Björn Maier

Lebenslauf von Björn Maier

1993–1998 Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Mannheim; 1999-2001 Promotion an der Universität zu Köln am Seminar für Allgemeine BWL/OR; 2001 Gründung der ITIC GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter bis 2008; 2008 Professur und Studiengangleitung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Bereich: Gesundheitswesen und Soziale Einrichtungen; 2010 Studiengangleiter Zertifikatsstudiengang und MBA Programm: Gesundheitsmanagement und -controlling an der Graduate School Rhein-Neckar in Kooperation mit dem DVKC e. V.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Björn Maier

Neue Rezensionen zu Björn Maier

Cover des Buches Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein (ISBN: 9783466308170)theophilias avatar

Rezension zu "Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein" von Heidemarie Brosche

Warum es gut sein soll, wenn man in der Schule schlecht ist?
theophiliavor 5 Jahren


Liebe Leser, heute möchte ich Euch das Buch „Warum es nicht so schlimm ist in der Schule schlecht zu sein“ von Heidemarie Brosche vorstellen. Das Buch habe ich von der Verlagsgruppe Random House als Rezensionsexemplar erhalten.

Inhalt:
Zuversicht trotz schlechter Noten: Ein Ermutigungsbuch für Eltern und Kinder

Streit, Frust und Tränen: Bei Schulschwierigkeiten leidet die gesamte Familie. Heidemarie Brosche relativiert mit Humor und Verstand die Bedeutung schlechter Noten und zeigt Auswege aus dem Dilemma. Denn viele heute erfolgreiche Menschen waren einst schlechte Schüler.

Wie das Buch zu mir gekommen ist:
Von Heidemarie Brosche habe ich bereits das Buch „Mein Kind ist genau richtig wie es ist“ gelesen. Aus dem Grund habe ich mich bei Frau Brosche um weitere Bücher beworben

Meine Meinung

Wie das Buch aufgebaut ist:
In dem Buch werden Themen vorgestellt wie z.B.
Wenn Schule stresst,
Schulschwierigkeiten und ihre Ursachen,
Was die Schule an Ihrem Kind auszusetzen hat,
Was die Schule belohnt,
Was die Schule alles erreichen will,
Welche Nachteile man als guter Schuler hat
Wie Eltern mit Schulschwierigkeiten umgehen können

Vom Inhaltsverzeichnis ist es bei dem Ebook möglich direkt auf die einzelnen Kapitel zu springen und die Schriftgröße individuell dem Leser anzupassen.

Der Untertitel dieses Buches könnte auch „Schulschwierigkeiten gelassen meistern“ heißen.
Frau Brosche stellt heraus, dass Kinder unterschiedliche Entwicklungsstadien haben, wenn sie Prüfungen und Test unterzogen werden. Das gibt oft ein falsches Bild auf ihr Können. Darauf folgt, dass Stress in der Familie aufkommt und die Eltern verzweifelt sind. Haben wir als Eltern an der Erziehung versagt? Was haben wir falsch gemacht! Wo ist die Stellschraube beim Kind, damit es keinen Stress verursacht?

Schulschwierigkeiten sind keine lebensbedrohliche Krankheit oder der Aufenthalt in einem Heim für Schwerverbrecher noch eine lebenslange Trennung von der Familie. Als Eltern muss man sich klar machen, dass das Erreichen des Klassenzieles „nur“ ein weiteres Schuljahr mehr bedeutet und nicht mehr als dies. Eltern haben Angst um die Zukunft des Kindes. Doch Angst ist ein schlechter Ratgeber. Kinder entwickeln sich unterschiedlich und kommen doch alle ans Ziel. Sie werden alle Erwachsen!

Anhand vieler Fallbeispiele können Eltern erleben, dass Schüler, die in der Schule schlecht waren doch noch ihren Weg im Leben gegangen sind. Bekannte Persönlichkeiten wie Albert Einstein, Justus Liebig oder Alva Edison kommen zu Wort. Zitate von bekannten Philosophen runden die Thematik ab.

Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und ansprechend aufgemacht.

Die Kapitel enden mit einem hilfreichen Gedanken für Eltern. Hier können sich Eltern Mut holen, dass doch nicht alles bei ihrem Kind verloren ist.

Das Besondere an dem Buch
Es ist ein Mutmachbuch, welches den Eltern die unterschiedlichsten Schulschwierigkeiten vor Augen. Hier erfahren Eltern, was alles möglich ist und können sich gleich einstellen.

Dieses Buch hat 5 Sterne verdient. In ihm spricht Frau Brosche ein schwieriges Thema Schulversagen an. Auch hieraus können Eltern und Schüler etwas lernen. Diese Buch ist wie das vorher gelesene Buch „Mein Kind ist genauso richtig wie es ist“ von gleicher hohem Leseinhalt. Jedoch haben beide Bücher unterschiedliche Themengewichtungen.

Fazit
Dieses Buch hat mir viel gebracht zu lesen. Es tröstet ungemein und hilft mir als Mutter zu sehen, das aus meinem Kind auch einmal ein Mensch werden wird, der lebensfähig sein wird. Auch wenn ich es jetzt noch nicht erkennen kann. Vielleicht erkennen wir es wenigstens am Ende unseres Leben, dass alles doch auf ein gutes Ende hinausläuft.

Autoren
Heidemarie Brosche, 1955 in Neuburg/Donau geboren, arbeitete nach Abitur und Studium zunächst als Hauptschullehrerin. Wegen der Geburt von insgesamt drei Söhnen war sie lange Zeit beurlaubt und begann in dieser Zeit mit dem Schreiben. Inzwischen ist sie Autorin zahlreicher Kinder-, Jugend- und Sachbücher und arbeitet wieder als Teilzeitlehrkraft an einer Augsburger Grund- und Hauptschule.
Besonders wichtig ist ihr, mit Humor, Augenzwinkern und Selbstironie zu schreiben und auch Lesemuffel zum Lesen zu verlocken.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Warum Lehrer gar nicht so blöd sind (ISBN: 9783466308767)W

Rezension zu "Warum Lehrer gar nicht so blöd sind" von Heidemarie Brosche

Rezension zu "Warum Lehrer gar nicht so blöd sind" von Heidemarie Brosche
WinfriedStanzickvor 11 Jahren

Die bevorstehenden Zeugnisse in unseren Schulen bringen es in vielen Familien wieder schmerzlich an den Tag: das Verhältnis von Eltern zu den Lehrerinnen und Lehrern ihrer Kinder ist oft nicht gerade das Beste.
Der Soziologe Williard Waller sagte vor über 70 Jahren: „Eltern und Lehrer sind natürliche Feinde“.

Dem schließt sich die Autorin dieses für Eltern und Lehrer gleichermaßen empfehlenswerten Buches nicht an. Ihr, die selbst als Lehrerin arbeitet und schon viele schöne Bücher für den Unterricht und die Kinder geschrieben hat, ist hauptsächlich daran gelegen, bei allen unterschiedlichen Interessen und Rollenkonflikten, die Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern zu verbessern. Dafür macht sie sehr viele Vorschläge, die aber alle auf dem Boden der Realität bleiben, die sie immer erklärt und analysiert, bevor sie zu Verbesserungsangeboten kommt.

Wichtig sind die Hauptkapitel:

• „Wie ‚der Wurm’ in die Eltern-Lehrer-Beziehung kommen kann“
• Worum sich die Konflikte meistens drehen
• Was grundsätzlich für eine gute Eltern-Lehrer-Beziehung wichtig ist
• Wie eine erfolgreiche Eltern-Lehrer-Kommunikation aussehen kann

An der Verbesserung dieser Kommunikation kann in allen Schulen erfolgreich gearbeitet werden, wenn nur ein paar wichtige Kommunikationsregeln beachtet werden und jeder Teil die Rolle und die Interessen des anderen versteht und sie versucht zu achten.

Unsere Kinder werden es uns danken, denn sie brauchen eine tragfähige Beziehung zwischen Eltern und Lehrern, um langfristig von der Schule zu profitieren und kurzfristig mit Freude dorthin zu gehen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks