Birgit Arnold Erkenntnis

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erkenntnis“ von Birgit Arnold

Ein Roman für Erwachsene. Von der nordischen Romantik bis hin zum Geschehen in den Tagesnachrichten.

Nora findet auf dem Weg zu ihrer Badestelle einen Erhängten, dessen Haut mit Dämonen-Tattoos übersäht ist. Sein Tod lässt ihr keine Ruhe, und sie versucht herauszufinden, was diesen Mann zu seiner Tat veranlasste. Ihre Nachforschungen führen sie nach Norwegen, wo der Erhängte Kontakt zu einem Satanskult hatte, dessen Grundlage die nordische Romantik bildete. Der Mann war lange Zeit in der Wildnis Norwegens unterwegs. Nora findet heraus, dass er in Norwegen den Namen Odin annahm, sein geistiger Zustand anscheinend immer mehr Anlass zur Sorge bereitete, und er in die Welt der Dämonen abdriftete. Er wurde Anhänger des Phänomenalismus, vertrat somit die Ansicht, dass alles erst durch Erkennen existent wird. Seine schlimmste Erkenntnis: Das Böse.

Die Erkenntnis: Düster kann Spass machen.

— TharinaWagner

Eine sehr interessante Geschichte

— buecherwuermli

Stöbern in Romane

Ehemänner

Eine wundervolle bildhafte Sprache, realistisch wirkenden Figuren, eine emotionale und zum Nachdenken über das Leben anregende Geschichte.

Buchraettin

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erkenntnis

    Erkenntnis

    TharinaWagner

    17. October 2017 um 18:46

    Nora findet eine Leiche. Das passt ihr nicht so ganz, befindet sich diese genau an ihrem Lieblingsplatz am See, an dem ansonsten nur angenehme Stille herrscht. Nora ärgert sich ein bisschen über den am Baum hängenden jungen Mann. Diese Reaktion fand ich ziemlich egoistisch, weshalb ich der Hauptprotagonistin gegenüber gleich etwas skeptisch war. Im Laufe der Geschichte ist Nora extrem direkt und teilweise sprunghaft. Beispielsweise bringt der Leichenfund sie dazu mir nichts dir nichts spontan nach Norwegen zu reisen, obwohl sie doch eigentlich arbeiten sollte. Ihr Verhalten und ihr Charakter passen allerdings zu einander, die Protaginistin an sich ist also durchaus gut durchdacht. Aber kommen wir doch erst einmal wieder zurück zur Leiche: Diese nennt sich Helmut, was Nora auch nicht unbedingt passt. Ein altmodischer, komischer Name, den doch eigentlich niemand mehr tragen sollte – nicht einmal eine Leiche. Seine Geschichte interessiert sie trotzdem von Anfang an brennend. Vielleicht aufgrund der auffälligen Dämonen-Tattoos, mit denen der junge Mann von Kopf bis Fuss bedeckt ist. Nach und nach rollt die Autorin die Geschichte auf: Sie beginnt da, wo Helmut noch keine Leiche ist: Viel zu früh beruflich viel zu erfolgreich, hat er seinen Erfolg satt. Seine dazu passende dusselige, oberflächliche Freundin und seine mindestens genauso oberflächlichen Freunde. Ob das überhaupt richtige Freunde sind, wird er sich im Laufe des Romans noch fragen - eine durchaus berechtigte Frage. Genauso spontan wie später Nora, beschliesst Helmut nach Norwegen aufzubrechen. Dazu inspiriert ihn ein Werbeplakat. Die Idee all den Stress einfach hinter sich zu lassen und auf sich gestellt zu sein, findet er so verlockend, dass er gar nicht lange nachgrübelt, sondern einfach losstartet. Ohne irgendjemandem Bescheid zu geben. Im hohen Norden angekommen fällt ihm so einiges zu, zum Bespiel Frigg, eine junge Frau, die ihn bei sich wohnen lässt. Sie ist nicht die einzige interessante Persönlichkeit, auf die Helmut stösst. Mithilfe seiner neuen Bekanntschaften beschliesst er die imposanten Naturgewalten, die wunderbaren Landschaften, das raue Klima Norwegens zu erleben. Dabei kommt das Abenteuer nicht zu kurz: Neben Todesängsten hat er einige sehr positive Erlebnisse. Zu Beginn hatte ich leichte Schwierigkeiten mich auf den Schreibstil der Autorin einzulassen. Die Geschichte an sich fand ich aber doch packend und auf ihre Art und Weise ungewöhnlich, dass ich trotzdem gerne weitergelesen hab. So konnte ich mich kurze Zeit später mit ihm (dem Schreibstil) anfreunden. Obwohl dieser Roman an einigen Stellen durchaus düster ist, gelingt es er Autorin ihn immer wieder mit ein wenig Sarkasmus aufzulockern. Was ist denn nun eigentlich so düster an dieser Geschichte? Da kommen wir wieder zurück zu der Leiche, die auf Noras Lieblingsbaum hängt. Beeindruckt von ihrem Fund, beginnt Nora Nachforschungen über Helmut anzustellen. Sie erfährt, dass dieser Mitglied einer ihr durchaus suspekten Gruppe war. Diese tragen die selben Tättowierungen wie Helmut. Ihr Anführer wirkt zwar nicht sehr vertrauenserweckend, stimmt einem Treffen mit Nora allerdings zu. Allzu viel über Helmuts Tod scheint er allerdings nicht zu wissen, weshalb Nora sich nun, wie oben erwähnt, dafür entscheidet nach Norwegen zu reisen. Gemeinsam mit Frigg, der auch sie zufällig über den Weg läuft, taucht die junge Frau immer weiter in das "Phänomen Helmut" ein. Und so erfährt sie, dass der gute Mann über eine von Friggs Bekanntschaften zum Satanismus und dadurch in Kontakt mit Dämonen kam. Was ihn wie magisch anzog, konnte ihn schliesslich Schritt für Schritt zerstören. Wie genau, musst du schon selbst herausfinden. Fest steht, dass "Erkenntnis" sehr aktuelle Themen behandelt: Um uns herum können wir schliesslich immer mehr junge Menschen mit Burnouts und Depressionen finden, die alle auf ihre Art und Weise nach dem Sinn suchen. Da kann es schon einmal passieren, dass die oder der eine oder andere auf seltsame Gruppierungen stösst. Und natürlich wirkt es verlockend, Teil einer Gemeinschaft zu sein; vor allem, wenn diese einem das Gefühl gibt einen so anzunehmen, wie man ist. Wenn dann noch mystische Riten mit ins Spiel kommen, kann das eine noch stärkere Anziehungskraft ausüben. Die Autorin hat dieses Thema sehr gut zur Sprache gebracht. An gewissen Szenen konnte ich mich absolut in Helmut hineinversetzen und dessen Handeln verstehen. Der Schuss Mystik gibt diesem Roman noch einen besonderen Touch. Einzig zur Mitte hin erschien mir dieser etwas langwierig. Die Autorin beschriebt hier, verstrickt in die Geschichte, norwegische Sagen und Gottheiten. Man muss ihr durchaus lassen, dass sie dabei exzellente Recherchearbeite geleistet hat, für mich hat dieser Teil den Roman allerdings leicht ins Stocken gebracht. Trotzdem eine eindeutige Lese-Empfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Eine sehr interessante Geschichte..

    Erkenntnis

    buecherwuermli

    01. May 2017 um 21:50

    Titel : ErkenntnisAutor : Birgit ArnoldSeitenzahl : 266Verlag : neobooksFormat : E-BookInhaltsangabe:in Roman für Erwachsene. Von der nordischen Romantik bis hin zum Geschehen in den Tagesnachrichten. Nora findet auf dem Weg zu ihrer Badestelle einen Erhängten, dessen Haut mit Dämonen-Tattoos übersäht ist. Sein Tod lässt ihr keine Ruhe, und sie versucht herauszufinden, was diesen Mann zu seiner Tat veranlasste. Ihre Nachforschungen führen sie nach Norwegen, wo der Erhängte Kontakt zu einem Satanskult hatte, dessen Grundlage die nordische Romantik bildete. Der Mann war lange Zeit in der Wildnis Norwegens unterwegs. Nora findet heraus, dass er in Norwegen den Namen Odin annahm, sein geistiger Zustand anscheinend immer mehr Anlass zur Sorge bereitete, und er in die Welt der Dämonen abdriftete. Er wurde Anhänger des Phänomenalismus, vertrat somit die Ansicht, dass alles erst durch Erkennen existent wird. Seine schlimmste Erkenntnis: Das Böse.Eine Geschichte über Norwegen, Satanskult und Gottheiten.Ich fand die Geschichte sehr interessant und spannend. Spannend zu erleben wie der Hauptcharakter langsam abtriftet.Der Schreibstil war gut zu lesen, das Buch wird aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschildert. Man erfährt die Geschichte einmal aus der Sicht von Nora, die Helmut gefunden hat, und aus Helmuts Sicht. So erfährt man wie es zu all dem gekommen ist, was Helmut alles erlebt hat , wie er sich gefühlt hat  und warum er sich letztendlich erhängt hat. Helmut tat mir beim lesen unfassbar leid, ich dachte er schafft den Absprung noch und sieht seinen Sohn vielleicht doch noch.Schön fand ich auch das man etwas über die Norwegischen Gottheiten erfährt, über Horoskope, die Natur in Norwegen  und wie leicht es eigentlich ist eine Sekte zu gründen.Fazit:Eine sehr interessante und spannende Geschichte

    Mehr
  • Leserunde zu "Erkenntnis" von Birgit Arnold

    Erkenntnis

    birarnol

    Hallo,ich möchte Euch gerne zu einer Leserunde meines ersten Buches "Erkenntnis" einladen. Wer ich bin, könnt Ihr dem Lebenslauf meiner Autorenseite entnehmen. Viel wichtiger ist: um was geht es in dem Buch?Nora findet genau an ihrer Lieblingsstelle eine Leiche. Der Tod des Mannes lässt sie nicht mehr los, und sie beginnt, Nachforschungen anzustellen. Ihre Recherche führt sie nach Norwegen, wo sich der Tote einem Satanskult angeschlossen hatte, die nordische Romantik lebte. Dabei driftete sein Geist immer mehr in die Welt der Dämonen ab. Er wurde ein Anhänger des Phänomenalismus. Was das ist? - Nur das, was man erkennt, wird existent. Seine schlimmste Erkenntnis: Das Böse.Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal aus Noras Sicht, und dann auch als Rückblende aus der Sicht des nun Erhängten.Mehr möchte ich eigentlich noch nicht verraten.Ich werde bei bestehendem Interesse zehn EPUBs verteilen.Außerdem werde ich versuchen, täglich am Gespräch teilzunehmen, bzw. alle Fragen zu beantworten. Sollte ich einmal einen Tag nicht dazu kommen, möchte ich mich im Vornherein entschuldigen.Unterthemen zum Gespräch erstelle ich noch vor Beginn der Leserunde.Ich wünsche Euch und mir viel Spaß!Birgit

    Mehr
    • 26
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks