Birgit Salutzki Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen“ von Birgit Salutzki

Möchten Sie mit Gerald Asamoah einen Blick in die Spielerkabine des Parkstadions werfen?
Kennen Sie schon die Nachwuchsdesignerinnen Sara und Joe Urbais, die in der Bochumer Straße weltweite Trends setzen?
Wollen Sie wissen, wie sich Francesco Pianeta von seinen Anfängen in der Neustraße bis zum Weltmeisterkampf gegen Wladimir Klitschko emporboxte?

Dieses Buch begleitet Gelsenkirchener zu ihren persönlichen Orten und erzählt ihre Geschichten. Ein außergewöhnliches Stadtporträt, das einlädt, die Ruhrmetropole neu zu entdecken!

Ein Sachbuch, das sich wahrlich sehenlassen kann. Bunt, schillernd und auf leichte Art informativ - prima!

— susanna_montua

Ein interessantes Buch - da bekommt man mal eine ganz andere Sicht auf diese Stadt

— gaby2707

Mal ein anderes "Städtebuch", das den Fokus auf die Menschen richtet. So etwas sollte es für jede Stadt geben!

— Magpie

Stöbern in Biografie

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Ein deutsches Mädchen

Einblicke in Kindheit und Jugend in der Naziszene

Kaffeetasse

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

Max

Wortgewaltige Schilderung des Jahrhunderkünstlers Max Ernst, fulminant und fesselnd, wie sein Leben und sein Werk.

Aischa

Ein Leben ist zu wenig

Guter Rhetoriker. Mit Privatem sehr zurückhaltend. Das Buch ist Geschichtsunterricht aus linker Perspektive. Nicht mehr. Nicht weniger.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" von Birgit Salutzki

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    katja78

    Regional mal anders & nicht nur für Gelsenkirchener interessant! Möchtet Ihr mit Gerald Asamoah einen Blick in die Spielerkabine des Parkstadions werfen? Oder weitere bekannte Autoren aus Gelsenkirchen kennenlernen? Dann bewerbt euch gleich für die Leserunde zu "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" von Birgit Salutzki, das kürzlich beim Gmeiner Verlag erschienen ist. Kohle war gestern!  Gelsenkirchen steht für Zechen und graue Industrie – Birgit Salutzki beweist: Kohle war gestern! Waschechte Kinder des Ruhrgebiets zeigen Ihnen in den »Stadtgesprächen aus Gelsenkirchen« ihre bunte königsblaue Heimat. Ob Oberbürgermeister Frank Baranowski, der Politik im Hans-Sachs-Haus macht, oder der Kabarettist HG. Butzko, der bereits im Grillo-Gymnasium für Lacher sorgte, ob Boxprofi Francesco Pianeta, der sich bis zum Weltmeisterkampf gegen Wladimir Klitschko durchboxte, oder die Sängerin Maegie Koreen, die in der Bahnhofstraße musiziert. Lauschen Sie 45 Gelsenkirchenern, die aus dem Nähkästchen plaudern – und das auf die ihnen typische Art und Weise: humorvoll und mit dem Herzen auf der Zunge! Birgit Salutzki wurde in Gelsenkirchen geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Gladbeck, direkt an der Grenze zu ihrer Heimatstadt. Nachdem sie viele Jahre als Journalistin das Revier durchstreifte, hält sie mittlerweile ihre Eindrücke in Romanen und Sachbüchern fest. Jenseits des heimischen Schreibtisches lebt sie ihre Liebe zur Literatur in ihrer Veranstaltungsagentur »Musenland« aus, mit der sie ungewöhnliche Leseevents inszeniert. www.birgit-salutzki.de Autorenhomepage Wir suchen nun mindestens 10 interessierte Leser, die das Buch gerne gemeinsam mit Autorin Birgit Salutzki, in der Leserunde lesen & anschließend rezensieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage: Was erwartet ihr vom Buch? Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen zur Leserunde! Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 90
  • ein sehr schönes Sachbuch, das auch ideal als Reiseführer fungieren kann

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    Manja82

    12. June 2015 um 17:05

    Kurzbeschreibung Kohle war gestern! Gelsenkirchen steht für Zechen und graue Industrie – Birgit Salutzki beweist: Kohle war gestern! Waschechte Kinder des Ruhrgebiets zeigen Ihnen in den »Stadtgesprächen aus Gelsenkirchen« ihre bunte königsblaue Heimat. Ob Oberbürgermeister Frank Baranowski, der Politik im Hans-Sachs-Haus macht, oder der Kabarettist HG. Butzko, der bereits im Grillo-Gymnasium für Lacher sorgte, ob Boxprofi Francesco Pianeta, der sich bis zum Weltmeisterkampf gegen Wladimir Klitschko durchboxte, oder die Sängerin Maegie Koreen, die in der Bahnhofstraße musiziert. Lauschen Sie 45 Gelsenkirchenern, die aus dem Nähkästchen plaudern – und das auf die ihnen typische Art und Weise: humorvoll und mit dem Herzen auf der Zunge! (Quelle: Gmeiner Verlag) Meine Meinung Gelsenkirchen, eine Stadt mitten im Ruhrpott. Eine Stadt geprägt von Kohle und Industrie. Doch nun stehen die Zeichen auf Veränderung. Die Autorin Birgit Salutzki nimmt den Leser hier mit auf eine Reise in ihre Heimatstadt, erzählt 45 Geschichten von 45 Gelsenkirchenern … „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen“ von Birgit Salutzki kann man als Sachbuch bzw. modernen Reiseführer betrachten. In diesem Buch dreht sich alles um die Stadt Gelsenkirchen, gelegen mitten im Ruhrpott. Es ist eine Ansammlung von 45 Geschichten rund um die Bewohner bzw. Persönlichkeiten der Stadt. Angefangen beim Fußball über den Oberbürgermeister bis hin zu anderen bedeutenden Personen sind alle vertreten. Einige von ihnen waren mir bekannt, andere wiederum haben mir rein gar nicht gesagt. Doch das macht hier gar nichts, denn das Buch ist in meinen Augen auch ideal zum Entdecken geeignet. Man lernt die Stadt aus Sicht ihrer Einwohner kennen, erlebt Sehenswürdigkeiten und Plätze, die von ihnen empfohlen werden. Diese Mischung aus Berichten und Interviews über Politik, Geschichte und gesellschaftliche Belange machen das Buch abwechslungsreich und informativ. Birgit Salutzki schreibt sachlich und unterhaltsam. Dieser kleine Führer durch die Stadt ist zudem auch interessant und lehrreich gehalten. Es gibt zahlreiche Abbildungen, welche die Stationen sehr gut in Szene setzen. Zu jedem Platz, der besucht wurde, gibt es immer eine Adresse, so dass man als Leser eigentlich nur noch das Buch nehmen muss und ab geht’s nach Gelsenkirchen. Das gefiel mir wirklich sehr gut, genauso wie der Stadtplan, den man am Ende des Buches finden kann. Fazit Alles in Allem ist „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen“ von Birgit Salutzki ein sehr schönes Sachbuch, das auch ideal als Reiseführer fungieren kann. Durch einen unterhaltsamen Stil der Autorin lernt man hier als Leser lernt die Stadt Gelsenkirchen auf besondere Art und Weise kennen. Klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Weit weg von staubtrocken ;)

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    susanna_montua

    11. June 2015 um 09:42

    Rezension von http://lesekatzen.blogspot.de Meine Meinung: Rezensionen zu Sachbüchern fallen mir immer etwas schwerer. Häufig gibt es ja keine Handlung. Keine Personen. Keine Dramapunkte, Wendepunkte, sondern einfache, harte, unumstößliche Fakten. Dachte ich. Bisher. Im Zuge der Lovelybooks-Leserunde von Birgit Salutzki durfte ich die »Stadtgespräche aus Gelsenkirchen« lesen. Schon die Aufmachung besticht. Die Qualität ist hervorragend. Festes, dickes Papier, abgerundete Ecken, die das Buch schön griffig machen und sich nichts in die Handfläche bohrt, wenn man im Bett liegt und liest. Generell zeigt mir das Cover viel bunt und genau das erwartet mich auch im Inneren. Unzählige Fotos, von Menschen, von Orten, von Begebenheiten. Wunderbar in Szene gesetzt oder einfach herrlich herzliche Schnappschüsse. Das alles macht die Seiten auf den ersten Blick hin lebendig. Die Kapitel sind unterschiedlich lang und unterschiedlich aufgebaut. Während einige Gelsenkirchener zum Interview gebeten wurden, wird über wieder andere in einer Reportage berichtet. Schnell wird klar, hier zählt die Geschichte hinter der Geschichte. Hier geht es um mehr, als einen VIP ins richtige Licht zu rücken, sondern Gelsenkirchen und die Geschichte der Menschen, die sie mit einer bestimmten Location in eben jener Stadt verbinden, wird hier wichtig. Das alles macht Spaß zu lesen. Ich habe mich gleichermaßen über Geschichten von Autorenkollegen gefreut, ebenso über kleinere Stars, und mir gänzlich unbekannte Menschen. Ich durfte ein Stück Herzlichkeit der Stadt erfahren, teilhaben am Schalke-Fieber und dank der stets angegebenen Verankerung in der Stadt (meist mit Internet-Adresse), immer mal weiter in die Materie Gelsenkirchen tauchen. Wunderbar. Fazit: Vor den »Stadtgespräche aus Gelsenkirchen« hatte ich ein recht tristes Bild von dieser Stadt. Irgendwie dachte ich an Bergbau, an grau in grau, an trostlos, an voll und, zugegeben, auch an arm. Dieses Bild wurde nun komplett aus seinen wackeligen Angeln gehebelt. Gelsenkirchen ist lebendig, die Stadt pulsiert, die Menschen sind herzlich und offen. Die Stadt wächst, sie engagiert sich. Klar, sie hat ihre Vergangenheit mit Bergbau und Co. Ebenso ist sie aber auch absolut treu, gerade im Bezug auf ihren Fußballverein. Wenngleich es mir ein bisschen viel Fußball war. Aber das gehört in Gelsenkirchen eben dazu, so sind sie, die Gelsenkirchner. Alles in allem ist dieses Buch wirklich lesenswert und hilfreich, um den eigenen Horizont zu erweitern. Sicherlich war dies nicht das letzte Stadtgespräche-Buch, das ich gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" von Birgit Salutzki

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    tigerbea

    In "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" werden in 45 Kapiteln 45 mehr oder weniger bekannte Personen sowie Örtlichkeiten aus Gelsenkirchen vorgestellt. Zum Teil im Interview, zum Teil als Beschreibung. Hier geht es um Sport (klar, man kommt um Schalke nicht drum herum), Sehenswürdigkeiten, Polizei, Köche und natürlich die wirklich tolle Zoom-Erlebniswelt. Hier kommen Prominente und die einfachen Leute von der Straße zu Wort. Aber auch das letzte Grubenpferd wird erwähnt, die Hunde im Polizeidienst, sowie Parks und Seen. Am Ende des Buches befindet sich ein grober Lageplan, anhand dessen man sehen kann, wo sich die im Buch genannten Sehenswürdigkeiten ungefähr befinden. Ein sehr informatives Buch, indem wohl auch Gelsenkirchener noch so manche Überraschung entdecken können. Man merkt der Autorin an, daß sie mit ihrer Stadt verwachsen ist und sich dort wohlfühlt. Angereichert mit vielen Farbfotos ist das Buch sehr liebevoll gestaltet und fürs Auge gefällig zu betrachten. Dies ist ein Buch für alle Gelsenkirchener oder für die, die sich mit der Stadt vertraut machen wollen.

    Mehr
    • 2

    BirgitSalutzki

    23. May 2015 um 20:33
  • Gespräche mit Gelsenkirchenern

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    Mrs. Dalloway

    23. May 2015 um 18:16

    Die Autorin Birgit Salutzki hat unglaublich viele interessante, darunter bekannte und weniger bekannte, Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen aus Gelsenkirchen getroffen und interviewt. Aus diesen Interviews oder kleinen Texten über die entsprechende Person und ihr Tun besteht dieses Buch. Nachdem ich solch ein Buch schon über Leipzig und seine Bewohner gelesen habe, bin ich neugierig geworden und wollte auch dieses lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es gibt sogar ein paar richtige Highlights! Die Autorin hat Fußballer Gerald Asamoah und den Oberbürgermeister der Stadt, Frank Baranowski, getroffen und interviewt. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die die Bücher aus dieser Reihe mögen und natürlich auch denjenigen, die Gelsenkirchen schon kennen oder noch näher kennen lernen möchten.

    Mehr
  • Gelsenkirchen - Schöne Stadt, interessante Leute

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    ilovebooks86

    "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" von Birgit Salutzki, bietet einen Einblick in eine wunderschöne Stadt und deren Menschen. Das Buch überzeugt mit einem sehr schönem und schlichtem Cover, das durch das "Ortsschild" jedoch ein Blickfang ist. BIrgit Salutzki bringt in 45 kurzen Geschichten und Interviews die Vielfalt der Stadt Gelsenkirchen zum Vorschein und bietet einen Einblick in verschiedene Bereiche. Unter anderem gibt es ein Interview mit dem Schalke-Liebling Gerald Asamoah oder einen Einblick hinter den Kulissen der Zoom-Erlebniswelt. Ob Mann, Frau, Kind, Kunstliebhaber oder eingefleischter Schalke-Fan, hier kommt keiner zu kurz. Ich komme aus der Nachbarstadt und bin schon oft in Gelsenkirchen gewesen, aber durch diesen Stadtführer der anderen Art, durfte ich noch viel neues von Gelsenkirchen entdecken. Unter jeder Geschichte findet man Adressen oder sogar Links zu Internetseiten, und jeder Ort der Geschichten werden am Ende des Buches auf einer Karte festgehalten. Ich finde dieses Buch sehr informativ und kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Ein ganz neuer Blick auf diese Stadt

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    gaby2707

    "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" ist ein Stadtführer der ganz anderen Art. Birgit Salutzki stellt mir in diesem Sachbuch die verschiedensten Menschen dieser Stadt vor. Entweder durch einen kurzen Beitrag oder durch ein Interview lerne ich Menschen kennen, die für diese Stadt sehr wichtig sind und die diese mit geprägt haben. Egal ob es um Sport geht, um Mode, Kulinarisches oder um Kunst und Kultur - aus jedem Bereich ist etwas dabei. Besonders gefallen hat mir, dass zu dem jeweiligen Beitrag auch die Adresse und wenn vorhanden die Internetadresse mit angegeben wurden. Viele faszinierende Fotos geben den einzelnen Geschichten ein richtiges "Gesicht". Auf einer Karte von Gelsenkirchen am Ende des Buches sind alle Beiträge an ihrem Standort eingetragen. Da ich ab und zu in Gelsenkirchen bin, werde ich mir bestimmt die ein oder andere Sehenswürdigkeit oder Begegnungsstätte einmal anschauen. Die Geschichten machen absolut Lust, Neues aus dieser Stadt zu entdecken. Ich freue mich drauf. 

    Mehr
    • 2
  • Ein Stadtführer mal ganz anders!

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    Magpie

    19. May 2015 um 11:10

    "Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" ist ein etwas anderer, moderner Reiseführer und sicherlich nicht nur für Gelsenkirchener interessant. Es ist ein Buch, das sich nicht nur auf Gebäude und Geschichte bezieht, sondern auf das, was eine Stadt wirklich ausmacht: ihre Bewohner! Diese bunte Mischung aus Interviews, Bildern und Erzählungen bringt Leben und Persönlichkeit in ein Stadtbild. Facettenreich werden hier verschiedene Bereiche erleuchtet: vom Sport (nicht nur Fußball ;) ), über Politik, Geschichte, Kulinarisches, Kultur, Polizei, Schulen ... Es werden über Erfolgsgeschichten von Prominenten bis hin zu "normalen" Menschen berichtet. Auch die Veränderung der ehemaligen Bergbauregion zu einer Stadt mit Kultur und Begrünung wird schön dargestellt. Besonders gefallen hat mir, dass am Ende des Buches ein Stadtplan die verschiedenen Lokalisationen aufzeigt, die besprochen wurden. Das bringt diese Menschen noch näher an den Leser heran. Ich würde mir wünschen, dass es solche eine Art Buch für jede Stadt gäbe!

    Mehr
  • Ein Blick hinter die Kulissen Gelsenkirchens

    Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

    esposa1969

    18. May 2015 um 23:30

    == Buchrückentext: == Möchten Sie mit Gerald Asamoah einen Blick in die Spielerkabine des Parkstadions werfen? Kennen Sie schon die Nachwuchsdesignerinnen Sara und Joe Urbais, die in der Bochumer Straße weltweite Trends setzen? Wollen Sie wissen, wie sich Francesco Pianeta von seinen Anfängen in der Neustraße bis zum Weltmeisterkampf gegen Wladimir Klitschko emporboxte? Dieses Buch begleitet Gelsenkirchener zu ihren persönlichen Orten und erzählt ihre Geschichten. Ein außergewöhnliches Stadtporträt, das einlädt, die Ruhrmetropole neu zu entdecken! == Leseeindrücke: == Dieses Sach- und Fachbuch ist das, was der Titel aussagt und zeigt das, was das Cover verspricht: 45 Stadtgespräche mit 45 Persönlichkeiten, die über Gelsenkirchen sprechen. Wo es was zu sehen und zu entdecken gibt.  Außer dem Fußballspieler Gerald Asamoah - und diesen ach nur namentlich - kannte ich keinen der Persönlichkeiten, fand es aber angenehm diese kennenzulernen und zu lesen, was sie zu berichten hatten. Dazu jede Menge Abbildungen und die nicht nur über diese Menschen. Dieses Buch macht wirklich Lust auf Gelsenkirchen und den Ruhrpott insgesamt. Auch die vielen Fotos, der Stadtplan und Adressnennungen sind wirklich sehr hilfreich und als Reiseführer dienlich. Für Gelsenkirchener bestimmt ein Muss dieses Buch, für mich eben ein Anreiz zum Besuch. Alle dieser Geschichten sind interessant, unterhaltsam und lehrreich. Im übrigen gefällt es mir sehr gut, dass dieses Buch abgerundete Ecken hat!Ich habe diese 185 Seiten voller Informationen sehr genossen und werde mal Ausschau halten, ob es auch über meine Stadt ein ähnliches Exemplar gibt. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne für ein Blick hinter den Kulissen Gelsenkirchens. © esposa1969

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks