Blake Crouch Volle Ladung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Volle Ladung“ von Blake Crouch

Eine Sammlung acht spannender Kurzgeschichten von Blake Crouch – einschließlich der kürzesten Kurzgeschichte, die der Autor je geschrieben hat. Jede Kurzgeschichte beginnt mit einer kurzen Einleitung durch den Autor. Inhalt: *69: Tim und Laura West haben eine seltsame Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter, und es sieht ganz danach aus, als wäre versehentlich ein brutaler Mord aufgezeichnet worden. Doch was passiert, wenn der Mörder begreift, welchen Fehler er gemacht hat? Diese Geschichte beschreibt einen schrecklichen Abend, der ein junges Paar verändern wird. Nachahmung: In einer verschneiten, schläfrigen Stadt in Colorado kommt es zu tragischen Ereignissen. Von der ersten Szene an, in der ein Mann alleine in der Kälte sitzt und einen Vater und dessen Sohn einem Diner beobachtet, weiß man, dass irgendetwas völlig schief läuft. Sie mögen glauben, Sie wüssten, was passiert, aber in dieser packenden, herzzerreißenden Geschichte ist nichts so, wie es scheint. Auf der guten, roten Straße: Eine Gruppe aus vier abgehärteten Männern, die versuchen, eine entlegene Minenstadt aus dem neunzehnten Jahrhundert zu erreichen, sitzt in einem unerwarteten Schneesturm fest und muss zu drastischen und furchtbaren Maßnahmen greifen, um am Leben zu bleiben. Shining Rock: Bei einem Campingurlaub in den Bergen von North Carolina trifft ein älteres Paar auf einen seltsamen, bedrohlichen Besucher. Der Fremde, der anfangs ganz freundlich ist, scheint sie zu kennen und über ihre Geheimnisse Bescheid zu wissen. Als alles eskaliert, befürchten die beiden schon, dass sie diese Berge nie wieder lebendig verlassen werden. Eine perfekte kleine Stadt: Ron und Jessica Stahl, ein erfolgreiches Paar aus Kalifornien, macht Weihnachtsurlaub in Colorado. Als die beiden an einem Nachmittag im schläfrigen Lone Cone eintreffen, finden sie diese wunderliche Stadt ganz bezaubernd. Doch mit der Gastfreundschaft ist es vorbei, sobald die Sonne hinter den Bergen untergeht. Die Stahls hätten sich keinen schlechteren Abend des Jahres aussuchen können, um in dieser perfekten kleinen Stadt mit einem sehr, sehr dunklen Geheimnis eingeschneit zu werden. Das letzte Foto der Newton-Jungs: Mit fünfundzwanzig Worten ist dies die kürzeste Kurzgeschichte, die ich je geschrieben habe. Aber ich finde sie trotzdem umwerfend. Der Meteorologe: Peter, ein in Ungnade gefallener Meteorologe und begeisterter Wanderer, reist seit Jahren in seinem Winnebago durch das Land und sucht nach etwas, das seinem Leben einen Sinn geben kann. Gerade ist er aus diesem Grund am Arsch der Welt, genauer gesagt in Hokie, Kansas, eingetroffen. Als er eine Kellnerin namens Melanie, ebenfalls eine Leidende, kennenlernt, hat er nicht nur seinen ersten richtigen menschlichen Kontakt seit Jahren gefunden, sondern vielleicht sogar jemanden, der ihn retten kann. Bedingungslos: eine Unterhaltung zwischen zwei Menschen – verheerend, tragisch und wunderschön.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen