Du lebst nicht, um zu leiden

von Blake D. Bauer 
3,9 Sterne bei15 Bewertungen
Du lebst nicht, um zu leiden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
dieschmitts avatar

Sich selbst annehmen und die eigenen Potentiale und Ziele erkennen

Kritisch (1):
D

Den Stern gebe ich für einige Tipps die sich als hilfreich zeigen könnten

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Du lebst nicht, um zu leiden"

Liebe Dein Leben in vollen Zügen

Dieses Buch geht von zwei einfachen und großen Gedanken aus: Liebe Dich selbst ohne jeden Vorbehalt, das ist der erste Schritt zu Heilung und Entwicklung Deiner wahren Potentiale. Destruktive Gefühle, Gewohnheiten und Gedanken wirken wie Glücks-Bremsen.
- Komm zur Ruhe - wie Du Dich selbst richtig kennenlernst
- Du bist wichtig - wie Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Selbstakzeptanz mit Dir selbst Dein Ich stärken
- Negatives umwandeln - wie Stress, Angst und Unsicherheit zu Triggern für inneren Frieden werden
- Sie bestimmen - wie Sie Ihr Leben und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen
Dieses Buch könnte Ihr Leben verändern, denn es ist revolutionär!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783432106847
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:TRIAS
Erscheinungsdatum:22.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Sich selbst annehmen und die eigenen Potentiale und Ziele erkennen
    Sich selbst annehmen und die eigenen Potentiale und Ziele erkennen

    Zum Inhalt:

    Wir gehen wir mit uns selbst um? Lieben wir uns selbst, oder kritisieren wir uns? Das Buch geht davon aus, dass wir uns selbst lieben müssen, ohne Wenn und Aber. Wenn uns dies gelingt, werden uns verändern und können unser wahres Potential entfalten.

    Meine Meinung:

    Die Beschreibung des Buches hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe mich gefreut es als kostenloses Rezensionsexemplar lesen zu dürfen. Dies hat meine Meinung aber nicht beeinflusst, ich gebe hier meinen persönlichen Eindruck wieder.

    Das Buch behandelt verschiedene Schwerpunkte, welche in jeweils einem Kapitel behandelt werden. So habe ich das Buch erst einmal im Ganzen gelesen und mir im Nachhinein immer wieder einzelne Themen ausgesucht, mit denen ich mich nochmals beschäftigen wollte.

    Der Autor baut dieses Buch auf seinen Erfahrungen auf, die er zum einen selbst gesammelt hat -  selbst oder im Austausch mit Menschen. Es ist ein Sachbuch und damit nicht ganz so leicht lesbar wie ein Roman, dennoch fand ich es gut lesbar. Da meiner Meinung nach aber sehr viel Inhalt vorhanden ist, bei dem es Sinn macht darüber nachzudenken, sollte man sich für die Lektüre Zeit nehmen. Denn letztlich sollte man sich, wenn man sich intensiver mit dem Thema befasst, sich viel mit sich selbst beschäftigen. Das Buch beschäftigt sich mit Theorie, Achtsamkeitsübungen und vor allem mit Anstößen und Übungen, mit denen man sich selbst besser kennen lernt. Das braucht Zeit.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es gibt gute Anstöße, die Übungen zur Achtsamkeit und die Möglichkeit sich selbst besser kennen zu lernen fand ich gut und hilfreich.

    Mein Fazit:
    Sich selbst annehmen und die eigenen Potentiale und Ziele erkennen

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    tine1211s avatar
    tine1211vor einem Monat
    Kurzmeinung: NIcht herausragend aber mit doch einigen Tipps
    Der Weg zur Selbstliebe

    Du lebst nicht um zu leiden von Blake D. Bauer

    Angst und Unsicherheit überwinden und den Weg zu Selbstliebe und Glück finden

    Selbstliebe, so die große Erkenntnis, ist heute der größte Schlüssel zum Glück. Jeder Mensch möchte geliebt und gewertschätzt werden, aber lieben sich selbst leider überhaupt nicht und kritisieren sich in jeder Möglichkeit. Diesen Destruktiven Gefühlen sich selbst gegenüber sollte sich ein Jeder entgegensetzen, denn sie bremsen und führen zu Unzufriedenheit. Wer sich selbst liebt, dem wird auch Liebe geschenkt und kann auch seine eigenen Potentiale voll ausschöpfen.

    Blake D. Bauer ist ein erfahrener Lehrer und Redner mit viel Erfahrungen im Bereich der Psychologie, Achtsamkeit und Alternativer Medizin, der schon vielen Menschen durch seine Erkenntnisse helfen konnte.

    Das Buch ist in 33 Kapitel gegliedert zu jeweiligen Themenschwerpunkten. Das macht es einfach, sich nach dem ersten Lesen bei Bedarf sein wichtigstes Thema immer wieder herauszusuchen.

    Jedes Kapitel beginnt mit einem Tipp. Es irritierte mich anfangs, dass es immer wieder derselbe ist, bis mir klar war: Dieser Tipp ist so wichtig, dass er nicht oft genug wiederholt werden kann, denn es ist eine Achtsamkeitsübung.

    In dem Buch arbeitet Bauer seine eigenen Erfahrungen auf und spricht auch einem großen Erfahrungsschatz aus der Arbeit mit anderen Menschen.

    Das Buch liest sich ganz flüssig, doch durch viele Wiederholungen, bei denen ich aber von gewollten Wiederholungen ausgehe, machte es für mich schwer, länger bei der Sache zu bleiben. Deshalb habe ich dieses Buch kapitelweise über mehrere Tage gelesen.

    Der Aufbau der einzelnen Themen ist logisch und nachvollziehbar. Am Ende jedes Kapitels gibt es Erkundungsfragen, die man sich selber erarbeiten muss.

    Mein Fazit:

    Möglich dass dieses Buch nicht ganz mein Thema war, aber ich empfand die Wiederholungen innerhalb der 33 Kapitel etwas anstrengend und machte es für mich langweilig. Mir fehlte aber hier leider der Zugang zu diesem Thema.

    Die Achtsamkeitsübungen fand ich sehr gut, ebenfalls die Erkundungsfragen. Hierbei hat der Leser die Möglichkeit, auch mal sich selbst etwas zu durchleuchten.

    Das Buch ist insoweit nicht schlecht, nur für mich persönlich war es durch die genannten Kritikpunkte etwas langweilig. Daher ziehe ich einen Stern ab.

     

    Erschienen ist das Buch beim Trias Verlag

    ISBN 978-3-432-10684-7 für 14,99 EUR

    298 Seiten

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    archer2603s avatar
    archer2603vor einem Monat
    Kurzmeinung: tolles Thema, gute Kapitelgestaltung, leider kein angenehmer Schreibstil
    Lebenswandel

    Du lebst nicht um zu leiden von Blake D. Bauer aus dem TRIAS Verlag

    Inhalt
    Klappentext: "Das Buch geht von zwei einfachen und großen Gedanken aus: Liebe dich selbst ohne jeden Vorbehalt, das ist der erste Schritt zur Heilung und Entwicklung Deiner wahren Potentiale. Destruktive Gefühle, Gewohnheiten und Gedanken wirken wie Glücksbremsen...."

    Das Buch ist in 33 Kapitel unterteilt. In vielen Kapiteln findet man am Ende sogenannte Erkundungsfragen. Diese sollte man in Ruhe für sich beantworten und am besten in ein kleines Heft schreiben. Anschließend finden sich die passenden Schlüsselsätze, die jeder für sich laut oder leise vorlesen/vorsprechen soll. Damit regt man sein Umdenken an. Auch anregende Sprüche finden sich immer wieder zwischen den Kapiteln.

    eigene Meinung
    Positives: Mir gefällt die Aufmachung des ganzen Buches recht gut. Das Cover hat mich neugierig gemacht das Buch zu lesen. Die Gestaltung des Sachbuches finde ich auch sehr gelungen. Kurze Kapitel, gemischt mit Denkanstößen und Fragen, die man für sich selbst beantworten kann finde ich klasse. Am besten ist es, wenn man sich zu Beginn ein Notizheft dazu nimmt, um dort seine Gedanken festzuhalten.
    Gelungen finde ich auch die Anregungen, wie man über sich und sein eigenes Verhalten und seine Empfindungen nachdenken kann.

    Negatives: Ich finde den Schreibstil sehr anstrengend. Sätze über 7 Zeilen waren keine Seltenheit und haben meinen Lesefluss häufig zerstört. Das finde ich sehr schade. Da man schon für das Mitarbeiten im Buch mehr Zeit benötigt, macht mir das Lesen hier nicht so viel Freude.

    Abschluss: Das Thema finde ich sehr gelungen und auch die Gestaltung des Buches. Würde sich das Buch flüssiger lesen, würde ich auch 4**** geben. So kann ich leider nur 3*** geben. Trotzdem bekommt es von mir eine Kaufempfehlung, aufgrund des wichtigen Themas und der Anregungen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    albiorixvor einem Monat
    Kurzmeinung: Liebe dich selbst
    Liebe dich selbst

              Inhalt und meine Meinung zum Buch:
    Blake D. Bauer hat diesen Ratgeber aufgrund seiner eigenen Erfahrungen auf seinem bisherigen Lebensweg geschrieben. Dies schreibt er schon im Vorwort, in Form einer Kurzbiographie seines Lebens. Das Vorwort hat mir aus diesem Grund auch richtig gut gefallen, denn dies macht den Autor menschlich und lässt seine Gedanken lebendig werden. Im Buch werden auch immer wieder Zitate eingestreut, die mich beim Lesen innehalten und nachdenken ließen. Der Ratgeber hat 33 Kapitel, an dessen Anfängen und Enden immer die gleichen Atemübungen auftauchen, außerdem auch noch Erkundungsfragen, mit denen man sich dann beschäftigen soll.
    Der Ratgeber gefällt mir recht gut, er gibt gute Tipps und Ratschläge, die man sich leicht verinnerlichen kann, wenn man bereit ist an sich selbst und mit sich zu arbeiten. Dies ist ein Ratgeber der einen festen Platz in meinem Bücherregal behält und den ich auf jeden Fall immer wieder in die Hand nehmen werde.
           

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    angi_stumpfs avatar
    angi_stumpfvor einem Monat
    Kurzmeinung: Hat mich ein ganzes Stück weitergebracht auf meinem Weg ... kann ich nur empfehlen!
    Absolut empfehlenswert!

    Dieser Ratgeber hat mich wirklich schon ein ganzes Stück weitergebracht auf meinem Weg zu einem erfüllten Leben, aber es liegt auch noch viel vor mir. Vor allem hat es mich dazu inspiriert, endlich aktiv etwas zu ändern und wie der Autor schreibt „die Komfortzone zu verlassen“ und Neues zu wagen.

    Es war jetzt nicht das erste Buch in dieser Richtung, das ich gelesen habe und es weist natürlich sehr viele Parallelen auf zu ähnlicher Lektüre, aber der Autor beschreibt manche Situationen so eindrücklich, dass ich mich oft wiedererkannt habe. Der sehr persönliche Bezug zu seinen eigenen Erlebnissen macht alles noch glaubhafter.

    Wie in allen solchen Ratgebern wird sehr viel wiederholt, damit man die Dinge verinnerlichen kann. Sehr oft wird auch vorgeschlagen, schriftliche Notizen, Übungen und Meditationen zu machen, was ich bisher aber noch nicht getan habe. Es ist also für mich noch sehr viel Potential vorhanden, da ich das Buch im ersten Schritt einfach nur komplett gelesen und die oberflächlichen Eindrücke aufgenommen habe. Aber schon diese waren extrem lehrreich.

    Wer seine eigene Vergangenheit aufarbeiten möchte und endlich ein selbstbestimmtes, unabhängiges, glückliches Leben führen möchte, das geprägt und gespeist ist von echter Liebe zu sich selbst und dem ganzen Universum, dem sei dieser Ratgeber wärmstens empfohlen. Er kann wirklich die Augen öffnen und den Weg weisen – und das ohne esoterisch angehauchte Note oder religiöse Aspekte.
    Interessante und eindrückliche Zitate runden das Geschriebene perfekt ab.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    Johannaliestvor einem Monat
    Liebe dich selbst

              Zum Inhalt:

    Dieses Buch geht von zwei einfachen und großen Gedanken aus: Liebe Dich selbst ohne jeden Vorbehalt, das ist der erste Schritt zu Heilung und Entwicklung Deiner wahren Potentiale. Destruktive Gefühle, Gewohnheiten und Gedanken wirken wie Glücks-Bremsen.
    - Komm zur Ruhe - wie Du Dich selbst richtig kennenlernst
    - Du bist wichtig - wie Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Selbstakzeptanz mit Dir selbst Dein Ich stärken
    - Negatives umwandeln - wie Stress, Angst und Unsicherheit zu Triggern für inneren Frieden werden
    - Sie bestimmen - wie Sie Ihr Leben und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen
    Dieses Buch könnte Ihr Leben verändern, denn es ist revolutionär!


    Eigene Meinung:

    Mir konnte das Buch sehr viel mit auf den Weg geben.
    Es ist gut geschrieben und vor allem die kleinen "Extras" haben mir sehr gut gefallen, wie z.B.
    - Erkundungsfragen, die zum Nachdenken anregen und bei denen man sein neu erworbenes Wissen anwenden konnte
    - Schlüsselsätze
    - Übungen, die man durchführen sollte
    - Zitate von bedeutenden Persönlichkeiten.

    Ich kann es wärmstens empfehlen!

           

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    D
    Denise43437vor einem Monat
    Kurzmeinung: Gute Denkanregungen, aber leider zu langatmig und zu viele Wiederholungen
    Liebe Dich selbst!

    Das Buch „Du lebst nicht, um zu leiden – Angst und Unsicherheit überwinden und den Weg zu Selbstliebe und Glück finden“ wurde von Herrn Blake D. Bauer geschrieben. Herr Bauer ist Redner, Lehrer und Berater, der in Psychologie, Alternativmedizin, Ernährungslehre, traditionellen Heilverfahren und Achtsamkeitsmeditation ausgebildet ist. 

    Das Buch umfasst 298 Seiten und gliedert sich in 33 Kapitel. Dieses sind beispielsweise „Der Sinn von Leid, Depression und Krankheit“, „Gesunde Selbstliebe“, „Zu sich selbst finden“, „Das innere Kind lieben und heilen“, „Schmerz, Wut und Hass verwandeln“, „Sich von der Angst lösen“ und „Innerer Reichtum und finanzielle Freiheit“.

    Die Schrift im Buch ist schwarz oder blau. Wichtige Abschnitte oder Bereiche sind blau hinterlegt. Die einzelnen Kapitel beginnen fast immer mit der Beschreibung der Übung „Loslassen und sich selbst spüren“ und enden meistens mit Erkundungsfragen und Schlüsselsätzen. Auch sind viele Zitate im Buch enthalten. 

    Die vorgenannte Übung hätte nicht ständig wieder beschrieben werden müssen. Ein Hinweis, dass man diese Übung zu beginn des jeweiligen Kapitels durchführen soll und der Verweis auf den Ort, an dem die dazugehörige Beschreibung steht, hätte ausgereicht. Ebenso gibt es im Text zu viele Wiederholungen. Dadurch fällt das Lesen schwerer und das Buch wird unnötig lang. 

    Der Text sowie insbesondere die Erkundungsfragen können dazu führen, dass sich der Leser mit seiner Angst, Unsicherheit u. ä. beschäftigt und dadurch sowie mit Hilfe der Schlüsselsätze seine Lebenssituation verbessert. Allerdings benötigt der Leser hierfür ein gutes Durchhaltevermögen, da er sich vorher durch viele Wiederholungen kämpfen muss. 

    Ich hatte insgesamt von dem Buch mehr erwartet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    buecherwurm2020vor 2 Monaten
    Weg zu sich selbst - Selbstliebe

    Ein wirklich interessanter Ratgeber zum Thema „Selbstliebe“ vom Autor Blake D. Bauer mit vielen Beispielen, Anregungen und sogar einigen Übungen.

    Die Einleitung war mir etwas zu lang. Die einzelnen Kapitel waren gut gegliedert und verständlich geschrieben. An vielen Stellen wird man zum Denken angeregt. Welche Abschnitte für den einzelnen Leser am wichtigsten bzw. am interessantesten sind, ist mit Sicherheit sehr individuell, aber irgendwo wird sich jeder wieder finden und was für sich mitnehmen können. Was mir besonders gut gefallen hat, sind die „Schlüsselsätze“, die man gut mit in den Alltag nehmen kann.

    Für mich ein empfehlenswerter Ratgeber. Ich werde bestimmt noch öfter darin Nachlesen.
           

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BadWolfs avatar
    BadWolfvor 2 Monaten
    Ein sehr authentischer Ratgeber zum Thema Selbstliebe entfalten

    "Du lebst nicht, um zu leiden" ist kein gewöhnlicher Ratgeber, viel mehr ist es ein Selbsthilfebuch, basierend auf eigenen Erfahrungen und zahlreichen Lernprozessen des Autors selbst. Darum auch dieses doch sehr lange Vorwort von Blake D. Bauer. Quasi seine Biographie in Kurzform und anhand dessen wurde mir der Autor gleich ein Stück weg sympathischer und das Buch um so authentischer. Deswegen empfand ich das Vorwort auch keineswegs viel zu lang. Verständlich und ansprechend erstreckt sich das Buch über 33 Kapitel, wie z.B. Gesunde Selbstliebe, Zu sich selbst finden, Sich hingeben und loslassen, Das innere Kind lieben und heilen, Sich von der Angst lösen, Der verborgene Schlüssel zur Dankbarkeit usw. Jedes dieser 33 Kapitel beginnt mit einem Zitat berühmter Philosophen, mentalen Trainer, buddhistischer Lehrer/Mönche etc., die perfekt für das jeweilige Thema gewählt wurden. Danach folgt eine Atemübung „Loslassen und sich selbst spüren“ um, wie die Überschrift schon vermuten lässt, zur Ruhe zu kommen, in sich zu gehen und sich selbst zu spüren. Es ist jedesmal die selbe Übung mit dem selben Wortlaut. Anfangs war ich ein wenig verwirrt und fand es durchaus langweilig. Ja, es kam mir sogar so vor als wäre dem Autor nichts besseres eingefallen für eben jene 33 Kapitel. Bis mir klar wurde – Was sollte ihm denn auch einfallen? Das ist kein Meditationsbuch und wir sollen hier keine zig verschiedenen Atemtechniken erlernen, sondern uns selbst spüren. Auf unseren Atem achten, zur Ruhe zu kommen und das eben mit einer immer wieder kehrenden Wiederholung bis man es verinnerlicht hat. Das hat schon seinen Grund warum D. Bauer hier zu ein und derselben Technik greift. Nach spätestens 5 Kapiteln liest man diesen Text sowieso nicht mehr, sondern wendet ganz automatisch diese Technik an um sich dann ganz befreit und in Ruhe dem neuen Thema zu widmen. Man braucht das Buch auch nicht in einem Rutsch durchlesen wie beispielsweise einen packenden Roman oder Thriller. Ich bin der Meinung das sollte man auch nicht, denn sonst kann man einige Aspekte die hier aufgezeigt werden, gar nicht verinnerlichen.

    Man kann die Kapitel sogar kreuz und quer oder frei gewählt nach Themen, welche einen gerade brennend interessieren, lesen. Für mich persönlich kam das aber nicht in Frage. Ich lese gern ganz klassisch von Anfang bis Ende. Hier allerdings mit längeren Pausen um dem Autor gerecht zu werden und über seine Ansichten und Hilfestellungen nachzudenken. Schließlich möchte man ja nicht einfach nur unterhalten werden, sondern lernen und an sich arbeiten. Apropos an sich arbeiten und abmühen. Am Ende der meisten Kapitel befinden sich Erkundungsfragen, die gezielt auf die wesentlichen psychischen und emotionalen Blockaden gerichtet sind, welche man transformieren möchte. Es sind sogenannte Selbstheilungsfragen, die es stellenweise wirklich in sich haben. Aber das ist gut so, denn man will doch Emotionen und Energien im Körper frei setzen um zur Heilung zu gelangen. Den inneren Frieden finden.

    Nach den Erkundungsfragen, jene Antworten sollte man sich übrigens aufschreiben, kommen die Schlüsselsätze. Schlüsselsätze sind notwendig oder wirken unterstützend das eigene Denken, Sprechen und Fühlen mit positiven Elementen aufzuladen. Sehr hilfreich und absolut notwendig um eigene Denkmuster und alte negative Glaubenssätze zu verändern. Zusätzlich findet man im Buch immer mal wieder die ein oder andere Übung an oder auch hilfreiche Vorschläge und Tipps wie z.B. zur Ernährung. Sogar eine ausführlich und sehr verständlich beschriebene Meditation zur Tiefenatmung, die auch für jene Menschen geeignet ist, die noch nie in ihrem Leben meditiert haben.

    Gut, nun könnte man sagen, Ratgeber wie „Du lebst nicht um zu leiden“ die sich um das große Thema Selbstliebe drehen, gibt es gar viele auf dem Markt und dem will ich auch gar nicht widersprechen. Trotzdem basiert das niedergeschriebene auf solch fundiertem Wissen und eigenen Lebenserfahrungen des Autors, dass es sich meiner Meinung nach doch ein wenig von dem ein oder anderen Buch abhebt, auch wenn ich es nicht unbedingt in die High society der Lebenshilfebücher einreihen möchte. Lesenswert ist es allemal und mit einem Buch aus dem Verlagshaus Trias macht man sowieso nichts verkehrt. Ich werde natürlich nicht dafür bezahlt dass ich das schreibe, aber ich mag diesen Verlag und besitze einige, wenn auch nicht so viele, Bücher welche dieser Verlag heraus gegeben hat und wurde bisher noch nicht enttäuscht.

    Zum Abschluss: Ich werde auch weiterhin des öfteren in diesem Ratgeber blättern um Anregungen, Hilfe oder Antworten auf meine Fragen zu bekommen und empfehle ihn sehr gern weiter.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Buchtelvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich war es wie eine Sammlung an Aspekten zur Selbstheilung, Selbstliebe und Selbstachtung - großartiges Gedankengut!
    Selbstliebe ist der Schlüssel

    Blake D. Bauer beschreibt in seinem Buch "Du lebst nicht, um zu leiden – Angst und Unsicherheit überwinden und den Weg zu Selbstliebe und Glück finden" in 33 Kapiteln, die aufeinander aufbauen oder/und verschiedene Aspekte der menschlichen Selbstsabotage des eigenen Seiens aufzeigen, welche Gedanken und Ansätze helfen können, Blockaden und Minderwertigkeitskomplexe etc. zu lösen. Ein großes zentrales Thema ist die Selbstliebe, die, sobald wir es schaffen, sie bedingungslos zuzulassen und sobald wir beginnen uns so zu akzeptieren, wie wir wirklich sind, dazu führt, dass wir andere ebenfalls annehmen und akzeptieren, sowie wirklich lieben können.

    Ob wir unser inneres Kind heilen wollen, unseren Minderwertigkeitskomplex liebevoll auflösen wollen oder beginnen wollen, vorwiegend mit positiven Gedanken durch die Welt zu gehen – in vielen Kapiteln hat Blake D. Bauer Erkundungsfragen zusammengestellt, die uns helfen können, über das zuvor gelesene nachzudenken und das frische Wissen selbst anzuwenden. Zudem hat der Autor Schlüsselsätze zusammengestellt, die uns ebenfalls helfen können, unser Unterbewusstsein von Angstgedanken zu befreien und uns auf einen liebevollen Weg zu führen, der uns ein tieferes Verständnis von Mitgefühl und Glück veranschaulicht. In einigen Kapiteln gibt es Übungen, die wir aktiv durchführen können, um ins Handeln zu kommen und um uns von Altlasten in Form von einschränkenden Gedanken zu befreien.

    Der Titel spricht Marketing-technisch vermutlich mehr Menschen an, dennoch finde ich die Schlüsselworte "nicht" und "leiden" eher negativ. Allerdings ist er auch irgendwie auf den Punkt gebracht, denn ich verstehe ihn auch als Ermahnung. Endlich aufwachen und die Opferrolle ablegen!

    Sehr schön finde ich die Gestaltung (dunkler Text und ab und zu bläulich hervorgehobene Passagen z. B. in Form von gekennzeichneten Zitaten) und den Aufbau des Buches. Jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen und kurzen Meditationserinnerung ("Loslassen und sich spüren") und die vielen schönen, inspirierenden Zitate von berühmten und einflussreichen Persönlichkeiten der Menschheit haben mir viel gegeben und den geschriebenen Text in seiner Authentizität unterstrichen und bestärkt.

    Insgesamt kann ich sagen: Anfangs war das Buch für mich wie ein Abstecher in bereits bekannte Themenbereiche, mit denen ich mich zuvor schon beschäftigt hatte. Aber die Fülle an Aspekten verleiht diesem Buch eine Tiefe, die mit Sicherheit für jeden ein wichtiges oder besonders ansprechendes Kapitel bereithält. Mir hat es viel gegeben und ich denke, es ist auch den Zeilen dieses Buches zu verdanken, dass ich nun mehr über mich gelernt habe und mich der gesunden Selbstliebe ein großes Stück weiter genähert habe. Danke dafür!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks