Birgit Jaeckel

 3.9 Sterne bei 216 Bewertungen
Autorin von Die Druidin, Der Fluch der Druidin und weiteren Büchern.
Birgit Jaeckel

Lebenslauf von Birgit Jaeckel

Birgit Jaeckel wurde 1980 in Nürnberg geboren. Sie interessiert sich seit ihrer Kindheit für Bücher und schrieb bereits mit vierzehn Jahren ihren ersten eigenen Roman. Nachdem sie 1999 ihr Abitur gemacht hatte, begann sie zunächst ein Studium der Biologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, wechselte jedoch dann zum Studium der Ur- und Frühgeschichte, Paläontologie und Alte Geschichte. In ihrer Abschlussarbeit an der Universität beschäftigte sie sich mit den Funden und Befunden einer keltischen Siedlung im Süden Deutschlands. Diese intensive wissenschaftliche Beschäftigung mit den Kelten lieferte den Grundstein für ihren ersten historischen Roman "Die Druidin". Heute arbeitet sie neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit als PR-Beraterin für die Right Livelihood Award Stiftung in Stockholm, die den sogenannten "Alternativen Nobelpreis" vergibt. Auf "Die Druidin" folgte "Der Fluch der Druidin". Beide Titel werden 2019 neu als eBooks aufgelegt. Nach einem Ausflug ins Spannungs-Genre mit (unter dem Pseudonym Karen Nieberg veröffentlicht) "Ins Eis", folgte 2018 erneut ein historischer Fantasy-Roman, diesmal angesiedelt in der Welt alter europäischer Mythen und Legenden: "Das Erbe der Rauhnacht". 

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser von früher, die sich noch gerne an Die Druidin erinnern, liebe neue Leser!
Nie hätte ich gedacht, dass ich mal einen Weihnachtsroman schreiben würde, aber manche Geschichten wollen offenbar  erzählt werden. Das Erbe der Rauhnacht entführt in den Winter, zu einem abgelegenen Hof im Wald im Heute, aber auch in das sechzehnte Jahrhundert, in die Welt von Knecht Ruprecht, Perchta (die man in Mitteldeutschland als Frau Holle kennt), Krampus und der Wilden Jagd.
Ich hoffe, die Geschichte fesselt euch! Mich hat sie nicht mehr loslassen wollen ...
Herzliche Grüße,

Birgit Jaeckel

Alle Bücher von Birgit Jaeckel

Die Druidin

Die Druidin

 (170)
Erschienen am 01.08.2009
Der Fluch der Druidin

Der Fluch der Druidin

 (28)
Erschienen am 03.09.2012
Das Erbe der Rauhnacht

Das Erbe der Rauhnacht

 (14)
Erschienen am 02.10.2018
Die Druiden

Die Druiden

 (1)
Erschienen am 01.01.2007
Die Druidin . Roman.

Die Druidin . Roman.

 (0)
Erschienen am 01.01.2008
Die Druidin

Die Druidin

 (3)
Erschienen am 11.03.2008

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Birgit Jaeckel

Neu

Rezension zu "Das Erbe der Rauhnacht" von Birgit Jaeckel

Wunderbar erzählt, kann man anders nicht sagen.
winniehexvor einem Monat

Der sechste Dezember. Ein düsterer Fremder schleppt sich zu einem versteckten Bauernhof im Wald. Trotz ihrer Angst pflegt Sophie den alten Wanderer. Er nennt sich Ruprecht, und er erzählt ihr vom Beginn einer Legende:

Im 16. Jahrhundert sucht die Wilde Jagd in den Rauhnächten Dörfer und Klöster heim. Trotz der Gefahr, als Verbrecher verfolgt zu werden, schließt sich der junge Knecht Rupp der Bande um Krampus an. Doch die wahre Anführerin der Wilden Jagd ist Perchta – geheimnisvoll, widersprüchlich, unnahbar.
Rupp setzt alles daran, die Anerkennung seiner Gefährten und Perchtas Gunst zu gewinnen. Dabei stammen sie aus Welten, die weiter voneinander entfernt nicht sein könnten, und ihre Gegner sind mächtig ...

Im Heute neigt sich Ruprechts Zeit ihrem Ende zu. Auch für Sophie mit ihrem dunklen Geheimnis entscheidet sich an Weihnachten Leben und Tod. Denn in den Raunächten öffnen sich die Grenzen zwischen den Welten ...

Ein Buch, dass verfilmt werden sollte…Denn man könnte auch sagen „Es war einmal…“ als ich mit dem Buch angefangen habe, stellte ich mir das Geschehen wirklich vor. Ein alter und geschwächter Mann in einem „Schneesturm“ watet er durch den Wald und trifft dort auf eine kleine einsame Hütte wo eine junge Frau lebt, Sie nimmt ihn auf und pflegt ihn. Während er langsam wieder leben in seinen Knochen spürt, erzählt er von einer Legende...dann gibt es diesen Zeitsprung 500 Jahre davor.

Aber es ist schon richtig, hier geht es um die Geschichte/Legende oder wie man es nennen möchte von Knecht Ruprecht. Für mich sehr spannend und mysteriös erzählt, toll recherchiert und auch gut wiedergegeben. Deswegen kann es nur empfehlen, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat.

 

Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Das Erbe der Rauhnacht" von Birgit Jaeckel

Eine wunderbare Geschichte über die Zeit zwischen den Zeiten
Pinocavor einem Monat

Ich möchte mich für das Rezensionsexemplar ganz herzlich bei der Autorin bedanken.


Die Rauhnächte – die Zeit zwischen den Zeiten, wo die Tore zwischen den Welten geöffnet sind. Genau diese Zeit hat sich Birgit Jaeckel ausgesucht, um eine phantastische Geschichte zu weben.

Inhalt

Es ist der sechste Dezember – der Tag, an dem die Kinder hoffnungsfroh ihre Stiefel, sauber glänzend, vor die Türen stellen. Sophie jedoch muss sich auf einem alten Bauernhof im Wald verstecken. Als wäre das nicht genug, bricht ein Fremder vor ihrer Tür zusammen und trotz aller Ängste entschließt Sophie sich dazu, ihn zu pflegen. Der Alte erzählt ihr eine Geschichte.

Etwa fünfhundert Jahre früher. Ein Knecht wird von einem Meister bei sich aufgenommen und ganz in der Tradition der Heiligen erzogen. Trotzdem kennt er die heidnischen Bräuche und erkennt sie, wenn die wilde Jagd beginnt. Die Zeit zwischen den Jahren, in denen Dörfer heimgesucht und auf die Einhaltung alter, heidnischer Bräuche geprüft werden. Der junge Knecht, Rupp, schließt sich, entgegen den Willen seines Meisters, der Gruppe an, in deren Mitte die geheimnisvolle Perchta die Wege fast unbemerkt lenkt.

Können uralte Mythen die Zeiten überdauern? Welches Geheimnis verbirgt Sophie?


Schreibstil

Das Buch ist in zwei Handlungsstränge, welche in unterschiedlichen Jahrhunderten spielen, aufgeteilt. Beide erlebe ich in der dritten Person. In der Gegenwart schaue ich Sophie über die Schulter, die einen Fremden pflegt, in der Vergangenheit lausche ich den Erzählungen eben dieses Fremden.

Die Autorin hat eine wunderbare Art, an Schlüsselpositionen eine Bildgewalt heraufzubeschwören, der man sich als Leser kaum entziehen kann. Man taucht in die Welten ein und hat mehr das Gefühl zu erleben, statt nur zu lesen.

Protagonisten

Sophie

Eine verängstigte junge Frau, die ein Geheimnis zu verbergen hat. Sie schwankt zwischen Abgrenzung und Pflichtgefühl, ist sehr zerrissen, manchmal etwas übertrieben. Der Schutz ihres Geheimnisses steht für sie über allem.

Rupprecht

Ein alter Mann auf dem letzten Weg. Aber bevor er ihn geht, hat er eine Geschichte zu erzählen und das tut er, während er gepflegt wird. Er nimmt Sophie und den Leser mit in die Vergangenheit und erzählt die Geschichte vom Knecht Rupp, der seinen Platz in der rauen Zeit des Mittelalters sucht. Zwischen seiner Zeit als einfacher Knecht, der zu dienen hat und den 12 Nächten, die die Jahre miteinander verbinden und in der er auf eine Bande im Wald trifft, die vorgeben, die wilde Jagd aufleben zu lassen.

Meinung

Ein Buch, in welches man sofort eintauchen kann. Gute Recherche und Fakten vermischt mit Phantasie erschaffen eine Atmosphäre, in der man sich gern in eine Decke einkuschelt, eine Tasse Tee trinkt und einfach in der Geschichte versinkt.  

Fazit

Ein Buch, welches ein wunderbarer Start in den Dezember oder die Rauhnächte ist. Ein gut recherchiertes Buch, mit kleineren Schwächen im Spannungsbogen.

 

Kommentieren0
4
Teilen
A

Rezension zu "Das Erbe der Rauhnacht" von Birgit Jaeckel

Buch mit Startschwierigkeiten und rasantem Finale
alessia0003vor 2 Monaten

Das Buch hat mir trotz der aus meiner Sicht bestehenden Schwächen im Story- und Spannungsaufbau noch gut gefallen. Ab etwa der Hälfte nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und wartet mit einem sehr guten Finale auf. Schade, dass das erste Drittel so mühsam zu lesen ist. Da wird Einiges an Potential verschenkt. Dennoch lohnt es sich durchzuhalten und das Buch durchzulesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo Bücherwürmer und Leseratten,
Wenn Ihr alte Mythen und Legenden, Winter, Advent oder magische Weihnachten liebt, dann bewerbt Euch bis zum 29.10. für ein Rezensionsexemplar zu meiner Leserunde! 
 (Ich freue mich natürlich auch über Leser mit eigenem Buch! :-))

Worum geht's? 
Es geht um die Geschichte eines Knechts, der eine Göttin liebte und zur Legende wurde. - Historische Fantasy zwischen Gestern und Heute.

Für eine Inhaltsangabe klickt einfach auf den Buchtitel, eine ausführliche Leseprobe gibt es hier zum Download als pdf.

Infos zur Teilnahme
Es gibt 20 eBooks zu vergeben, sowie 3 Taschenbücher für Bewerber, die kein eBook lesen können oder wollen (bitte bei Bewerbung angeben, welches Format gewünscht ist). 

Bitte beantworte in Deiner Bewerbung eine der beiden folgenden Fragen:
1) Was hältst Du von Genre-Mixes?
2) Kennst Du den Begriff Rauhnächte und wenn ja, folgst Du gar alten Rauhnachtsbräuchen?

Du solltest minimum drei Rezensionen in Deinem Profil (oder auf anderen Plattformen) vorweisen können. Die Teilnehmer werden nach dem 29.10. bekanntgegeben. Die Leserunde startet am 5.11.2018.

Danke für Euer Interesse!
Birgit Jaeckel

Zur Leserunde

In letzter Zeit habe ich wieder mehrmals die Frage gestellt bekommen, ob es noch eine weitere Fortsetzung von Die Druidin geben soll. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die noch zehn Jahre später der Druidin und dem Fluch der Druidin einen besonderen Platz im Bücherregal einräumen!!

Leider ist - auch von Verlagsseite - momentan kein dritter Teil geplant. Aber jedes Mal, wenn ich die Frage gestellt bekomme, fängt es an, mich in den Fingern zu jucken. Insofern, sag niemals nie ...

Jedenfalls, weil einige Leser gerne wissen wollen, wie es mit Sumelis weitergeht, im Folgenden ein paar Gedanken dazu, wie ich die Jahre, die auf das Ende von Der Fluch der Druidin, folgen, sehe.

Talia und Sumelis - Wie es weitergehen könnte

Sumelis, denke ich, wird einige glückliche Jahre erleben. Mit einem fürsorglichen Mann und Kindern. Familienleben.

Talia wird weiterhin immer wieder an ihren alten Dämonen zu beißen haben, und sie wird – ungewollt? - das auch andere spüren lassen, die unschuldig sind. Aber sie hat ja Atharic, der sie schon zurechtbiegen wird, wenn sie zu weit geht.

Keine heile Welt, aber im Großen und Ganzen gute Zeiten.

Allerdings...

!!!!Wer nur Schönes und nichts Trauriges hören will, sollte jetzt aufhören zu lesen!!!!
Für die, die mehr wissen wollen, hier findet ihr mehr zu diesem Thema: http://www.birgitjaeckel.com/die-druidin-dritter-teil/

Zum Thema
Zehn Jahre, nachdem ich begonnen habe, "Die Druidin" zum Leben zu erwecken, finde ich meinen Weg zu Lovelybooks. Ein großes Dankeschön an alle, die zu dem Buch geposted haben, auch wenn die Autorin die Plattform verschlafen hat.

Vielleicht mögen die, die das Buch schon länger im Regal haben, es ja nochmals herausnehmen? Ich beantworte gerne Eure Fragen dazu und vielleicht ergibt sich ja mal eine Leserunde?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Birgit Jaeckel im Netz:

Community-Statistik

in 385 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks