Birgit Virnich

Lebenslauf von Birgit Virnich

Birgit Virnich, ARD-Korrespondentin in Moskau von 2014 bis 2019, ist eine mehrfach preisgekrönte Journalistin. Sie verfolgt den Fall Dadin seit dessen Inhaftierung im Dezember 2015 und hat umfangreiches Interview- und Drehmaterial mit seiner Familie und seinen Unterstützern gesammelt. Die Themen Pressefreiheit, Menschenrechte und Korruption bilden seit vielen Jahren einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Seit der Veröffentlichung eines Buches über eine afrikanische Aktivistin für Frauenrechte 2010 ist Birgit Virnich zudem als Sachbuchautorin tätig.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Birgit Virnich

Cover des Buches Mama Mutig (ISBN: 9783517087139)

Mama Mutig

 (4)
Erschienen am 31.08.2011
Cover des Buches Der Schrei des Schweigens (ISBN: 9783958901599)

Der Schrei des Schweigens

 (1)
Erschienen am 23.03.2018
Cover des Buches Der Schrei des Schweigens (ISBN: 9783958905252)

Der Schrei des Schweigens

 (0)
Erschienen am 27.05.2022

Neue Rezensionen zu Birgit Virnich

Cover des Buches Der Schrei des Schweigens (ISBN: 9783958901599)Sikals avatar

Rezension zu "Der Schrei des Schweigens" von Ildar Dadin

Eine Art Tagebuch
Sikalvor 4 Jahren

„Ich werde tatsächlich in ein Straflager transportiert, nur weil ich friedlich auf Plakaten meine Kritik an der Regierung geäußert habe, weil ich den unerklärten Krieg Russlands gegen die Ukraine und die militärische Einmischung in den Syrienkonflikt verurteilt habe. Eigentlich werde ich dafür bestraft, dass ich die Wahrheit gesagt habe – eine unbequeme Wahrheit, die das Regime nicht zulässt.“

 

Ildar Dadin beschreibt in seinem Buch „Der Schrei des Schweigens“ über seine Verurteilung in ein Straflager, in dem er Folter und Demütigungen ertragen muss. Zwischendurch schweift er von seinem dortigen Alltag ab, um seine politischen Ansichten, seine Darstellung des Ukraine-Konfliktes und generell seine Einstellung zu Putin darzulegen. Dass er hier eine sehr einseitige Auslegung beschreibt, versteht sich von selbst… Er zählte bereits vor seiner Verhaftung zu keinem Freund der russischen Regierung, was sich nach diesem traumatischen Erlebnis nicht unbedingt verbesserte.

 

Die Erlebnisse in diesem Lager sind äußerst schockierend, keine Privatsphäre, keine oder nur geringe soziale Kontakte und keine Kommunikation nach außen – ich möchte mir nicht mal im Entferntesten vorstellen, ein solches Leben führen zu müssen. Dass er letztendlich den Mut aufbringt, seine Geschichte in die Öffentlichkeit zu schmuggeln, zeugt von seiner Verzweiflung.

 

Doch leider beschränkt sich Dadin nicht nur darauf, seine Geschichte zu erzählen, sondern er interpretiert auch politische Zusammenhänge – diese jedoch sehr einseitig und teilweise aus dem Kontext. Hier wird die gängige Meinung der Boulevardmedien z.B. zum Ukraine-Konflikt übernommen, ohne auch nur ansatzweise den Status des Westens zu erwähnen. Oftmals wird nicht klar argumentiert, sondern nur erwähnt, was „Vom-Hören-Sagen“ durchgedrungen ist. Wer sich bereits über die Zusammenhänge informierte, wird keinesfalls mit Dadin einer Meinung sein. Für alle, die sich ausschließlich in der gängigen Medienlandschaft bewegen, wird durch die Darlegungen natürlich verständnisvolles Nicken hervorgerufen.

 

Das Buch zu bewerten, finde ich ziemlich schwierig. Die Geschichte rund um Verhaftung und sein Durchhaltevermögen ist bemerkenswert. Hierfür gebe ich gerne 4 Sterne, für einseitige und oft undurchsichtige politische Einblicke 2 Sterne. Somit 3 Sterne gesamt.

 

 „Meine wichtigste Motivation zum Durchhalten ist der Wunsch, über die Willkür und Gewalt in dieser Strafkolonie zu berichten.“

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mama Mutig (ISBN: 9783517087139)Buchperlentauchers avatar

Rezension zu "Mama Mutig" von Rebecca Lolosoli

Frauendorf in Afrika
Buchperlentauchervor 7 Jahren

Das Buch gibt es leider nur noch als E-Book oder antiquarisch.

Die Kultur und die Traditionen benachteiligen die Frauen in Afrika. Viele sind der Gewalt ihrer Ehemänner oder anderer Männer hilflos ausgeliefert. Der Alkoholismus der Männer bringt zusätzliche Probleme in die Familien. Rebecca Lolosoli hat den Mut gehabt, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Mit anderen Frauen gründet sie ein Dorf nur Frauen und Kinder. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mama Mutig (ISBN: 9783517087139)blancaimbodens avatar

Rezension zu "Mama Mutig" von Rebecca Lolosoli

Rezension zu "Mama Mutig" von Rebecca Lolosoli
blancaimbodenvor 11 Jahren

Ein Sachbuch, das sich liest, wie ein Roman.
Ich bin ganz zufällig auf dieses Buch gestossen und konnte mein Glück kaum fassen.
Ich habe nämlich selber schon über Rebecca Lolosoli (Mama Mutig) geschrieben und durfte sie persönlich kennen lernen. So war ich natürlich sehr an diesem Porträt interessiert.
Das Frauenprojekt in Samburu ist einfach beeindruckend. Gerade weil man doch den Afrikanern immer vorwirft, keine Eigeninitiative zu entwicklen: Rebecca hat ein eigenes Hilfsprojekt aus dem Boden gestampft. Ich war beeindruckt von der starken Frau.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für Afrika interessiert.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks