Smart Cooking

von Björn Freitag 
4,3 Sterne bei70 Bewertungen
Smart Cooking
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (61):
sabine3010s avatar

Smartes Kochbuch?

Kritisch (2):
mysticcats avatar

Weder Mann noch Kind hat es geschmeckt. Zu viele Fertigprodukte, zu wenig Gemüse

Alle 70 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Smart Cooking"

Einfacher geht es wirklich nicht mehr
„Nicht viel mehr Aufwand als belegte Brote“, das war die Zielsetzung von Björn Freitag für „Smart Cooking“. „Das geht auch nach einem harten Tag“, so sein Credo. Auch ein Sternekoch mag nach einem 10-Stunden-TV-Dreh für ein neues Kochbuch nicht mehr ausschweifend einkaufen und den Rest des Abends in der Küche verbringen. Aber Fast Food ist eben auch keine Option, wenn man die Qualität des Essens sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen hat. In den vielen Jahren seiner TV-Präsenz hat Björn Freitag eine eigene Art entwickelt, sein Abendessen ohne viel Aufwand, aber trotzdem mit Raffinesse zuzubereiten. Dabei liebt er es leicht, frisch, möglichst gesund, aber vor allem richtig lecker. Die Küche zu verwüsten kommt dabei für ihn nicht infrage. Und das Einkaufen sollte auch in 3 Minuten erledigt sein: nur zwei oder drei Teile Frisches, basta!
Grundlage seiner Rezepte sind gängige Nahrungsmittel und Gewürze, die man sowieso praktisch in jedem Haushalt findet, natürlich in guter Qualität. Dazu werden unterwegs zwei oder drei hochwertige, frische Zutaten eingekauft – und dann wird alles innerhalb weniger Minuten möglichst in nur einem Topf oder einer Pfanne oder auf einem Backblech zubereitet! Seine 70 besten Smart-Cooking-Rezepte verrät Björn Freitag in diesem einzigartigen Kochbuch.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783954531288
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:168 Seiten
Verlag:Becker Joest Volk Verlag
Erscheinungsdatum:21.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne28
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    J
    Julianchenvor einem Jahr
    Tolle Rezepte, tolle Bilder

    Das Kochbuch sieht wirklich toll aus. Wunderschöne Bilder, leckere Rezepte, nicht zu schwer und die Zutaten hat man fast alle im Haus. Easy, lecker und dazu noch schnell gezaubert. Eigentlich ideal. Doch irgendwie springt der Funke nicht so richtig über. Ich habe ein paar Rezepte ausprobiert, alles wirklich sehr lecker und die einzelnen Schritte sind auch wirklich verständlich und gut erklärt. Aber warum auch immer animiert mich das Buch nicht, noch mehr auszuprobieren. Das ist wirklich schade. Vielleicht wird es in Zeiten von Foodblogs und Küchenplattformem immer schwieriger mit einem Kochbuch zu überraschen und zu begeistern? Ich gebe dem wirklich ansprechend aufgemachten Kochbuch noch eine Chance und werde noch ein paar Rezepte ausprobieren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    92liberos avatar
    92liberovor einem Jahr
    smart cooking - ein passender Buchtitel

    Covergestaltung:

    Die Covergestaltung finde ich gut, wobei ich schon schönere Kochbuch-Cover gesehen habe - aber das Bild vom einfachen Topf mit einem Nudelgericht, gefällt mir und spiegelt den Buchtitel „Einfacher geht’s nicht“ sehr gut wieder.


    Inhalt und eigene Meinung:

    Die Einleitung in das Buch hat mir gut gefallen > das Inhaltsverzeichnis ist schön gestaltet und übersichtlich. Außerdem finde ich den Tipp für die Einkauflisten nützlich > auf www.mengenrechner.de kann man die Mengen und die Nährwertangaben (Kohlenhydrate, Fette, Eiweißgehalt, Kalorien) für die jeweiligen Rezepte / Gerichte erfahren.
    Toll finde ich auch wie die Idee zum Buch entstanden ist und auch interessant und amüsant das ein Sternekoch mal keine Lust zum kochen hat :-)
    Die Definition was smart cooking für ihn bedeutet, zeigt nochmal die „Einfachheit“ dieses Kochbuches.

    Der Inhalt ist gegliedert in:
        •    Die Basics-Liste
        •    Einfaches mit Fleisch
        •    Einfaches mit Geflügel
        •    Einfaches mit Gemüse
        •    Einfaches mit Fisch und Meeresfrüchten
        •    Einfache Suppen und Salate
        •    Grundrezepte


    Die Liste „Diese Lebensmittel sollten Sie immer im Haushalt haben“, ist sinnvoll wobei ich glaube das ein normaler Haushalt nicht alle drei Sorten Kartoffel (festkochend, mehligkochend, vorwiegend festkochend), sowie eine Teriyakisoße immer da hat > sonst konnte ich feststellen das bei uns soweit alles da ist.


    Die inhaltliche Gestaltung zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch > die Rezepte sind immer gleich aufgebaut und übersichtlich gestaltet. Die Zutatenliste ist durch ein Piktogramm in „Einkaufen“ und „Haushalt“ unterteilt (auch mal was anderes!).

    Es wird zum einen die Arbeitszeit und die Kochzeit/Backzeit angegeben. Der Zubereitungstext ist sehr übersichtlich > die verwendeten Zutaten sind deutlich hervorgehoben.
    Abwechslungsreich finde ich die Rezeptüberschriften > einfach nur die Hauptzutaten :-)

    Folgende Gerichte/Rezepte finde ich besonders ansprechend:
    - Sommerdinkel-Pasta, Champignons, Pancetta,
    - Zitronen, Garnelen Baguette
    - Focaccia, geschmolzene Kirschtomaten, Mozzarella
    - Farfalle, Hüttenkäse, Bacon

    Insgesamt tolle und einfache Gerichte, auch einiges neues für mich zum ausprobieren.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    anchelvor einem Jahr
    Noch ein Kochbuch...Jaa!

    Noch ein Kochbuch braucht man nicht. Was gibt es an neuen Rezepten? Eigentlich alles schon dagewesen, oder man schaut ins internet. Als ich zufällig das Kochbuch Smart Cooking von Björn Freitag in die Hände bekam blätterte ich natürlich trotzdem drin.
    Und war begeistert. Nicht etwa, weil total neue Rezepte drin waren. Auch nicht, weil ich abends müde noch was begeisterndes Kochen möchte.
    Das entscheidende für mich war, ich kann darin sogar Rezepte finden, mit denen ich was her machen kann, soga für Gäste. Wer nicht gerne kocht und kein Geschick hat mit dem Essen kreativ zu sein findet hier die perfekte Spielwiese. Welcher Gast meint nicht nach dem Menü - asiatisch angehauchte Linsensuppe mit Bananenspecial / Tandoori inside out / Obstkäseteller (kriegt man ohne Rezept hin) - bei einer versierten Gastgegeberin gewesen zu sein?
    Genau dafür eigenet sich das Buch denke ich. Für das schnelle Essen gedacht finde ich gerade das Hühnchen dauert im Ofen zu lange.
    Die Übersicht in den Rezepten ist super, und ganz nebenbei finde ich toll, dass bei den Photos weniger Wert auf Deko gelegt wird.
    Gerade für junge Menschen, die kochen nicht mehr traditionell gelernt haben und keine Lust haben sich in die Geheimnisse der Küche zu stürzen ist dieses Buch ein gutes Geschenk zumal die Basics erklärt werden ohne dass man das Gefühl haben muss kochdumm zu sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gluecksklees avatar
    Glueckskleevor einem Jahr
    Interessante Rezepte

    „Smart Cooking – Einfacher geht’s nicht – Kochen ohne Einkaufsstress und ohne Küchenchaos“ ist das neueste Kochbuch von Fernsehkoch Björn Freitag. Das Kochbuch verspricht dabei schnelle Rezepte, die ohne Chaos in der Küche zu verursachen und mit zum Teil bereits im Haushalt vorhandenen Gewürzen und Zutaten zubereitet werden können.

    Das Buch umfasst dabei neben einer Basic-Liste (mit Zutaten, die im Haushalt vorgehalten werden sollten) 70 Rezepte aus den Kategorien „Einfaches mit Fleisch“, „Einfaches mit Geflügel“, „Einfaches mit Gemüse“, „Einfaches mit Fisch und Meeresfrüchten“, „Einfach Suppen und Salate“ und einige Grundrezepte wie z.B. das Rezept für ein Basilikum-Pesto.

    Die Rezepte werden jeweils in Form von zwei Seiten präsentiert: Eine Seite enthält die Zutatenliste und eine kurze, übersichtliche Anleitung zur Zubereitung mit Angaben zum benötigten Zeithorizont. Die zweite Seite präsentiert ein Foto des jeweiligen Gerichts.

    Die Anleitungen sind dabei leicht verständlich und die Rezepte nicht zu kompliziert gehalten. Für mich sind zwar nicht alle Rezepte in dem Kochbuch interessant – das finde ich aber eigentlich gar nicht schlimm. Bisher hat es noch kein Kochbuch geschafft, dass mich sämtliche enthaltenen Rezepte begeistern konnten bzw. ich unbedingt alles ausprobieren wollte. „Smart Cooking“ enthält in jedem Fall einige interessante Rezepte – der Garnelen-Blumenkohl-Koriander/Crunch zum Beispiel ist nicht nur interessant, sondern auch richtig lecker.

    Dinge wie Teriyakisauce und Ingwerpulver gehören allerdings eventuell nicht gerade zu den in jedem Haushalt vorgehaltenen Grundzutaten und manche Zutaten (wie z.B. Reispapierblätter) sind vielleicht nicht in jedem Supermarkt zu finden. Das sind aber auch die einzigen wirkliche Kritikpunkte, die mir zu dem Kochbuch einfallen.

    In einer Gesamtbewertung komme ich daher auf vier von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    borgis avatar
    borgivor einem Jahr
    Einfach

    Wie andere Koch- und Backbücher des Becker-Joest-Volk-Verlages gefällt mir dieses große Format mit Schutzumschlag sehr gut. Die Rezepte sind mit Foto und Text auf zwei Seiten gut präsentiert. Sehr praktisch finde ich bei den Rezepten, dass die Zutaten getrennt sind danach, was man frisch besorgen muss und was i.d.R. als Basis schon zuhause ist. Ebenso die Zeitangaben getrennt nach Zubereitung und Koch-/Backzeiten.
    In der Einleitung gibt es ein Basic-Liste mit Zutaten, von denen Björn Freitag annimmt, dass man diese als Standard zuhause hat. Ich war angenehm überrascht, dass ich tatsächlich fast alles vorrätig habe. Dies allerdings in einem „gewachsenen“ Haushalt mit vielen Jahren Kocherfahrung. Bei Singles oder jungen Leuten sieht das wahrscheinlich anders aus.

    Leider bin ich dann doch von den einfachen Rezepten enttäuscht. So habe ich beim Durchblättern kaum Rezepte gefunden, die mich spontan begeistert hätten. Beispiel: obwohl ich Reispapier zuhause habe, möchte ich diese nicht mit kalten Zutaten füllen und ohne Anbraten essen. Vieles davon würde ich gar nicht als Rezept bezeichnen, wie etwa fertig gekaufte Maultaschen mit Zwiebeln geschmelzt und dazu Feldsalat oder Reiswaffeln mit Ente drauf.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schnuck59s avatar
    Schnuck59vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lecker essen ohne Chichi
    Raffinierte Gerichte mit wenig Aufwand zubereitet

    In „Smart Cooking, einfacher geht’s nicht“ stellt Björn Freitag Rezepte vor, bei denen das raffinierte Kochen ohne Einkaufsstress und ohne Küchenchaos möglich ist. 

    Als Björn Freitag erstmalig mit dem Stern des Guide Michelin ausgezeichnet wurde war er der jüngste Sternekoch Deutschlands. Er wurde vielfach ausgezeichnet, betreibt das Restaurant Goldener Anker in Dorsten und tritt regelmäßig im Fernsehen auf. 

    Smart Cooking bedeutet für ihn nicht auf Aromen zu verzichten, möglichst wenig Equipment schmutzig machen, den Geldbeutel ohne Lieferservice und Fertigprodukte zu schonen und Kochen ohne viel Aufwand. 

    Die Rezepte sind nach den Hauptzutaten Fleisch, Geflügel, Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, Suppen und Salate plus Grundrezepte übersichtlich eingeteilt. Für jedes der 70 Rezepte gibt es zwei Seiten, links die Zutatenlisten und die sehr gut beschriebene Zubereitung. Das jeweilige Foto ist immer sehr ansprechend gestaltet. Hier kann ich den Fotografen Hubertus Schüler nur lobend erwähnen. Das Register am Ende bietet eine gute Übersicht über die einzelnen Rezepte. 

    Manche Rezepte sind grundsätzlich nicht unbekannt, haben aber meist einen zusätzlichen Pfiff. Feta mit Paprikapulver würzen und dann mit Lauchzwiebeln backen – für mich eine neue und sehr schmackhafte Variante. 

    Es macht richtig Spaß in diesem ansprechenden Buch mit 168 Seiten und dem Format 24 x 2 x 28,7 cm zu blättern, ein Kochbuch in Bildbandqualität. Die leckeren Rezepte kann man, wie auf dem Cover versprochen, ohne viel Chichi zubereiten. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    klaraelisas avatar
    klaraelisavor einem Jahr
    Noch smarter durch "Smart Cooking"

    Das neue Kochbuch "Smart Cooking" von Björn Freitag enthält 70 Rezepte und ist aufgegliedert in folgende Abschnitte: Einfaches mit Fleisch, mit Geflügel, mit Gemüse, mit Fisch und Meeresfrüchten sowie Suppen und Salate. Auf S. 7 hat der Sternekoch eine Basic-Liste mit Lebensmittel aufgestellt, die in keiner Küche fehlen sollten. Abschließend werden ab S. 156 die Grundrezepte für Nudeln, Basilikumpesto , Kartoffelpuffer, Schupfnudeln, Maultaschen und Pizzateig vorgestellt. Damit man die Übersicht nicht verliert gibt es ab S. 164 ein Rezeptregister.
    Die Rezepte sind für 2 Personen gedacht und mit Zutatenliste und Zubereitungsanleitung recht knapp gehalten. Kalorienangaben fehlen völlig. Die Rezepte sind individuell gestaltet. Eine Seite Text, die andere Seite ein Foto, wie das Essen aussehen sollte. Dass die Gerichte nicht immer gelingen, habe ich selbst erfahren müssen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei manchen Rezepten die Beilagen fehlen und zwei Personen nicht immer satt werden. Paprika/Brokkoli/Eier auf S. 99 ist schnell gekocht. 15 Minuten Arbeitszeit und 20 Minuten Backzeit habe ich eingehalten. Das Gemüse war noch etwas bissfest, um nicht zu sagen hart, und durch die vier Eier und den Frischkäse sehr trocken. Geschmacklich ist das Rezept ein Volltreffer. Ganz hervorragend haben mir die schon altbekannten Rezepte Spiegelei/Schmortomaten/Kirschtomaten auf S. 87 und gekochte Eier mit Senfsauce und Blumenkohl auf S. 84 geschmeckt. Interessant und ein großer Helfer ist der Mengenrechner auf www.mengenrechner.de. So können alle Gerichte individuell an die Personenzahl angepasst werden. Mich stört etwas, dass zu vielen Gerichten Eier gehören. Das fördert nicht unbedingt die Gesundheit. Ansonsten hat "Smart Cooking" von Björn Freitag einen Platz in der Kochbuchsammlung auf jeden Fall verdient.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    H
    HK1951vor einem Jahr
    Sehr schön

    Wie oft kommen Freunde recht unverhofft mal kurz vorbei und man denkt sich „Ach Mensch, und ich habe gar nichts da...“ Das ist jetzt nicht mehr der Fall – denn dieses clevere Kochbuch zeigt, wie man „aus wenig mehr machen“ kann quasi, denn das Ziel von Koch Björn Freitag war ja „Nicht viel mehr Aufwand als belegte Brote“, was mir sehr gefällt, denn es beinhaltet einfache und vor allem schnelle Rezepte, die aber nicht wie „Verzweiflungstaten“ wirken, sondern schon „was hermachen“.

    Er legt auch hier durchaus den Fokus auf die Gesundheit, gesunde Lebesmittel und gängige obendrein, die man eigentlich in jedem guten Supermarkt auch immer bekommen sollte.

    Schön bebildert, gut erklärt, wirklich prima – wir haben es schon ausprobiert und es kam bei unseren Freunden auch super an.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Xirxes avatar
    Xirxevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schönes, aber recht teures Kochbuch, mit wirklich einfachen Rezepten. Am Besten lässt man sich das Teil schenken ;-)
    Schnell gekocht und trotzdem gut gegessen

    Das Versprechen haben ja schon mehrere Kochbücher gegeben: 'Kochen ohne Einkaufsstress und ohne Küchenchaos' (Untertitel). Doch halten können es nur wenige, denn meist tauchen Zutaten auf, die wohl nur in den wenigsten Küchen als Basis vorhanden und eher schwierig zu beschaffen sind oder die Zubereitung stellt sich als deutlich aufwendiger heraus als angekündigt.
    In diesem Buch wird gleich zu Beginn aufgelistet, was als Basis vorhanden sein soll. Zwar gibt es auch hier Exoten, doch es beschränkt sich sich wirklich auf ein, zwei wenige wie beispielsweise Kokosessig oder Ahornsirup (wobei letzteres ja nicht sooo exotisch ist ;-)). An weiteren Zutaten werden meist drei bis vier zusätzliche benötigt, sodass sich der Einkaufsstress tatsächlich in Grenzen hält. Auch die Angaben für die Zubereitung sind nicht sehr umfangreich: zehn bis zwanzig großgedruckte Zeilen reichen aus und gekocht wird meist mit einem einzigen Topf oder Pfanne. Auch der Praxistest fällt gut aus :-) : Die von mir gekochten Gerichte (beispielsweise Rindfleisch in Rotwein mit Baguette, Paprika-Brokkoli-Eier, gebeizter warmer Lachs auf Kartoffelpuffer mit Dillschmand und ein paar andere) waren durchweg schmackhaft und schnell und unkompliziert zubereitet.
    Trotzdem, ein paar kleine Mankos bleiben ;-) Zum Einen sind nicht alle Gerichte vollständig selbst gekocht, denn es wird wiederholt auf Fertig- oder Convenianceprodukte zurückgegriffen, um den Aufwand klein zu halten. Beispielsweise fertige Kartoffelpuffer (wobei hierfür auch ein extra Rezept aufgeführt wird), Blätterteig oder frische Kloßmasse. Auch sind manche Rezepte eher einfallslos, wie zum Beispiel die Maultaschen mit Feldsalat oder der Blumenkohl mit Senfsoße mit gekochten Eiern. Nicht zuletzt finde ich den Preis ziemlich enorm: Die Aufmachung ist zwar recht hochwertig, großes Format, gebunden und hochwertiges Papier - doch dafür gerade mal 74 recht schlichte Rezepte (es können auch ein, zwei mehr oder weniger sein) zu erhalten, ist nicht gerade üppig.
    Alles in allem ein gutes Kochbuch für einen stolzen Preis - am besten lasst ihr es euch schenken ;-)

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Julitraums avatar
    Julitraumvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Recht gelungen - aber nicht ganz billig, einige Rezepte dauern zudem doch etwas länger, aber eine tolle Mischung und eine tolle Aufmachung
    Recht gelungen

    Der bekannte Fernseh-Koch Björn Freitag, dessen Sendungen ich sehr gerne verfolge, hat hier ein interessantes neues Kochbuch herausgegeben. Durch die Leseprobe, die mich mehr als ansprach, entschloss ich mich zum Buchkauf und wurde mit diesem Buch recht zufrieden gestellt. Wenn ich auch noch etwas mehr erwartet hatte, so konnte mich das Buch dennoch übzeugen. Schließlich kann man nie alle Rezepte in einem Kochbuch toll finden und mag das eine oder andere eben nicht so gern, aber als grundlegendes Kochbuch für Kocheinsteiger und auch Fortgeschrittene, die nicht unbedingt immer so viel Zeit zum Einkaufen und Kochen haben, ist dieses Kochbuch doch recht empfehlenswert.

    Die Ausstattung des Buches ist wirklich ganz hervorragend. Die Bebilderung ein Traum, so daß dem Leser allein beim Durchblättern des Buches schon das Wasser im Mund zusammenläuft. So soll auch ein gutes Kochbuch sein, die Bilder sollen einen so ansprechen, daß man einfach Lust aufs Nachkochen bekommt.

    Die Idee zu diesem Kochbuch entstammt aus einem Urlab von Herrn Freitag, bei dem er in seinem Ferienhaus nur mit 2 Kochplatten und einem Minibackofen ausgestattet war. Doch ein örtlicher Supermarkt ermöglichte ihm, stets schnell und frisch einzukaufen. Da Herr Freitag als Starkoch auch so einige Lieblingsrezepte hat, aber nach einem langen Tag auch nicht immer noch stundenlang einkaufen und kochen und nachher aufrämen will, kam ihm die Idee zu "Smart Cooking". Grundlage sind hier die Basics, Grundzutaten, die man immer im Haus hat sowie ein paar frische Zutaten, die man schnell nach Arbeitschluß oder auch bei Zeitdruck eingekauft hat. Dann kann es losgehen. Auch ohne große Vorbereitungen oder besonderes Zubehör stellt uns Freitag in seinem Buch gut 70 verschiedene Rezepte vor, die durchweg gut nachzukochen sind. Allerdings sollte man bedenken, daß nicht alle Rezepte so schnell gekocht sind. Sie sind vielleicht recht schnell vorbereitet/zubereitet, doch es dauert schon noch seine Zeit, bis das Essen auf dem Tisch ist. Eine gute Mischung an Rezepten, mal schneller, mal weniger schnell fertig,  gibt es aber auf jeden Fall. Aufgeteilt in verschiedene Themenkapitel wie Fleisch, Geflügel, Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, Suppen und Salate sowie bestimmte Grundrezepte, ist für jeden etwas Schmackhaftes dabei.

    Wie gewohnt wird die Zubereitung perfekt von Herrn Freitag beschrieben. Die Zutaten sind ebenfalls übersichtlich aufgeführt. Die Rezepte sind für 2 Personen ausgelegt, können aber mittels des praktischen Onlinemengenrechners entsprechend umgerechnet werden.

    Zu bemerken ist noch, daß man als Otto-Normalverbraucher nicht unbedingt alle Basic-Grundzutaten immer im Hause hat. Dies ist vielleicht bei einem Koch wie Herrn Freitag etwas anders. Aber schließlich kann man sich diese Zutaten ja so nach und nach anschaffen, wenn die Rezepte zu den Lieblingsrezepten gehören. Auch wenn der Preis für das Kochbuch mit 28 Euro schon recht gut bemessen ist, konnte mich dieses Kochbuch doch recht zufriedenstellen und ich kann es gerne weiterempfehlen. Ich habe allerlein neue Anregungen für das tägliche Kochen, auch wenn es mal schnell gehen muß, gefunden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks