Birgit Gruber Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen“ von Birgit Gruber

Zwischen Kuchen und Küssen wartet die große Liebe

So hatte Doro sich ihr Leben eigentlich nicht vorgestellt. Ihr Verlobter verlässt sie kurz vor ihrem 40. Geburtstag und um sie auf andere Gedanken zu bringen, hat ihre Mutter eine Woche Aktiv-Urlaub im Bayerischen Wald für sie beide gebucht. Die Aussicht darauf, eine Woche gemeinsam mit ihrer exzentrischen Mutter zu verbringen, versetzt Doro nicht gerade in Hochstimmung. Doch es kommt noch schlimmer, als sie im Hotel auf ihren Jugendschwarm Felix trifft. Sie hat sich schon vor langer Zeit geschworen, die Finger von diesem Typen zu lassen – warum übt er nur immer noch so eine Anziehung auf sie aus? An Entspannung ist nicht zu denken, denn auch die Avancen des attraktiven Fitnesstrainers Julian bringen Doro ganz schön durcheinander…

ein witziger locker und leichter Frühlingsroman

— Tanja_Buchgarten

An manchen Stellen zu vorhersehbar und zuckersüß

— katikatharinenhof

Stöbern in Romane

Das Mädchen, das in der Metro las

Ich empfehle dieses Buch allen weiter, die mal wieder etwas ganz anderes und eher ruhiges lesen wollen.

Lealein1906

Alles Begehren

Die spannende Geschichte einer zerstörerischen Leidenschaft.

Ruffian

Schwestern für einen Sommer

Ein durchschnittliches Buch mit Höhen und Tiefen. Kann man zwischendurch mal lesen.

LaMensch

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Vielschichtig und bedeutend

anna-lee21

Wie man die Zeit anhält

Ein toller Roman auf einen ganze neuen Aspekt der Zeit. Einfach lesen!

Lealein1906

Unter der Haut

Brillantes Lesevergnügen auf hohem Niveau- Worte, wie aus einer anderen Dimension

OliverBaier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lockere leichte und witzige Frühöingslektüre

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    Tanja_Buchgarten

    08. May 2018 um 10:38

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen Autor: Birgit Gruber Verlag: Forever Erscheinungsdatum: 11 Mai 2018 Preis: Taschenbuch 13€ / ebook 3,99€ Genre: Liebesroman Inhalt: Zwischen Kuchen und Küssen wartet die große Liebe So hatte Doro sich ihr Leben eigentlich nicht vorgestellt. Ihr Verlobter verlässt sie kurz vor ihrem 40. Geburtstag und um sie auf andere Gedanken zu bringen, hat ihre Mutter eine Woche Aktiv-Urlaub im Bayerischen Wald für sie beide gebucht. Die Aussicht darauf, eine Woche gemeinsam mit ihrer exzentrischen Mutter zu verbringen, versetzt Doro nicht gerade in Hochstimmung. Doch es kommt noch schlimmer, als sie im Hotel auf ihren Jugendschwarm Felix trifft. Sie hat sich schon vor langer Zeit geschworen, die Finger von diesem Typen zu lassen – warum übt er nur immer noch so eine Anziehung auf sie aus? An Entspannung ist nicht zu denken, denn auch die Avancen des attraktiven Fitnesstrainers Julian bringen Doro ganz schön durcheinander… (Quelle: Klappentext Amazon) Meine Meinung: Das Cover und Titel haben mich bereist angesprochen. Ich liebe Erdbeeren und da wir gerade Frühling haben, passte es einfach wunderbar. Die Geschichte um Doro, ihrer Mutter und Felix hat mir gut gefallen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten bzw. wiederfinden. Die Protagonisten, von gegensätzlichem Wesen/Charakter (graue Maus, exzentrische Mutter, „Frauenheld“, …) sind gut und auch realitätsnah, beschrieben. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, das Situationen sind, die ich so oder so ähnlich bereits erlebt haben könnte. Oder das ich dieses Gespräch doch gestern erst am Nachbartisch verfolgt habe….. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Wortwitz, spritzige Dialoge und Situationskomik brachten mich das ein oder andere mal zum Schmunzeln. Fazit: Ich habe eine leichte, mich gut unterhaltende Frühlingslektüre erwartet – und genau das ist „Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen“. Eine lockere, leichte, gut unterhaltende Frühlingslektüre. Ich habe das ebook im Rahmen einer Leserunde von der Autorin erhalten.

    Mehr
  • Lebensnah und schön

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    Gremlins2

    27. April 2018 um 08:39

    Das Cover hat eine magische Anziehungskraft und läutet den Sommer ein. Ausschlaggebend für mich war der interessante Klappentext. Endlich mal eine völlig normale Protagonisten nicht blutjung und dem Laufsteg entsprungen. Nein eine Frau mitten aus dem Leben in deutscher Idylle. Wunderbar! !!!!!!! Genau so wunderbar ist auch die Geschichte selbst, herzerfrischend, reizend mit einem Tiefgang der mich berührte, verpackt in einem Plot der schlüssig und rund ist. Dorothee wird mehr oder weniger vor dem Altar sitzen gelassen, das sie daraufhin zum Trauerkloß mutiert ist wohl völlig verständlich. Dies ruft ihre Mutter Gundula auf den Plan. Die bucht kurzerhand einen Abenteurerurlaub im schönen Bayrischen Wald. Was als Aktivität ,  Ablenkung und Entspannung gedacht war entpuppt sich für Doro zum Abenteuer schlechthin. Die Protagonisten sind allesamt sympathisch, authentisch und sehr lebhaft dargestellt. Der Schreibstil ist flüssig, fliessend und sehr angenehm zu lesen. Ich habe das Buch sehr genossen und hatte eine entspannte Lesezeit.

    Mehr
  • Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    laraundluca

    25. April 2018 um 15:16

    Inhalt: Zwischen Kuchen und Küssen wartet die große Liebe  So hatte Doro sich ihr Leben eigentlich nicht vorgestellt. Ihr Verlobter verlässt sie kurz vor ihrem 40. Geburtstag und um sie auf andere Gedanken zu bringen, hat ihre Mutter eine Woche Aktiv-Urlaub im Bayerischen Wald für sie beide gebucht. Die Aussicht darauf, eine Woche gemeinsam mit ihrer exzentrischen Mutter zu verbringen, versetzt Doro nicht gerade in Hochstimmung. Doch es kommt noch schlimmer, als sie im Hotel auf ihren Jugendschwarm Felix trifft. Sie hat sich schon vor langer Zeit geschworen, die Finger von diesem Typen zu lassen – warum übt er nur immer noch so eine Anziehung auf sie aus? An Entspannung ist nicht zu denken, denn auch die Avancen des attraktiven Fitnesstrainers Julian bringen Doro ganz schön durcheinander… Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, schnell und flüssig zu lesen. Leider konnte mich das Buch trotz seiner stellenweisen sehr amüsanten Szenen nicht wirklich fesseln und überzeugen. Die Handlung war zu vorhersehbar, teilweise etwas langatmig und verlor sich im Detail, manchmal zu gewollt und übertrieben lustig und hatte zu wenig Tiefgang. Vieles wirkte gewollt und gestellt, nicht natürlich. Es wurden eine Themen angesprochen, aber leider nur oberflächlich. Von dem katastrophalen Verhältnis zwischen Mutter und Tochter, Verarbeitung der Vergangenheit, Frustessen und die Midlife-Crises war alles vertreten. Dazu ein alter Schulschwarm, von dem man nie wirklich losgekommen ist. Die Tiefe hat einfach gefehlt, die Themen wurden nur angekratzt. Hinzu kommt, dass mir die Charaktere nicht besonders sympathisch waren. Doro wirkte wie ein kleines naives Kind, das sich von seiner Mutter runterputzen ließ und nicht wie eine gestandene und erwachsene Frau. Ihre Mutter war einfach nur nervtötend und schrecklich. Dies war mein größtes Problem, denn dadurch konnte ich mich nicht in Doro und ihre Situation hineinversetzen. Ich konnte ihr ganzes Handeln nicht verstehen. Es war einfach nur nervig. Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen. Sie konnte mich mit ein paar lustigen Szenen unterhalten, aber leider waren die Charaktere nervig und unsympathisch, die Tiefe der Handlung hat gefehlt. Fazit: Leider keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Eine schöne lockere Geschichte zum Schmunzeln.

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    gironimo_suneshine

    16. April 2018 um 18:50

    Cover: Das Cover wirkt frisch und fröhlich  . Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass zwar ein Frauenkörper zu sehen ist, einem aber die eigene Vorstellung einer Prota bleiben kann, weil kein Gesicht das Cover ziert. Meine Meinung zu der Geschichte: In der Geschichte geht es um Doro, eine Frau die es liebt gemütliche Kleidung zu tragen, ihren Trost in Erdbeertorte sucht und den Glauben an die Liebe verloren hat. Gundula ihre Mutter, genau das Gegenteil was ihre Tochter betrifft. Sie ist auffallend und schrill und von Taktgefühl kaum eine Spur. Um Doro auf andere Gedanken zu bringen, bucht sie für sich und ihre Tochter im Bayrischen Wald eine Aktiv Woche. Nicht gerade begeistert willigt Doro ein und kaum angekommen begegnet ihr dort eine Person, an die sie eigentlich nicht mehr denken wollte. Aber das Schicksal geht ihre eigenen Wege….. Der lockere und humorvolle Schreibstiel der Autorin gefiel mir wieder ausgesprochen gut. Die Geschichte lässt sich schön und fließend lesen und an manchen stellen musste ich schon herzhaft lachen. Es war für mich zwar keine Geschichte mit Tiefe aber ich fühlte mich gut unterhalten. Einfach schön zu lesen. Hanne gab der Geschichte durch ihre unbekümmerte liebenswerte Art, dem ganzen noch eine besondere Würze. Dies Buch hat es zwar nicht zu meinen Lieblingen geschafft, dafür liebe ich einfach das Buch, der Mann im Kleiderschrank zu sehr, aber sie war sehr unterhaltsam. Weitere gelesene Bücher der Autorin:

    Mehr
  • Lieber den Erdbeerkuchen genießen!

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    Dreamworx

    07. April 2018 um 18:58

    Die 40-jährige Doro wird zwei Wochen vor der Hochzeit von ihrem Verlobten wegen einer Brillenträgerin verlassen. Diesen Schock muss sie erst einmal verdauen, da hat ihre Mutter Gundula die rettende Idee, sie beide zu einem einwöchigen Aktivurlaub im Bayerischen Wald anzumelden. Das Verhältnis zwischen Doro und Gundula ist zwiespältig, die beiden sind einfach grundverschieden. Aber Doro fügt sich ins Unvermeintliche und hofft insgeheim darauf, ihre Wunden zu lecken. Kaum im Hotel eingetroffen lernen die beiden Frauen nicht nur die 70-jährige Hanne kennen, sondern Doro stolpert regelrecht über einen attraktiven Mann, der ihr sofort bekannt vorkommt. Es ist ihr ehemaliger Schwarm Felix aus der Berufsschule, der sie damals mit einem fiesen Brief einfach abserviert hat. Noch heute leidet Doro unter den Zeilen und möchte sich auf keinen Fall zu erkennen geben. Aber Doro hat sich leider verrechnet, denn immer wieder kreuzt Felix ihren Weg, ob bei den sportlichen Aktivitäten oder auch beim Abendessen. Es ist wie verhext! Dann interessiert sich auch noch der viel jüngere Fitnesstrainer Julian für sie, so dass Doro keine entspannte, sondern eher eine sehr turbulente Woche verlebt…Birgit Gruber hat mit ihrem Buch „Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen“ einen unterhaltsamen und humorigen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und lässt den Leser die Geschichte aus der Perspektive von Doro miterleben. Schnell hat man sich an ihre Fersen geheftet und durchläuft mit Doro ein Wechselbad der Gefühle sowie bruchstückhafte Gedanken in die Vergangenheit, wobei der Leser Doro sehr gut kennenlernt. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft, so dass man die malerische Szenerie der Hotelumgebung regelrecht vor Augen hat. Die Autorin verarbeitet in ihrer Geschichte so manches Thema. Da geht es um die Midlife-Crisis, das Verlassenwerden, den Jugendschwarm, ein schwieriges Mutter-Tochter-Verhältnis, Frustfressen und Vergangenheitsbewältigung. Leider werden fast alle Themen nur oberflächlich angeschnitten und verlaufen dann im Sande. Insofern wäre eine Beschränkung hier sicherlich die bessere Wahl gewesen. Die Charaktere sind recht einfach gestrickt und besitzen keine Tiefe. Sie lassen sich jederzeit austauschen, was dem Buch einen gewissen Touch eines Groschenromans verleiht. Doro ist eine erwachsene Frau, wirkt jedoch oftmals wie ein Teenager. Sie ist unsicher, zurückhaltend und lässt sich jederzeit von ihrer Mutter Gundula über den Tisch ziehen. Obwohl sie mit ihrer Figur unzufrieden ist, schaufelt sie weiterhin jede Menge Erdbeerkuchen in sich hinein, so tief sitzt ihr Frust. Erst mit der Wahrnehmung durch zwei Herren fühlt sich Doro wieder etwas mehr bestätigt und kommt etwas aus sich heraus. Doros Mutter Gundula ist vorlaut und ohne Taktgefühl. Sie bevormundet ihre Tochter immer und überall, obwohl sie bereits an die 40 ist. Sie fühlt sich auf eine Art überlegen und gibt dennoch ein schlechtes Vorbild, denn insgeheim schaut sie gern zu tief ins Glas und räumt dafür die Minibar aus. Hanna ist eine Hotelbekanntschaft und der einzige Lichtblick innerhalb dieser Geschichte. Sie ist fröhlich, unbedarft und lässt sich von niemandem so wirklich reinreden – sie besitzt ihren eigenen Kopf und ihr eigenes Modeverständnis. Dabei ist sie immer freundlich und verteilt gute Laune tütenweise. Felix ist ein attraktiver Mann, der sich nicht entscheiden kann. Er ist charmant und offen, aber gleichzeitig hält er sich gern mehrere Eisen im Feuer. „Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen“ ist ein Liebesroman, der sich leicht zwischendurch lesen lässt. Leider ist er aber auch ebenso schnell wieder vergessen.

    Mehr
  • An manchen Stellen zu vorhersehbar und zuckersüß

    Frühlingsküsse und Erdbeerkuchen

    katikatharinenhof

    07. April 2018 um 05:51

    Ok, jetzt ist sie da - die Midlife-Crisis. Vor kurzen noch von ihrem Freund verlassen, die 40 steht auf dem Papier und hebt mahnend den Finger und dann auch noch Urlaub mit Mutter im Bayrischen Wald - schlimmer geht nimmer. So denkt sich Doro und packt die Koffer. Doch erstens kommt alles anders und zweitens sowieso... Birgit Gruber hat mit  ihrem neuen Frühlingsroman echt viele Themen angepackt und mit einem Augenzwinkern verarbeitet . Aber manchmal ist weniger einfach mehr und so hätte dieser Geschichte weniger Klischee, weniger Vorhersehbarkeit, dafür aber ein bisschen mehr Tiefe gut getan. Die Protagonisten wirken manchmal sehr aufgesetzt und das geht mit der Zeit ins nervige über, die Dialoge lassen ein bisschen an Spritzigkeit vermissen und doch geht von der Geschichte ein Zauber aus, dem ich dann nur schwer erliegen kann. Die humorigen Szenen wirken an manchen Stellen etwas zu gewollt und dann wirkt es aufgesetzt, das Rad der Liebesgeschichte wird nicht neu erfunden, aber das Drumherum macht dann alles doch wieder wett. Ich bin sehr gespalten, was diese Geschichte anbelangt - einerseits sehr vorhersehbar und zuckersüß, andererseits steckt doch ein Körnchen Wahrheit drinnen. Für mich ein Roman ohne Mehrwert, aber zum Zwischendrin einfach weglesen perfekt geeignet. Herzlichen Dank an den Verlag, der mir über NetGalley dieses Rezi-Exemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt hat

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks