Froschsommertage

von Birgit Otten 
4,6 Sterne bei8 Bewertungen
Froschsommertage
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

PMelittaMs avatar

Zeitreise in die 1980er Jahre, Kriminalgeschichte, Abenteuer, Liebe und Frösche - sehr unterhaltsam für Jung und Alt

Sabine_Merxs avatar

Abenteuer, Detektiv Arbeit, erste Liebe und..... Frösche 🐸🐸

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Froschsommertage"

Mit dreizehn hat man es nicht leicht – davon kann Jeannie etwas erzählen. Die Warnkes als Nachbarn zu haben, ist wirklich das Letzte. Als würden eine ältere Schwester und die Schule nicht schon reichen!
Doch Jeannie lässt sich nicht unterkriegen und nimmt die Sache jetzt selbst in die Hand. Der nächtliche Streich bleibt nicht ohne Folgen – plötzlich ist Jeannie nicht nur Detektivin, sondern muss sich auch noch mit Joel Warnke verbünden, für den nicht nur ihre Schwester schwärmt. Das Rätsel um eine verschwundene Schüssel sorgt für spannende Sommertage, denn einen anderen Grund kann das Kribbeln ja nicht haben.
Da können die anderen noch so viel reden.
Oder?

Ein Mädchenabenteuer zur Zeit der Achtzigerjahre mit Humor und einem Hauch erster Liebe.

Entspricht ca. 100 Taschenbuchseiten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07DN126PK
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Selfpublisher
Erscheinungsdatum:09.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 2 Monaten
    Detektivin mit Herz

    Meine Meinung zum Jugendbuch:

    Froschsommertage



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:

    Jeannie will etwas herausfinden, dafür braucht sie Frösche, die sie auf einer Party los lässt. Doch dabei kommen Ereignisse zum Vorschein, mit denen so niemand gerechnet hat.

    Sie hilft ihrem Nachbarsjungen dabei einen Diebstahl aufzuklären, der leider ganz anders ist, als es den Anschein machen möchte.

    Was es mit diesem Diebstahl auf sich hat, wie die Frösche sich zu Wehr setzen und warum manche Sommer eben ganz anders sind als andere, davon berichtet euch dieses Buch.



    Wie ich das gelesene empfand:

    Dieses Buch ist perfekt für das Zwischenalter von 11-14 Jahren. Einerseits weil es noch kindlich genug ist, aber auch schon an den Problemen von Kindern in diesem Alter ansetzen kann.

    Ich muss aber dazu sagen, anfangs tat ich mir ein klein wenig schwer mit diesem Buch, weil ich irgendwie einen etwas anderen Stil erhalten habe, als ich bisher von der Autorin gelesen habe, aber es ist eben kein Fantasiebuch, was sonst eher der Stil ist aber dieses Kinderbuch finde ich auch klasse, jedoch musste ich mit der Prota warm werden, sie nervte mich nämlich am Anfang etwas.

    Nach und nach fand ich in die Geschichte und auch in die Figuren hinein und hatte das Gefühl das es ein schönes und leichtes Sommerbuch mit einem Hauch TKKG hatte.



    Charaktere:

    Anfangs tat ich mir leider mit Jeannie schwer, sie war naiv, nervig und zu sehr auf ich jammere herum, bis sie jedoch den Schlüssel in die Hand nahm und es dann doch besser wurde.

    Ihr Nachbarsjunge war mir eigentlich von Anfang an sympathisch und ich fühlte mich sofort wohl mit ihm.



    Zeitraum:

    Diese Geschichte ist in den 80ern und knapp 90ern angelegt, das merkt man natürlich auch, so gibt es Dinge, die es heute gar nicht mehr so gibt, aber genau das macht das Buch auch so lebendig und ehrlich. Ich fühlte mich sofort in meine Kindheit zurückversetzt und fand das auch echt schön.

    Ich weiß noch das damals zu telefonieren teuer war, bis die ersten Flats auf den Markt gekommen sind. Auch wie Gemeinschaft zu dieser Zeit gelebt wurde, nicht so schnelllastig wie es heute mit dem blauen Zeichen ist.

    Einfach toll eingefangen.



    Empfehlung:

    Wenn ihr auf Kinderbücher steht, die wirklich leicht zu lesen und wunderbar in den Sommer passen, dann schaut mal in das Buch hinein. Es ist besonders, finde ich, weil es ein ganz anderes Genre bedient, als es sonst bei der Autorin der Fall ist. Auch finde ich die Freundschaft die entsteht angenehm und die Atmosphäre im Buch ist leicht und dennoch gibt es einen ernsten Punkt im Buch. Somit ist wirklich für jeden etwas dabei.



    Bewertung:

    Ich gebe der Geschichte vier Sterne, für fünf hat es dieses mal nicht ganz gelangt, weil der Anfang schwer für mich war und ich schon Angst hatte überhaupt nicht wirklich in das Buch zu finden. Aber das gelang mir zum Glück doch noch irgendwann.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 3 Monaten
    Spannendes Jugendbuch

    Jeannie kann ihre Nachbarn die Warnkes, nicht leiden, ein nächtlicher Streich ihrerseits bleibt nicht ohne Folgen. Nach einem Einbruch bei den Warnkes glaubt Jeannie ein Diebesgut (eine einzigartige Schüssel) gefunden zu haben.
    Ab hier beginnt eine interessante Detektivgeschichte und Joel Warnke wird ungewollt Jeannie ihr Partner auf der Suche der Wahrheit.

    „Froschsommertage“ ist ein sehr schöner Jugendroman über die erste Liebe und durch die Detektivgeschichte wird es auch sehr richtig spannend.
    Auch wenn mich persönlich dieses Mal die Geschichte nicht so in den Bann gezogen hat, kann ich das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Der Schreibstil von Birgit Otten hat mir wie gewohnt sehr gut gefallen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Zeitreise in die 1980er Jahre, Kriminalgeschichte, Abenteuer, Liebe und Frösche - sehr unterhaltsam für Jung und Alt
    Jugendroman, der auch Erwachsene gut unterhalten kann

    Jeannie ist 13 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester in einer Mietwohnung. Der Vermieter wohnt gleich nebenan, und Jeannie kann ihn nicht leiden. Nicht nur, dass er sie im Sommer ständig mit seiner Musik belästigt, die nun wirklich nicht ihr Fall ist, sie selbst darf gar nichts und soll immer Rücksicht nehmen. Nun, Jeannie hat schon eine Idee, wie sie die nächste Gartenparty stören kann.

    Birgit Otten ist schon länger eine meiner Lieblingsautorinnen, aber bisher kannte ich sie nur als Fantasy-Autorin. Umso gespannter war ich auf diesen Roman, der keinerlei Anklänge an jenes Genre hat.

    Die Autorin lässt Jeannie selbst in Ich-Form erzählen, und als Leser kann man sich wunderbar in sie hineinversetzen. Da der Roman in den 1980er Jahren spielt, ist das Lesen auch eine kleine Zeitreise. Ich war damals zwar bereits älter als es die Protagonistin ist, habe es aber trotzdem genossen, zurückversetzt zu werden.

    Jeannie war mir schnell sehr sympathisch, sie ist aufgeweckt, witzig und frech, und ich konnte ihr Handeln immer gut nachvollziehen. Bereits der erste Satz zog mich in den Roman, der mich von vorne bis hinten gut unterhalten hat. Auch wenn die Protagonistin jugendlich ist und der Roman sich daher gut als Jugendbuch einstufen lässt, kann er also auch gut von älteren Menschen gelesen werden. Die genreübergreifende Geschichte, es gibt einen Einbruch, den es aufzuklären gilt und eine kleine Liebesgeschichte, wird humorvoll, bildhaft und packend erzählt.

    Birigit Otten kann auch Nicht-Fantasy, das hat sie hier eindrucksvoll bewiesen. Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten und vergebe gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung an Jugendliche und junggebliebene Erwachsene.

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 3 Monaten
    Sehr schönes Jugendbuch

    Die Autorin hat ein sehr schönes lockeres Jugendbuch gezaubert. Es wird aus der Sicht der 13 jährigen Jeannie erzählt. Frösche, Einbruch, Nachforschungen und die erste Liebe. Birgit Otten hat es bildlich, gefühlvoll und spannend geschrieben. Die Frösche fand ich auch ganz witzig mit eingearbeitet. Welche ja auch ganz nützlich werden. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch. Selbst Vater Warnke wenn man die Hintergründe erfährt warum er so ist. Ich gehöre zwar nicht zu der Zielgruppe dieser Geschichte, aber ich fühlte mich sehr unterhalten und ich habe sie sehr gerne gelesen mit dem Gedanken dass es ein Jugendbuch ist. Ich finde es ist der Autorin sehr gut gelungen und vergebe daher auch sehr gerne 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sabine_Merxs avatar
    Sabine_Merxvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Abenteuer, Detektiv Arbeit, erste Liebe und..... Frösche 🐸🐸
    Abenteuer, Detektiv Arbeit, erste Liebe und..... Frösche 🐸🐸


    Dieses Buch, mit seinen 100 Seiten, ist wohl für jüngere Leser geschrieben. Ich (fast 50) habe es mir aber nicht nehmen lassen und es gelesen 😁 und.... Das war auch gut so denn es hat richtig Spaß gemacht!
    Ich fühlte mich in meine Jugend zurück versetzt. So einiges hat man ja auch selber erlebt.
    Streiche, Abenteuer, Detektiv Arbeit, kribbeln im Bauch und der erste Kuss.....nicht zu vergessen die Frösche, ohne diese wäre die Geschichte wohl anders ausgegangen... Aber lest selbst, es lohnt sich!!!
    Absolute Empfehlung für jung und alt 😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buffy2108s avatar
    Buffy2108vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße kleine Geschichte über die Leichtigkeit der Jugend, ihren Tatendrang und natürlich über die Liebe.
    Abenteuer, erste Liebe und Frösche - einfach herzerfrischend

    Eine süße kleine Geschichte über die Leichtigkeit der Jugend, ihren Tatendrang und natürlich über die Liebe. Ein Einbruch geschieht und Jeannie entdeckt zufällig ein Stück Diebesgut in einem Schaufenster. Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Detektivarbeit ist angesagt und dafür kann / muss man sich auch mal mit dem Feind verbrüdern. Die Protagonistin Jeannie ist absolut sympathisch und ihrem Alter entsprechend einfach göttlich. Aber auch die anderen Protagonisten haben mir gut gefallen, da sie in ihrer Rolle glaubhaft dargestellt wurden. Ich liebe einfach die Schreibweise der Autorin und auch wenn ich nicht unbedingt zur Zielgruppe gehöre, hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Abenteuer mitzuerleben und freue mich auf die nächsten Geschichten aus ihrer Autorenfeder.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Kurzjugendroman
    Jugendroman über erste Liebe und "Detektivarbeit" - schön

    Wirklich schön find ich das Cover, obwohl das Mädchen darauf etwas älter wirkt als die Protagonistin im Buch ist.

    Jeannie ist ja 13 Jahre alt und wirkt dementsprechend ein wenig unreif, was man in diesem Alter ja auch noch sein darf. Dennoch bin ich eigentlich ganz gut mit ihr klargekommen, denn sie war mir meist ziemlich sympathisch. Auch Joel, der eine etwas größere Nebenrolle im Buch spielt, hat mich von sich überzeugen können. Wen ich ein wenig unsympathisch fand war Billie, aber von ihr hat man auch nur sehr wenig mitbekommen.

    Durchaus unterhaltsam fand ich die Handlungen. Es ist ja ein Jugendbuch und dementsprechend sind diese natürlich darauf abgestimmt. U. a. geht es hier um die erste Liebe und ich fand es schön, wie die beiden sich angefreundet haben bzw. sich etwas näher gekommen sind. Auch die Detektivgeschichte der beiden fand ich interessant und passt gut dazu. Für mich hätte es noch ein wenig abwechslungsreicher sein können, aber das ist immer Ansichtssache. Das Ende fand ich ebenfalls schön, obwohl es auch ein wenig mehr Ausblick in die Zukunft hätte geben können.

    Der Schreibstil der Autorin ist gut, es ist im ausschließlich im Präsens geschrieben, daran musste ich mich erst ein wenig gewöhnen.

    Von mir bekommt das Buch 4 Sterne!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Witzig, spannend mit einem Kribbeln
    Frösche, eine Bowleschüssel und Eingang besonderes Kribbeln

    Mit dreizehn hat man es nicht leicht – davon kann Jeannie etwas erzählen. Die Warnkes als Nachbarn zu haben, ist wirklich das Letzte. Als würden eine ältere Schwester und die Schule nicht schon reichen! Doch Jeannie lässt sich nicht unterkriegen und nimmt die Sache jetzt selbst in die Hand. Der nächtliche Streich bleibt nicht ohne Folgen – plötzlich ist Jeannie nicht nur Detektivin, sondern muss sich auch noch mit Joel Warnke verbünden, für den nicht nur ihre Schwester schwärmt. Das Rätsel um eine verschwundene Schüssel sorgt für spannende Sommertage, denn einen anderen Grund kann das Kribbeln ja nicht haben. Da können die anderen noch so viel reden. Oder? Birgit Otten hat einen lockeren Jugendroman geschrieben, der uns sehr viel Spaß gemacht hat. Es ist witzig, wenn Jeannie ihre große Schwester beschreibt, die mit ihren 15 Jahren gerade extrem zickig und verliebt ist. Und auch der Schulalltag der 13jährigen Jeannie und ihren Freunden ist mit viel Schwung beschrieben. Für Spannung und Abenteuer sorgt die Detektivarbeit rund um die Bowleschüssel und das Knistern zwischen Joel und Jeannie. Genau der richtige Lesestoff für den Sommer.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks