Birgit Constant

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen
Birgit Constant

Lebenslauf von Birgit Constant

Birgit Constant ist promovierte Mediävistin, liebt Sprachen, Sprache und das Schreiben und liest wahnsinnig gerne vor. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Landshut.

Zu ihren Veröffentlichungen zählen Kurzprosa für Kinder in Print und als Audiodateien sowie der Anthologiebeitrag „Der Werwolf von Machecoul“, der auf die Longlist für den Vincent-Preis-Horror-Award (Deutscher Horrorliteraturpreis) kam. Ihr Debütroman „Das bretonische Mädchen“ erschien im Mai 2019.

Alle Bücher von Birgit Constant

Das bretonische Mädchen

Das bretonische Mädchen

 (7)
Erschienen am 06.05.2019

Neue Rezensionen zu Birgit Constant

Neu

Rezension zu "Das bretonische Mädchen" von Birgit Constant

Birgit Constant - Das Bretonische Mädchen
katy-modelvor 13 Stunden

Zum Buch:
Kaum zwanzig Jahre nach der normannischen Eroberung sind die Gräben zwischen der alteingesessenen Bevölkerung und den neuen Herren immer noch tief. Sire Geoffrey hat als Vertreter des normannischen Adels eine Angelsächsin geheiratet und führt ein grausames Regiment. Sein Sohn Roger sehnt sich nach der Anerkennung durch den Vater, wird aber von ihm gedemütigt. Hoffnung findet Roger in seiner Beziehung zu Gwennaol, dem bretonischen Mädchen. Doch je besser die beiden sich kennenlernen, umso mehr gerät Roger in ein tödliches Spiel, das nicht nur das Leben seiner Familie bedroht, sondern auch seine Liebe zu Gwennaol auf eine harte Probe stellt.

Meine Rezension:       
Der Inhalt des Buches war für mich sehr schwer zu lesen ,die Namen sehr schwierig .Die Beschreibung von der Bevölkerung war sehr gut beschrieben .Es ging um Roger war der Erbe nach dem Tod von William .Sein Vater will es verhindern und es kommt zu unerwarteten Todesfällen .Roger versucht es heraus zu finden und will um sein Erbe kämpfen .Er lernt das bretonische Mädchen kennen und lieben .Sein Vater will auch das verhindern . Es war zeitweise sehr aufwühlend .

Der Schreibstil : 
War sehr schwierig und nicht immer gut zusammen  zu fassen ..

Charaktere         
Viele Charaktere die gut zum Buch passten und man sich gut in ihre Rolle hineinversetzen konnte .Die Namen waren sehr außer gewöhnlich 

Das Ende:
Die Beschreibung der Fremdsprachen und sehr spannendes Ende 

Fazit:        
Ein historischer Roman mit sehr viel Streitigkeiten um das Erbe.

Ich vergebe 3 Sterne für das Buch

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das bretonische Mädchen" von Birgit Constant

interessanter historischer Roman mit Krimielementen
Lesewundervor 2 Tagen

Wir finden uns auf dem englischen Gutshof Wilburgfos im Jahr 1086 wieder. Der Normanne Sir Geoffrey lebt dort in zweiter Ehe mit der Angelsächsin Edeva, dem rein normannischen Erben William und den gemeinsamen Kindern mit seiner jetzigen Frau. Als William stirbt, wäre Roger als ältester Sohn aus zweiter Ehe der rechtmäßige Erbe. Sein Vater Sire Geoffrey möchte das aber verhindern. Im Laufe der ständigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden kommt es zu mehreren Todesfällen auf dem Gutshof. Roger versucht die Hintergründe aufzudecken, um sein Erbe zu sichern und weiteres Unheil von der Familie abzuwenden. Eine wichtige Rolle scheint ein bretonisches Mädchen zu spielen, das im Kloster lebt und von dem Rogers Vater seinen Sohn unbedingt fernhalten will. Als Roger die Zusammenhänge klar werden, scheint es fast zu spät, um weitere Todesfälle zu verhindern.
Das Buch ist eine gelungene Mischung aus historischem Roman und Krimielementen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht des jungen Roger. Im Laufe der Handlung erhält man fundierte und anschauliche Einblicke in das damalige alltägliche Leben und die politischen Verhältnisse. Roger ist ein sympathischer Teenager, der um die Anerkennung seines Vaters und sein Geburtsrecht kämpft. Ich konnte mich gut mit ihm identifizieren und dadurch völlig in die Geschehnisse eintauchen. Die Handlung selbst ist spannend und ich war bis kurz vor Schluss im unklaren, wie alles zusammenhängt. Die Auflösung war für mich nachvollziehbar und passte gut zu meinen eigenen Empfindungen.
Das Buch bietet in meinen Augen gute Unterhaltung, interessante historische fakten und einen guten Spannungsbogen durch die Krimielemente.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Das bretonische Mädchen" von Birgit Constant

Spannender historischer Roman
mabuerelevor 4 Tagen

„...Roger versuchte, ruhig zu atmen. Er hasste Unterredungen mit seinem Vater. Sie glichen dem Schwimmen in einem reißenden Strudel, in dem jemand ein Rettungsseil wirft, das an einem morschen Ast befestigt ist...“


Wir schreiben das Jahr 1086. William, ältester Sohn und Erbe des Normannen Sire Geoffrey, fordert den 17jährigen Dänen Brandolf zum Kampf heraus. William stirbt dabei. Brandolf muss mit einer Gerichtsverhandlung rechnen.

Roger, zweiter Sohn von Sire Geoffrey, setzt sich für seinen Freund ein, wie das obige Zitat zeigt. Doch Roger hat in der Achtung seines Vaters immer eine untergeordnete Rolle gespielt. Das liegt auch daran, dass seine Mutter eine Angelsächsin ist.

Die Autorin hat einen spannenden und abwechslungsreichen historischen Roman geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen.

Die Personen werden gut charakterisiert. Roger ist am Anfang ein ungestümer junger Mann. Er kann seinen Zorn nur schwer zügeln. Außerdem nagt an ihm die Missachtung seines Vaters. Er würde alles tun, um endlich von ihm gelobt und anerkannt zu werden. Doch selbst nach Williams Tod ist Sire Geoffrey nicht bereit, ihn als Nachfolger zu benennen. Glücklicherweise gibt es den Fechtmeister Oswulf, der Roger mit geschickter Hand leitet und dessen Fähigkeiten entwickelt. Er stellt fest:


„...Du trittst ein schweres Erbe an, Roger. Dein Vater wird es dir nicht leicht machen...“


Sire Geoffrey zeigt den Stolz und die Überheblichkeit eines Normannen. Das Recht legt er nach Gutdünken aus, vor allem gegenüber anderen. Brutale Strafen sind die Regel, nicht die Ausnahme.

Als Roger seiner Schwester die Todesnachricht von William ins Kloster bringt, lernt er dort das bretonische Mädchen Gwennaol kennen. Die junge Frau beeindruckt ihn. Sein Vater aber unterbindet die Beziehung. Jetzt wird Roger misstrauisch. Verbirgt die junge Frau ein Geheimnis über seinen Vater?

Gekonnt werden die historischen Fakten in die Geschichte integriert, sei es die Verhandlungen von König William mit Philippe I., der Tod des Königs und die brisante Nachfolgeregelung. Auch Sire Geoffrey ist mit dem König unzufrieden und macht seinem Ärger Luft:


„...Nur seine wichtigsten Vasallen und deren Männer sind dort geblieben. Alle anderen hat er nach England zurückgeschickt. Er will keine Mäuler durchfüttern, die er nicht brauchen kann...“


Gut wiedergegeben wird die Entwicklung von Roger. Je mehr die Ungerechtigkeit seines Vaters und dessen Gefühllosigkeit selbst gegenüber treuen Bediensteten zunimmt, um so mehr reift Roger innerlich. Er lernt es, sich zu beherrschen und sein Verhalten zu steuern. Wieder ist es Oswulf, der ihm einen wichtigen Ratschlag gibt:


„...Es ist wie beim Schachspiel: Nur wer sein Vorgehen gründlich plant, überlegt handelt und sich durch Rückschläge nicht aus der Ruhe bringen lässt, wird am Ende als Sieger dastehen...“


Zu den stilistischen Höhepunkten gehören für mich die exakt ausgearbeiteten Dialoge. Auf die Gespräche zwischen Oswulf und Roger habe ich schon mehrmals verwiesen. Berührend aber ist ein Dialog zwischen Roger und Richard. Richard ist etwas jünger als Roger und zur Ausbildung am Hof. Er ist ein ruhiger und besonnener Charakter und sieht zu Roger auf. Dann aber versucht jemand durch unbewiesene Gerüchte einen Keil zwischen beide zu treiben. Das Gespräch geht für beide an die psychischen Grenzen, hilft ihnen aber letztendlich zu erkennen, was sie aneinander haben.

Ganz anders liest sich der Dialog zwischen Roger und der Nonne Agathe. Hier haben mich vor allem Rogers kursiv gesetzte Gedanken wiederholt zum Schmunzeln gebracht, so dieser Satz:


„...Einem verwundeten Wildschwein zu entwischen, wird leichter sein, als an dieser Frau vorbeizukommen...“


Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es lässt die Zeit zu Beginn der normannischen Besetzung in England lebendig werden.

Kommentare: 1
65
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Mittelalterfreunde,

ich möchte Euch einladen zu einer Leserunde meines neuen historischen Romans
Das bretonische Mädchen.

Der Roman spielt im normannisch besetzten England des 11. Jahrhunderts und erzählt die Geschichte des jungen Anglonormannen Roger.

Nach dem Tod seines älteren Bruders wäre Roger eigentlich der zukünftige Lehnsherr von Wilburgfos. Aber sein normannischer Vater hält ihn für einen Versager und als Nachfolger ungeeignet. In seinem Ringen um Anerkennung schöpft Roger Hoffnung in seiner Beziehung zu Gwennaol, dem bretonischen Mädchen. Doch je besser sich die beiden kennenlernen, umso mehr gerät Roger in ein tödliches Spiel, das nicht nur das Leben seiner Familie bedroht, sondern auch seine Liebe zu Gwennaol auf eine harte Probe stellt.

Mitleserinnen und -leser können eins von 10 personalisierten E-Books (.mobi oder .epub) oder alternativ eins von 5 Taschenbüchern gewinnen. Bitte bei der Bewerbung angeben, welche Version Ihr bevorzugt.

Es wäre toll, wenn Ihr nach der Leserunde Eure Rezensionen nicht nur auf LovelyBooks, sondern auch auf Euren Blogs bzw. bei Amazon, Thalia oder ähnlichen Verkaufsplattformen einstellt.

Wenn Ihr mehr über mich und meine Bücher erfahren wollt, schaut auf meiner Website vorbei: www.birgitconstant.de

Dort findet Ihr auch einen Trailer und eine Leseprobe.
Letzter Beitrag von  EmiliAnavor 12 Stunden
Zur Leserunde

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Der Schattenmann" von Lilly Frost (Bewerbung bis 2. Juni)
- Leserunde zu "Ghom: Die Suche nach der magischen Stadt" von Peter Mellert (Bewerbung bis 5. Juni)
- Leserunde zu "Alle Wasser Stein" von René Müller-Ferchland (Bewerbung bis 6. Juni)
- Leserunde zu "Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa" von Janica Becker (Bewerbung bis 9. Juni) 
Leserunde zu "Walking North" von Nicole Schwarz (Bewerbung bis 10. Juni) 
- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)

( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
Letzter Beitrag von  elane_eodainvor 21 Stunden
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Birgit Constant im Netz:

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks