Birgit Fleischer 40 Tage bis zur Hochzeit

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „40 Tage bis zur Hochzeit“ von Birgit Fleischer

Gräfin Sophie von Pfirt befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg, als sie Opfer eines Mordanschlags wird: Ihre Kammerzofe stößt sie den Uracher Wasserfall hinunter. Sophie überlebt, doch als sie völlig mittellos und ohne Beweis ihrer Identität den Hof erreicht, muss sie feststellen, dass eine andere ihren Platz eingenommen hat. Nun gilt es, eine Hochzeit zu verhindern, und das innerhalb der nächsten 40 Tage. Keine einfache Aufgabe, denn schließlich muss sie sich an die Fersen des Grafen von Wirtenberg heften und reist dabei von Urach und Teck über den Hohenstaufen und Esslingen bis nach Stuttgart.

Für mich eine mordenere Version von "Die Gänsemagd" von den Gebrüdern Grimm.

— hasirasi2

Ein ausgezeichneter historischer Roman, sehr schön, spannend, dicht und atmosphärisch. Unbedingt lesen!

— Cellissima

Tolles Buch, sehr gut geschrieben. Sehr spannend und mit vielen Infos. Gut recheriert. Spielt in Baden-Württemberg zwischen Ulm + Stuttgart

— irlandfreund1963

Stöbern in Historische Romane

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

Der Preis, den man zahlt

Spanien im Bürgerkrieg

buchernarr

Das Schiff der Träume

Hier kommt der Zeitgeist, die Atmosphäre und die Hoffnung auf Freiheit gut zum Ausdruck. Ein unterhaltsamer Roman für lange Abende im Winter

sommerlese

Die Farbe von Milch

Ein ganz besonderes Buch, dem ich noch viele Leser wünsche. Aber lest vorher nicht den Klappentext, er verrät schon viel zu viel!

hannipalanni

Die Fallstricke des Teufels

Fesselnder historischer Roman - unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Der Ruf der Bäume

War mir leider zu abgedreht und schlagende Menschen kann ich nicht mögen. Vor allem nicht, wenn das romantisiert wird.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Leserunde zu "40 Tage bis zur Hochzeit" von Birgit Fleischer

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Einhorn_Verlag

    Liebe Leser/innen, hier startet unsere zweite Leserunde, zu der ihr euch gerne bis 25. Februar bewerben könnt. Wir verlosen unter allen Bewerbern zehn Printexemplare des historischen Romans von Birgit Fleischer. Zum Buch: Gräfin Sophie von Pfirt befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg, als sie Opfer eines Mordanschlags wird: Ihre Kammerzofe stößt sie den Uracher Wasserfall hinunter. Sophie überlebt, doch als sie völlig mittellos und ohne Beweis ihrer Identität den Hof erreicht, muss sie feststellen, dass eine andere ihren Platz eingenommen hat. Nun gilt es, eine Hochzeit zu verhindern, und das innerhalb der nächsten 40 Tage. Keine einfache Aufgabe, denn schließlich muss sie sich an die Fersen des Grafen von Wirtenberg heften und reist dabei von Urach und Teck über den Hohenstaufen und Esslingen bis nach Stuttgart. Zur Autorin: Die Autorin Birgit Fleischer wurde 1983 in Geislingen/ Steige geboren und machte dort auch Abitur. Anschließend studierte sie Energie- und Recyclingmanagement an der Fachhochschule Nürtingen/ Geislingen, was sie 2006 als Diplom-Betriebswirtin abschloss. Seit 2008 arbeitet sie als Angestellte der EADS Deutschland GmbH und ist Managementbeauftragte für Ulm und Kiel. Zudem ist sie auch Abfall- und Gefahrgutbeauftragte für Ulm. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Schach und ist auch als Mannschaftsspielerin aktiv. Des weiteren geht sie gerne ins Kino, trifft sich mit Freunden und liest gerne. Daraus entstand die Idee, es selbst einmal mit einem Roman zu versuchen, und so schrieb sie 40 Tage bis zur Hochzeit, der 2013 im Einhorn Verlag erschien. Birgit Fleischer ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Staig in der Nähe von Ulm. Wir freuen uns sehr über einen regen Austausch, den wir vom Verlag begleiten werden und leiten gerne Fragen oder Anregungen an die Autorin weiter. Und freuen uns natürlich am Ende über eure Rezensionen.

    Mehr
    • 152
  • 40 Tage, eine Reise, eine Gräfin und eine gute Idee

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Starbucks

    07. April 2014 um 21:53

    Wenn, wie in Birgit Fleischers Historienroman nur noch „40 Tage bis zur Hochzeit“ bleiben, man aber durch eine Intrige, mehr noch, durch einen Mordanschlag, an der Hochzeit gehindert wird, so muss man sich einiges einfallen lassen! Gräfin Sophie von Pfirt ist genau das passiert. Sie kann ihre Identität nicht beweisen und muss sich ihren Platz an der Seite von Graf von Wirtenberg, wieder erobern. Mit einem tollen Cover und dem Titelbild, das innen wieder aufgenommen wird, hält der Leser ein schönes Buch in der Hand. Die Blume oder gewölbte Decke hat gleich meine Aufmerksamkeit geweckt; schade nur, dann zu erfahren, dass dieses Titelbild wahllos vom Verlag gewählt wurde – es bleibt ohne Bedeutung. Eine schöne Idee allerdings sind die Kapitelanfänge – man erfährt jeweils, wo auf der Reise man sich befindet und vor allem, wie viele Tage es noch sind. Dass Sophie letztendlich bekommt, was sie will, ist klar, aber ich finde, das Ende der Geschichte ist trotzdem sehr gelungen. Wenn man dann noch in der Nähe wohnt und einen Bezug zu den Schauplätzen/Orten hat, so ist „40 Tage bis zur Hochzeit“ ein gelungenes Buch. Der Schreibstil selbst war an manchen Stellen etwas „ausufernd“ und hat mir nicht immer so gut gefallen. Ein paar Ungereimtheiten, die zu dieser Zeit eher undenkbar waren, fallen auf. Manchmal hat mir zudem etwas die Spannung gefehlt. Alles in allem ist „40 Tage bis zur Hochzeit“ dennoch sehr zu empfehlen und ein netter Roman für die Winterzeit oder auch den Sonnenstuhl. 4 Sterne von mir für ein gutes Buch, das für mich noch etwas mitreißender hätte sein dürfen.

    Mehr
  • Sophie und die Hochzeit

    40 Tage bis zur Hochzeit

    ejtnaj

    30. March 2014 um 17:27

    Gräfin Sophie von Pfirt reist vom Elsass ins Wirtenbergische Urach um dort Graf Ulrich von Wirtenberg zu heiraten. Allerdings wird sie das Opfer eines Mordanschlages auf ihre Person, den sie aber zum Glück überlebt. Aber es hat schon jemand ihrem Platz eingenommen, zuerst weiß Sophie gar nicht was sie nun machen soll, doch dann kommt ihr eine Idee. Das Dumme ist nur, dass ihr nur 40 Tage bleiben um ihre Identität zu beweisen und die Hochzeit mit der falschen Braut zu verhindern. Das einzig gute ist nur, dass sie als Schreiberin mit dem Hof mitreisen kann und so immer am Ort des Geschehens ist. Die Autorin Birgit Fleischer hat sich gleich mit ihrem Debütroman an ein Stück Württembergische Geschichte gewagt. Mir persönlich hat der Historische Roman recht gut gefallen und ich habe das Buch wirklich gerne gelesen. Nur die Länge der Kapitel fand ich manchmal etwas zu lange, auch wenn ich verstehe wieso dies so gewählt war. Gut gefallen hat mir dagegen, dass zu Beginn jedes Kapitels der Ort angegeben war wo man sich gerade aufhält und wieviel Tage es noch bis zur geplanten Hochzeit sind. Auch die Idee an sich hat mir wirklich gefallen, das Buch in genau 40 Tagen spielen zu lassen. Es ist aber trotzdem einiges passiert und für mich als Leser wurde es eigentlich nie langweilig. Vielleicht hätte man die Sätze etwas kürzer halten können, aber das ist vom Schreibstil her das einzige was mich gestört hat. Alle im Roman vorkommenden Figuren waren so detailliert beschrieben, dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Hier hat mir Sophie und ja auch Johannes gut gefallen, gerade Johannes hatte etwas Erfrischendes und hat mich doch das eine oder andere Mal schmunzeln lassen. Auch die Handlungsorte waren gut beschrieben, doch da das meiste na Burgen und Städten noch existiert und man doch das eine oder andere schon in einem anderen Roman gelesen hat, konnte man sich dies gut vor Augen führen während man den Roman gelesen hat. Es gab auch nur zwei Dinge die meiner Meinung nach nicht so ganz in die Historische Geschichte gepasst hat. Zu der damaligen Zeit hat man eigentlich noch keine Tüten beim Einkaufen erhalten, sondern man hat es in einem Korb transportiert. Auch saß man zu dieser Zeit noch nicht in der Kirche, damals stand man noch auch waren Männer und Frauen noch getrennt nach dem Geschlecht und Rang untergebracht. Das war aber wirklich schon alles was für mich persönlich etwas störend war. Alles in allem hat mir der Historische Roman sehr gut gefallen und ich kann ihn an diejenigen weiterempfehlen die Historische Romane mögen.

    Mehr
  • Wie verhindert man in 40 Tage die Hochzeit mit einer falschen Braut?

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Wildpony

    26. March 2014 um 10:28

    40 Tage bis zur Hochzeit - Birgit Fleischer Kurzbeschreibung Amazon: Gräfin Sophie von Pfirt befindet sich auf dem Weg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg, als sie Opfer eines Mordanschlags wird: Ihre Kammerzofe stößt sie den Uracher Wasserfall hinunter. Sophie überlebt, doch als sie völlig mittellos und ohne Beweis ihrer Identität den Hof erreicht, muss sie feststellen, dass eine andere ihren Platz eingenommen hat. Nun gilt es, eine Hochzeit zu verhindern, und das innerhalb der nächsten 40 Tage. Keine einfache Aufgabe, denn schließlich muss sie sich an die Fersen des Grafen von Wirtenberg heften und reist dabei von Urach und Teck über den Hohenstaufen und Esslingen bis nach Stuttgart.   Mein Leseeindruck:   Eine unterhaltsame Geschichte eine Hochzeit mit einem Grafen, aber der falschen Braut. Angesiedelt im 13 Jahrhundert in der Gegend um Stuttgart und dem Neckartal. Spannend geschrieben und mit historischen Ereignissen wie der Belagerung der Stauferburg sehr interessant belegt. Die Hauptprotagonisten wie z.B. Sophie und Graf Ulrich machen dem Leser die Story sehr angenehm und die üblichen "Anti-Figuren wie z.B. Dorothea und ihre Tochter Beatrix geben dem ganzen die besondere "Würze".   Fazit:   Ein sehr unterhaltsames historisches Buch in einem angenehm leichten Schreibstil, das ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Mir hat es super gut gefallen und ich kann es nur weiter empfehlen. Das Happy End war vorhersehbar, aber nicht minder schön. Daher gibts für mich als Fan dieses Genre und als Ex-Stuttgarterin 5 Sterne.    

    Mehr
  • Ein fast schon historisches Märchen

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Zeliba

    24. March 2014 um 14:13

    Cover Das Cover im dezenten beige, mit dem streifen Ornament, hat etwas unwillkürlich elegantes an sich. Der Ton des Titels/Autors, passen perfekt hinein. Es wirkt durch die Wahl der Farben alt und zeigt schon deutlich, in welche Zeitliche Richtung der Roman gehen wird. Handlung Die Gräfin Sophie ist auf der Reise zu ihrem Verlobten, den Grafen Ulrich von Wirtemberg, um mit ihm in den Bund der Ehe einzugehen. Auf ihrer fahrt zu ihrem Verlobten passiert aber das unfassbare. In einem unbeobachtetem Moment stößt sie ihre Kammerzofe den Wasserfall hinab. Die Tatsache das sie hier darauf gehofft hatte, ihre Herrin würde sterben steht außer Frage. Doch Sophia überlebt und muss geschockt feststellen, das selbige Kammerzofe plötzlich ihren Platz eingenommen hatte. 40 Tage blieben ihr bis zur Hochzeit um zu beweisen das sie die rechtmäßige Braut ist. Doch das gestaltet sich alles andere als einfach. Charaktere Sophie als Charakter war mir gleich sehr sympathisch. Ihre kämpferische Art mit der sie auch schwierige Situationen meistert hat mir sehr gefallen. Auch das sie als Gräfin durchaus ohne Dienstpersonal zurechtkam, und sich nicht lächerlich gemacht hat indem sie so etwas in ihrer etwas fragwürdigen Situation verlangt hat, hat mich begeistert.Das einzige was mich etwas gestört hat, war das sie meiner Meinung nach die Bombe wohl schon hätte viel früher platzen lassen können. Manchmal verpasste sie dafür sehr gute Gelegenheiten. Schreibstil Der flüssige und angenehme Schreibstil führt gut durch die Geschichte. Die Handlungsstränge sind gut zu verfolgen. Zwar ist schnell klar um was es geht, gut und böse verbergen sich hier kaum, und doch wird es dadurch nicht minder langweilig. Vielleicht ist dieses offensichtliche sogar mal sehr erfrischend. Zumindest wenn man es im richtigen Zusammenhang ließt.Das vor jedem Kapitel angeführt wird, wo sich der Leser gerade befindet, hilft wunderbar sich zu Orientieren. Meinung Was mich beim Lesen entfernt an Grim´s »Gänsemarkt« erinnert hat, war eine mitreißende Geschichte, im ruhigerem Kaliber, über eine Frau die für ihr Recht kämpft. Dabei wird die Zeit und der geschichtliche Hintergrund gut dargestellt. Auch das Nachwort sei noch zu erwähnen, in welchem die Autorin Geschichte und Wahrheit trennt. Trotz der Handlung, welche sich dem Leser sehr schnell erschließt, ist es ein sehr unterhaltsames Buch und durchaus eine Empfehlung für Lesefreunde der historischen Romane.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 4 austauschen!

    • 62
  • 40 Tage bis zur Hochzeit

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Nenatie

    18. March 2014 um 21:22

    Inhalt: Sophie ist die Gräfin von Pfirt und auf dem Weg nach Wirtenberg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg. Sie wurde ihm schon länger versprochen. Da ihre Familie aber keine Zeit hat reist sie alleine mit ihren beiden Dienerinnen. Leider haben die nichts Gutes vor und schupsen die arme Sophie den Uracher Wasserfall hinunter und Beatrix, ihre Dienerin, nimmt Sophies Platz ein. Sophie überlebt den Sturz aber zum Glück nahezu unversehrt. Sie will nun ihren rechtmäßigen Platz zurück, ihr bleiben noch 40 Tage. Leider hat sie keine Möglichkeit ihre Identität zu beweisen und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Meinung: 40 Tage bis zur Hochzeit ist ein sehr schöner historischer Roman. Die Geschichte liest sich gut und flüssig, auch wenn manchmal einige Längen enthalten sind. Der geschichtliche Hintergrund ist sehr gut in die Handlung eingebaut. Und ich habe auch noch einiges über die damalige Zeit dazu gelernt! Allerdings waren manche Abschnitte doch sehr politisch und langatmig, das hat mir weniger gut gefallen. Die Hauptcharaktere sind sympathisch. Sogar Beatrix die Dienstmagd die Sophies Platz einnehmen will ist teilweise sympathisch. Sie ist nicht die übliche "Böse" Gegenspielerin. Besonders gut gefallen haben mir die Handlungsorte. Der Roman spielt in Stuttgart und Umgebung. Ich schwanke die ganze Zeit zwischen 3 und 4 Sternen, da manche Stellen wirklich sehr langatmig waren. Aber die Tendenz geht, aufgrund der tollen Erzählweise, eher in Richtung 4 Sterne! Eine klare Leseempfehlung für alle die gerne einen historischen Roman und ein schönes Märchen in der Stuttgarter Gegend lesen wollen.

    Mehr
  • Nur 40 Tage

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Dreamworx

    18. March 2014 um 16:13

    Gräfin Sophie von Pfirt soll mit dem Grafen Ulrich von Wirtemberg vermählt werden. Auf der Reise zu ihrem Verlobten wird sie von ihrer Dienstmagd Dorothea den Uracher Wasserfall hinuntergeschubst, denn die Magd hat eigene Pläne ihre Tochter Beatrix betreffend. Sie möchte diese als Gräfin ausgeben, um ihr eine gute Partie zu ermöglichen. Sophie überlebt den Sturz, steht aber völlig mittellos da und muss sich nun allein durchschlagen, während Dorothea und Beatrix inzwischen am gräflichen Hof unter falschem Namen eingetroffen sind. Sophie kommt auf eigene Wege an den Hof von Graf Ulrich. Während sie dort als Schreiberin arbeitet, erforscht sie das Grafenhaus und sucht nach Wegen, ihre wahre Identität innerhalb von 40 Tagen zu beweisen und die Pläne ihrer untreuen Dienstboten zu vereiteln. Birgit Fleischers Roman „40 Tage bis zur Hochzeit“ ist ein sehr schöner historischer Roman, der Erinnerungen an ein Märchen wach werden lassen. Der Schreibstil ist schön flüssig und herrlich zu lesen. Der geschichtliche Hintergrund des 14. Jahrhunderts wird sehr gut in die Handlung eingeflochten. Die Charaktere sind schön gezeichnet und man kann als Leser seine Sympathien gleichmäßig verteilen. Hauptprotagonistin Sophie wirkt anfangs noch etwas naiv und gutgläubig, entwickelt sich aber im Laufe des Romans zu einer cleveren Frau, die sich sehr gut aus Notlagen zu befreien weiß. Ulrich ist ein gerechter und aufrechter Mann, der intelligent ist und zudem ein gutes Herz besitzt. Ein historischer Roman, der einfach „märchenhaft“ ist. Ein besonderes Lesevergnügen für alle Historienfans, die gute unterhalten werden wollen.  

    Mehr
  • 40 Tage bis zur Hochzeit

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Sunchen87

    17. March 2014 um 09:29

    Ein historischer Roman der etwas an das Märchen „Aschenputtel“ erinnert. Eine adlige Grafentochter fällt einer Intrige zum Opfer, ihr Platz wird eingenommen und sie hat keinerlei Papiere um ihre Identität zu beweisen und ihren holden Prinzen ( in diesem Fall Grafen) zu überzeugen, dass sie die wahre Braut ist. Die Zeit ist gegen sie und dies sagt schon der passende Titel „40 Tage bis zur Hochzeit“ aus. Das Buchcover finde ich superschön, sehr stilvoll mit den hervorstehenden Buchstaben. Birgit Fleischer entführt uns ins Mittelalter nach Stuttgart und Umgebung. Sophie, die junge Grafentochter wirkt zu Beginn sehr naiv, schüchtern und schwach. Doch nach einiger Zeit, in der sie als Aufgabe der Schreiberin „erblüht“ wächst ihr Selbstvertrauen und ihr Mut. Sie wird mir im Buch immer sympathischer, da ich sie anfangs eher schwächlich betrachtet habe. Schlussendlich kämpft sie um ihr Recht und ihren Mann. Genauso soll es sein. Man taucht sehr schnell in das Geschehen ein, ohne große Einleitung. Ist anfangs etwas verwirrend, aber der Autorin gelingt es geschickt, schnell die Situation sowie die Protagonisten vorzustellen. Es gab tolle Einblicke in das bürgerliche Leben, das Sophie als Schreiben und Dienstmagd erlebt hat. Und genauso gut wurde das Leben der Grafen Ulrich und Grafen Johannes, die nicht unterschiedllicher hätten sein können, dargestellt. Das einzige, das mir nicht so recht gefallen hat, war, dass die Autorin manchmal bei ,meiner Meinung nach eher unwichtigen Situationen, zuviel ins Detail gegangen ist und ich mich manchmal dabei erwischt habe, wie ich einige Sätze unbewusst übersprungen habe. Aber das ist ja ganz Geschmackssache. Das Buch wurde leicht verständlich geschrieben, mir fachlich unbekannte, eher mittelalterliche Begriffe wurden gut und verständlich erklärt. Im ganzen hat das Buch seinen Soll als „historischen“ Roman mit Glanzleistung bestanden.

    Mehr
  • Das Märchen der Gänsemagd einmal anders

    40 Tage bis zur Hochzeit

    nirak03

    16. March 2014 um 15:51

    Inhalt: Gräfin Sophie von Pfirt macht sich gemeinsam mit ihrer Zofe Beatrix auf den Weg nach Stuttgart, wo ihre Hochzeit mit dem zukünftigen Grafen Ulrich von Wirtenberg stattfinden soll. Auf dem Weg dorthin entgeht sie nur knapp einem Anschlag auf ihrem Leben. Sie stürzt einen Wasserfall hinunter und sieht sich einer fremden Umgebung gegenüber. Niemand glaubt ihr, dass sie eine Gräfin ist und als sie dann endlich die Burg erreicht, muss sie feststellen, dass ihr Platz schon besetzt ist. Ihre Kammerzofe Beatrix gibt sich als Tochter des Grafen von Pfirt aus. Sophie hat nun 40 Tage Zeit um zu beweisen, dass Graf Ulrich die falsche Braut heimführt. Meine Meinung: Der Erzählstil von Birgit Fleischer ist leicht und flüssig zu lesen. Die Handlung relativ einfach dargestellt und leicht zu durchschauen, deswegen aber nicht weniger interessant und kurzweilig zu lesen. Beim Lesen bekommt der Leser schnell das Gefühl in einem Märchen zu sein. Einiges erinnert stark an das Märchen „die Gänsemagd“ von den Gebr. Grimm. Sophie von Pfirt lernt schnell sich als Gräfin auch ohne Bedienstete durchzusetzen und zu leben. Sie merkt aber auch, dass sie so nicht leben will und setzt alles dran um zu ihrem Recht zu kommen. Sie wird als Frau beschrieben, die sich in allen Lebenslagen zu helfen weiß und sich durchsetzten kann. Auch Graf Ulrich von Wirtenberg wird gut dargestellt. Das Leben der Familie von Wirtenberg wird erzählt, von ihren Burgen und von ihren Finanzen und wie sie sich im Kampf mit den anderen Adligen verhielten und gewannen oder verloren. Der geschichtliche Hintergrund ist gut dargestellt und mit der Handlung gut verwoben. Es macht Spaß dabei zuzusehen, wie Sophie versucht ihre Identität zu beweisen und dabei dem Grafen Ulrich immer näher kommt. Cover/Aufmachung: Das Cover ist zwar ziemlich schlicht gehalten, fällt aber gerade dadurch auf. Es ist einfach nicht typisch für einen historischen Roman, dafür aber gut gemacht. Vor jedem Kapitel steht wo sich der Leser gerade befindet und wie viel Tage es noch zur Hochzeit sind, und am Ende gibt es noch ein kleines Nachwort der Autorin, wo sie kurz Fiktion und Wahrheit trennt. Ebenfalls hat sie ein Quellenverzeichnis angefügt und ermöglicht so dem interessierten Leser sich noch weitere Information aus dieser Zeit anzulesen.   „40 Tage bis zur Hochzeit“ ist ein historischer Roman, der zwar im 14 Jahrhundert spielt, aber sich eher wie ein Märchen liest. Er ist unterhaltend, auch wenn die Handlung vorhersehbar war, macht es doch Spaß sie zu lesen und daran teilzuhaben, wie Sophie und Ulrich sich annähern und ihr Schicksal meistern.

    Mehr
  • 40 Tage bis zur Hochzeit

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Gelinde

    15. March 2014 um 09:22

    40 Tage bis zur Hochzeit ein Historischer Roman von Birgit Fleischer erschienen beim Einhorn Verlag Inhalt: April 1320, die 19jährige Gräfin Sophie von Pfirt ist auf dem Weg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg. In einem unbeobachteten Moment wird sie (mit Mordabsichten) von ihrer Kammerzofe den Uracher Wasserfall hinuntergestoßen damit diese ihre Tochter als Gräfin ausgeben kann. Sophie überlebt den Absturz und versucht nun wieder ihren Platz einzunehmen. 40 Tage sind es noch bis zur Hochzeit, wird es Sophie gelingen ihre Identität zu beweisen und als rechtmäßige Braut vor dem Altar zu stehen ? Die Ortsangaben bei den Kapitelanfängen und in Klammern die Angabe -noch ….. Tage-, helfen sehr bei der Orientierung und steigern die Spannung. Es ist für Sophie nicht so einfach ihre Identität zu beweisen, sie hat nichts schriftliches, es ist niemand da der sie persönlich kennt und für sie bürgen könnte. Also muss sie erst mal am Ball bleiben, die Lage sondieren und hoffen, dass die Nachricht, die sie ihrem Bruder gesendet hat Wirkung zeigt. Dabei verlieben sie und Graf Ulrich sich, und es wird ihr noch wichtiger, diese Situation richtig zu stellen. Als knapp vor „Torschluss“ nichts passiert greift sie in einer riskanten Aktion doch noch aktiv ein. Mein Fazit: Die Geschichte wird gut erzählt, der Einstieg ist direkt und ich habe sofort verstanden um was es geht und wer wer ist. Ein bisschen hat mir die Spannung und die Emotion gefehlt, die Geschichte wurde mir mehr erzählt, als dass ich sie miterlebt habe. Ich möchte 3,5 Stern geben, da ich nur volle Sterne angeben kann werde ich im Vergleich zu den vielen historischen Romanen die ich schon gelesen habe auf 3 Sterne abrunden. Cover: Ich finde das Cover schön, das Muster, die klare Schrift mit dem weißen Schatten und der Hochprägung und die kleine Krone machen es sehr……….. "elegant oder edel" wäre das Wort das mir dafür einfällt. Zur Autorin: Birgit Fleischer wurde 1983 in Geislingen/Steige geboren. Seit Beendigung ihres Studiums lebt und arbeitet sie in der Gegend von Ulm. Wenn sie nicht gerade Schach spielt, durchstreift sie gerne Mittelaltermärkte oder treibt sich für ihre Recherchen im ‚“Ländle“ herum.

    Mehr
  • Geschichte unterhaltsam erzählt

    40 Tage bis zur Hochzeit

    Dataha

    20. January 2014 um 20:40

    Als Friedensbündnis wurde vor ihrer Geburt die Heirat von Gräfin Sophie von Pfirt mit Graf Ulrich von Wirtemberg von den jeweiligen Eltern beschlossen. Als es soweit ist, wird Sophie von ihrem Bruder auf die Reise nach Urach geschickt, um den Vertrag zu erfüllen. Eine Dienstmagd stürzt Sophie den Uracher Wasserfall  hinunter, um ihre eigene Tochter als Gräfin von Pfirt auszugeben. Wie durch ein Wunder überlebt Sophie mit nur ein paar Prellungen. Damit beginnt ihr Kampf gegen Beatrix und deren Mutter Dorothea, die sich bereits dem Haus Wirtemberg mit den entsprechenden Dokumenten vorgestellt haben. Sophie hat Glück und kann als Schreiberin bei Graf Ulrich tätig werden und lernt damit das Haus Wirtemberg kennen und lieben. Sehr vorsichtig aber dennoch zielstrebig versucht sie, zu ihrem Recht zu kommen. Dieser mittelalterliche Roman spielt im 14. Jahrhundert, die Rahmenhandlung ist historisch belegt - Genaueres wird im Anhang von der Autorin erläutert. Da ich in dieser Region lebe und die entsprechenden Schauplätze alle kenne, hat mir diese „Geschichtsstunde“ in unterhaltsamer Form besonders gut gefallen, auf jeden Fall ein Muss für alle Freunde des historischen Romans.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks