Birthe Neumann Romantische Bibliothek - Folge 7: Die Tochter des reichen Mannes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Romantische Bibliothek - Folge 7: Die Tochter des reichen Mannes“ von Birthe Neumann

Obwohl Wulf Maurer unter schwierigen Bedingungen aufgewachsen ist - seine Eltern Joseph und Else sind arme Bauern -, hat der junge Mann in seinem Leben viel erreicht. Dank seinem Fleiß, seinem wachen Verstand und seinem ausgeprägten Ehrgeiz hat er es zuerst auf die Universität und dann zu bescheidenem Ruhm als Ingenieur gebracht. Joseph und Else sind sehr stolz auf ihren einzigen Sohn, ist er doch zudem ein anständiger Kerl und strahlt jede Menge Selbstsicherheit und Zufriedenheit aus - ganz anders als ihr Neffe. Obwohl Frederik viel günstigere Grundvoraussetzungen hatte - seine Eltern gaben ihn gleich nach der Geburt in die Obhut eines reichen Ehepaares -, besticht er heute vor allem durch Faulheit und Arroganz. Als sich die beiden unterschiedlichen Cousins ausgerechnet beide in die verwöhnte Tochter eines reichen Mannes verlieben, kommt es zu einem ungleichen Wettstreit ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wulf oder Frederik?

    Romantische Bibliothek - Folge 7: Die Tochter des reichen Mannes
    Lerchie

    Lerchie

    20. April 2016 um 20:07

    Zwei Frauen hatten einen Sohn geboren. Ihre Ehemänner waren Brüder, beides arme Bauern. Eine reiche Frau konnte keine Kinder bekommen und so bat sie zunächst das eine Ehepaar, dann das andere, ihr den Sohn zu überlassen… So wuchs Frederick Maurer als Frederik von Seebach auf. Erst an seinem einundzwanzigsten Geburtstag sollte er die Wahrheit erfahren… Doch bis zu diesem Zeitpunkt sollte noch einiges passieren. Während Frederik in Reichtum und Wohlstand aufwuchs und sich auch entsprechend – daneben – benahm, war Wulf ein Kind armer Bauersleute. Und doch ging es ihm gut, denn seine Eltern liebten ihn und ermöglichten ihm ein Studium… Doch schon vorher lernte Wulf die reiche und arrogante Tochter eines reichen Mannes kennen. Auch Frederik kannte die junge Dame und fühlte sich schon mit ihr verlobt, doch da kam ihm Wulf dazwischen… Wie kann jemand so einfach in ein Haus marschieren und um den neugeborenen Sohn bitten? Und wie können Eltern so handeln wie Henning Maurer und seine Frau gehandelt haben? Gut, dem Sohn ging es gut, aber sie hatten ihr Kind verloren. Dieser Frederik wähnte sich erhaben über Wulf, nur weil er Geld hatte? Wie schafften es Wulfs Eltern ihm das Studium zu ermöglichen? Als Wulf sich in die reiche Tochter verliebte, wusste er da noch, wen er vor sich hatte? Und wie würde Frederik reagieren, wenn er mit 21 die Wahrheit erfuhr? Alle diese Fragen – und noch viel  mehr – beantwortet dieses Buch.   Dies ist der siebte Band der Reihe .Romantische Bibliothek‘. Es handel sich hier um Liebesromane wie der Titel der Reihe bereits vermuten lässt. So zwischendurch lese ich auch solche Bücher ganz gerne. Sie sind unterhaltsam, genau wie es dieses wiederum war. Es hat sich leicht und flüssig lesen lassen.  Ich war gespannt, wie und wann die beiden – Frederik und Wulf – aneinander geraten würden. Und was es mit der Tochter dieses reichen Mannes auf sich hatte. Es hatte die Spannung eines Liebesromans und hat mich auch gefesselt, so dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. Zumal diese Bücher ja auch nicht sehr dick sind. Es hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr