Birgit Schlieper Herzenssucht

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(15)
(14)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Herzenssucht“ von Birgit Schlieper

Thema: Magersucht Pro Ana heißt der neue Trend im Internet zum Thema Magersucht. Hier tauschen sich Betroffene aus, freuen sich über fallende BMIs und geben sich Tipps zum richtigen Übergeben. Auch die magersüchtige Nele. Bis sie dort von einem Jungen, der ins Koma gefallen ist, hört. Handelt es sich bei „Dancer in the Dark“ um ihren Bruder in London? Viele Fakten und Hintergrundinformationen

Stöbern in Jugendbücher

Die Spur der Bücher

Sehr geniale Verwebung von Stil, Atmosphäre, Charakteren und Handlung! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna

Spannend, wunderschön ... zauberhaft (nicht nur für junge Mädchen)!

kobajagi7

Illuminae

Wow! So ein tolles Buch! Ich will weiter lesen!!!

bekkxx

Turtles All the Way Down

Ein bedrückender, aber hoffnungsspendender Roman über Zwangsstörungen. Bin kein großer Green-Fan, aber dies ist eines seiner besten Bücher.

VanaVanille

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

ReadingCow

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Intrigen, kaputte Liebe und nicht funktionierende Freundschaften

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel zu oberflächlich..

    Herzenssucht

    Faancy

    26. January 2015 um 17:36

    Meine Meinung: Das Cover gefällt mir von der Farb- und Motivwahl ziemlich gut, passt aber null zum Inhalt. Das Buch behandelt zwar das Thema Magersucht, allerdings so oberflächlich, dass es teilweise irgendwie zur Nebensache wird.  Was einem unausweichlich auffällt, wenn man die ersten Sätze liest: ein unfassbar grottiger Schreibstil. Es werden ganz viele kleine abgehackte Hauptsätze aneinander gereiht, die zu einem stockendem Lesefluss führen. Kapitel gibt es nicht, lediglich kleine Absätze zwischendurch - das ist aber mit der kleinste Kritikpunkt den ich habe. Die Dialoge sind flach und zu umgangssprachlich. Das widerum führt dazu, dass ich die Personen und vor allem die Protagonistin Nele enorm unsympathisch finde. Sie ist vorlaut, frech, unfreundlich und aggressiv! Es war mir wirklich egal was mit diesem Mädchen passiert und ihre Krankheit hat auch keinerlei Emotionen in mir hervorrufen können. Jetzt könnte man natürlich sagen, dass es ein 15 Jähriges, an Magersucht erkranktes, Mädchen ist, da kann es schon mal vorkommen, dass sie so ist. Aber ganz ehrlich? Ich war nur genervt von Nele und ihrer Art. Vielleicht bin ich etwas zu streng, aber ich konnte dem Ganzen nichts abgewinnen.  Dazu kommt dann noch, dass das ganze Thema immer nur stückchenweise angeschnitten wurde und die Geschichte an sich viel zu schnell verlief, ohne jegliche Hintergrundinformationen. Es wurden Dinge einmal und dann nie wieder angesprochen. Der rote Faden und der Tiefgang hat mir komplett gefehlt. Man kann kein Buch über eine Krankheit schreiben und diese Thematik dann so unfassbar oberflächlich behandeln. Zumindest sehe ich das so. In meinen Augen verschafft dieses Buch in keinster Weise einen Einblick in das Krankheitsbild und die Probleme die damit einhergehen. Ich weiß auch nicht, was mir "Herzenssucht" sagen wollte und was ich damit anfangen kann. Hiervon sollte man wirklich die Finger lassen, denn es gibt weit aus interessantere und sinnvollere Lektüren zum Thema Magersucht!

    Mehr
  • Lesenswert...

    Herzenssucht

    MissRose1989

    03. February 2014 um 12:45

    Das Thema Magersucht ist immer mal wieder Thema in den Medien und vielleicht lag das Buch auch aus diesem Grund auf meinem SuB. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass ich es mal gekauft habe.  Als ich das Buch zuklappt, musste ich erstmal meine Gedanken etwas sammeln, weil es einen anderen Blickpunkt auf eine Krankheit eröffnet, den ich so bis jetzt nicht nicht kannte.   Deswegen brauchte ich auch einen Tag ehe ich die Rezension verfassen konnte, weil das Buch wirklich tief geht und zeigt, dass Magersucht viele Gesichter haben kann.  Nele - 15 Jahre - hat ein Problem mit ihrem Körper. Sie selber realistiert nicht, dass sie krank ist, ihre Umgebung hingegen schon. Nele will eigentlich nur ihre Ruhe, schlägt dadurch die auch die Hilfsangebote aus, die ihr gegeben werden. Dazu kommen Probleme in der Familie, die sicher ihren Teil zu Nele´s Krankheit betragen, aber nicht der Hauptgrund für ihre Magersucht sind. Nach ihrem Zusammenbruch in der Schule realisiert sie immer noch nicht, dass sie krank ist, jedoch wird es ihre Umgebung umso bewusster. Ihre Eltern weisen sie in eine Klink ein, aber in der kommt sie auch nicht zurecht. Zudem kommen die Leute auf dem Forum "Mondnebel" dazu, die alle unter Magersucht leiden,sich aber gegenseitig noch zu weiterabnehmen anstiften... Nele, durch deren Auggen der Leser die gesamte Lesezeit blickt, ist in meinen Augen eine junge Frau, die Angst vor dem Leben hat. Sie will ins Schema passen und nicht auffallen. Ihr ganzes Leben richtet sie danach aus und kann in dem Moment, als sie die Möglichkeit zum Aussteigen hat, nicht zugreifen. Der Teufelskreis aus Gruppenzwang, Alkohol und Selbstzweifel hat Nele so sehr im Griff, dass sie es nicht schafft, sich als Persönlichkeit selber aus ihrer Situation herauszuziehen. Besonders gut fand ich, dass in das Buch das Thema der Internetforen mit aufgenommen wurde, auch wenn es - in Anbetracht des Alters des Buches - schon etwas überholt ist, aber das Thema trotzdem aufzugreifen und mit einzubinden, weil das Thema in dieser Zeit zum ersten Mal wirklich thematisiert wurde.  Leider fehlt mir bei dem Buch etwas der Tiefgang, es bleibt leider an der Oberfläche des Problemes haften und das finde ich schade, weil da wäre mehr Potenzial gewesen. Das Ende des Buches kam für mich etwas schnell, etwas zu abrupt. Ich kann mch auch mit dem Ende nicht so richtig anfreunden wollen - ich kann aber nicht genau erklären, warum. Der Schreibstil von Birgit Schlieper ist sehr gut und leich zu lesen. Sie schreibt offen und ehrlich, aber ich hatte trotzdem nie das Gefühl beim Lesen, das sie "gekünstelt" wirkt. Die sprachliche Gestaltung passt zu einer 15-jährigen, aber trotzdem passt es innerhalb des Buch sehr gut zu dem Gesamtbild des Buches und wirkt nicht überzogen jugendlich. Fazit: Ein Jugendroman, der eigenen anderen Blick auf die Krankheit Magersucht gibt. Leider ist das Buch inzwischen etwas überholt und ihm fehlt es etwas an Tiefgang, aber trotzdem lesenswert.

    Mehr
  • Muss man nicht lesen, kann man aber

    Herzenssucht

    JanaM96

    22. May 2013 um 22:14

    Auch "Herzenssucht" von Birgit Schlieper hat wieder einen anderen Ansatz als die beiden Bücher zuvor. Die Protagonistin, Nele, istchon von Anfang an magersüchtig, jedoch wird es erst diagnostiziert als sie im Krankenhaus ist, weil sie beim Schulsport zusammengebrochen ist. Die Geschichte an sich gefiel mir wieder ganz gut und das Buch konnte mich auch "unterhalten", aber Nele war mir leider total unsympathisch. Ich konnte kaum mit ihr mitfühlen, da sie einfach gemein ist zu ihren Mitmenschen ist. Es kann sein, dass die Magersucht das mit ihr macht, aber ihre Aktionen auch ihrer besten Freundin Mia gegenüber sind wirklich fies. Nur weil man selber so dürre ist, muss man nicht anderen sagen das sie fett sind! Trotzdem mochte ich das Buch irgendwie, da es stark das Thema "Pro Ana" behandelt, was wirklich wichtig ist meiner Meinung nach, da diese Foren so gut wie ein Todesurteil sind.

    Mehr
  • Oft erschreckend, aber mich konnte es nicht absolut überzeugen

    Herzenssucht

    _Unspoken_

    18. May 2013 um 12:18

    "Alles hier ist eklig. Und ich ahne, es wird noch ekliger. Überflüssige Gespräche, überflüssige Kalorien. Ich kann fast spüren, wie dieses Zimmer jede Farbe aus mir raussaugt. In mir fühlt sich alles grau an". Nele befindet sich in einer Klinik für essgestörte JUgendliche, nachdem sie im Sportunterricht zusammengebrochen ist. Ihre Eltern, die Ärzte, ihre beste Freundin - sie alle wollen, dass Nele aufhört, immer weniger zu werden. Doch Nele will nicht essen, sondern ganz sie selbst sein. Im INternet-Forum >Mondnebel> trifft sie auf Gleichgesinnte, die sie verstehen und noch jede Menge gute Tipps für sie haben ...   Schreibstil: Um ehrlich zu sein, so einen Schreibstil, wie ihn die Autorin benutzt, habe ich selten gelesen. Es gibt meistens nur abgehakte Sätze, oder nur Wortgruppen. Man muss sich erst daran gewöhnen, aber so einen Schreibstil find ich einfach nur furchtbar. Charaktere: Nele, ein Mädchen das in meinen Augen nicht nur blöd und eingebildet, sondern auch unglaublich frech, naiv und undankbar ist. Die meisten Büchern, die ich über Magersüchtige Mädchen gelesen habe, werfen das selbe Muster auf. Ein Mädchen das nicht wahrhaben will, das es krank ist und Hilfe braucht. In dieser Geschichte hätte ich Nele am liebsten manchmal schütteln können. Sie ist zu den Ärzten unmöglich. Gibt blöde Kommentare und denkt eigentlich nur an sich, wie sie zur nächste Party kommt, wie sie die Oma neben sich los werden kann oder wie sich am besten Kotzen kann. Wo sie mich wirklich überrascht hat, ist als sie von ihren Bruder spricht. Sie liebt ihn wirklich und vermisst ihn unglaublich. Das zeigt für mich, das Nele an ihren Bruder hängt und das er für sie die wichtigste Person ist. Dann gibt es da noch Mia, Neles Freundin. Für mich war sie nicht wichtig, denn sie hat mich mich fast die gleichen Charakterzüge wie Nele. Wenn ich Neles Freundin wäre, hätte ich sie wahrscheinlich angebrüllt und hätte ihr gesagt, das sie ndlcih aufhören soll zu hungern, das sie auch an andere denken muss !!! Dann trifft Nele noch einen Jungen in der Klinik. Er heißt Lars und man erfährt eigentlich erst am Ende der Geschichte, warum er krank ist. Lars war wirklich nett, freundlich und auch ab und zu frech zu Nele. Aber ich mochte ihn gleich, denn er hat sich nicht unterkriegen lassen und vorallem, hat er Nele zum Lachen gebracht und ihr auch seine Meinung gesagt. Meine Meinung: Ich kann nur sagen, das es ein gutes Buch bzw. eine gute Grundstory ist, aber für mich hat die Autorin die Geschichte nicht ganz genutzt. Ich weiß nicht, ob es nur an ihren seltsamen Schreibstil liegt, oder das die Charaktere nicht besonders waren, aber ganz überzeugen konnte sie mich nicht.      

    Mehr
  • Herzenssucht... WOW *--*

    Herzenssucht

    Jemasija

    01. April 2013 um 18:00

    Das Cover ist dezent und passt genau zur Geschichte . Dieses Buch ist ähnlich wie "Ich blogg dich weg!" nur beschäftigt sich hier die Autorin mit dem Thema "Magersucht" . Selber wusste ich nicht so viel , und fand es richtig interessant mal in das Leben von Nele  zu schauen . Schön ? Nein , diese Geschichte klärt das Thema Magersucht auf , und bei so manchen Sachen war ich wirklich geschockt...Der Schreibstil ist sehr real und ich konnte mich gut und die Charaktere hineinversetzten . Das ganze hat ein kleines Vorspiel , was mir sehr gut gefällt , nicht zu lang , aber auch nicht zu kurz . Es wird das erzählt was man wissen muss und zum Ende hin kommen noch so viele Emotionen auf ! Nele ist sehr sympathisch aber lässt bei einer Sache nicht locker , wenn sie was will dann muss sie das kriegen . Ein kleiner Sturkopf . Nele lässt nicht locker , hat das Folgen ? Viele versteckte Emotionen , die mich richtig überrascht haben . Ein Buch mit wenig Seiten , aber viel Inhalt ! Fazit Du möchtest dich mit dem Thema Magersucht beschäftigen ? Dann ist dieses Buch genau das richtige ! Unerwartet Emotionen und Fragen , die einen nicht aus dem Kopf gehen . Herzenssucht

    Mehr
  • Rezension zu "Herzenssucht" von Birgit Schlieper

    Herzenssucht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. February 2013 um 17:46

    Es fängt unglaublich toll an. Man kann sich sofort in die Hauptperson hineinfühlen und man meint zuerst sie ist wirklich nicht magersüchtig, weil sie einfach total anders ist wie andere Magersüchtige. Was noch toll ist: Ihn diesem Buch ist sogar eine kleine Liebesgeschichte drinnen, die leider offen bleibt. Deswegen ist das Buch auch nicht so toll gewesen, weil ich persönlich offene Enden nicht ausstehen kann. Ja es ist ein super Buch mit in den Urlaub zu nehmen...oder mal ein Buch für drei Tage...denn man hat es wirklich gleich gelesen, weil es nicht in Kapiteln aufgeteilt ist. Was ich gar nicht so schlimm finde.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzenssucht" von Birgit Schlieper

    Herzenssucht

    WildRose

    10. March 2012 um 14:52

    Ich finde das Thema "Essstörungen" sehr interessant. Von diesem Roman habe ich mir aber mehr erwartet. Neles Geschichte konnte mich einfach nicht berühren. Mir kommt es so vor, als würde die Autorin sich nicht wirklich gut mit Magersucht auskennen und wollte nur auf einer "Trendwelle" mitschwimmen. Das Buch ist auch einfach zu dünn, um sich wirklich mit den Hintergründen von Neles Krankheit beschäftigen zu können. Vielleicht ist das Buch für Jugendliche ja eine gute Zwischendurch-Lektüre, doch andere Romane bzw. Erfahrungsberichte zu dem Thema sind auf jeden Fall besser, nämlich besser recherchiert (Romane) und emotionaler (Erfahrungen).

    Mehr
  • Rezension zu "Herzenssucht" von Birgit Schlieper

    Herzenssucht

    flowerjana

    21. May 2009 um 18:55

    Dieses Buch hat mir jetzt nicht allzu gut gefallen muss ich sagen.
    Ist ein bisschen wirr geschrieben meiner Meinung nach, aber sehr interessant zu lesen, wie sich so ein Mädchen fühlt, wenn es magersüchtig ist.

  • Rezension zu "Herzenssucht" von Birgit Schlieper

    Herzenssucht

    merle81

    19. November 2008 um 15:13

    Nele ist magersüchtig und will es aber selbst dann nicht wahrhaben als sie in der Schule vor Schwäche zusammenbricht. In einem Internetforum entdeckt Sie gleichgesinnte, die jedes Gramm Fett sofot ächten und sogar Wettbewerbe bei der Zufuh von Kalorien austragen. Auch als Sie schon in einer Klinik ist, sucht sie weiter den Kontakt zu Ihnen.

    Sehr gelungen, natürlich mit Happy End.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks