Blake Crouch Blutzeichen

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(9)
(9)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blutzeichen“ von Blake Crouch

Sieben Jahre ist der Alptraum her, den der Schriftsteller Andrew Thomas in der Gewalt seines psychopathischen Zwillingsbruders Orson durchlitt. Seitdem ist Andrew in Alaska untergetaucht - polizeilich gesucht für Morde, die er nicht begangen hat. Bis er erfährt, daß seine Exfreundin grausam ermordet wurde. Andrew weiß: Orson ist tot, doch er hatte einen Helfer, den Killer Luther Kite. Und Luther wird töten, bis Andrew ihn aufhält...

Schwächer als der Vorgänger, trotzdem lesenswert. Aber irgendwie fehlte die Bösartigkeit von "Bruderherz".

— Virginy
Virginy

Ein Buch wie ein krasser Horrorfilm!

— Miringa_83
Miringa_83

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Name bedeutete : Mord

    Blutzeichen
    abuelita

    abuelita

    19. March 2017 um 11:03

    Sieben Jahre ist der Alptraum her, den der Schriftsteller Andrew Thomas in der Gewalt seines psychopathischen Zwillingsbruders Orson durchlitt. Seitdem ist Andrew in Alaska untergetaucht - polizeilich gesucht für Morde, die er nicht begangen hat. Bis er erfährt, daß seine Exfreundin grausam ermordet wurde. Andrew weiß: Orson ist tot, doch er hatte einen Helfer, den Killer Luther Kite. Und Luther wird töten, bis Andrew ihn aufhält. (amazon)Den Vorgänger „Bruderherz“ habe ich nicht gelesen, aber ich glaube, nach der Lektüre dieses Buches kann ich auch gut darauf verzichten. Das hier ist einfach zu brutal für mich und meine Nerven…..Andererseits liegt es vermutlich auch daran, dass ich keinen richtigen Zugang zu der Geschichte gefunden habe, das vermag ich jetzt nicht zu beurteilen.Mir persönlich war es zu blutrünstig, zu  - ja eklig irgendwie.....

    Mehr
  • Auf Orson folgt Luther

    Blutzeichen
    Virginy

    Virginy

    Sieben Jahre nach "Bruderherz"... Andrew wird als Mörder gesucht, ist irgendwo in der Wildnis von Alaska untergetaucht, seine Bücher sind inzwischen Besteller, nur hat er davon absolut nichts. Orson ließ er damals zusammen mit dessen Komplizen Luther Kite sterbend in Schnee zurück, die Sache hat nur einen Haken, Kite lebt und will natürlich nur eins, Rache. Um Andy aus seinem Versteck zu locken, entführt er dessen Exfreundin und die Frau seines besten Freundes, der Tod der Ex wird in Szene gesetzt, die andere als Geisel behalten. Andrew fühlt sich immer noch schuldig am Tod seines Freundes, immerhin hatte er ihn in die ganze Sache hineingezogen und so läßt er sich zum zweiten mal auf ein tödliches Spiel ein... Auch die Fortsetzung von "Bruderherz" ist gut, ohne Frage, Kite ist abgrundtief böse, trotzdem ist er mir irgendwie zu flach, ich hätte gern erfahren, wie er zu dem wurde, was er ist und vor allem mehr über seine Eltern, die ja wohl auch nicht so ganz harmlos waren. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, haben sie ihn zum  Mörder erzogen oder hat er sie bekehrt? Wäre interessant zu wissen, aber vielleicht wird ja in einem der anderen Kite-Bände darauf eingegangen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Blutzeichen" von Blake Crouch

    Blutzeichen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. March 2012 um 09:37

    Buch: Der Gedanke, dass sie zwei Jahre mit einem mutmaßlichen Mörder zusammen war, ohne etwas von seinen Abgründen zu bemerken, lässt Karen heute noch erschauern. Doch das ist lange her, sieben Jahre mittlerweile. Andrew Thomas ist nur noch ein gruseliges Kapitel in ihrer Vergangenheit und es gibt längst einen neuen Mann in ihrem Leben. Eines Abends wird in ihre Wohnung ein Strauß roter Rosen geliefert – eine entzückende Überraschung. Doch eine tödliche wird folgen … Als Andrew Thomas, der sich seit Jahren in einer Blockhütte in den Wäldern Alaskas versteckt hält, über das Internet von dem spektakulären Mord an seiner Exfreundin Karen erfährt, versteht er das Zeichen sofort. Diese Tat galt ihm. Sein Bruder Orson, der ihm die Morde anhängte, für die Andrew immer noch gesucht wird, ist tot. Doch er hatte einen Helfer, den Killer Luther Kite. Und Luther wird töten, bis Andrew ihn aufhält … Auto: Blake Crouch, geboren 1979 in Statesville, North Carolina, studierte englische Literatur und kreatives Schreiben. Blake ist verheiratet und lebt in Colorado. Mit seinem ersten Roman Bruderherz gelang ihm ein viel beachtetes Debüt. Fazit: Leider kann Blutzeichen mit Bruderherz nicht richtig mithalten. Mir persönlich fehlen die gewaltsamen Geschehnisse, die der Autor im ersten Teil so mitreißend rüber brachte. Aber wenn man sich durch das Buch kämpft, wird man am Ende mit guter Spannung belohnt. Der Schreibstil von Blake Crouch gefällt mir sehr gut und ich hoffe auf weiteren Nervenkitzel-Stoff von ihm.

    Mehr