Birgit Kelle

 4,4 Sterne bei 71 Bewertungen
Autorin von GenderGaga, Muttertier und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Birgit Kelle

Birgit Kelle, Jahrgang 1975, publiziert als freie Journalistin für verschiedene Print- und Onlinemedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie ist Autorin diverser Bestseller, wie der Feminismus- Kritik Dann mach doch die Bluse zu, der satirischen Genderkritik GENDERGAGA und der Streitschrift Muttertier, sowie Co-Autorin zahlreicher anderer Bücher. In der deutschen Medienlandschaft und in diversen Parlamenten ist sie gefragte Expertin in den Themenkomplexen Gender sowie Frauen- und Familienpolitik. Kelle ist Vorsitzende der völlig genderunsensiblen Initiative Frau-Familie-Freiheit / Frau 2000plus e. V., begeisterte Mutter von vier Kindern, langjähriges leidendes CDU-Mitglied und weibliche Feministin. Dazwischen neigt sie chronisch dazu, ihre Gedanken frei auszusprechen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Birgit Kelle

Cover des Buches GenderGaga (ISBN: 9783863340452)

GenderGaga

 (28)
Erschienen am 23.02.2015
Cover des Buches Muttertier (ISBN: 9783038481249)

Muttertier

 (17)
Erschienen am 15.07.2017
Cover des Buches Camino. Mit dem Herzen gehen (ISBN: 9783038482307)

Camino. Mit dem Herzen gehen

 (11)
Erschienen am 01.11.2021
Cover des Buches Dann mach doch die Bluse zu (ISBN: 9783942208093)

Dann mach doch die Bluse zu

 (8)
Erschienen am 26.08.2013
Cover des Buches Gendergaga (ISBN: 9783959724227)

Gendergaga

 (4)
Erschienen am 13.10.2020
Cover des Buches Noch Normal? Das lässt sich gendern! (ISBN: 9783959723640)

Noch Normal? Das lässt sich gendern!

 (2)
Erschienen am 15.09.2020
Cover des Buches Die Seele geht zu Fuß (ISBN: 9783038482314)

Die Seele geht zu Fuß

 (0)
Erschienen am 01.03.2022

Neue Rezensionen zu Birgit Kelle

Cover des Buches Camino. Mit dem Herzen gehen (ISBN: 9783038482307)
jutschas avatar

Rezension zu "Camino. Mit dem Herzen gehen" von Birgit Kelle

Toller Pilgerbericht mit viel Tiefgang, macht Lust auf mehr...
jutschavor 8 Monaten

Ich liebe Pilgergeschichten, die auf der persönlichen Erfahrung des Autors bzw. der Autorin beruhen und ich habe auch schon einige Geschichten über den Jakobsweg gelesen. Da mich persönlich auch der Jakobsweg sehr reizt, habe ich mich über dieses Rezensionsexemplar ganz besonders gefreut.

Das minimalistische Cover mit der Jakobsmuschel ist ein echter Hingucker und die Haptik ist auch klasse. Überhaupt ist das ganze Buch sehr hochwertig gestaltet mit den festen glänzenden Seiten und den vielen Fotos. Gefällt mir sehr. Auch dass die wichtigsten Aussagen nochmal separat abgedruckt und hervorgehoben werden, finde ich ausgesprochen gut.

„Den Camino geht man nicht mit den Füßen - You have to go it by heart, not by foot.“ Dieser Satz des Paters zum Abschied beinhaltet für die Autorin dieses Reiseberichtes viel Wahres. Sie selbst ist einfach losgezogen als Frau, allein im Winter, 300 km vor sich bis Santiago des Compostela, zu viel im Rucksack und zu viel im Kopf. Wird sie ihren physischen und psychischen Ballast abwerfen können?

Im Buch berichtet sie weniger vom Weg mit all seinen Höhen und Tiefen, als ich erwartet hätte. Der Weg ist irgendwie nur Beiwerk. Die Wegbeschreibungen sind wie das Cover absolut minimalistisch. Aber mehr brauche ich auch nicht. Viel wesentlicher und spannender finde ich die persönliche Entwicklung der Protagonistin, und das ist hier unglaublich gut umgesetzt. Ich fühle und leide mit ihr mit. Vor allem die vielen kleinen Rückschläge stellen sich im Nachhinein als positiv heraus. Und das finde ich das Entscheidende: Positives Denken, egal wo Du stehst!

Für mich ist das Buch eindeutige 5 von 5 Sternen und eine uneingeschränkte Leseempfehlung wert.

 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Camino. Mit dem Herzen gehen (ISBN: 9783038482307)
Janoshs avatar

Rezension zu "Camino. Mit dem Herzen gehen" von Birgit Kelle

Eindrücke einer Pilgerreise
Janoshvor 10 Monaten

„Mit dem Herzen gehen“ - diesen Ratschlag erhält die Autorin zum Abschied von einem Pater, als sie ihre erste Herberge verlässt, um von Leon aus auf dem Jakobsweg die letzten 300 Kilometer bis nach Santiago de Compostela, dem Ziel jeden Pilgers auf dem Camino de Santiago, in Angriff zu nehmen. Aber wie geht man mit dem Herzen, wenn die Füße schmerzen, und das bei jedem Schritt stärker? Wenn man, besser die Füße, gar nicht die Chance bekommt, sich an den langen und steinigen Weg zu gewöhnen, wie das zwangsläufig der Fall ist, wenn man nicht die gesamte Strecke von den Pyrenäen aus geht oder von viel weiter herkommt, wie einige Pilger, die die Autorin unterwegs trifft und die in ihren Heimatländern gestartet sind. Und wie schafft man es, den Ballast, den man mitgebracht hat, sichtbar oder unsichtbar, abzuwerfen, um das zu finden, was man sucht, wenn man denn weiß, was man sucht?

Unzählige Bücher sind über den Jakobsweg veröffentlicht worden; jährlich kommen neue hinzu, darunter immer mehr Erfahrungsberichte von Pilgern aus aller Welt. Inflationär geradezu! Was drängt einen Pilger, seine Tagebucheinträge mit wildfremden Menschen, den Lesern, die er sich sicherlich erhofft, zu teilen? Mehr oder minder minutiös, gar oft geradezu peinlich privat. Warum soll alle Welt teilhaben an den sehr persönlichen und individuell unterschiedlichen Erfahrungen, die sich dennoch, so paradox es klingen mag, stark ähneln, die man, hat man denn viele davon gelesen – wobei sich hier die Frage auftut, warum man das eigenlich tut – gar nicht mehr als individuell wahrnimmt, egal aus welch divergierenden Gründen jene schreibenden Pilger sich einst aufgemacht haben, den vom einstigen Geheimtipp zum touristischen 'Kassenschlager' gewordenen magischen uralten Pilgerweg zu begehen? Der Gedanke an einen gewissen Drang zur Selbstdarstellung liegt nicht fern!

Dass man aber nicht alle Pilgerwegsberichte und -erfahrungen über einen Kamm scheren kann, zeigt Birgit Kelles angenehm überschaubares Büchlein über ihre eigene, wenn auch für die orthodoxen Pilger des Jakobswegs und so vieler anderer Pilgerwege dieser Welt belächelte, kurze Etappe auf dem Camino de Santiago, das in sehr hübscher Aufmachung daherkommt! Ihre Tagebucheinträge – die meisten Pilger führen tatsächlich eine Art Tagebuch, in welcher Form auch immer! - gleichen Streiflichtern, sind keine detaillierten Berichte sondern kurze Zu- und Umstandsgedanken, wie ich sie mangels eines besseren Terminus bezeichnen möchte, die insgesamt mehr als nur eine bloße Ahnung von dem geben, was der historische Pilgerweg mit all seinen Begegnungen in ihr hervorgerufen, angestoßen, ja was er letztlich mit ihr gemacht hat. Und wie nachdrücklich ihre neuen Erkenntnisse oder Einsichten oder Weltsichten dann tatsächlich sind, wird erst die Zukunft zeigen, die Zeit nämlich, wenn man nach der Pilgerreise wieder im normalen Leben mit seinem Alltagstrott angekommen ist. Sofern man nicht, wie der eine oder andere Weggefährte der Autorin, ganz und gar beschließt, auf dem Weg zu bleiben, zu laufen wohin und vor allem wohl so lange ihn seine Füße tragen.

Birgit Kelle pilgerte alleine, schloss sich während der zwei Wochen in der Adventszeit des Jahres 2019 – welch eine ungewöhnliche Jahreszeit dachte ich zunächst, fand dies aber am Ende des Buches gar nicht mehr, im Gegenteil könnte ich mir selbst vorstellen, dass..., aber das gehört nicht hierher!- niemandem dauerhaft an. Freilich traf sie die Mitpilger – aus vielen verschiedenen Ländern, was gewiss auch den Reiz des Weges ausmacht – immer wieder, spätestens des Abends in den zu dieser Zeit des Jahres recht verwaisten Herbergen. Je nach Temperament, Typ und Gemütslage führte man dann Gespräche, lachte, aß und trank miteinander oder man schwieg, einträchtig oder weil man sich nichts zu sagen hatte oder sich nicht mitteilen wollte. Alles ist in Ordnung, nichts wird hinterfragt auf diesem magischen Weg, man nimmt den anderen genau so an, wie er ist. Warum kann man diese Erkenntnisse dann nicht oder nur selten mitnehmen in seinen Alltag? Oder vielleicht hat Birgit Kelle genau dies ja getan? Niemals hat einer der vielen, die über ihren persönlichen Jakobsweg geschrieben haben, das 'Danach' miteinfließen gelassen – doch gerade das wäre doch sehr interessant zu erfahren! Hat der Camino Spuren hinterlassen? Lebt man hinterher bewusster, menschlicher, duldsamer und toleranter?

Wie dem auch immer sei – Birgit Kelles Eindrücke sind lesenswert! Gerade weil sie vieles ungesagt lässt, nicht kommentiert, nicht verrät, überhaupt mit Offenbarungen vorsichtig ist, was ich durchaus als angenehm empfunden habe. Sie lässt den Leser ahnen, interpretieren vielleicht, teilnehmen auf jeden Fall  - doch der Zugang zu ihrer Persönlichkeit bleibt, mir jedenfalls, verborgen. Aber womöglich ist das ja auch ihre Intention. Das ist dann, wie man auf dem Jakobsweg erfahren hat, auch völlig in Ordnung!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Camino. Mit dem Herzen gehen (ISBN: 9783038482307)
AnjaKoenigs avatar

Rezension zu "Camino. Mit dem Herzen gehen" von Birgit Kelle

wunderschön und sehr interessant
AnjaKoenigvor 10 Monaten

ein hochwertiges buch, mit lesebändchen, farbigen fotos und wunderschön beschriebenen begegnungen, örtlichkeiten und erlebnissen. man kann sich sehr gut einfühlen und ist in gedanken dabei. auch für mich, die den weg nicht gegangen ist, sondern nur aus erzählungen kennt, kommt alles sehr authentisch, wunderbar und guttuend rüber. die erfahrungen und begegnungen die auf diesem weg stattfinden sind einmalig und bereichernd, helfen jedem, der bereit ist und den mut hat offen zu sein und sich einzulassen. die beispiele und erzählungen der autorin zeigen es deutlich auf.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine Pilgerreise mit vielen, tollen Bildern.

"Den Camino geht man nicht mit den Füßen", sagt der Pater zum Abschied: "You have to go it by heart, not by foot." Aber wie geht man einen Weg mit dem Herzen, wenn die Füße davon nichts wissen und der Kopf sowieso seine eigenen Wege geht?

Birgit Kelle zieht einfach los. 300 Kilometer zu Fuß, als Frau allein im Winter auf dem Jakobsweg bis nach Santiago de Compostela. Dabei hat sie nicht nur das Nötigste auf dem Rücken, sondern schleppt auch ein paar wütende Fragen mit im Gepäck: Kämpfe ich gegen den Wind, gegen einen Widersacher, oder nur gegen mich selbst?

Auf dem Camino findet sie den Raum, um Dinge zu bewegen. Und trifft Menschen: "Es waren oft genau die richtigen zur richtigen Zeit. Wir waren Gefährten, alle auf demselben Weg, auch wenn man sich zeitweise aus den Augen verliert. Du musst hier keinem was erklären; ein unausgesprochenes gegenseitiges Verstehen liegt über diesem Weg."

"Es hat etwas von Freiheit, aber auch etwas vom Davonlaufen. Jeder hat seine Gründe, zu gehen. Jeder hat Ballast im Rucksack. Vielleicht sind die steinigen Geröllhänge in Wahrheit die emotionalen Schuttberge, die Millionen Pilger hier in den letzten Jahrhunderten mitgebracht und abgeladen haben." Birgit Kelle 

https://issuu.com/asaph/docs/204230_e233873cf0c83b


Birgit Kelle (*1975) wurde in Siebenbürgen/Rumänien geboren und ist Journalistin, Publizistin und Mutter von vier Kindern. Sie ist Autorin der Bestseller «Dann mach doch die Bluse zu» und «GenderGaga». Kelle schreibt für zahlreiche Print- und Online- Medien, u.a. für den «FOCUS» und «DIE WELT». 2017 erschien von ihr «Muttertier» bei Fontis, 2021 das Pilgerbuch «Camino. Mit dem Herzen gehen.»

110 BeiträgeVerlosung beendet
jutschas avatar
Letzter Beitrag von  jutschavor 8 Monaten

Liebe Birgit, liebes Team vom Fontis-Verlag,

ich habe eben mal so rekapituliert, was ich die letzten Monate so gelesen habe, und festgestellt, dass meine Rezi zu dem Buch noch fehlt. MEA CULPA 🙏🙏🙏 Bitte entschuldigt 😞 Ich habe das nun nachgeholt und die Rezi hier veröffentlicht:

Rezension auf Lovelybooks:

https://www.lovelybooks.de/autor/Birgit-Kelle/Camino-Mit-dem-Herzen-gehen-3034296332-w/rezension/4892075649/

jutscha, 29.03.2022

Rezension auf amazon:

https://www.amazon.de/Camino-Mit-dem-Herzen-gehen/dp/3038482307/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=28GL93SOZYE47&keywords=Camino&qid=1648543445&sprefix=camino%2Caps%2C126&sr=8-4

jutscha, 29.03.2022

Rezension auf wasliestdu:

https://wasliestdu.de/rezension/toller-pilgerbericht-mit-viel-tiefgang-macht-lust-auf-mehr

jutscha, 29.03.2022

Rezension auf buecher:

https://www.buecher.de/shop/jakobsweg/camino-mit-dem-herzen-gehen/kelle-birgit/products_products/detail/prod_id/62452899/

jutscha, 29.03.2022


Sorry nochmal 🙏


Gerade im fontis Verlag erschienen wird dieses Buch schon heiß diskutiert. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, ist herzlich zur Leserunde eingeladen. Ich danke dem fontis Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Birgit Kelle Muttertier




Zum Inhalt:

Eine glückliche Mutter ist heute eine Provokation. Sie ist die selbstverständlich gelebte Weiblichkeit. Sie kann Leben schenken und Leben weitergeben. Birgit Kelle, Journalistin und Bestseller-Autorin, kennt dieses Mutterglück mit vier Kindern nur zu gut. Doch: Darf man einfach „nur“ Mutter sein? Wie lässt sich Mutterschaft inmitten einer Feminismus-Bewegung leben, die jahrelang dafür gekämpft hat, Frauen von diesem „Mythos“, von ihren Männern und auch von den Kindern zu befreien?

„Früher legten wir Karrieren auf Eis, um Kinder zu bekommen. Heute sollen wir unsere Eizellen auf Eis legen, um Karriere zu machen und unsere besten Jahre der Firma statt unseren Familien zu schenken“, stellt Birgit Kelle fest. „Aber entgegen jedem Mainstream sind wir immer noch da: Beherzte Mütter. Weibliche Frauen. Wir sind die wahre Avantgarde. Ohne uns kein Leben. Wir sind die Muttertiere – wir spielen keine austauschbare Rolle, wir sind nicht dekonstruierbar, wir sind. Gekommen, um zu bleiben. Wir hüten die Brut, wir verteidigen sie wie Löwinnen. Wir geben ihr Wurzeln und Flügel. Wir lieben sie. Es ist nicht rational, es ist. Wir sind Muttertiere bis zum letzten Atemzug. Und das machen wir gut so.“

Birgit Kelle wurde in Siebenbürgen/Rumänien geboren und ist Journalistin, Publizistin und Mutter von vier Kindern. Sie ist Autorin der Bestseller „Dann mach doch die Bluse zu“ und „GenderGaga“. Kelle schreibt für zahlreiche Print- und Online-Medien, u.a. für den „FOCUS“ und „DIE WELT“.




Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 07. August 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!




111 BeiträgeVerlosung beendet
ninchenpinchens avatar
Letzter Beitrag von  ninchenpinchenvor 5 Jahren
Hier meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Birgit-Kelle/Muttertier-1454731356-w/rezension/1495321075/ und hier noch: https://www.amazon.de/review/RIA8H1HLNV9WR/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv Und vielen lieben Dank, dass ich dieses wunderbare Buch lesen durfte! Jetzt bekommt es meine Tochter.

Zusätzliche Informationen

Birgit Kelle wurde am 31. Januar 1975 in Heltau (Rumänien) geboren.

Community-Statistik

in 85 Bibliotheken

von 23 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks