Björg Magnúsdóttir Genau mein Typ

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(5)
(11)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Genau mein Typ“ von Björg Magnúsdóttir

In Reykjavík liegt der Frühling in der Luft, mit allen dazugehörigen Erwartungen. Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich über die langersehnte Beförderung in der Bank, Ina organisiert den schönsten Tag ihres Lebens mit Hilfe eines überkandidelten Hochzeitsprofis, und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Doch das Leben der vier Frauen dreht sich nicht nur um die Suche nach dem richtigen Mann. Im Verlauf der turbulenten Geschichte wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, werden sexuelle Orientierungen neu definiert, Prinzipien gebrochen, Selbstbilder gestärkt. Es wird viel diskutiert, über gewalttätige Männer und Muttersöhnchen, über Diäten und zu viel Alkohol, über Ehe und Karriere. Manchmal wird aus Kummer geheult, aber öfter vor Lachen geweint. Und am Ende liegen sie sich wieder in den Armen.

Insgesamt ein tolle und gelungener Roman

— 92libero
92libero

Unterhaltsamer 2.Teil mit interessanten Diskussionen über gesellschaftliche Themen. Mit den vier Mädels wird es wirklich nie langweilig!

— mareike91
mareike91

Gut zu lesender Roman mit ernsthaftem Kern für alle, die moderne und lebensnahe Frauengeschichten im Stil von Sex and the City gern lesen.

— Stylefluesterin
Stylefluesterin

Kurzweilige Lektüre, die Lust auf den ersten Band macht.

— Speckelfe
Speckelfe

Eine weitere turbulente Geschichte um die vier isländischen Freundinnen auf der Jagd nach dem Mann für`s Leben

— Tulpe29
Tulpe29

Der Anfang gefiel mir richtig gut - leider war der Rest dann nicht mehr so gut & spannend :-/ ***3/5*****

— divergent
divergent

Leider nicht so gut wie der erste Band

— lenicool11
lenicool11

Unterhaltsam!

— Bella5
Bella5

Wer mal was "nicht anspruchsvolles" zwischendurch braucht, macht hiemit nichts falsch.

— Any91
Any91

Genau mein Buch... Ein gelungenes Wiedersehen mit den 4 Freundinnen und erneut ein toller Frauenschmöker - mit unerwartet viel Tiefgang! :)

— Nepomurks
Nepomurks

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Genau mein Typ" von Björg Magnúsdóttir

    Genau mein Typ
    Insel_Verlag

    Insel_Verlag

    Ziemlich beste Freundinnen Endlich geht es wieder nach Reykjavík: Mit Genau mein Typ erscheint diesen Monat die Fortsetzung von Björg Magnúsdóttirs erstem Roman Nicht ganz mein Typ. Und wie beim letzten Mal gibt es wieder eine Leserunde – wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid! (Für alle, die den ersten Teil nicht kennen: Ihr könnt die vier Damen auch problemlos in diesem Roman erst kennenlernen).»Spannende Unterhaltung – nach ›Bridget Jones‹, ›Sex and the City‹ und ›Girls‹ wartet hier die nächste Serie auf uns.« Lára Björg BjörnsdóttirKurz zum Buch:Es ist Frühling in der isländischen Hauptstadt und die vier Freundinnen Bryndis, Regina, Inga und Tinna sind trotz ihrer so verschiedenen Lebensstile und -inhalte weiterhin eine eingeschworene Truppe. Doch das Leben hält wieder einige Herausforderungen und Überraschungen bereit: Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich auf die langersehnte Beförderung in der Bank, Ina organisiert den schönsten Tag ihres Lebens und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Und natürlich hat sich nichts daran geändert, dass die Freundinnen noch ganz andere Themen zu diskutieren haben …Das klingt erst mal nicht schlecht? Dann schaut mal in die Leseprobe »Wenn ihr Lust auf diese unterhaltsame, turbulente Geschichte rund um die vier Freundinnen aus Island habt, die manchmal aus Kummer heulen, aber öfter vor Lachen weinen, dann bewerbt Euch bis zum 23. November über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage:Wie würdet Ihr einen Frühlingstag in Island am liebsten verbringen?PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...Über die Autorin: Björg Magnúsdóttir, Jahrgang 1985, stammt aus Islands Hauptstadt Reykjavík, wo sie auch heute noch lebt. Sie studierte politische Wissenschaft und arbeitet als Journalistin und Autorin. Ihr Debüt Nicht ganz mein Typ war in Island auf Anhieb ein Riesenerfolg und stand wochenlang auf der Bestsellerliste.* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 375
  • Pleiten, Pech und Pannen oder: Der ganz normale Wahnsinn

    Genau mein Typ
    Manuel2704

    Manuel2704

    27. January 2017 um 12:29

    Bryndis, Tinna, Regina und Inga sind beste Freundinnen. Sie lachen und weinen zusammen, sie hoffen und bangen und sie alle sind auf der Suche nach genau ihrem Typen! Eine Suche, die mehr als kompliziert ist, und auf deren langen Weg sich so einige kleinere bis größere Katastrophen abspielen, die auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellen... „Genau mein Typ“ ist nach dem isländischen Bestsellerroman „Nicht ganz mein Typ“ der zweite Teil von Björg Magnúsdóttir und handelt von den Irrungen und Wirrungen des Lebens, der schwierigen Suche nach Mr. Right und dem Wichtigsten überhaupt: der Freundschaft. Mit Witz und Leichtigkeit lässt die Autorin die Charaktere in ihrem Roman lebendig werden, indem sie leidenschaftlich über Karriere, Hochzeitsplanung, Diäten, Exfreunde und sonstige Reinfälle diskutieren lässt und sie gemeinsam allerlei Dinge erleben lässt, die dem echten Leben schon sehr nahekommen. Dadurch erhält der Roman eine Authentizität, durch die man meinen könnte, die Figuren würden tatsächlich existieren. Mein einziger Kritikpunkt ist der, dass mir persönlich von den vier Freundinnen zu viel über Gott und die Welt geredet wird und zu wenig an „richtiger“ Handlung passiert. Durch das Fehlen von Anführungszeichen bei der direkten Rede habe ich zudem teilweise den Überblick verloren, wer denn nun was sagt, wodurch das Lesen dieser Passagen leider ein wenig angestrengt und verwirrt hat. Ansonsten handelt es sich bei „Genau mein Typ“ sicherlich um einen witzigen, leichten Frauenroman, den man aufgrund seiner angenehmen Schriftgröße sowie den nackig-kurzen Kapiteln, die jeweils aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, schnell gelesen hat.

    Mehr
  • Genau mein Typ - chaotisch und unterhaltsam

    Genau mein Typ
    92libero

    92libero

    22. January 2017 um 09:12

    Cover:Das Cover finde ich genauso kreativ wie schon beim ersten Buch "Nicht ganz mein Typ". Der Stil (Farbe und Schrift) ist der selbe geblieben. Die Grafiken haben sich nur etwas verändert - hier sieht man nur die Beine der vier Frauen. Wieder sehr gelungen.Inhalt und eigene Meinung:"Genau mein Typ" ist der zweite Band von der "Mein Typ"- Reihe. Wieder recht chaotisch und sehr unterhaltsam. Sprache > Schreib und Erzählstil waren wieder sehr leicht und angenehm.Inga, Bryndis, Regina und Tinna sind wieder da - bei den vier Frauen aus Reykjavik - Island, geht es wieder um das (chaotische) Leben. Um Liebe, Beruf und Alltag.Die Autorin stellt die vier wieder gut dar - Inga z.B. plant ihre Hochzeit und meint sie müsste richtig viel abnehmen, Bryndis hat wieder mit ihrem Ex zutun und Regina arbeitet viel an ihrer Karriere und Tinna ist ebenfalls fleißig, denn sie hat ihr eigenes Online Magazin gegründet.Es gibt immer wieder Hoch und Tief Phasen und die Autorin spricht auch negative Thematiken an, wie Esstörungen/Magerwahn, sexuelle Übergriffe/Gewalt, aber dennoch hat sie es gut mit in die Geschichte eingebracht.Die Charaktere sind sympathisch, amüsant und modern - isländisches Sex and the City!Insgesamt ein tolle und gelungener Roman.

    Mehr
  • Ein isländisches Sex and the City

    Genau mein Typ
    Stylefluesterin

    Stylefluesterin

    08. January 2017 um 20:01

    Inhalt: Bei Bryndis, Regina, Inga  und Tinna geht es um die Liebe, um den richtigen Mr. Right, aber auch um Berufliches und Themen des Alltags. Brandys wird wieder rückfällig und trifft ihren Exfreund wieder. Sehr zum Entsetzen ihrer Mitbewohnerin Regina, die Bryndis nach der schmerzlichen Trennung wieder aufbaute. Regina hingegen kämpft um ihren beruflichen Erfolg und setzt auf den falschen Mann. Inga plant ihre Hochzeit und verliert vor lauter Planung und Stress den Sinn ihres Tuns. Tinna hingegen hat zwar ihre eigenes Magazin, aber noch keinen Mr. Right. Zwischen Lachen und Chaos erleben die vier Frauen den Frühling in Reykjavik und so mache unerwartete Überraschung…  Meine Meinung: Auch wenn man den ersten Band „Nicht ganz mein Typ“ von Björg Magnúsdóttir nicht kennt, kann man sofort in Buch und das Leben der Vier einsteigen.  Die einzelnen Charaktere sind sehr schlüssig und authentisch geschildert. Am Anfang zittert mit Bryndis mit, wenn sie die Nachricht ihres Ex-Freundes liest. Ingas Probleme zeigen sich erst in den späteren Kapiteln und Reginas Fehlgriff entwickelt sich schnell und spannend in einem Kapitel.  Die isländische Autorin nimmt jedoch auch ernstere Themen wie Magersucht, Alkoholismus und sexuelle Gewalt in ihren leicht und amüsant zu lesenden Titel „Genau mein Typ“ auf.  So unterschiedlich die Frauen sind, am Ende siegt die Freundschaft und ihre unzerstörbare Verbundenheit. Ein heiterer Roman, der Probleme aufzeigt, aber auch die Wege daraus. 

    Mehr
  • Kurzweilig

    Genau mein Typ
    Speckelfe

    Speckelfe

    03. January 2017 um 23:09

    Im zweiten Buch der isländischen Autorin geht es wieder um die vier Freundinnen Bryndis, Regina, Inga, Tinna und ihre Suche nach dem Mann für's Leben. Auch ohne den ersten Teil "Nicht ganz mein Typ" gelesen zu haben, kommt man zügig in die Geschichte rein und hat schnell das Gefühl, die Freundinnen zu kennen. Der Schreibstil liest sich angenehm und zügig mit nettem Witz, aber auch etwas Spannung und Tränen sind dabei. Die Kapitel sind eher kurz und handeln immer von einer der 4 Mädels als Hauptperson. Als Einleitung gibt es immer eine kurze Einleitung zur bisherigen Geschichte der entsprechenden Protagonistin, was den Wechsel der Hauptpersonen angenehm erleichtert und sehr gut zu lesen ist.Die 4 Freundinnen sind jede für sich ein anderer Typ, alle waren mir aber durchaus sympathisch und jede einzelne Geschichte durchaus auch irgendwie fesselnd und spannend. Ich kam auf jeden Fall gut voran im Buch, auch wenn einzelne Szenen mir teilweise etwas überzogen erschienen.Alles in allem aber eine kurzweilige witzige Lektüre, die mich jetzt neugierig auf den ersten band gemacht hat.

    Mehr
  • Leichte Schwächen aber schön.

    Genau mein Typ
    lenicool11

    lenicool11

    01. January 2017 um 17:41

    Inhalt In Reykjavík liegt der Frühling in der Luft, mit allen dazugehörigen Erwartungen. Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich über die langersehnte Beförderung in der Bank, Inga organisiert den schönsten Tag ihres Lebens mit Hilfe eines überkandidelten Hochzeitsprofis, und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Doch das Leben der vier Frauen dreht sich nicht nur um die Suche nach dem richtigen Mann. Im Verlauf der turbulenten Geschichte wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, werden sexuelle Orientierungen neu definiert, Prinzipien gebrochen, Selbstbilder gestärkt. Es wird viel diskutiert, über gewalttätige Männer und Muttersöhnchen, über Diäten und zu viel Alkohol, über Ehe und Karriere. Manchmal wird aus Kummer geheult, aber öfter vor Lachen geweint. Und am Ende liegen sie sich wieder in den Armen. Meine Meinung Der Schreibstil war wie im ersten Teil Gut aber mir fehlte hier ein wenig der Humor es war mir an manchen ecken einfach zu langweilig. Die Protagonisten Bryndis, Regina und Tinna. Inga fande ich dieses Buch einfach noch nerviger als im ersten aber das war glaub ich absicht. Leider hat mir das Buch nicht so absolute zu gesagt wie der erste daher diesmal nur 3 Sterne. Leider kam mir auch Island ein wenig zu kurz. Was ich aber wirklich toll und bemerkenwerts und mutig fand war das die Autorin das Thema Vergewaltigung in ihrem Buch zum Thema einer Protagonistin gemacht hat wie es dazu kam. Wie sie damit umgegangen ist und so. Fazit Leider ein wenig schwächer als der erste Band daher 3 Sterne.

    Mehr
  • Inga beginnt...

    Genau mein Typ
    Tulpe29

    Tulpe29

    01. January 2017 um 14:22

    Nun ist auch der zweite Teil dieser  ereignisreichen Geschichte gelesen. Was turbulent begann, endete auch so. Die vier verschiedenen Freundinnen haben nicht nur Gutes erlebt, dafür aber gemeinsam manche Hürde genommen. Wenn der Zusammenhalt auch in Zukunft so gut bleibt, gehen alle einer rosigen Zukunft entgegen. Den Auftakt dazu hat die  Erste von ihnen schon hinter sich, oder?

  • Rezension: "Genau mein Typ"

    Genau mein Typ
    divergent

    divergent

    21. December 2016 um 16:15

    Titel: Genau mein TypOriginaltitel: Pessi typa Autor: Björg MagnúsdóttirSeitenanzahl: 279Genre: FrauenromanVerlag: Insel Taschenbuch InhaltDie vier Freundinnen Bryndis,Regina, Ina und Tinna leben inReykjavik und sind schon seit Jahren sehr gute Freundinnen. Alle vier haben so ihre ganz eigenen privaten Probleme. Bei einer taucht der Ex-Freund auf, die andere verlobt sich gerade, eine muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und eine andere wiederum will große Karriere machen! Klar gibt es in so einer Freundschaft immer mal wieder Höhen und Tiefen.,..MeinungWer mich kennt, weiß, dass ich Romane, die in den Nordischen Ländern spiele liebe! Deswegen war ich auch sehr gespannt auf diesen Roman, da er ja in Island spielt & mich auch Island sehr fasziniert. Die ersten 100 Seiten fand ich auch richtig gut! Die Geschichte war spannend und obwohl ich den ersten Band nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Leider wurde die Geschichte nach ca. 100 Seiten etwas langatmig erzählt und so auch langweilig. Die Spannung war ab dann leider nicht mehr da und die Geschichte um die vier Freundinnen plätscherte nur so vor sich dahin - was leider bis zum Ende so gewesen ist! Das fand ich wirklich sehr sehr Schade! Der Schreibstil war für mich ganz angenehm zu lesen.Die vier Freundinnen sind alle auch ganz sympathisch. Manchmal wirkte die eine oder andere schon sehr naiv! Fazit Der Start in die Geschichte war richtig gut, leider konnte das Buch aber dieses Niveau nicht bis zum Schluss halten. Dennoch ist das Buch nicht schlecht - sondern für mich eher mittelmäßig, weswegen dieser Roman von mir 3 von 5 Sternchen bekommt!

    Mehr
  • Das Buch hat mir leider nicht gefallen!

    Genau mein Typ
    Jolle22

    Jolle22

    19. December 2016 um 11:36

    InhaltIn Reykjavík liegt der Frühling in der Luft, mit allen dazugehörigen Erwartungen. Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich über die langersehnte Beförderung in der Bank, Ina organisiert den schönsten Tag ihres Lebens mit Hilfe eines überkandidelten Hochzeitsprofis, und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Doch das Leben der vier Frauen dreht sich nicht nur um die Suche nach dem richtigen Mann. Im Verlauf der turbulenten Geschichte wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, werden sexuelle Orientierungen neu definiert, Prinzipien gebrochen, Selbstbilder gestärkt. Es wird viel diskutiert, über gewalttätige Männer und Muttersöhnchen, über Diäten und zu viel Alkohol, über Ehe und Karriere. Manchmal wird aus Kummer geheult, aber öfter vor Lachen geweint. Und am Ende liegen sie sich wieder in den Armen.MeinungIch tue mich ziemlich schwer diese Rezi zu schreiben aber leider hat mir dieses Buch nicht gefallen. Der Schreibstil ist auch ein bißchen gewöhnungsbedürftig und eher platt, was ich aber dem Buch zugute halten muß, es lässt sich sehr zügig lesen.Leider bin ich garnicht in die Geschichte reingekommen und hatte auch starke Probleme mit den Protagonisten, Sie waren alle ziemlich überflächlich. Die einzige Hauptprotagonisten, die die Geschichte am Leben gehalten hat war Bryndis, auf Ihre Kapital habe ich mich gefreut.Wäre dies kein Leserundenbuch gewesen, hätte ich es definitv abgebrochen.

    Mehr
    • 3
  • Vier Freundinnen auf Island

    Genau mein Typ
    Bella5

    Bella5

    18. December 2016 um 12:26

    Dieser Roman ist der zweite Teil einer Reihe. Obwohl ich Teil eins nicht kannte, hatte ich bei der Lektüre von Band zwei keine gravierenden Verständnisschwierigkeiten. Der Schauplatz ist einigermassen exotisch – Island! Wer sagt denn, dass es immer amerikanische chicklit sein muss ? Oder Schauplatz Deutschland ? Eben! Worum geht’s ? ‚In Reykjavík liegt der Frühling in der Luft, mit allen dazugehörigen Erwartungen. Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich über die langersehnte Beförderung in der Bank, Ina organisiert den schönsten Tag ihres Lebens mit Hilfe eines überkandidelten Hochzeitsprofis, und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Doch das Leben der vier Frauen dreht sich nicht nur um die Suche nach dem richtigen Mann. Im Verlauf der turbulenten Geschichte wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, werden sexuelle Orientierungen neu definiert, Prinzipien gebrochen, Selbstbilder gestärkt. Es wird viel diskutiert, über gewalttätige Männer und Muttersöhnchen, über Diäten und zu viel Alkohol, über Ehe und Karriere. Manchmal wird aus Kummer geheult, aber öfter vor Lachen geweint. Und am Ende liegen sie sich wieder in den Armen.‘ Ich habe die Geschichte rund um die vier Freundinnen gerne gelesen! Jede ist ein Unikat und gut charakterisiert. Der Roman ist modern und frisch. Man kann ihn flott und flüssig lesen (was unter anderem auch an der geringen Seitenzahl liegt). Es ist also der ideale Schmöker für Zwischendurch! Doch Vorsicht: Es ist nicht nur ein fluffiger Frauenroman. Es werden -atypisch für das Genre – auch sehr ernste Themen angesprochen. Das fand ich gut, denn es macht die Erzählung lebensnah. Bei den meisten chicklit-Romanen (Kinsella etc.) hat man ja das Gefühl, ein völlig unrealistisches Märchen zu lesen. Nicht so hier! Trotz der ernsten Themen gibt es aber ein schönes Ende. Mein Fazit: „Genau mein Typ“ ist ein toller Frauenroman. Ich vergebe vier von insgesamt fünf möglichen Sternen.

    Mehr
    • 3
  • War eine ganz nette Geschichte..

    Genau mein Typ
    Any91

    Any91

    15. December 2016 um 15:38

    Mir waren die vier isländischen Freundinnen schon aus dem ersten Teil bekannt, daher hatte ich keine große Mühe in die Geschichte rein zu kommen. Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig und wer mal leichte und nicht so anspruchsvolle Lektüre für zwischendurch braucht, kann bei diesem Buch definitiv nichts falsch machen.Der erste Band hat mir ein wenig besser gefallen. Da war mehr Witz dabei.. hier gingen mir die Charaktere teilweise auf die Nerven, weil sich jeder angekeift hat und jeder Probleme hatte, die eigentlich gut zu bewältigen wären, wenn man es denn auch möchte. Inga war mir am Ende ein hauch zu dramatisch - sich die Haare abzurasieren, finde ich doch irgendwie ein wenig unrealistisch und hat mehr von How i Met your mother, als Marshall sich die Haare abrasierte vor der Hochzeit mit Lily. Also..hm, ich weiß nicht. Es ist kein schlechtes Buch, aber auch nicht überragend. Ich denke 3 Sterne sind da angemessen..das Buch liegt somit im guten Mittelfeld.

    Mehr
  • Ein kurzweiliger Frauenschmöker, der mit unerwartet viel Dramatik um die Ecke kommt...

    Genau mein Typ
    Nepomurks

    Nepomurks

    12. December 2016 um 23:43

    Endlich erscheint nun Ende 2016 mit „Genau mein Typ“ auch in Deutschland das 2. Buch der Bestseller-Trilogie von Björg Magnúsdóttir. Ein absolut gelungener Schmöker, wie ich finde - mit unerwartet viel Tiefgang… Bryndis, Regina, Ina und Tinna. 4 Freundinnen, die gemeinsam durch dick und dünn gehen und die man vielleicht sogar bereits aus „Nicht ganz mein Typ“, dem Vorgängerbuch kennt (aber nicht zwingend kennen muss..). Stilistisch hat sich im aktuellen Roman nicht viel verändert: Jedes der Kapitel, die generell mit einer Kurzübersicht beginnen, ist einer der Protagonistinnen gewidmet, bzw. zugeordnet. Inhaltlich knüpfen einzelne Erzählstränge an bekannte Vorgänger-Themen an. Man muss jedoch noch einmal hervorheben, dass das Buch auch solo zu lesen ist und die neuen Inhalte in sich geschlossen sind. „Genau mein Typ“ liest sich sehr flüssig und ist sprachlich eher schlicht gehalten, lässt sich wohl deshalb auch bestens kapitelweise „zwischendurch“ lesen. Mir gefielen die Figuren sehr gut und auch die Erlebnisse der Frauen wirkten auf mich überwiegend authentisch und interessant. Charakterlich könnten Bryndis, Regina, Ina und Tinna kaum unterschiedlicher sein, was wohl wiederum den Reiz der Geschichte ausmacht. Zudem hält die Autorin für die 4 Freundinnen erneut ziemlich abwechslungsreiche und teils überraschende Inhalte bereit. So wird Bryndis doch wieder von dem Fiesling, bzw. ihrem Ex-Freund Gudmundur kontaktiert. Regina erlebt eine ziemliche Tortur. Ina versucht sich an ihrer Traumhochzeit mit Noí und Tinna hat wohl die Begegnung der „3. Art“. Höhen und Tiefen – fast wie im ganz normalen Leben.. ;) Insgesamt finden sich viele witzige Passagen und / oder Dialoge im Buch, ebenso aber auch tiefgründige Entwicklungen und unerwartet spannende Wendungen. Man stolpert sozusagen „von einem Kapitel in die nächste Misere“ oder auch in das nächste Fettnäpfchen – und kommt meistens doch nicht um ein Schmunzeln oder Augenrollen herum.Zum Ende ließ der Roman kurzweilig etwas nach und ich fand die Geschichte, bzw. die betreffenden Figuren sogar in manchen (wohl aber eher wenigen) Situationen etwas „nervig“ und in ihrem Handeln sogar unlogisch. Dieses kurze Tief wird jedoch gleich mit einem passenden Schlussspurt wettgemacht, weshalb ich es auch nicht als sonderlich störend empfand. Im Ganzen hat mich das Buch dann doch überzeugen können und ich würde es als „Schmöker für Zwischendurch“ oder auch klassischen Frauenroman („Chick Lit“) definitiv weiterempfehlen! Spritzig, witzig und mit einer gehörigen Portion Dramatik, hat man das Buch schneller ausgelesen, als man vermuten mag. Leider... ;) Deshalb: 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Ein kurzer und erfrischender Einblick in das Leben von vier Freundinnen

    Genau mein Typ
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2016 um 18:59

    Genau mein Typ von Björg Magnúsdottir folgt normalerweise auf den ersten Teil der Reihe Nicht ganz mein Typ. Durch die vom Insel Verlag ausgerichtete Leserunde bin ich das erste Mal auf die Romane aufmerksam geworden und durfte glücklicherweise teilnehmen. Das heißt auch, dass ich den ersten Teil zunächst gar nicht gelesen habe. Das hat aber überhaupt nichts gemacht, denn man wird zwar direkt in das Geschehen hineingeworfen, aber nicht abgehängt. Alles, was man sich nicht erschließen kann, wird ausreichend genug erklärt, um mitzukommen - aber nicht so detailliert, als dass man sich langweilen würde, wenn man die Vorgeschichte kennt. Tatsächlich kam mir Genau mein Typ einfach ganz oft vor wie eine Serie. Ich denke, es ist nicht Sinn der Sache, wiederzugeben, was alles passiert. Nur so viel: Es geht mal für die Frauen der Geschichte nicht primär darum, den richtigen Mann zu finden oder à la Stolz und Vorurteil jemanden kennenzulernen. Es geht tatsächlich vornehmlich um die Freundschaft von vier Frauen und um das alltägliche Leben, Jobs, Beförderungen, Eltern, Emanzipation, Probleme wie Druck, Essstörungen, und ja, auch um Hochzeiten, Partys und Sex. Dies hat, zusammen mit dem Schreibstil und der schnell wechselnden Perspektive zwischen den Frauen, das Buch so besonders für mich gemacht. Es liest sich unglaublich gut unter den Händen weg, es ist leicht (aber schlägt auch ernstere Töne an), lustig, schnell. Und der letzte Punkt führt mich zu meiner Kritik. Manchmal wirkt das Geschehen etwas hektisch, die Ereignisse überschlagen sich und die Auflösung wirkt dann etwas "dürftig", weil eben einfach alles so schnell geht. Aber für mich ist das kein Roman, von dem ich tiefschürfende Charakterentwicklungen und mitreißenden Plot erwartet habe. Ich wollte schon immer ein Buch (oder eine Buchreihe), die so ist, als würde ich eine Serie einschalten. Und das ist meiner Meinung nach gut gelungen. Ich habe das Buch wirklich gern gelesen und meine eigene Beziehung zu jedem der vier Hauptcharaktere aufbauen können. Wenn ich also wieder Lust auf eine etwas andere Art von "ChickLit" habe (mir gefällt dieser Ausdruck im Zusammenhang mit diesem Buch zwar nicht so sehr, denn ich denke, dass das definitiv nicht nur etwas für Frauen ist), dann würde ich definitiv auf den ersten Teil zurückgreifen und hoffe, dass Björg Magnúsdottir vielleicht noch einige weitere Teile in Planung hat - anbieten würde sich das in diesem Format auf jeden Fall ziemlich gut.

    Mehr
  • Vier Freundinnen mit ihren alltäglichen Höhen und Tiefen

    Genau mein Typ
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    10. December 2016 um 14:09

    Regina, Bryndis, Tinna und Inga kennen sich seit der Grundschulzeit. Die vier Freundinnen stehen mitten in ihrem Leben – erfolgreich im Beruf, aber komplizierte Beziehungen zu Männern – bis auf Inga. Inga steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Ihr zukünftiger Mann Nói hält sich aus den Hochzeitsplanungen soweit heraus. Dafür kämpft Inga umso mit ihrer Schwiegermutter, mit Hochzeitsblogs, einem Hochzeitsplaner und diversen anderen Tipps, um eine gut durchgeplante Hochzeit zu managen. Dagegen haben ihre Freundinnen andere Sorgen. Bryndis trennt sich zum zweiten Mal von ihrem Ex-Freund Gudmundur, Tinna weiß nicht so recht wie sie mit Jón umgehen soll. Eigentlich ist er ein recht toller Mann, aber irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Und Regina lässt sich ungerne etwas von Männern sagen geschweige denn vorschreiben lassen. Bis zu einer Partynacht, die ihre bisherige Lebensauffassung in den Schatten stellt. Mit diesem Roman veröffentlichte die isländische Autorin Björg Magnusdottir den zweiten Band. Ihr erster Romanband heißt „Nicht ganz mein Typ“, der den Auftakt der vier Freundinnen vorlegt. Alle vier Freundinnen stehen fest in ihren Berufen und stehen zu ihrer gleichberechtigten Einstellung. Doch Denken entfernt sich manchmal von den alltäglichen Ereignissen. Auf witzige Art und Weise unterhält die Autorin die Leserinnen – ich würde diesen Roman schon als Frauenroman bezeichnen – aber die jeweiligen Ereignisse der Frauen hinterlassen Ernsthaftigkeit sowie schicksalhafte bis hinzu schockierenden Momenten. Da nicht jede Leserin den ersten Band gelesen hat, kommt dennoch gut in die Geschichte hinein, weil der Schreibstil einfach gestaltet ist. Eigentlich erwartet man bei isländischen Romanen etwas Mystik mit geisterhaften Elementen. Bei diesem Roman fehlt jede Art von isländischer Sprache. Diese Geschichte könnte genauso gut in Berlin, London, Barcelona oder in New York stattfinden. Aufgrund der geballten Ereignisse der einzelnen Frauentypen wirkt die Geschichte geballt hektisch und aufwühlend. Meiner Meinung fallen zu viele Ereignisse auf wenigen Seiten zusammen. Dennoch wäre ein bisschen mehr Länge und Ausführlichkeit bei den Charakteren wünschenswert gewesen. Der gesamte Text ist eher für einen Film geeignet meiner Meinung nach. Aufheiternd wirkt das Buch anhand der witzigen Dialoge der einzelnen Figuren. Im Großen und Ganzen ist das Buch unterhaltsam. Aufgrund meiner oben erläuterten Kritik bekommt das Buch von mir 3,5 Sterne.

    Mehr
    • 5
  • Die schöne Insel aus Feuer & Eis bleibt leider im Hintergrund. Chick Lit schmälert meinen Genuss.

    Genau mein Typ
    Floh

    Floh

    10. December 2016 um 04:00

    Nachdem in Band 1 der Reihe aus Island „Nicht ganz mein Typ“ von Björg Magnusdottier gerade mal die Oberfläche der vier Frauengeschichten angekratzt wurde, geht Band 2 „Genau mein Typ“ richtig in die Offensive. So erfahren wir hier unglaublich humorvolles, skurriles, abgefahrenes, unglaubliches, sympathisches, anrührendes, überraschendes, trauriges, spannendes, hoffnungsvolles, glückseliges, herzliches und humorvolles aus dem Leben von Byrdis, Tinna, Inga und Regina. Erschienen im Suhrkamp / Insel Verlag (http://www.suhrkamp.de/)Inhalt / Die Beschreibung:"In Reykjavík liegt der Frühling in der Luft, mit allen dazugehörigen Erwartungen. Bryndis wird durch die aufdringliche Kontaktaufnahme ihres Ex-Freundes aus dem Konzept gebracht, Regina freut sich über die langersehnte Beförderung in der Bank, Ina organisiert den schönsten Tag ihres Lebens mit Hilfe eines überkandidelten Hochzeitsprofis, und Tinna geht mit einem Mann nach Hause, der seltsame Gewohnheiten zeigt. Doch das Leben der vier Frauen dreht sich nicht nur um die Suche nach dem richtigen Mann. Im Verlauf der turbulenten Geschichte wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, werden sexuelle Orientierungen neu definiert, Prinzipien gebrochen, Selbstbilder gestärkt. Es wird viel diskutiert, über gewalttätige Männer und Muttersöhnchen, über Diäten und zu viel Alkohol, über Ehe und Karriere. Manchmal wird aus Kummer geheult, aber öfter vor Lachen geweint. Und am Ende liegen sie sich wieder in den Armen."Handlung / Thema:In Band 1 „Nicht ganz mein Typ“ wurden die einzelnen Charaktere, Schicksale und Leben der unterschiedlichen vier Frauen bereits kurz angeschnitten und ein erstes vages Kennenlernen erfolgte. Ich kenne den ersten Band leider nicht, wurde aber auch in dieser Fortsetzung schnell mit den vier Freundinnen aus Grundschultagen vertraut. Und das erwartet den neugierigen Leser: Es wird über das Leben vier junger Frauen in Reykjavik in Island berichtet, die schon seit Schultagen miteinander eng befreundet sind. Sich streiten, sich Funkstille gönnen, sich zusammenraufen, sich ergänzen und füreinander da sind. Byrdis, Tinna, Inga und Regina. Eine gänzlich anders als die andere. Jede hat so ihre eigenen Problemchen und Probleme im Leben und die anderen stehen mehr oder weniger einander bei! Vor allem geht es um Beziehungsprobleme, Existenzprobleme und Familienzwist. Eine abstehende Hochzeit und das ganze Planungsbimbamborium drum herum, ein Date mit dem Ex, eine Vergewaltigung, Schuldgefühle, Essstörung, Gewalt und wahre Freundschaft. Schreibstil:Die isländische Autorin Björg Magnusdottier schreibt sehr jung und frisch. Modern, zeitgemäß und wach. Sie schlägt auch ernstere Töne an und mahnt elegant in ihren Handlungsverläufen und bietet einen Apell. Belebend und frisch berichtet sie mal von der einen der vier Frauen, mal von der anderen und bringt sie auch gern zusammen im Plot unter. So gestaltet sich der Roman sehr kurzweilig und die Seiten rauschen nur so an dem Leser vorbei. Was mir jedoch ganz neu vorgekommen ist, ist die Unentschlossenheit des Genres. Björg Magnusdottier bietet einen Genremix, den sie jedoch auf unterschiedliche Leseabschnitte komprimiert und daher in der Umsetzung zwischen einzelnen Genres wechselt. Das Buch liest sich ohne weiteren Anspruch richtig locker leicht weg und bedarf wenig Konzentration. Recht kurze Sätze und aberwitzige Dialoge mit Situationskomik gekrönt. Obwohl ich den ersten Teil dieser humorvollen und charmanten Reihe nicht kannte, hat es mir die Autorin ganz leicht gemacht, mich schnell zurechtzufinden und die Charaktere mindestens genauso gut wie jeder treue Leser kennenzulernen und ins Herz zu schließen. Charaktere:Wenn ein Roman über die Freundschaft von vier erwachsenen Frauen spricht, dann stehen natürlich auch diese vier Frauen im Fokus des Geschehens. Jede für sich, mit ihrem Leben, ihrer Karriere, ihren Liebesleben und Zukunftsplänen, aber auch alle Vier zusammen, als eine Einheit. Zu den einzelnen Frauen, Byrdis, Regina, Inga und Tinna, werde ich jetzt gar nicht so viel erzählen, denn dann würde ich dem Roman ja seine Story rauben. Es sei so viel verraten: Die Vier bringen den Leser manchmal ganz schön auf die Palme. Ja, man leidet, lacht, plant, ängstigt, quält und hofft richtig mit ihnen mit. Man wird sie lieben und verteufeln oder einfach nur wachrütteln wollen. Und da die meisten Frauen nun mal nicht gern allein bleiben, haben die vier auch je ihre Liebesgeschichte im Handgepäck, die auch eher zum Gruselgeschichte ausarten kann. Wir begegnen hier sehr toll formulierten Protagonisten, die unterschiedlicher und dennoch gleicher nicht sein könnten. Es sind die geprägten Charaktere, aus Familie, Freunde, Liebsten und Nebenbuhler oder gar Neider. Jeder mit seiner eigenen und persönlichen Art, die Dinge und Momente zu meistern. Bemerkenswert finde ich, wie es die Autorin Björg Magnusdottier schafft, schon jetzt leicht erkennen zu lassen, dass sich all ihre Wege auf bestimmter und prägender Weise kreuzen werden und alles seinen Sinn hat und hatte. Meinung:Obwohl der zweite Band der Reihe nahtlos an Band eins anknüpft, so können diese beiden Bücher einzeln gut gelesen werden. Da Band 2 „Genau mein Typ“ Nuancen aus Band 1“Nicht ganz mein Typ“ gekonnt aufgreift und an wichtiger Stelle platziert. Für den vollkommenden Lesegenuss und Lesezauber sollte man sich doch die Zeit und Muße nehmen, die Reihe von Beginn an zu lesen und zu erleben. Band 1 kenne ich leider nicht und musste so mein Bild mit Band 2 gänzlich formen. Die Autorin hilft jedoch gekonnt dabei. Es war ein tolles Leseerlebnis, mal wieder etwas Humorvolles und Frisches zu lesen und in die Welt der bewegenden Leben der Vier Frauen einzutauchen und dem Alltag zu entfliehen. Doch bei aller Leichtigkeit und Wohlgefühl des Lesens, muss ich ehrlich sein und auch zugestehen, dass mir hier nicht alle Kapitel, bzw. Passagen gefallen haben. So hatte ich persönlich Probleme mit Inga und ihren Hochzeitswahn und Körperideal. Sie tat mir so leid, dass sie den Genuss aus den Augen verloren hat und nur die Kalorien in jeder Speise sah, dass ich nur Mitleid empfinden konnte. Inga mag ich einfach weniger, sie wäre eine Frau, mit der ich im echten Leben auch nicht gut klar käme. Und ihr Schiksengehabe fand ich sehr nervig. Das war dann auch der Punkt Chick Lit, der mir gar nicht gefiel. Daher waren bestimmte Textteile hier nicht nach meinem Vergnügen. Das respektiere ich, aber es schmälert auch meine Begeisterung. Aber ich weiß ja, dass da noch einiges mehr kommen würde und so kam es dann auch. Nach und nach lässt sich erkennen, wie wichtig jede einzelne Rolle im Buch sein wird und wie wichtig ehrliche Freundschaft und gemeinsames Handeln ist. Jede wird aus ihrem Tief geholt und unterstützt und es darf ein Happy End der Liebe und der Freundschaft erlebt werden. Ein leichter Roman für Zwischendurch, der selbst zwischendurch etwas Tiefe und Ernst bietet. Persönlicher Kritikpunkt:Ich hätte mir hier ganz gerne mehr Island-Ländercharakter gewünscht. Bis auf die Namen, Orte und Schauplätze war nicht sehr viel Atmosphäre der Insel aus Feuer und Eis zu spüren. Zudem finde ich es etwas ungeordnet, dass sich die Autorin nicht für eine Genrerichtung entscheidet. So münzt sie unterschiedliche Genrerichtungen auf einen bestimmten Leseblock. Der Beginn mutet nach einem unterhaltsamen Frauenroman an, der zweite große Block weicht sehr in die Richtung Chick Lit, damit es anschließend eher in das Drama reichen kann und zum Ende hin ein Hauch von Liebesroman weht. Diesen Wechsel mochte ich nicht so gern, da mir die Chick Lit Elemente gar nicht gefallen und ich nie wusste, ob und wann diese eher unpässlichen Passagen wiederkommen. Das Buch, diese Fortsetzung und die gesamte Turbulenz im Roman ist wirklich nett gemacht, aber für mich leider auch etwas zu überladen und unrealistisch. Aber ich will nicht zu viel meckern, da es eine reine Geschmacksfrage ist und andere Leser sicherlich voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Die Autorin:„Björg Magnúsdóttir, geboren 1985 in Reykjavík, studierte politische Wissenschaft und lebt als Journalistin und Autorin in Reykjavík. Ihr Debüt Nicht ganz mein Typ war in Island auf Anhieb ein Riesenerfolg und stand wochenlang auf der Bestsellerliste.“Cover:Die spricht mich nicht sonderlich an. Auf dieses Buch wurde ich aufmerksam, da es von einer isländischen Autorin stammt und ich gern wieder einmal etwas aus dem hohen Norden lesen wollte. Fazit:Der typische Frauenroman, mit jeder Menge Freundschaft, Weiberkram, Beziehungen, Typen, Chick Lit, Humor, Föhnfrisur, Liebe, Beruf, Zukunft und Zwist. Leider habe ich hier den isländischen Flair fast völlig vermisst und habe mit diesem Buch zwar ein tolles Leseerlebnis gehabt, aber nichts, was unvergessen bleibt. Daher 3 mittelmäßige Sterne von mir!

    Mehr
    • 6
  • weitere