Birgit Jasmund Luther und der Pesttote

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(9)
(8)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Luther und der Pesttote“ von Birgit Jasmund

Die Luther-Verschwörung In Wittenberg bricht im Jahr 1517 die Pest aus. Auch Tamme, ein Student der Rechte, gehört angeblich zu den Opfern, obwohl seine Leiche nie auftaucht. Almuth, seine Verlobte, glaubt als Einzige an ein Komplott. Sie schafft es, bei Martin Luther Gehör zu finden. Wenig später braucht der Geistliche selbst Almuths Hilfe. Nachdem seine 95 Thesen bekannt geworden sind, will man ihn entführen. Ein packender Roman, der auf historischen Begebenheiten beruht.

Leider ab der MItte hin enttäuschend.

— Sarlis
Sarlis

Kriminalfall in Luthers Wittenberg mit Liebesgeschichte und vielen historischen Persönlichkeiten. Spannend und solide recherchiert.

— BettinaLausen
BettinaLausen

Ein fesselnder historischer Kriminalroman mit realem Hintergrund

— Klusi
Klusi

Wahre Geschichte baut auf Fantasy auf. Jedoch nicht übertrieben. Die Zeit um Luther - faszinierend.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Spannender Historienroman, der fiktive und wahre Begebenheiten gekonnt mischt.

— makama
makama

Der historisch religiöse Hintergrund ist sehr gut mit der fiktiven Geschichte verbunden. Absolut lesenswert für Historik-Fans.

— HEIDIZ
HEIDIZ

Ein wirklich gelungener und gut recherchierter Historienroman, der die Leser spannend unterhält.

— MartinaSuhr
MartinaSuhr

ein sehr informativer und bewegender Roman, ich habe mich wie Mitten drin in der Handlung gefühlt

— Engel1974
Engel1974

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

Das Lied der Störche

Stimmungsvolle Familiensaga, die mich bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf Teil 2.

Kelo24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender, solide recherchierter Wittenberg-Krimi

    Luther und der Pesttote
    BettinaLausen

    BettinaLausen

    25. March 2017 um 07:31

    In Wittenberg bricht 1517 die Pest aus. Almuths Verlobter Tamme soll auch unter den Opfern sein, so behauptet es sein Stiefvater. Doch Almuth glaubt nicht daran. Sie versucht der Wahrheit auf den Grund zu gehen und bekommt dabei Unterstützung von Martin Luther. Dieser Kriminalfall ist einem echten Fall der damaligen Zeit nachempfunden und es tauchen viele historische Persönlichkeiten auf.   In einem anderen Handlungsstrang wird die Geschichte Tetzels und Martin Luthers geschildert. Die Autorin hat eine tolle Idee gehabt, wie die Thesen Luthers an die Schlosskirche zu Wittenberg gekommen sind und nutzt hier die Forschungslücke geschickt aus.   Insgesamt ist es spannender, mitreißender und solide recherchierte Roman. Es gibt jedoch kleine Ungereimtheiten, was Luther angeht. In dem Roman betet Luther für Verstorbene, was ein katholischer Brauch ist. Seine Thesen sprechen eine andere Sprache, nämlich von persönlicher Buße. Zudem denkt Luther an einer Stelle, dass Seelen auf ewig im Fegefeuer lodern. Laut der damaligen Vorstellung war es jedoch nur ein zeitweiliger Läuterungsort.   Zudem gibt es einige Perspektivbrüche. Perspektivwechsel innerhalb von Szenen ohne Absatz, oder der plötzliche Einsatz eines allwissenden Erzählers, der sonst nicht auftaucht.   Trotz dieser kleinen Ungereimtheiten, ein spannender Roman, den ich gerne gelesen habe.

    Mehr
  • Spannender, solide recherchierter Wittenberg-Krimi

    Luther und der Pesttote
    BettinaLausen

    BettinaLausen

    25. March 2017 um 07:17

    Spannender Wittenberg-Krimi

  • Luther und der Pesttote

    Luther und der Pesttote
    Klusi

    Klusi

    03. October 2016 um 17:21

    Wittenberg 1517:Almuth Gronenberg ist erschüttert, als sie vom Tod ihres Verlobten Tamme Redecker erfährt. Der Student soll an der Pest gestorben sein. Almuth kann es einfach nicht glauben. Tief in ihrem Innern ist sie sicher, dass Tamme noch lebt, denn seine Leiche hat niemand wirklich gesehen. Aber ihre Nachforschungen bleiben erfolglos, und von Tammes Stiefvater erhält sie keine Hilfe, ganz im Gegenteil, denn Georg Herkner weist ihr die Tür! Zur gleichen Zeit kämpft Dr. Martin Luther gegen den Ablasshandel, denn immer mehr Menschen kommen nicht mehr zur Beichte, sondern besorgen sich einen solchen Brief, der ihnen alle ihre Sünden erlässt, und das Geschäft des Ablasspredigers Johann Tetzel blüht. Luther verfasst 95 Thesen gegen den Ablass, und durch einen Zufall werden diese schneller veröffentlicht als geplant. Im Roman kreuzen sich die Wege von Almuth und dem Professor für Bibelkunde, und wie sich zeigt, können sie sich gegenseitig bei ihren Problemen von Nutzen sein.Wie es zur Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen gegen den Ablasshandel kam, dazu gibt es heute unterschiedliche Theorien. Birgit Jasmund hat ihre glaubwürdige Version der Ereignisse hier sehr lebendig dargestellt und in einen spannenden Roman verwoben. Was Tammes Schicksal angeht, war ich anfangs skeptisch, aber wie die Autorin im Nachwort beschreibt, beruht es auf einer wahren Begebenheit, die sich in Wittenberg zugetragen hat. Solche realen Hintergründe machen für mich einen Roman viel lebendiger und greifbarer. Die Charaktere sind sehr plastisch dargestellt, und die ganze Geschichte macht auf mich den Eindruck, auf einer soliden und ausführlichen Recherche zu basieren. Man fühlt sich regelrecht in die alte Stadt Wittenberg versetzt, so detailliert werden die Schauplätze geschildert.Die Spannung hält bis zuletzt an, und die Handlung hält den Leser durchgehend in Atem, denn es gibt keine Längen und keine unnötigen Ausführungen. Lediglich eine Sache hat sich mir logisch nicht erschlossen, und das war die Geschichte mit Herkners finanziellen Verpflichtungen. Die Geldnöte von Tammes Stiefvater spielen im Roman eine wichtige Rolle, allerdings wurde nicht recht klar, wer hier die Hintermänner sind. Herkners Gläubiger treten sehr fordernd auf und wirkten auf mich kriminell. Im weiteren Verlauf der Handlung scheint dies aber dann nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen und sich quasi in Luft aufzulösen. Auch kommt hier der Name eines bekannten damaligen Malers ins Spiel, der jedoch nur kurz in Erscheinung tritt und dann plötzlich nicht mehr zur Erwähnung kommt. Dieser Teil der Handlung wirkte auf mich etwas undurchsichtig, und ich musste schon ein Auge zudrücken, um die angebotene Lösung, die mir etwas fadenscheinig vorkam, zu akzeptieren. Hier gab es zwar ein paar Zweifel meinerseits, was aber generell den Unterhaltungswert des Romans in keiner Weise schmälert.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    28. July 2016 um 15:12
  • Luther

    Luther und der Pesttote
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    24. July 2016 um 09:31

    Meine Meinung zum Buch: Luther und der PesttoteAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt gibt es wieder auf meinem Blog. Den oft stehen hier Informationen, die nicht bewusst etwas mit der Rezension auf sich haben.Inhalt in meinen Worten:Zur Zeit Luthers, in Wittenberg, ist einem jungen Mann unmögliches passiert. Nachdem er gerade frisch verlobt war, soll er an der Pest gestorben sein. Doch seine Verlobte lässt nicht los, und möchte heraus finden, was wirklich geschehen ist. Dabei möchte sie Rat von Martin Luther, aber das ist gar nicht so einfach, denn eine Frau hat zur damaligen Zeit nicht die Rechte, die wir heute genießen dürfen.Wird es Almuth gelingen, die Wahrheit aufzudecken, oder muss sie erkennen, ihr Verlobter ist gestorben und wie wird es in ihrem Leben weiter gehen?Diese Fragen beantwortet euch das Buch.Wie fand ich das Buch?Ich muss gestehen, ich tat mir nicht ganz so leicht mit diesem Buch. Nach ca 200 Seiten hat es mich dann aber doch endlich gepackt, und ich war richtig glücklich darüber, dass mich dieses Buch noch packte, denn ich wollte einfach nicht aufgeben.Schreibstil:Die Autorin schreibt, wie es wohl damals der Fall war, jedoch in der heutigen Zeit. Die Sprache ist einfach und dennoch finden sich Worte im Buch, die man heute selten nutzt. Das finde ich einerseits etwas befremdlich, andererseits finde ich es für diese Art von Buch wirklich gut.Spannung/Charaktere:Hat sich wirklich sehr langsam aufgebaut, es wurde mir zu sehr aufgebauscht und mir fehlten etwas die Gefühle von den verschiedenen Charakteren, weswegen ich dann auch nicht ganz warm mit diesem Buch wohl wurde.Dafür fängt die Autorin die Lebensweise um die Zeit von Martin Luther sehr gut ein. Und das gelingt auch nicht jedem Autor, der sich in dieser Zeitepoche bewegt.Tamme war mir leider etwas zu blass. Hat jedoch im zweiten Teil des Buches an Farbe gewonnen. Almuth, die irgendwie die Hauptakteurin im Buch war, hatte mir etwas zu wenig Gefühl.Plus im Buch:* Autorin schreibt recht nahe an der Zeit von Martin Luther,* Die 95 Thesen bekommen auch eine kleine Rolle in diesem Buch.* Der Fall mit Tamme hat sich zwar ca 18 Jahre später erst ereignet, jedoch ist es eine wahre Geschichte die mit viel Glück positiv ausgeht.* Die Zeit von damals konnte ich mir gut vorstellen im Buch. Und ich bin froh, dass ich heute und hier leben darf, und damit als Frau wirklich Erleichterungen habe.Kontra im Buch:* Die Langatmigkeit* Mir fehlten etwas die Gefühle im Buch.* Mir kam leider der Herr Martin Luther etwas auf der Strecke, ich hätte aufgrund des Titels viel mehr von ihm erwartet.Fazit:Ein Buch, dass eine wahre Geschichte in sich birgt und Fantasie mit Wahrheit paart. Für mich nahezu authentisch geschrieben und dabei Erinnerungen an eine Zeit schenkt, die selten, bei mir, im Fokus liegt.Sterne:Ich gebe dem Buch 4.

    Mehr
  • Komplott ?????

    Luther und der Pesttote
    makama

    makama

    24. July 2016 um 09:19

    Wittenberg im Jahre 1517. Die Buchdruckertochter Almut ist mit dem Studenten der Rechte Tamme Redecker verlobt, als die Stadt von der Pest heimgesucht wird. Auch Tamme soll unter den Opfern sein ----  merkwürdig nur, das niemand ausser dessen Stiefvater der Apotheker Georg Herkner denToten gesehen hat.....Ein Komplott????  Almut jedenfalls glaubt nicht an den Tod ihres Verlobten und bittet den Augustinermönch Dr. Martin Luther um Hilfe.Der ist ein vielbeschäftigter Mann, und ein großer Gegner des Ablasshandels mit dem man sich von seinen Sünden frei kaufen kann.Als seine 95 Thesen öffentlich veröffentlicht werden, muss er um sein Leben fürchten.Ist Tamme wirklich tot oder wurde sein Tod nur vorgetäuscht um ans Erbe des jungen Mannes zu kommen. Der Stiefvater jedenfalls ist hoch verscuhldet und hätte durchaus ein Motiv. Aber er ist auch ein sehr angesehner Bürger der Stadt Wittenberg.Fazit:Mir hat dieser historische Roman sehr gut gefallen.Gekonnt mischt die Autorin wahre und fiktive Begenbenheiten zu einem spannenden und lesenswerten Roman.Die Protagonisten sind autehntisch und glaubwürdig. Man fühlt sich direkt in diese Zeit versetzt.Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses spannende und interessante Buch - ein Muss für alle Liebhaber historischerBücher.

    Mehr
  • Eine Geschichte um Martin Luther zur Zeit der Reformation.

    Luther und der Pesttote
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. July 2016 um 23:51

    Inhalt: Wittenberg im Jahre 1517. Die Residenzstadt wird von der Pest heimgesucht. Der Student Tamme soll auch zu den Opfern gehören. Almuth, seine Verlobte, kann das nicht glauben und findet Gehör bei Martin Luther. Wenig später braucht der Geistliche selbst Almuths Hilfe. Nachdem seine 95 Thesen öffentlich wurden, fürchtet er um sein Leben. Meinung: Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Leser erhält einen hervorragenden Einblick in die damalige Zeit. Wittenberg wird sehr bildhaft wiedergegeben und man fühlt sich mittendrin. Tamme und Almuth sind zwei tolle Charaktere. Tammes Geld wird von seinem Stiefvater verwaltet und die Höfe müssten eigentlich was abwerfen. Trotzdem hat Tamme nicht genügend Geld, um seine Almuth zu heiraten. Als er für tot gehalten wird, glaubt Almuth nicht daran und versucht die Wahrheit herauszufinden. Die Kirche verkauft Ablass-Urkunden, damit die Seelen der Lebenden und der Toten gerettet werden. Laut Martin Luther ein großer Humbug und macht sich mit dieser Einstellung viele Feinde. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Geschichte enthält alles, was ein historischer Roman haben sollte – Spannung, Emotion, Geschichte. Jeder, der dieses Genre mag, liegt mit diesem Buch richtig.

    Mehr
  • Luther und der Pesttote - ein halber historischer Krimi

    Luther und der Pesttote
    Lese_gerne

    Lese_gerne

    04. July 2016 um 19:04

    Wittenberg im Jahre 1517: Auch die Residenzstadt Wittenberg wird von der Pest nicht verschont. Ein paar Opfer gab es schon. Auch der junge Student Tamme Redecker soll daran gestorben sein. Seine Verlobte Almuth vermutet aber eher eine Intrige seines Stiefvaters. Nämlich niemand hat offiziell die Leiche von Tamme gesehen. Nur Martin Luther glaubt ihr, dass es hier nicht mit rechten Dingen zu geht. Er schenkt auch einer Frau Gehör und weiß, dass sie den Kopf nicht nur dazu hat um Haare darauf zu haben. Luther selbst schwebt auch in Gefahr, als er seine 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche veröffentlicht. ****************** Der Fall Tamme Redecker beruht auf eine wahre Begebenheit, die allerdings erst 18 Jahre später vorgefallen ist. Sehr gut hat die Autorin die Geschichte dieses Kriminalfalles mit in das Buch eingebaut. Da ich letztes Jahr selbst schon in Wittenberg die Luther Hochzeit besucht habe, wollte ich unbedingt dieses Buch lesen, das mich nicht enttäuscht hat. Es ist sehr schön zu lesen, dass Almuth nicht an den Tod ihres Verlobten glaubt und selbst recherchiert. Als plötzlich ein unbekannter junger Mann in Wittenberg auftaucht, der sich an nichts mehr erinnern kann, aber Tamme verblüffend ähnlich sieht, ist sich Almuth eines sicher: Das ist ihr Verlobter. Nur wie können beide das in Beweis stellen, wo doch Tammes Stiefvater als Apotheker eine angesehene und wichtige Persönlichkeit in Wittenberg ist und felsenfest behauptet sein Stiefsohn sei tot? Auch die Geschichte Luthers, der gegen die Ablassbriefe war und somit gegen den Papst vorging, wird hier gut erzählt. Im Buch kommen außer Martin Luther auch noch andere historische Personen wie z. B. der Ablassprediger Johann Tetzel oder Albrecht von Brandenburg, der Erzbischof von Mainz und Magdeburg vor. Ich gebe dem Buch vier Sterne. ******************* "Luther und der Pesttote" war mein erstes Buch, das ich von Birgit Jasmund gelesen habe. Von ihr gibt es noch den historischen Roman "Die Tochter von Rungholt" und der Roman "Krabbenfang" zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • In die Zeit der Reformation versinken

    Luther und der Pesttote
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    30. June 2016 um 08:00

    Wir befinden uns in Wittenberg zu Zeiten Luthers (1517). Die Pest wütet und man geht davon aus, dass der Student der Rechte Tamme Opfer dieser Krankheit wurde. Man findet allerdings seine Leiche nicht. Almuth ist seine Verlobte und glaubt nicht an den Pesttod ihres Liebsten. Sie sucht bei Martin Luther Hilfe und Beistand. Dann aber wendet sich das Blatt, Martin sucht bei Almuth Hilfe, nämlich, als er die 95 Thesen veröffentlichte und in Gefahr geriet ...   Daten zum Buch: =============   ·  Taschenbuch: 400 Seiten ·  Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (18. April 2016) ·  Sprache: Deutsch ·  ISBN-10: 3746631890 ·  ISBN-13: 978-3746631899 ·  Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,7 x 19 cm   PREIS: 9,99 Euro   Leseprobe: ========   Cuno schmiegte sich an das Schuppendach in Herkners Hof, das seit Tagen sein Aufenthaltsort war. Neben ihm lag ein Beutel mit einem Kanten Brot und dem Stück Speck, das Almuth ihm am Tag zuvor gegeben hatte. Der Geruch kitzelte ihn in der Nase ...   Almuth die Schwester des Buchdruckers - sieht jemand, der ausschaut, wie ihr geliebter Tamme ...   Absolut spannend von Anfang bis Ende. Ich fand es während des Lesens besonders gut gelungen, dass die Autorin sehr der Zeit angepasst schreibt, man fühlt sich involviert, fühlt sich im Wittenberg zu Zeiten der Reformation. Die wörtliche Rede wird oft verwendet, auch sie trägt zu lebendigen Lesevergnügen bei. Die Geschichte wirkt sehr authentisch und hat mich beeindruckt. Man kann sich sehr gut hineinversetzen und bekommt einen guten Einblick in die Zeit, als Luther die 95 "am Portal der Kirche anschlug".   Der historisch religiöse Hintergrund ist sehr gut mit der fiktiven Geschichte verbunden.   Absolut lesenswert für Historik-Fans.

    Mehr
  • Toller Historienroman

    Luther und der Pesttote
    MartinaSuhr

    MartinaSuhr

    14. June 2016 um 12:44

    GesamteindruckDer erste historische Roman seit langem wieder und ich hatte wirklich Freude am Lesen. Ein wirklich gelungenes und ansprechendes Cover haben mein Interesse ebenso geweckt, wie der knappe aber dennoch spannende Klappentext.Schon im Teenageralter habe ich es geliebt, über Geschichten in historische Abenteuer abzutauchen.Was mir an diesem Roman besonders gut gefällt, ist die geschickte Verknüpfung von wahren Begebenheiten und Figuren mit fiktiven Handlungen. Birgit Jasmund hat die Plotgrundlage genauestens recherchiert und mich mit detailgetreuen Darstellungen und einigen historisch belegten Zitaten beeindruckt. Sie versteht es, dem Leser eine Geschichtslektion in Sachen Reformation und Luther zu geben, ohne dass man das Gefühl hat belehrt zu werden. Der ansprechende Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und man gleitet regelrecht durch die Seiten. Das Buch besteht aus zwei Haupthandlungssträngen. Zum einen die Geschichte um Luther und die Ablassproblematik. Hierbei bekommt man einen Einblick in die Zeit und die dubiosen Praktiken der scheinheiligen Kirchenmänner. Zum anderen die tragische Geschichte von Tamme und Almuth, die zwar auch von der Grundidee her eine historische Grundlage hat, aber von der Autorin abgewandelt und umgeschrieben wurde. Die Protagonisten sind sehr ausführlich beschrieben und bekommen durch detail- und facettenreiche Ausführungen viel Tiefe, so dass der Leser sich leicht in die Szenerien und Personen hineinversetzen kann. Der Wechsel zwischen den Erzählperspektiven bringt Spannung und Abwechslung in die Erzählung, denn man bekommt so das Gefühl, dass man die Story aus mehreren Blickwinkeln betrachtet. Unerwartete Wendungen und einige Überraschungen machen den Stoff, den man ursprünglich aus dem Geschichtsunterricht kennt, lebendig. Für mich als ehemaligen Geschichtsstudenten war jedoch das Nachwort der Autorin der absolute Pluspunkt. Darin beschreibt sie die Forschungsgrundlagen auf denen sie aufgebaut hat und gibt einen guten Überblick über den aktuellen Stand.Mein FazitEin gut durchdachter Historienroman, der zu keiner Zeit Langeweile aufkommen lässt. Birgit Jasmund verbindet einen einschneidenden zeitgeschichtlichen Meilenstein mit einer Liebesgeschichte, verleiht dem ganzen durch einen intriganten Kriminalfall Würze und rundet es mit einer Prise Humor und ein wenig Dramatik zu einem gelungenen Leseerlebnis ab. Ich habe dieses Buch an einem verregneten Nachmittag regelrecht verschlungen und die tolle Atmosphäre genossen, die die talentierte Autorin mit ihren Worten geschaffen hat. Es wird definitiv nicht das letzte Buch von Birgit Jasmund gewesen sein und ich freue mich schon auf weitere Lese-Schmankerl aus ihrer Feder. Das Buch kann ich wirklich jedem Freund historischer Literatur empfehlen.

    Mehr
  • Martin Luther in einem historischen Roman? Das gefällt mir!

    Luther und der Pesttote
    PMelittaM

    PMelittaM

    10. June 2016 um 12:20

     Wittenberg 1517: Als die Buchdruckertochter Almuth Gronenberg erfährt, dass ihr Verlobter Tamme Redecker an der Pest gestorben sein soll, kann sei es nicht glauben und versucht verzweifelt, das Gegenteil zu beweisen.Dr. Martin Luther ärgert sich immer mehr über den Ablasshandel, doch es ist nicht einfach, die Menschen davon zu überzeugen, dass sie nicht so einfach sein kann, seine Sünden los zu werden. Für diejenigen, die vom Ablasshandel profitieren, wird er zum gefährlichen Gegner.Ein historischer Roman mit Martin Luther, der noch dazu am Anfang seiner „Karriere“ als Reformator steht, das hat mich sofort angesprochen und so war ich sehr neugierig auf den Roman. Dazu noch ein Kriminalfall, der sogar, wie man im Nachwort erfährt, auf einem tatsächlichen Todesfall, allerdings aus dem Jahr 1535, basiert, für mich schien das die perfekte Lektüre zu sein. So ganz konnte mich der Roman dann aber nicht überzeugen. Zum Einen liegt das daran, dass ich mir mehr vom Kriminalfall versprochen hatte, vor allem an Luthers Beteiligung an der Aufklärung, die der Klappentext zu implizieren scheint. Luther hat allerdings an der Auflösung nur eine marginale Beteiligung, überhaupt ist es kein Kriminalfall, an dem es viel zu rätseln gibt, denn der Leser weiß sehr früh recht viel und der Rest ist ihm auch schnell klar, ähnlich geht es Almuth, die Frage ist viel eher, wie man den Übeltäter überführen kann. Das ist ein bisschen schade, drückt auch die Spannung, letztlich ist die Geschichte aber trotzdem gut zu lesen.Der zweite, und mit dem Kriminalfall nur durch Martin Luther verbundene, Erzählstrang ist interessanter, denn hier geht es um die Entstehung der bekannten Thesen des Reformators. Interessant ist es auch deshalb, weil Luther hier eben noch nicht der Reformator ist, sondern als Augustinermönch noch gänzlich in die katholische Kirche eingebunden. Der Autorin gelingt es gut, darzustellen, wie aus dem Mönch der Reformator werden konnte, inklusive einer anderen Interpretation des Thesenanschlags an die Kirchentür als man sie gemeinhin kennt. Luther wird auch als Mensch gut greifbar.Ich glaube, mir hätte ein Roman, der ganz auf Martin Luther bezogen gewesen wäre, besser gefallen. Vielleicht hätte man ihm auch im Kriminalfall eine deutlichere Rolle zuweisen sollen, so jedenfalls erschienen mir die beiden Erzählstränge zu wenig verknüpft zu sein. Mag sein, dass es viel an meiner Erwartungshaltung lag, dass ich nach der Lektüre ein wenig enttäuscht war. Gefallen hat mir jedoch der historische Überbau, man hat Einiges erfahren, z. B. über den Lehrbetrieb an der Universität zu Wittenberg, das Buchdrucken, den Ablasshandel und über das Wittenberg jener Zeit. Auch das Bonusmaterial ist ansprechend, es gibt ein Personenregister, in dem die historischen Persönlichkeiten kenntlich gemacht wurden, und ein Nachwort, in dem die Autorin auf den Thesenanschlag und den bereits erwähnten historischen Todesfall eingeht.Auch wenn mich der Roman nicht ganz überzeugen konnte, habe ich ihn gerne gelesen, so dass ich eine Leseempfehlung vergebe sowie gute 4 Sterne.

    Mehr
    • 10
  • Spannender Geschichtsunterricht

    Luther und der Pesttote
    Maddinliest

    Maddinliest

    27. May 2016 um 12:27

    Ein fesselnder und spannender Roman aus dem 16. Jahrhundert mit einem wahren Hintergrund.Die Stadt Wittenberg wurde im Jahre 1517 von der heimtückischen Pest heimgesucht. Viele Menschen fallen der Krankheit zum Opfer, so dass das Verschwinden des Studenten Tamme ebenfalls mit dem Pesttod erklärt wird. Lediglich seine Verlobte Almuth glaubt nicht an die Erklärung und beginnt mit der Suche nach dem Verbleib von Tamme. Dabei spricht sie auch mit Martin Luther und bittet ihn um Hilfe. Dieser wiederum muss nach der Veröffentlichung seiner 95 Thesen bald selbst auf der Hut sein, da nach seinem Leben getrachtet wird. Birgit Jasmund gelingt mit "Luther und der Pesttote" ein hervor-ragender und fesselnder historischer Roman. Sie konnte mich mit ihrer lebendigen und bildreichen Sprache schnell in die damalige Zeit versetzen. Die Hauptprotagonistin Almuth wird sympathisch und für die damalige Zeit sehr selbstbewusst und aufopferungsvoll dar-gestellt. Die Autorin vermischt in ihrem Roman sehr geschickt historische Fakten, die sehr gut recherchiert erscheinen, mit eignen Fiktionen zu einem Ganzen. So schafft sie eine Spannung die über das ganze Buch aufrechtgehalten werden kann und den Leser an die Geschichte bindet. Der gelungene Schreibstil von Birgit Jasmund liest sich sehr flüssig und trägt zum Lesevergnügen bei. Das Nachwort der Autorin rundet das gelungene Buch ab und gibt ihm noch einmal zusätzliche Authentizität.Insgesamt war "Luther und der Pesttote" für mich einen spannend Reise in die Vergangenheit, die ich gerne an Liebhabern gut recherchierter historischer Bücher weiterempfehlen möchte und mit verdienten 5 von 5 Sternen bewerte.

    Mehr
  • Nach einem wahren Historischen Kriminalfall

    Luther und der Pesttote
    Arietta

    Arietta

    Inhaltsangabe: Die Luther-Verschwörung In Wittenberg bricht im Jahr 1517 die Pest aus. Auch Tamme, ein Student der Rechte, gehört angeblich zu den Opfern, obwohl seine Leiche nie auftaucht. Almuth, seine Verlobte, glaubt als Einzige an ein Komplott. Sie schafft es, bei Martin Luther Gehör zu finden. Wenig später braucht der Geistliche selbst Almuths Hilfe. Nachdem seine 95 Thesen bekannt geworden sind, will man ihn entführen. Ein packender Roman, der auf historischen Begebenheiten beruht. Meine Meinung zur Autorin: Es war mein erster Roman von Brigitte Jasmund und ich habe ihn mit großer Begeisterung gelesen. Man lernt Martin Luther von einer ganz anderen Seite kennen. Besser und interessanter als jeder Religion und Geschichtsunterricht. Die Ganze Geschichte beruht ja auf einem wahren Kriminalfall. Obwohl ihre Protagonisten zum größten Teil Fiktiv sind, wirkten sie jedoch sehr glaubhaft, real und lebendig. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und sehr Bildhaft. Die Charaktere der einzelnen Personen sind sehr gut beschrieben, ebenso ihre Emotionen. Ich fand es schön das man so mancher historischen Persönlichkeit begegnete. Ob es der Erzfeind der Ablassprediger Johann Tetzel ist, oder der berühmte Maler Cranach, sein Gönner der Kurfürst Friedrich und dessen Hofkaplan und Sekretär Spalatin ist. Der Handlungsaufbau war sehr stimmig, auch das Nachwort zum ganzen fehlte nicht. Zum Inhalt: Sehr gut kam die Verlobte Almuth die von dem Studenten Tamme herüber, man spürte ihre Verzweiflung und die Gefühle über den vermeintlichen Pesttod ihres geliebten Tamme erteilt haben soll. Ihr Kampf gegen die Windmühlen, weil ihr Gefühl ihr sagt er ist nicht tot, wie sie spürt da stimmt was nicht, da geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Keiner schenkt ihr Glauben, erst als sie sich an Martin Luther wendet, dem sie ihren Verdacht äußert, das alles vorgetäuscht ist und dort wirklich endlich Gehör findet. Aber selbst der arme Luther gerät in Gefahr, als er gegen den Ablasshandel Predigt und wettert, hier merkt man wie unbequem er werden konnte. Das allein reichte ihm noch nicht ,er verfasste die berühmten 95 Thesen, die am 31.10.1517, an der Schlosskirche zu Wittenberg angebracht wurden, wenigsten erfahren wir hier wie sie wirklich dahin kamen und wer es war. Kein wunder das dies ein Dorn im Auge von Tetzlel war, und er eine Verschwörung mit seinen zwei Spezies anzettelte. Der Apotheker Herkner, Tammes Stiefvater, spielt ebenfalls ein schmutziges und hinterlistiges Spiel, sein fieser Charakter ist sehr gut dargestellt .Nicht zu vergessen der kleine Gassenjunge Cuno gefiel mir sehr gut ein gewitztes Kerlchen,, der Almuth ergeben ist und sogar für sie spitzelte. Fazit: „Geschichtsunterricht Pur, nur in hochinteressanter Romanform.Fesselnd und spannend.“

    Mehr
    • 3
  • Die Luther-Verschwörung

    Luther und der Pesttote
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    16. May 2016 um 22:21

    Wittenberg im Jahr 1517: In der Stadt und in der Vorstadt gibt es vereinzelnde Pestopfer. Auch der Student Tamme soll der Pest erlegen sein. Seine Verlobte Almuth glaubt jedoch nicht an seinen Tod; sie glaubt an ein Komplott. Niemand schenkt ihr Gehör, bis sie auf Martin Luther trifft. Doch der hat selbst Ärger, denn er kämpft gegen den Ablasshandel. Mein Leseeindruck: Mich konnte die Geschichte rund um Almuth, Tamme und Martin Luther sofort in ihren Bann ziehen. Sowohl der mysteriöse Pesttod von Tamme als auch Martin Luthers Kampf gegen den Ablasshandel haben mich sehr interessiert und mich mitfiebern lassen. Die geschichtlichen Aspekte rund um Martin Luther fand ich dabei besonders spannend. Die Autorin hat alles so lebendig erzählt, dass ich mich direkt in die Zeit zurückversetzt gefühlt habe beim Lesen. Die übrigen Charaktere haben mich auch überzeugen können. Ich mochte Almuth sehr, die eine sehr willensstarke und kluge junge Frau ist. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Das Buch hat sich leicht und flüssig lesen lassen, war dabei spannend und informativ. Wer gut recherchierte, historische Romane mag, der sollte sich dieses Buch einmal näher anschauen.  

    Mehr
  • Ein exzellenter Historienroman

    Luther und der Pesttote
    seschat

    seschat

    13. May 2016 um 16:04

    "Luther und der Pesttote" ist ein in sich stimmiger Roman, der in Wittenberg um 1517/1518 spielt. Birgit Jasmund ist es vortrefflich gelungen, Fiktion und Historie miteinander zu verknüpfen. Wer bisher nicht allzu viel über Martin Luther, den Ablasshandel und den Thesenanschlag vom 31. Oktober 1517 wusste, wird nach der Lektüre der 431-seitigen Geschichte schlauer sein. Doch nicht nur Luthers Handeln zur damaligen Zeit wird bravourös in den Blick genommen, sondern auch der auf einer wahren Begebenheit beruhende Kriminalfall des Tamme Redecker. Letzterer soll angeblich an der Pest verstorben sein (s. Titel), doch seine Verlobte Almuth glaubt nicht daran und bittet sogar Mönch Luther um Hilfe. Insgesamt kann man Jasmund zu diesem spannenden und sehr gut recherchierten Roman nur beglückwünschen. So wurde nicht nur die Sprache der Zeit sehr gut eingebunden, sondern auch der Lebensalltag und die Stimmung der Reformationszeit glaubwürdig wiedergegeben. FAZIT Ein historischer Roman mit dem gewissen Etwas. So müsste Geschichtsunterricht 2.0 sein. Der perfekte Roman zum Lutherjahr 2017.

    Mehr
  • weitere