Birgit Otten Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten“ von Birgit Otten

Abendrot – Sieben bewölkte Geschichten Was ist, wenn hinter der Welt, die wir kennen, dunkle Geheimnisse und Abgründe lauern? Was, wenn hinter den Fassaden längst nicht alles ist, wie es scheint? Ob Urban oder Dark Fantasy, Science Fiction oder Gruselmärchen – selbst ein freundlicher Brief kann Unheil verbergen. Düster-bewölkt, melancholisch, tragisch, mystisch oder böse – sieben Kurzgeschichten nehmen Sie mit in den Schatten. Mit kleinen Zeichnungen von Daniela Rohr. Entspricht ca. 57 Taschenbuchseiten, DRM-frei.

Kurzgeschichten die unter die Haut gehen

— Sunnyleinchen
Sunnyleinchen

Spannung mit düsterem Flair

— Osanna
Osanna

Etwas düsterer, als gewöhnlich. Sehr lesenswert!

— Art3mis
Art3mis

Tipp für den Fantasy-Kurztrip!

— franzi271
franzi271

Wieder einmal 7 großartige Kurzgeschichten. Düsterer, als sonst, aber gerade das hat mir sehr gut gefallen. Ganz wunderbare Sammlung :)

— Levenya
Levenya

7 tolle, phantasievolle Geschichten für zwischendurch. LESEN!!

— DarkReader
DarkReader

Kurzgeschichten mit den dunklen Figuren der Fantasy, sehr mystisch

— anke3006
anke3006
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch und Düster

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    SophiesLittleBookCorner

    SophiesLittleBookCorner

    24. January 2016 um 22:55

    Eigene Meinung: Nach "Fernland" folgt nun Birgit Ottens Kurzgeschichtensammlung "Abendrot". Diese Geschichten sind nun nicht alle fantastischer Natur, schlagen jedoch alle einen recht düsteren Ton an. Da mir aus der anderen Sammlung aber schon "Martains Bann" sehr gut gefiel, trafen diese hier besonders meinen Geschmack. "Passage" Diese Geschichte behandelt den Übertritt zwischen Leben und Tod und kommt sehr mystisch daher. Vanth Arbeit als "Seelensammler" könnte sogar einen eigenen Roman bekommen und das ich sehr spannend, denn in seiner Welt existieren verschiedene Kreaturen und die Möglichkeiten wären einfach endlos. "Der Pakt" "Der Pakt" ist fantastischer gestaltet, als die erste Geschichte und beinhaltet magische/dämonische Pakte. Das Ende wird von einem kleinem Twist begleitet. "Leben, 2056" Diese Zukunftsversion ist sehr faszinierend und die beschriebene Isolation ist gleichzeitig beängstigend, als auch ziemlich interessant. Die Vorgänge innerhalb des Gebäudekomplexes sind jedoch sehr verwirrend. Und auch wenn die Auflösung Sinn machte, so hat sie mir doch ganz schön im Gehirn rumgefuscht. "Die drei Totenköpfe" "Die drei Totenköpfe" las sich wie ein düsteres Märchen für Erwachsene. Es geht um die Suche nach einer geliebten Person in der Hexen in Totenköpfen stecken und sich der Weg als sehr spannend und magisch herausstellt. "Der Rattenkönig" Auch hier schimmern diverse Märchenzüge durch und es bleibt die ganze Zeit über düster und Härchen stellten sich auf. Am Ende bekam ich auch ein bisschen das Gefühl, dass es eine Moral gab. "Elodie" Es geht um eine Roboterdame, die sich menschlicher fühlt, als sein sollte und dann ändert sich ihr Leben. "Elodie" ist wohl die gefühlvollste der Geschichten, denn Elodies Geschichte geht einfach ans Herz. "Postgeheimnis" Hier hat Birgit Otten einen Brief geschrieben, der es wirklich in sich hat und dem Buch einen guten, düsteren Schluss gibt. Fazit: Mir gefiel diese Sammlung noch besser als "Fernland", denn die Geschichten sind einfach düsterer. Das Dunkle, Spannende entsprach einfach etwas mehr meinem Geschmack als das Abenteuerhafte. So wurde das Buch für mich etwas ganz Besonderes.

    Mehr
  • Unheimliche Geschichten

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    29. October 2015 um 11:30

    In diesem Buch geht es einfach um  unheimlich, gruselige und fantastische Geschichten in denen das Leben in  der Zukunft, ein  Märchen über Ratten  oder einfach nur ein einfacher Brief schaurig schrecklich sein sein.  Dies ist nun schon mein drittes Buch von Birgit Otten. Gefallen haben mir die Geschichten auch, aber ich muss schon sagen das mir die Märchen und Halloweengeschichten doch mehr zugesagt haben. Vielleicht weil ich nicht so sehr der urbane oder Science Fiction Typ bin.

    Mehr
  • Dunkle Geschichten für düstere Stunden

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    Osanna

    Osanna

    12. October 2015 um 18:34

    Nachdem ich Halloween gelesen hatte, hab ich mich auf die Geschichtchen gefreut. Birgit Otten schreibt detailreiche, liebevoll gestaltete Geschichtchen, welche teilweise zum Nachdenken anregen. Allerdings haben mich in diesem Bändchen nicht alle Kurzgeschichten mitgenommen, deshalb ziehe ich einen Stern ab. Trotzdem kann ich ihre Geschichten von ganzem Herzen weiterempfehlen.

  • Gute Sammlung von sieben Kurzgeschichten

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    27. September 2015 um 21:16

    Meine Meinung: Auch auf "Abendrot", die zweite neu veröffentlichte Kurzgeschichtensammlung von Birgit Otten, habe ich mich schon sehr gefreut und sie direkt nachdem ich mit "Fernland" fertig war gespannt begonnen. Diese sieben Geschichten haben allesamt einen etwas düstereren Ton an sich. Los ging es mit 'Passage', ein guter Start für die Sammlung. Sehr packend, sehr fesselnd und sehr flüssig zu lesen. Eine sehr spannende und mysteriöse Geschichte, die mich von sich überzeugen konnte. Als Nächstes folgte dann 'Der Pakt'. Diese Geschichte fand ich sogar noch packender, noch fesselnder und noch düsterer als die Erste. Eine tolle dämonische Story, die mich rundum von sich überzeugen konnte und die ich absolut gelungen fand. Wäre sie doch nur ein wenig länger gewesen, hier hätte ich nämlich supergerne noch mehr gelesen! 'Leben, 2056' ist in meinen Augen die schwächste Geschichte der Sammlung. Sie gefiel mir zwar insgesamt halbwegs gut, ich fand sie aber leider nicht unbedingt fesselnd und so ganz überzeugen konnte sie mich auch nicht. 'Die drei Totenköpfe' ist für mich die beste Geschichte der ganzen Sammlung und konnte mich absolut von sich begeistern. Es ist eine sehr, sehr düstere und absolut märchenhafte Geschichte, die wundervoll geschrieben ist und mich von Anfang bis Ende fesseln und von sich überzeugen konnte. 'Der Rattenkönig' hat ebenfalls eine sehr düstere und märchenhafte Atmosphäre und gefiel mir auch sehr gut, nicht ganz so gut wie 'Die drei Totenköpfe'. Auch diese Geschichte las sich toll und war fesselnd. 'Elodie' ist eine sehr interessante futuristische Geschichte, die mich ebenfalls überzeugen konnte. Sie gefiel mir gut, war flüssig zu lesen und gut geschrieben und konnte mich überraschen. 'Postgeheimnis' ist eine sehr interessante abschließende "Geschichte" in Form eines Briefes. Ein guter Abschluss für das Buch, mich konnte dieser Brief von sich überzeugen und er gefiel mir recht gut. Fazit: Wie auch schon "Fernland" ist auch "Abendrot" eine sehr gute Sammlung von sieben Kurzgeschichten, die mich mal mehr und mal weniger von sich überzeugen konnten.

    Mehr
  • düstere und gruselige Kurzgeschichten

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    Buffy2108

    Buffy2108

    26. September 2015 um 19:30

    Hier ist der Name Programm. Mal keine süßen Stories, sondern eher etwas düstere und gruselige Kurzgeschichten. Es geht um den Tod, um den Preis von Dämonen, um Ratten und um Rache, aber auch um die Kraft der Liebe, über die Wissbegierde eines Roboters und über das Leben in der Zukunft. Jede Geschichte für sich hat ihren eigenen Charme. Mir haben, bis auf eine, alle aussprechen gut gefallen. "Leben, 2056" fand ich sehr verwirrend, aber dennoch interessant. Besonders gut fand ich "die Passage" und ich würde gerne mehr über Vanth und "ihre Arbeit" lesen. Das Cover ist sehr gelungen. Es gibt die düstere Stimmung in den Geschichten perfekt wieder, sowie auch die kleinen Zeichnungen im Buch stimmig zu den Stories sind. Auch mit dieser Sammlung hat mir Birgit Otten wieder eine wundervolle Lesezeit geschenkt. Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus ihrer Feder.

    Mehr
  • Düstere Geschichten, aber keine Vampire

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    Art3mis

    Art3mis

    23. September 2015 um 20:00

    Mystisch, märchenhaft, dystopisch - das ist Abendrot. Sieben Kurzgeschichten verschiedenen Genres vereint in einem Kurzgeschichtenband von Birgit Otten. Darunter befinden sich neben Märchen auch Science Fiction-Stories und natürlich kommen auch die Fantasyfans nicht zu kurz. Für jeden ist etwas dabei.  Abendrot besticht vor allem durch seine leicht düsteren Geschichten, die sich mit dem Ende des Lebens oder mit dem wahr werden des Schicksals beschäftigen. Was wird aus den Menschen, wenn sich die Welt, so wie er sie kennt, verändert? Wird er sich anpassen oder untergehen?   Überraschungen boten für mich besonders die Geschichte „Leben, 2056“, aber auch „Postgeheimnis“ und „Passage“ haben es mir angetan. Erstere lebt besonders von ihrem düsteren trockenen Humor und zweite durch ihre Nüchternheit im Umgang mit dem Thema Tod. Die Geschichte scheint im Hier und Jetzt angesiedelt, was sie so realistisch wirken lässt. Es geht um das Schicksal von Leo. Was hat die mysteriöse Gestalt mit ihm vor und wohin wird sie ihn führen?  Abendland überrascht die Fans der Autorin und solche die es noch werden wollen. Eine absolute Leseempfehlung, bevor man den nächsten epischen SF- oder Fantasyroman in die Hand nimmt!

    Mehr
  • 7 tolle Geschichten...

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    franzi271

    franzi271

    17. September 2015 um 12:22

    Kurzbeschreibung Abendrot – Sieben bewölkte Geschichten Was ist, wenn hinter der Welt, die wir kennen, dunkle Geheimnisse und Abgründe lauern? Was, wenn hinter den Fassaden längst nicht alles ist, wie es scheint? Ob Urban oder Dark Fantasy, Science Fiction oder Gruselmärchen – selbst ein freundlicher Brief kann Unheil verbergen. Düster-bewölkt, melancholisch, tragisch, mystisch oder böse – sieben Kurzgeschichten nehmen Sie mit in den Schatten. Mit kleinen Zeichnungen von Daniela Rohr. Entspricht ca. 57 Taschenbuchseiten, DRM-frei. Das Cover Das Cover sieht düster und geheimnisvoll aus. Es lädt einfach zum Träumen ein und machte mir sofort Lust, die Kurzgeschichten zu lesen. Meine Meinung Ich habe nun von Birgit Otten neben „Abendrot“, auch „Märchen“, „Fernland“ und „Halloween“ in einem Rutsch gelesen. Ich bin begeistert: flüssig und sehr bildhaft geschrieben. Jede Geschichte fand ich schön geschrieben und oftmals war ich auch ein wenig traurig, dass es schon vorbei ist. Die Autorin hat mich mit allen 4 Büchern überzeugt und ich hoffe, dass ich zukünftig mehr von ihr lesen kann. 

    Mehr
  • Schauriges Lesevergnügen

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    FantasyDream

    FantasyDream

    17. August 2015 um 23:34

    Was ist, wenn hinter der Welt, die wir kennen, dunkle Geheimnisse und Abgründe lauern? Was, wenn hinter den Fassaden längst nicht alles ist, wie es scheint? Ob Urban oder Dark Fantasy, Science Fiction oder Gruselmärchen - selbst ein freundlicher Brief kann Unheil verbergen. Düster-bewölkt, melancholisch, tragisch, mystisch oder böse - sieben Kurzgeschichten nehmen Sie mit in den Schatten. Quelle: Amazon Gewählte Textstelle: Ich trage die Angst im Herzen. Es ist mechanisch, fein ziseliert, ich habe es gesehen, bevor man es mir eingesetzt hat. Seine Wände sind haltbar und fest, damit sie sich nicht durchfressen kann, die Angst. Unerbittlich wie eine Säure, die meine eleganten Texturen zerstören, mich dadurch unbrauchbar werden ließe. Denn dafür wurde ich geschaffen - die Angst meiner Herrschaften aufzunehmen, zu bewahren und von ihnen fernzuhalten. Elodie, rufen sie mich, und ich komme, um zu tun, was sie wünschen. Die Kurzgeschichten Sammlung "Abendrot" wartet bereits zu Anfang mit einem echten Highlight auf. Die erste Geschichte, die den Titel "Passage" trägt, hat mich ganz besonders begeistern können. Berührend und mit dem gewissen Etwas hat sie sich hartnäckig in meinem Kopf festgesetzt und bis zum Ende der Lektüre nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil Birgit Ottens passt sich brilliant und authentisch an die unterschiedlichen Geschichten an und führt den Leser gekonnt durch die "bewölkten" Abenteuer. Von Märchen bis dystopisch angehauchten Erzählungen ist in der Sammlung alles vertreten, so dass das Lesen dieser ein echter Genuss ist. Auch hier gab es bloß eine Geschichte, die mich etwas fragend zurück gelassen hat, "Leben, 2056". Alles in allem handelt es sich bei "Abendrot" aber um eine schöne Sammlung kurzer Geschichten, die ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und gerne weiterempfehle. Neben Passage zählt auch "Rattenkönig" zu meinen Favoriten - unheimlich gut.

    Mehr
  • ... düster und fantastisch ...

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    Levenya

    Levenya

    13. August 2015 um 12:27

    Abendrot - Sieben bewölkte Geschichten Birgit Otten, Jahrgang 1964, lebt und schreibt im Ruhrgebiet seit 2013 unter diesem Namen romantisch-abenteuerliche Fantasy. Auch in der Vergangenheit erschienen bereits Kurzgeschichten, Märchen und Lyrik in vielen Anthologien, ein Fantasyroman (Fabylon) und ein Vorlesegeschichtenbuch (Herder/KERLE). Unter ihrem früheren Autorennamen hat sie auch verschiedene Auszeichnungen für ihre Arbeiten erhalten. In den Jahren 2013 und 2014 erschienen ihre Fantasy-Romane und -geschichten unter dem Pseudonym "Katjana May". Quelle Website der Autorin! Erster Satz: „Ihn zu finden, war nicht schwierig.“ Klappentext: Was ist, wenn hinter der Welt, die wir kennen, dunkle Geheimnisse und Abgründe lauern? Was, wenn hinter den Fassaden längst nicht alles ist, wie es scheint? Ob Urban oder Dark Fantasy, Science Fiction oder Gruselmärchen – selbst ein freundlicher Brief kann Unheil verbergen. Düster-bewölkt, melancholisch, tragisch, mystisch oder böse – sieben Kurzgeschichten nehmen Sie mit in den Schatten. Mit kleinen Zeichnungen von Daniela Rohr. Cover: Das Cover finde ich wieder sehr schön gestaltet. Ich mag die Farben darauf total und das Schloss in der Mitte bringt schon genau die richtige Stimmung auf. Sehr passend und treffend sowohl zum Titel wie auch zum Inhalt des Buches. Toll, dass dieses Cover auch so schön zu den anderen Kurzgeschichten-Sammlungen passt. Leseprobe Meinung: Von Birgit Otten habe ich bereits „Im Land der Nachtschattenvögel“, „Winterlied“ und „Falkenmagie“ usw. gelesen und war sehr begeistert! Als ich von ihrem neusten Werk „Abendrot - Sieben bewölkte Geschichten“ hörte, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Umso mehr habe ich mich gefreut, ein Rezensionsexemplar zu bekommen! Ganz herzlichen Dank an Birgit Otten dieser Stelle! Dieses düster-wolkige Buch beinhalten sieben Kurzgeschichten, rund um Abendrot. Passage In dieser Kurzgeschichte lernen wir Vanth kennen, welche die Aufgabe hat, verlorene Seelen auf ihrer letzten Reise zu begleiten. Wie auch Leo, der sich an nichts mehr erinnern kann …  Der Pakt Diese Geschichte schildert uns Tel´han, dessen Dorf vor Jahren einen Pakt mit dem Dämon B´elaariah eingegangen ist, um Schutz zu erhalten. Jetzt muss dieser Pakt erneuert werden, doch schreckliche Dinge geschehen und so macht sich Tel´han auf die Suche, nach Hilfe. Leben, 2056 Carl muss eine Mission erfüllen, die zum Scheitern verurteilt ist. Aber was hat Luis damit zu tun und warum riecht es immer nach Pizza? Die drei Totenköpfe Diese Kurzgeschichte hat eindeutig Märchenflair, was mir unglaublich gut gefallen hat. Unser Protagonist Marie macht sich auf die Suche nach ihrem Verlobten Hans. Dabei wird sie unterstützt von drei Hexen, die als Totenköpfe ihr Dasein fristen. Schon bald muss sie feststellen, dass sie nicht auf diese Hilfe verzichten kann. Der Rattenkönig Eine weitere Kurzgeschichte mit eindeutigem Märchenflair. Toll! Unserem Rattenkönig wird Unrecht getan und er fordert sein Recht. Er will die schöne Königstochter heiraten und plant eine List … Elodie Elodie ist ein Cyborg und muss unter ihren schlechten „Besitzern“ sehr leiden. Sie drohen ihr und fordern, dass sie andere Menschen die Erinnerungen löscht. Als eines Tages ein weiterer Gast auftaucht, verändert sich ihr Leben für einen kurzen Moment. Postgeheimnis Wir lesen einen Brief, dessen Inhalt ich hier nicht wiedergeben werde. Lasst euch einfach überraschen ;) Alle Geschichten sind ganz zauberhaft und schön düster geschrieben worden. Jede Geschichte für sich behandelt ein anderes Thema rund um Abendrot. Seien es nun Walküren, Ratten, Hexen oder Dämonen - sie alle finden in den unterschiedlichen Geschichten Raum und Aufmerksamkeit. Birgit Otten erzählt wieder in einem sehr angenehmen, bildhaften und emotionalen Schreibstil ihre Geschichten und wieder, wie ich es so liebe, mit zahlreichem magischen Elementen, Abendrot als großen Knotenpunkt, schön düster, wie ich es bis dahin noch nicht von ihr kannte, aber sehr gut fand. Ich habe die Kurzgeschichten an einem warmen Abend gelesen. Es war genau das Richtige für mich! Alles, was eine wunderbare Kurzgeschichtensammlung braucht. Mich haben diese, leider viel zu kurzen, Geschichten, sehr verzaubert. Gerne hätte ich noch mehr Abendrotzauber erlebt. Birgit Otten überzeugt mit ganz viel Fantasy und Kreativität. Ich hoffe sehr, auch in Zukunft noch ganz viel von ihr lesen zu dürfen. Denn es lohnt sich jedes Mal aufs Neue! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Hier kaufen! Fakten: Format: Kindle Edition Dateigröße: 332 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 58 Seiten Verlag: KDP Auflage: 1 (23. Juli 2015) Sprache: DeutschVerkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch Preis: 0,99€ 

    Mehr
  • Eine Kurzgeschichten - Sammlung, die es in sich hat

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    DarkReader

    DarkReader

    11. August 2015 um 23:48

    Eigentlich bin ich kein so großer Fan von Kurzgeschichten - es sei denn, Birgit Otten schreibt sie! Es ist nicht das erste Mal, dass ich eine ihrer Sammlungen lese und ich bin immer wieder begeistert von ihrem Schreibstil und ihrer Phantasie. Und so werden diese 7 Geschichten auch sicher nicht die letzten sein, die ich von ihr lese. Ihre Figuren hat sie wie immer wunderbar erdacht und ihnen Leben eingehaucht, so dass der Leser gefesselt ist und immer weiter leen möchte. Bitte mehr davon - gern auch mal wieder ein Buch, denn auch das kann die Autorin. Ich warte gespannt auf mehr von ihr.

    Mehr
  • Sehr zu empfehlen!

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    PMelittaM

    PMelittaM

    „Abendrot“ ist der zweite der Kurzgeschichtenbände, die Birgit Otten kürzlich herausgebracht hat. Sieben Geschichten sind enthalten, die düsterer sind als die in „Fernland“, aber nicht weniger gut. Im Grunde könnte ich jetzt meine „Fernland“-Rezension kopieren, denn hier wie dort gilt: Birgit Otten schreibt richtig gute Kurzgeschichten, packend und emotional. Die Welten, die die Autorin auf nur wenigen Seiten entstehen lässt, überzeugen und machen nicht selten Lust auf mehr, ebenso wirken ihre Charaktere authentisch und prägen sich ein. Besonders gut gefällt mir, dass fast jede ihrer Geschichten mit einem unerwarteten Twist aufwarten kann. Und letztlich fasziniert mich, wie unterschiedlich Birgit Otten erzählt, so war z. B. eine der Geschichten dieses Buches ganz im Stile alter Märchen gehalten. Wieder hat mir jede einzelne Kurzgeschichte gut gefallen. Lobend erwähnen möchte ich auch hier das wunderschöne Cover, das die Künstlerin GedankenGrün gestaltet hat, die zu den Geschichten passenden Vignetten stammen dieses Mal von Daniela Rohr. Birgit Otten ist ein Geheimtipp, doch das sollte sie nicht bleiben. Daher möchte ich ihre Geschichten jedem ans Herz legen und freue mich schon auf die Romane, die (hoffentlich bald) kommen werden.

    Mehr
    • 3
  • Kurzgeschichten - mystisch-böse

    Abendrot: Sieben bewölkte Geschichten
    anke3006

    anke3006

    02. August 2015 um 17:37

    Eine Kurzgeschichten-Sammlung, die diesmal das "Böse" in den Vordergrund rückt. nicht das "Böse" das in das Thriller-Genre gehört, sondern in die mystische Fantasy. Ein Sensenmann der anderen Art, sehr gefühlvoll, helfende Totenköpfe oder ein Android mit Gefühl. Birgit Otten hat es auch hier geschafft die verschiedenen Welten und ihre Figuren so dazustellen, das der Leser alles bildlich vor sich sieht. Immer wieder bin ich von Birgit Ottens Erzählstil fasziniert und lass mich gerne von ihr in andere Welten entführen.

    Mehr