mit Katzen und deren Haltern erlebt hat und erklärt sehr anschaulich dabei die Art und Weise wie unsere Stubentiger "so ticken". Dieses Buch bietet eine Reihe an Informationen rund um die Haltung von Katzen, die eigentlich jeder Katzenhalter wissen sollte. Dazu gehören z. B. die Themen der artgerechten Beschäftigung, Ernährung aber auch kontrovers diskutierte Themen wie der Freigang vs. Wohnungshaltung, der Erwerb von Rassekatzen auf dem "Schwarzmarkt" usw. Ganz besonders gefallen hat mir, dass die unterschiedlichsten Verhaltensweisen unserer Stubentiger immer anhand von Beispielen verdeutlicht wurden und mich als Leser angeregt haben auch mit auf "Dedektivsuche" zu gehen, um das Verhalten richtig zu deuten. Schön fand ich ebenfalls, dass die Autorin deutlich gemacht hat, dass die Katzen auch unschönes Verhalten nicht aus Bosheit zeigen, sondern weil sie uns auf etwas aufmerksam machen möchten. Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich einen Stern abziehen soll. Mir haben sowohl ein paar bildliche Impulse (z. B. eines Catwalks o. ä.) gefehlt, als auch "Neues". Da ich schon recht informiert bin über Katzen, gab es in diesem Buch für mich genau 1 Neuigkeit, die ich so nicht kannte. Daher finde ich, dass dieses Buch eher für Einsteiger als für Fortgeschrittene geeignet ist. Dies hätte evtl. auf dem Klappentext deutlich gemacht werden sollen. Oder zumindest, dass es vor allem um die "Basics" geht (schließlich empfindet sich ja jeder jahrelange Katzenhalter als versiert auf dem Gebiet). Auch hätte ich gern etwas mehr darüber gelesen was zu beachten ist, wenn z. B. ein Kind in die Familie geboren wird.

    Mehr
  • Ein unglaublich tolles Buch !!!

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    HamburgTrine

    26. November 2013 um 14:21

    Ich habe dieses Buch verschlungen und zwar innerhalb einer Nacht. Birga Dexel war mir durch das Fernsehen und ihre eigene Sendung Katzenjammer schon gut bekannt. Wie so viele sicherlich habe ich dem Erscheinen des Buches entgegengefiebert, hatte aber auch Angst enttäuscht zu werden, denn nach den sehr tollen Fernsehbeiträgen dachte ich, "na vieelicht ist das nur so ein schnell hinterher geschobenes Werk zur Sendung!. Ich bin begeistert: das Buch hat eine Tiefe und bietet dem Leser einen so einfühlsamen Blick in das Innenleben von Katzen, wie ich es noch nie vorher in einem Buch über Katzen so gelesen habe. Ganz tief berührt hat mich das Kapitel über Aggressive Katzen, denn eine Bekannte hat vor einiger Zeit eine Katze einschläfern lassen, weil sie von dem Tier attackiert wurde. Sie macht sich heute noch Vorwürfe. Hätte es das Buch früher gegeben, wären sicherlich einige Katzenleben gerettet worden. Das Buch ist zudem voll mit vielen Tipps für wirklich jeden Katzenbesitzer: egal ob Anfänger oder Profi.

    Mehr
  • Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    Anastasia7

    25. November 2013 um 11:24

    In der Einleitung erläutert Birga Dexel detailliert, wie sie zu ihrer Leidenschaft für Katzen und der Kommunikation mit ihnen gekommen ist. Die Autorin setzt sich intensiv für bedrohte Tierarten ein. Das finde ich sehr gut, denn diese Einführung ist auch gleichzeitig ein Appell an alle etwas für die Erhaltung unserer Natur und Tierwelt zu tun. Die Katze ist das beliebteste Haustier in Deutschland, deshalb möchte die Autorin zwischen Haustier und Halter vermitteln und die Gefühlslage der betroffenen Menschen und Tiere verstehen. Die Autorin beschreibt komplexe, aufschlussreiche Fälle aus ihrem Leben als Katzenverhaltenstherapeutin. Sie erklärt dies sehr gut, so dass jeder dem roten Faden in ihrem Buch folgen kann. Mithilfe von teilweise witzigen Geschichten (z.B. Kleptokatzen), vermittelt die Autorin den inhaltsschweren Hintergrund, was die teilweise schwierigen Probleme etwas auflockert. In einigen Punkten kann man sich und sein eigenes Verhalten wiedererkennen. Frau Dexel will das Bild der Katze in der Öffentlichkeit richtigstellen – Katzen sind keine unsozialen und egoistischen Tiere, eher im Gegenteil. Allerdings sind sie nicht existenziell auf andere Katzen angewiesen. Die Anforderungen der Menschen an die Anpassungsfähigkeiten der Katzen nimmt immer mehr zu, so dass wir einen Ausgleich/ Beschäftigung für unsere vierbeinigen Freunde finden müssen. Dies kann bspw. durch Clickertaining erfolgen. Das stärkt auch die Mensch-Tier-Beziehung. Was ich äußerst interessant fand, ist die Tatsache, dass Katzen unter Umständen ausziehen und sich selbst ein neues Zuhause suchen. Außerdem sollen Katzen heilende Kräfte haben, das ist sehr faszinierend. Intensiv beschäftigt sie sich mit dem Thema Clickertraining. Es ist sehr gut geeignet für Beschäftigungen mit der Katze (das Tier wird geistig gefordert), Bewegung z.B. unterstützend bei einer Diät und für den Stressabbau. Beachtenswert: Katzen sind erziehbar! Cat-Agility – eine neue Form der Katzenbewegung und –beschäftigung. Agility kannte ich bisher nur aus dem Hundsport. Das ist sehr interessant. Außerdem beschäftigt Birga sich intensiv mit der Thematik der aggressiven Katzen und zeigt hier sehr gute Lösungswege und Alternativen zum Aussetzen bzw. Einschläfern. Verlorenes Vertrauen bei Katzen kann erst langsam wieder aufgebaut werden. Dies zeigt die Autorin wirklich anschaulich an einigen Fallbeispielen. Betroffen machen mich immer wieder die Berichte über Straßenkatzen und –hunden in Süd- und Osteuropa. Birga Dexel weist in Ihrem Buch auch explizit auf dieses Problem hin. Ein weiteres Problem ist das Animal Hording (= krankhaftes Sammeln und Horten von Tieren, ohne diese ausreichend zu versorgen), welches mich ebenfalls sehr betroffen gemacht hat. Wie können Menschen den Tieren nur so etwas antun? Der Fall, wo Sita und Shiva die Konflikte ihres Frauchens und Herrchens ausgetragen haben, hat mich tief berührt. Katzen sind so feinfühlig, das fand ich sehr bewegend. Die beruflichen und privaten Fotos mit ihren Katzen haben mir auch sehr gut gefallen. Man spürt förmlich die Ruhe und Gelassenheit, die Birga dabei ausstrahlt. Katzen kommunizieren sehr leise und subtil. Das ist für Menschen oft schwer einzuschätzen. Dieser Katzenratgeber enthält viele wertvolle Tipps für den richtigen Umgang mit Katzen. Zwischendurch gibt sie auch besondere Hinweise wie z.B. Bachblütentherapie, Clickertraining, Cat-Agility. Die Autorin arbeitet und empfiehlt zur unterstützenden Behandlung bei Katzen die Bachblütentherapie. Ich hätte es noch gut gefunden, ein paar mehr Fotos z.B. von Katzen aus den beschriebenen Fällen zu sehen. Dann hätte ich eine bessere Assoziation zwischen Fall und jeweiliger Katze bzw. Katzen herstellen können und mich noch intensiver hineindenken. Des Weiteren könnte man so die verschiedenen Rassen sehen und deren Unterschiede. Dieses Buch ist für derzeitige und zukünftige Katzenbesitzer sowie für Katzenliebhaber, die das tierische Verhalten besser verstehen wollen, auf jeden Fall zu empfehlen, da viele hilfreiche Hintergrundinformationen gegeben werden. Außerdem kann man viel über katzenspezifische Ausdrücke lernen.          

    Mehr
  • Ein wirklich schönes, tiefgreifendes Katzenbuch

    Von Samtpfoten und Kratzbürsten

    CHRISSYTINA

    20. November 2013 um 18:27

    Birga Dexel arbeitet schon lange als Katzentherapeutin. Leider ist es für viele Menschen nach wie vor undenkbar, sich bei Problemen an einen Katzentherapeuten zu wenden oder sie wissen nicht einmal, dass diese Berufssparte existiert. In ihrem Buch schildert sie verschiedene Probleme, die bei der Katzenhaltung gelegentlich auftreten und dazu passende Lösungswege. Sie legt dabei ein besonderes Augenmerk darauf, dass der Mensch sich in seine Katze einfühlen soll. Jede Katze und jede Situation ist anders, weshalb es oft keine Pauschallösungen gibt. Aber mit ein bisschen gesundem Menschenverstand, Geduld und mit Hilfe dieses tollen Buches sollte sich fast jedes Problem lösen lassen. Außer vielen grundsätzlichen Themen zur Katzenhaltung und vielen Fallbeispielen hat dieses Buch auch eine Menge zum Thema Clickertraining und seiner Wirkungsweise zu bieten. Mir als erfahrenen Katzenhalterin hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich konnte einiges daraus lernen. Ich habe einen Stern abgezogen, weil ich in diesem Buch das Thema "Katze und Hund in einem Haushalt" vermisst habe. Wahrscheinlich hätte das den Rahmen des Buches gesprengt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks