Birgit Rabisch

 4.4 Sterne bei 201 Bewertungen
Autorin von Die vier Liebeszeiten, Duplik Jonas 7 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Birgit Rabisch (©privat)

Lebenslauf von Birgit Rabisch

Birgit Rabisch wurde am 9.1.1953 in Hamburg geboren. Sie wuchs bei ihren Großeltern in Schleswig-Holstein auf und kehrte zum Studium nach Hamburg zurück. Sie studierte Germanistik und Soziologie und war bis 2001 als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der VHS-Hamburg tätig. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin in Hamburg. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne.

 Nach ihrer ersten Veröffentlichung 1980 sind bisher zwölf Bücher erschienen. Besonders erfolgreich war ihr dystopischer Roman "Duplik Jonas 7" (Bitter-Verlag 1992 / dtv 1996), der mehrfach übersetzt und als Theaterstück inszeniert wurde. Der Roman avancierte zum Bestseller (2019: 21. Auflage / 174 000 Exemplare) und wird als Standardwerk zum Thema Gentechnologie an vielen Schulen eingesetzt. 2017 erschien eine aktualisierte Fassung als E-Book im Verlag duotincta. "Duplik Jonas 7" wird zurzeit verfilmt. Viel Aufmerksamkeit erreichten aber auch ihr umfangreicher Familienroman "Warten auf den Anruf" und die Biografie über ihre Großmutter "Die Schwarze Rosa", die 2019 in Verlag duotincta neu aufgelegt wurde. Dort wurde auch ihre 68er-Trilogie veröffentlicht: "Die Vier Liebeszeiten", 2016, "Wir kennen uns nicht", 2017, "Putzfrau bei den Beatles", 2018.

Auszeichnungen u.a.: Literaturpreis NRW 1996 für "Duplik Jonas 7", Kurzgeschichtenpreis 2018 und Lyrikpreis, Platz 3  2019 der Hamburger Autorenvereinigung. Birgit Rabisch ist Mitglied im VS, im Literaturzentrum Hamburg, in der Hamburger Autorenvereinigung und der Gruppe 48.

Botschaft an meine Leser

Liebe LeserInnen, ich freue  mich sehr, dass ich hier direkt mit so vielen von euch in Verbindung treten kann. Zu einigen meiner Bücher habe ich schon Leserunden gemacht und das war immer eine wunderbare Möglichkeit über mein Schreiben mit euch zu kommunizieren. 

Hier könnt ihr euch einen Buchtrailer mit einem Interview zu meinem Roman "Unter Markenmenschen" anschauen.

Neue Bücher

Unter Markenmenschen

 (11)
Neu erschienen am 23.04.2020 als Taschenbuch bei Verlag duotincta GbR.

Alle Bücher von Birgit Rabisch

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die vier Liebeszeiten9783946086420

Die vier Liebeszeiten

 (59)
Erschienen am 28.09.2018
Cover des Buches Duplik Jonas 79783946086253

Duplik Jonas 7

 (51)
Erschienen am 04.09.2017
Cover des Buches Wir kennen uns nicht9783946086222

Wir kennen uns nicht

 (25)
Erschienen am 18.10.2016
Cover des Buches Blind Copy - Das bin nicht ich!9783981456264

Blind Copy - Das bin nicht ich!

 (16)
Erschienen am 04.11.2013
Cover des Buches Die Schwarze Rosa9783946086505

Die Schwarze Rosa

 (14)
Erschienen am 31.07.2019
Cover des Buches Putzfrau bei den Beatles9783946086314

Putzfrau bei den Beatles

 (13)
Erschienen am 24.05.2019
Cover des Buches Unter Markenmenschen9783946086529

Unter Markenmenschen

 (11)
Erschienen am 23.04.2020
Cover des Buches Möglichkeit der Liebe9783596302680

Möglichkeit der Liebe

 (5)
Erschienen am 15.06.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Birgit Rabisch

Neu

Rezension zu "Die Schwarze Rosa" von Birgit Rabisch

Auf der Suche nach dem Warum – mehr als eine Familiengeschichte!
Suszivor 7 Monaten

Mit diesem Buch setzt sich Birgit Rabisch in einer fiktiven Story mit der Geschichte ihrer Großmutter, die als „Schwarze Rosa“ während der Zeit der Weimarer Republik mit dem Organisator der Schwarzen Reichswehr Paul Schulz verlobt war, auseinander.

Gegliedert in einzelne Lebensabschnitte Rosa’s wird versucht rekapitulieren, wie die gesellschaftlichen Umstände sowie Erleben aus dem kleinen „Röschen“ eine so glühende Anhängerin machen konnten.

Interessiert und weltoffen, wie Rosa ist, lässt sich offensichtlich recht schnell von Männern beeindrucken – kann mit und durch sie jedoch auch eine Menge lernen. Aber leider sind die ersten Erfahrungen, die sie mit einem Mann machen muss, absolut negativ. Es ist für mich durchaus nachvollziehbar, dass sie dies auf die politische Gruppe, aus der Martin stammt, verallgemeinert und sich dem Gegenteil zuwendet. 

Rosa ist dabei in ihren politischen Ansichten sehr formbar, passt sich der jeweiligen Richtung rasch an und findet darin auch ihre Erfüllung. Somit ist es für Paul ein Leichtes: Als männlicher, selbstbewusster und zuvorkommender Mann weiß er genau, wie er sie beeindrucken kann. Wie Paul wirklich ist muss Rosa letztendlich schmerzlich selbst erfahren und ich staune, dass sie aus der erfahrenen Demütigung so viel Kraft schöpft, konsequent, planvoll und berechnend in ihrer neuen Lebenssituation aufzugehen. 

Das Leben ist nicht gradlinig und hält viele (falsche Wege) bereit. Aber Rosa hat daraus gelernt und kann dies ihrer Enkelin somit auf den Weg geben.

Dafür auf der falschen Seite zu stehen gibt es viele Gründe – neben der Überzeugung kann dies auch Unwissen, „Augen verschließen“ bzw. Mitläufertum sein. Es ist relativ einfach im Nachgang zu verurteilen, aber ich bin der Meinung, dass man die Beweggründe der betroffenen Personen hören sollte, bevor man sich ein endgültiges Urteil bildet. Dies sollte nicht eine pauschale Entschuldigung sein, aber mir ist es immer wichtig, nachvollziehen zu können, wie jemand handelt(e) – dies nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Gegenwart. Und dies ist m.E. der Autorin mit diesem Buch recht gut gelungen. 

Birgit Rabisch erlebte Rosa als liebevolle Oma und muss erschüttert gewesen sein, bruchstückhaft die „andere“ kennenzulernen. Anstatt sie nun zu strikt zu verurteilen, sucht sie in der Lebensgeschichte Rosa’s nach Hinweisen und Erklärungen. Dies ist meiner Meinung nach eine mutige Entscheidung. Und es ist daraus ein sehr lesenswertes Buch entstanden, das ich gern weiterempfehle.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Schwarze Rosa" von Birgit Rabisch

Eine dunkle Familiengeschichte
camilla1303vor 7 Monaten

Der Roman „Die schwarze Rosa“ von Birgit Rabisch ist 2019 im Verlag duotincta erschienen.

Nach dem Tod ihrer Großmutter erfährt Birgit Rabisch von deren Vergangenheit zur Zeit der Weimarer Republik und hat die Aufarbeitung ihrer eigenen Familiengeschichte, für uns alle festgehalten und ein lesenswertes Buch geschaffen. 1923 plant die paramilitärische Schwarze Reichswehr den Marsch auf Berlin. Und die Großmutter von Birgit Rabisch, Rosa, befindet sich mitten in den Ereignissen, denn sie ist den nationalsozialistischen Welterklärungen ihres Verlobten verfallen und rechtfertigt sogar die Fememorde ihres Bruders.

Ich finde Birgit Rabisch mutig, denn sie hat mit uns LeserInnen ihre eigene Familiengeschichte geteilt. Schonungslos schreibt sie über den Weg ihrer Großmutter und ihres Großonkels als Teil der verbotenen Schwarzen Reichswehr, die in der Weimarer Republik aber zumindest geduldet war. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Autorin neben ihrer Erzählung auch viele historische Fakten ins Buch einfließen hat lassen, so dass ich noch viel über die geschichtlichen Hintergründe und die Zeit der Weimarer Republik lernen konnte. Besonders hervorzuheben ist die Dokumentation am Ende des Buches, in welcher man erfährt, was aus den Personen geworden ist. So war das Buch nicht plötzlich zu Ende, sondern wir haben noch viel über den weiteren Werdegang der einzelnen Charaktere erfahren.

 „Die schwarze Rosa“ ist nicht nur eine Familiengeschichte, sondern ein Buch das eindringlich beschreibt, dass die Zeit der Nationalsozialisten nicht erst in den 30er Jahren begonnen hat, sondern die Saat für das Böse schon viel vorher gestreut wurde.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Schwarze Rosa" von Birgit Rabisch

Eine Zeitreise
Nacht_Eulevor 7 Monaten

In meinen Rezensionen versuche ich immer so wenig Inhalt wie möglich preiszugeben, damit es dann die den Leser noch spannend bleibt. Ich schildere ausschließlich meine persönlichen Eindrücke zum Buch. 

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich was sehr neugierig, ob mir ihr Stil zu schreiben gefallen würde. 

Mit dem Buch, tritt man eine kleine Zeitreise an. Begleitet die Protagonisten durch deren ganz persönliche Familiengeschichte in dieser schwierigen, dramatischen Zeit. 

Die Charaktere sind vielschichtig und tiefgründig, oft wird man emotional mitgerissen. 

Ein spannendes und unterhaltsames  Buch über vergangene Zeiten. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Unter Markenmenschenundefined

Eine Dystopie über eine Welt, in der wir "Naturwüchsigen" gentechnisch optimierten "Markenmenschen" gegenüberstehen.

Ich lade Euch herzlich zu dieser Leserunde über meinen Roman "Unter Markenmenschen“  ein. 

Verlost werden 10 Printexemplare meiner gerade im Verlag duotincta neu veröffentlichten Dystopie. Sie ist zuerst 2002 im Fischer-Verlag erschienen, als die Idee eines genetisch veränderten Menschen noch ein Hirngespinst war.  Durch die Gen-Schere CRISPR gibt es jetzt die reale Möglichkeit in die Keimbahn des Menschen einzugreifen und uns stellt sich dringlicher als je die Frage: Wollen wir das?

Deshalb habe ich meinen Roman „Unter Markenmenschen“ überarbeitet, aktualisiert und ihn mit einem Vorwort  und einem Nachwort versehen. Meine Gedanken zur Neuveröffentlichung könnt ihr in meinem Blog-Beitrag nachlesen:
Was wir im Schatten der Pandemie nicht sehen.

Klappentext

China 2018 – Geburt der ersten gentechnisch veränderten Menschen.

Eine Welt der „Markenmenschen“ aus dem Gen-Design-Labor rückt immer näher. In einer solchen Welt schreibt die junge Simone, eine wildwüchsige „No name“, ein Tagebuch, in dem sich eine von Körperkult, Markenfetischismus und Perfektionswahn beherrschte Gesellschaft offenbart. Sexualität wird als pragmatische Triebabfuhr organisiert, Kinder im Labor marktgerecht gestaltet – und die Liebe? Als in Simone, der verachteten Außenseiterin, ein genetisch nicht optimiertes Kind heranwächst, sieht sie sich in einem schweren Konflikt gefangen.

 Einfühlsam schildert das Buch, wie einsam sich jemand fühlt, der nicht gen-optimiert ist.
Greenpeace-Magazin, Buchtipps


Ich würde mich freuen, mich hier mit euch über den Roman auszutauschen.    

Informationen zu mir, zu Unter Markenmenschen und zu meinen anderen Büchern findet ihr auf meiner Homepage www.birgitrabisch.de

 Ich freue mich auf die Diskussion mit euch. Ich werde regelmäßig anwesend sein und bin schon sehr gespannt!

10x zu gewinnenendet morgen
Cover des Buches Die Schwarze Rosaundefined

Mein Roman "Die Schwarze Rosa" ist gerade neu aufgelegt worden. In ihm spüre ich dem Leben meiner Großmutter als junger Frau in der Weimarer Republik nach. Ihre Verstrickungen in die sog. Schwarze Reichswehr und deren Fememorde zeigen die Verführungskraft nationalistischer Ideologien. Ein Thema, das heute leider wieder sehr aktuell ist. 


Ich lade Euch herzlich zu dieser Leserunde über meinen Roman "Die Schwarze Rosa“  ein.

Verlost werden 10 Printexemplare.

Er ist gerade im Verlag duotincta neu aufgelegt worden.  In dem Roman spüre ich dem Leben meiner Großmutter als junger Frau in der Weimarer Republik nach. Ihre Verstrickungen in die sog. Schwarze Reichswehr und deren Fememorde zeigen die Verführungskraft nationalistischer Ideologien. Ein Thema, das heute leider wieder sehr brisant ist.

Klappentext

Die Schwarze Rosa

Die Schwarze Reichswehr – illegale Truppen, offiziell geleugnet, aber während der Weimarer Republik heimlich von Teilen der Reichswehr und der Regierung unterstützt.
1923 planen die paramilitärischen Einheiten dann den Marsch auf Berlin. Im Zentrum der Ereignisse findet sich Rosa wieder, deren Verlobter Paul Schulz Organisator der Schwarzen Reichswehr ist und ihren Bruder Erich tief in deren Machenschaften verwickelt.
Wie konnte es dazu kommen? Rabisch schildert einfühlsam, wie aus der lernbegierigen Tochter einer armen Weberfamilie eine junge Frau wird, die den nationalistischen Welterklärungen ihres Verlobten verfällt und die schließlich sogar die Fememorde ihres Bruders rechtfertigt. Ein Roman, der zu einer persönlichen Aufarbeitung wurde, denn die Schwarze Rosa war Birgit Rabischs geliebte Großmutter, von deren Vergangenheit sie erst nach deren Ableben erfuhr:
 „Mein familiärer Abgrund liegt im Vorher, in der vermeintlich harmlosen Zeit der Weimarer Republik. Aus diesem Vorher ist das monströse Nachher erwachsen.“

Informationen zu mir, zu Die Schwarze Rosa und zu meinen anderen Büchern findet ihr auf meiner Homepage www.birgitrabisch.de

Zu dem Buch gibt es auch ein Kurzinterview als Buchtrailer und eine Videolesung

Ich freue mich auf die Diskussion mit euch. Ich werde regelmäßig anwesend sein und bin schon sehr gespannt!

93 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Nacht_Eulevor 6 Monaten

Vielen lieben Dank! 

Cover des Buches Die vier Liebeszeitenundefined

Mein Roman Die Vier Liebeszeiten ist gerade in der 2. Auflage erschienen! Ich würde gern meine Freude darüber mit euch teilen und lade euch deshalb herzlich zu dieser Gewinnrunde ein. Zu gewinnen gibt es 8 Exemplare der Erstauflage aus dem Verlag duotincta

„Die Vier Liebeszeiten“ ist die Lebens- und Liebesgeschichte der Astronomin Rena Reese und des Schriftstellers Hauke Petersen vom Kennenlernen bis zum Tod, durch alle vier „Liebeszeiten“: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Der Roman erzählt von dem, worüber die gängigen Liebesromane schweigen: Was geschieht nach dem Happy End? Er zeichnet ein ungeschöntes Bild einer fesselnden und bedingungslosen Liebe durch alle Höhen und Tiefen, die das Leben bietet: mit dem Zauber des Anfangs, der Hoch-Zeit der Liebe, den Krisen des Alltags, den Freuden und Herausforderungen als Eltern von zwei Kindern, den Wandlungen in der Erotik, der Auseinandersetzung mit dem Alter und der Trauer nach dem Tod des Partners. Zugleich zeichnet er ein Porträt der 68er-Generation jenseits politischer Klischees, erzählt von der Suche nach einer „zweiten Erde“ im Kosmos und nicht zuletzt ist das Buch eine Hommage an die norddeutsche Landschaft, das Wattenmeer und die Elbe, die sich durch alle Szenen "schlängelt".

Hier findet ihr eine Videolesung des Anfangs des Romans.  

Und hier einen Buchtrailer.

Weitere Informationen:  birgitrabisch.de und duotincta.de



76 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Birgit Rabisch wurde am 09. Januar 1953 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Birgit Rabisch im Netz:

Community-Statistik

in 178 Bibliotheken

auf 35 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks