Schule ist doof drei - Tim Tabak

von Blanca Imboden und Frank Baumann
4,9 Sterne bei16 Bewertungen
Schule ist doof drei - Tim Tabak
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Briggss avatar

Ein Buch, das viele Themen einfängt, die in der Pubertät beschäftigen!

TeleTabi1s avatar

Ein wunderbar ansprechendes und unterhaltsames Buch, das ich zu jeder Zeit wieder lesen würde!

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schule ist doof drei - Tim Tabak"

Tim, bereits bestens bekannt aus den beiden Bestsellern »Johnny Depp« und »Sara Super«, sieht nicht nur aus wie ein Rockmusiker, er wäre auch gern einer. Er spielt Gitarre – allerdings eher laut als gut –, seine Frisur erinnert an eine explodierte Schüssel Spaghetti bolo, und die Schule interessiert ihn nur ganz am Rande. Darüber hinaus raucht und kifft er. Allerdings ändert sich das, als sein drogensüchtiger Cousin Charly auf ein Hausdach steigt und runterspringen will. Nun muss Tim beweisen, was in ihm steckt. Das Leben kann manchmal ganz schön brutal sein. Schwierig bleibt für ihn nach wie vor die Tatsache, dass sein Vater im Knast sitzt. Wird es für Tim Tabak trotzdem ein Happy End geben?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783037630815
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Wörterseh
Erscheinungsdatum:21.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Briggss avatar
    Briggsvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das viele Themen einfängt, die in der Pubertät beschäftigen!
    Gitarrist, Raucher und Schüler - Tim auf der Suche nach sich selbst?

    Dieses Buch fängt vieles ein, das in der Pubertät Denken und Fühlen von Jugendlichen bestimmt.

    Vordergründig geht es ums Rauchen, doch ebenso um Identität, Kriminalität, Integrität.
    Die Grundbotschaft ist in meinen Augen sehr gut, die Umsetzung (locker und flockig) jugendgerecht - gerade für solche, die gerade in die Pubertät einsteigen.

    Sehr schweizerisch geschrieben, mit einem Ton, der wirklich nach einem Schüler klingt, verwandeln Imboden und ihr wunderbarer Zeichner Baumann die Erlebnisse von Tim Tabak in einen Roman, der ohne Zeigefinger, aber mit vielen Hintergrundinfos das Thema Rauchen beleuchtet und zeigt, dass man von Überzeugungen abrücken kann, ohne sich selbst untreu zu werden.

    Auch ohne die zwei Vorgänger-Bände ist das Buch für Jugendliche oder deren Eltern gut zu lesen. Viele große und kleine Bilder lockern die Seiten auf oder liefern Witze oder Informatives nebenher.
    Den Kritikpunkt meines Sohnes (14), dass zu viele Erzählsituationen begonnen werden und offen bleiben, kann ich nachvollziehen:

    Erst in der zweiten Hälfte gibt es Verknüpfungen in Tims Geschichte, die das Ganze zu einem runden Buch werden lassen.

    Bis dahin war er als Mitleseer bereits ausgestiegen, und das hatte weder mit der starken Schweizer Färbung noch mit zu vielen Hintergrundinfos oder seiner fehlenden Berührung mit dem Thema Zigaretten zu tun: Ihn hatte es einfach nicht gepackt.


    Für mich selbst war es dennoch ein schönes Buch, und ich würde gern sowohl die Vorgänger als auch Nachfolger der Reihe lesen, in erster Linie wegen der tollen Botschaft, dass man weder sich selbst noch einen bestimmten Ruf verlieren muss, wenn man Entscheidungen revidiert, die man einmal voll und ganz und provokativ vertreten hat.

    Kommentieren0
    52
    Teilen
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderbar ansprechendes und unterhaltsames Buch, das ich zu jeder Zeit wieder lesen würde!
    Aktion Rauchfrei

    Tim Tobler, 13 Jahre alt, ist leidenschaftlicher Raucher und wird von seinen Freunden deshalb nur Tim Tabak genannt. Außerdem kifft er hin und wieder mal gerne, spielt Gitarre und hasst die Schule. Gerne hängt Tim auch mit seinem Cousin Charly ab, bei dessen Kiosk er auch aushilft, doch plötzlich scheint sich Charly zu verändern, bis Tim ihn kaum wiedererkennt. Denn Charly ist drogensüchtig und eines Tages kurz davor vom Dach zu springen. Tim ist schockiert und muss plötzlich beweisen, was in ihm steckt. Und das ist manchmal gar nicht so leicht – erst Recht nicht, wenn man zudem auch noch einen Knacki als Vater hat und eine Mutter, die dennoch immer wieder zu ihm hält. Tim erlebt so einiges in seinem aufregenden Leben und lässt und als Leser auf hochspannende und packende Weise daran teilhaben!

    „Schule ist doof – Tim Tabak“ ist der dritte Teil der „Schule ist doof“-Reihe des Schweizer Wörterseh-Verlags, in dessen Mittelpunkt stets ein anderer Teenie steht. Nach Johnny Depp und Sara Super ist in diesem Band nun Tim Tabak an der Reihe, der mit seiner lockeren und frechen Art und witzigen Sprüchen begeistert. Wer die beiden Vorgänger-Bände bereits gelesen hat, müsste auch Tim Tabak schon kennen – doch ein Vorwissen ist für die Lektüre von diesem Buch nicht nötig, weshalb auch alle „Schule ist doof“-Einsteiger viel Freude mit diesem Buch haben werden.

    Auf der Reise durch Tim Tabaks sehr chaotisches Leben kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Die ausgefallenen und bunten Illustrationen unterstreichen das geschriebene Wort zusätzlich und sorgen dadurch für eine Anschaulichkeit, die genau richtig ist für das Genre dieses Buches. Zudem werden in „Schule ist doof“ wichtige Themen, wie beispielsweise das Rauchen, Drogenkonsum, Scheidung und psychische Probleme angesprochen, ohne jedoch belehrend zu wirken, was gerade bei Kids besser ankommt, als es bierernst und mit erhobenem Zeigefinger zu thematisieren. Kombiniert mit dem wirklich grandiosen Humor entsteht ein höchst amüsantes und unterhaltsames Buch, das man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.
    Sehr wertig und ansprechend – gerade auch für junge Leute – wirkt das Buch außerdem durch das schön gestaltete Hardcover, das Lesebändchen sowie die dicken Seiten, die liniert sind wie ein Schulheft und mit sehr, sehr vielen lustigen Zeichnungen begeistern.

    Fazit: Mich hat dieses wundervolle Buch vollauf begeistert, weshalb es sicher nicht mein einziges bleiben wird! 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Elisa23s avatar
    Elisa23vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich finde das Buch sehr für Jugenliche geeignet .
    Für Kinder die Schule nicht mögen

    Autoren : Blanca Imboden , Frank Baumann
    Verlag : WÖRTERSEH


    Klappentext: Tim , bereits bestens bekannt aus den beiden Büchern "Johnny Depp " und "Sara Super " ,sieht nicht nur aus wie ein Rockmusiker , er wäre auch gern einer . Er spielt Gitarre allerdings eher laut als gut -,seine Frisur erinnert an eine explodirte Schüssel Spaghetti bolo, un die Schule intresiert ihn nur ganz am Rande . Darüber hinaus raucht und nkifft er .Allerdings ändert sich das , als sein drogensüchtiger Cousin Charly auf ein Hausdach steigt und runterspringen will . Nun muss Tim beweisen , was in ihm steckt . DAs Leben kann manchmal ganz schön brutal sein .Schwierig bleibt für ihn nach wie vor  die Tatsache ,dass seine Vater im Knast sitzt . wird es für tim Tabak trotzdem ein Happy END geben ?

    Ich finde es sehr angenehm zu lesen,was ich richtig cool find das die Bilder immer so real ausehen , also man kann es sich richtig gut Vorstellen .Das Tim bei dem Projekt mit macht ist spannend. Brigitte unterstützt Tim .wo Tim das mit seinem Vater und Onkel erzählt hört sie zu und gibt Tipps , Und Tim steht ein bisschen auf Briggite . Werden sie zusammen kommen ?
    Das  Buch ist die ganze Zeit spannend. Ich habe mich sehr darüber gefreut das ich es bekommen hab  . Ich geben dem Buch ***** Sterne Weil ich finde es ist sehr gut für Jugenliche gemacht und auch zum Lesen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mittelmäßig spannend u witzig, gefüllt mit viel lehrreichem Sachinhalt, Fremdwörter, Fremdsprachen und deswegen teilweise zäh, langweilig!
    Für wissbegierige Kinder und Musikfreaks

    Das Buch "Schule ist doof/ Teil 3" von Blanca Imboden und Frank Baumann ist 296 Seiten lang und bei Wörterseh erschienen.

    Das Hardcover hat eine sehr gute Qualität mit schönen dicken Leseseiten und Lesebändchen. Es ist komplett koloriert mit Illustrationen, die ich mittelmäßig schön finde und welche zum Inhalt sehr gut passen.

    Tim wäre gerne Rockmusiker und spielt lautstark die genialsten Gitarrenriffs. Weil er total cool ist, raucht und kifft er natürlich auch. Das hat ihm den Spitznamen Tim Tabak eingebracht. Allerdings ist das Rauchen und Kiffen gar nicht mehr so cool, als sein Cousin wg den Drogen eine Psychose bekommt und vom Hausdach springen will.  Zudem ist in der Schule gerade auch eine große Kampagne am Laufen gegen das Rauchen und Tims Klasse macht natürlich mit. Der Rektor macht ihm ein Angebot, was er kaum ausschlagen kann.

    Das Thema an sich ist sehr ernst und die Geschichte hat auch einige dramatische Stellen, welche trotz weniger witziger Passagen, einen üblen Beigeschmack verursachen. Was für die lesenden Kinder gar nicht mal so schlecht ist, da zum einen sich die Kinds selbst in der Realität so oft wiederfinden und das Buch ein Verstandensein signalisiert und zum anderen wird wohl manch einer auch zum Nachdenken angeregt. Ohne Fingerzeig schafft es das Buch auf positive Art und Weise den Jugendlichen die Gefahren des Rauchens und Kiffens aufzuzeigen. Besonders der Anfang hat mir und meinem 11 Jahre alten Sohn sehr gut gefallen. Das Buch beinhaltet sehr viele Fremdwörter, Passagen in Fremdsprache wie Italienisch, Französisch, Schweitzer-Deutsch, Englisch usw und es gibt sehr viel lehrreiche Wissenspassagen mit Sachtext. An für sich ist Sowas für sehr wissenshungrige, schlaue Kinder nicht verkehrt, allerdings geht die Lust flöten für den Standartleser der mehr unterhalten werden, als lernen möchte. Wissen zu vermitteln in Jugendbüchern finde ich sehr wichtig, aber in diesem geballten Umfang, hat selbst mir der Kopf nach einer Weile geraucht. Das Quiz was man zwischendurch noch zusätzlich machen kann, haben wir erst gar nicht angenfang. Es war einfach zuviel. Die  leicht bis mittelmäßig spannenden und lustigen Szenen konnten mich und meinen Sohn nicht überzeugen. Zum Schluss war es einfach nur noch zäh und wir waren froh als die Geschichte ein Ende fand. Es wurde sich auch sehr, sehr viel über Musik, Songs, Bands und Technik über Gitarren usw im Buch ausgelassen, welches Musikfreaks sicherlich anspricht, mich und meinen Sohn aber wenig interessierte.

    Fazit: Leicht bis mittelmäßig spannendes und witziges Buch. Vermittelt ohne Fingerzeig die Gefahren von Rauchen und Kiffen. Leider werden nur Musikfreaks und sehr wissensdurstige Kinder an dem Buch ihren Spaß haben, da sehr viel Sachtext, Fremdsprachen und Fremdwörter enthalten sind. Uns hat der Kopf geraucht und es wurde uns beim Lesen langweilig, weshalb mein Sohn der Geschichte 2 Sterne gibt und ich 3 Sterne verteile.

    Kommentare: 1
    30
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Cooles Buch für größere Kinder, Jugendliche und Junggebliebene. Eine Geschichte mit Pep und Esprit aus der Schweiz über das Erwachsenwerden
    Tim legt los

    Diese turbulente Geschichte über Tim Tabak und sein Umfeld ist echt cool geschrieben, gespickt mit schweizerischer Mundart und vielen Turbulenzen. Der jugendliche Held Tim  muß schon frühzeitig erwachsen werden und erlebt dabei so einiges. Von heiteren  bis dramaischen Situationen ist alles dabei.
    Besonders  gelungen finden wir auch die passenden ungewöhnlichen Illustrationen.
    Das Buch war eine prima Ferienlektüre und wurde schon weitergegeben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor einem Jahr
    Geniales Jugendbuch

    Schule ist doof hoch 3 – Tim Tabak Autor: Blanca Imboden / Frank Baumann Schule ist doof ist der dritte Band dieser Reihe. In den ersten beiden Teilen ging es um Jonny Depp und Sarah Super. Dieser hier ist nun Tim Tabak gewidmet. Tim, 13 Jahre, der seine Gitarre über alles liebt und ein Leben als Rockmusiker anstrebt, obendrein raucht und kifft und deshalb seinen Spitznamen Tim Tabak erhält, hat es nicht leicht. Sein drogensüchtiger Cousin will vom Dach springen und ausgerechnet Tim ist Retter in letzter Not. Dabei hatte er eine schei…. Angst, oben auf dem Dach. Und nun das Nichtraucher Schulprojekt! Da rollen große Herausforderungen auf Tim zu. Obendrein noch die Sache mit seinem Vater, der grad sein Dasein im Knast fristet. Diese aberwitzige Geschichte von Blanca Imboden hat mir so extrem gut gefallen. Aus Sicht von Tim, dem Hauptprotagonisten, wird hier das Leben eines Dreizehnjährigen in sehr humorvoller Weise geschildert. Der Schreibstil ist super flüssig, jugendlich locker erzählt, mit ganz vielen Wortspielereien, ohne dass grundlegende Probleme unter den Tisch gekehrt werden und davon gibt es eine ganze Menge. Ergänzend dazu bilden die wunderbaren Illustrationen von Frank Baumeister ein perfektes Gesamtbild, das vor allem die Zielgruppe der Zehn- bis Zwölfjährigen sicher nicht kalt lässt. Aber es kann auch definitiv von uns Erwachsenen gelesen werden, so erhält man eine ganz andere Sicht der Dinge. Der Hauptprotagonist Tim ist mir echt ans Herz gewachsen, aber auch die Nebencharaktere sind hier super dargestellt, allen voran Tims Mutter, Tims Kumpeline Brigitte, selbst der Rektor der Schule oder Tims Onkel und Familie aus Italien. Das Buch selbst ist, wie oben schon erwähnt, ein echter Hingucker. Es hebt sich absolut von anderen Jugendbüchern ab und ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Darüber hinaus macht es Lust, die Vorgängerbände kennenzulernen, über die ich erst hier erfahren habe. Ich vergebe für diese tolle Geschichte fünf Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    K
    Kiki77vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Abenteuer und Aktionen und Probleme junger Heranwachsender auf humorvolle und lässige Art dargestellt.
    Aus dem Leben?

    "Schule ist doof (hoch 3) - Tim Tabak" von Blanka Imboden ist der wieder ein Meisterwerk für Jugendliche geworden. Unterstützt durch wundervolle Illustrationen, die Frank Baumann gestaltet hat. Die Aufmachung des Buches ist wie ein Schreibheft gestaltet mit vielen Kritzeleien, Spielchen sowie mit Bildern bestückt. Eben so wie kein Lehrer das Heft vorfinden will.

    Tim Tabak ist ein rauchender, Gitarre spielender Rockstar, dem die haare wie Spaghetti vom Kopf abstehen. Er durchlebt viele freche und witzige Abenteuer. Es werden viele Themen auf eine gelungene Art und Weise, in die Geschichte eingebunden. Sein Vater sitzt im Gefängnis, die Schule mit ihren Projekten interessieren ihn kaum, obwohl überzeugende weibliche Wesen positiven Einfluss haben. Auch Drogen in Form von Zigaretten und Cannabis werden thematisiert.

    Die Geschichte um Tim ist sehr lässig und locker geschrieben, lässt sich super gut lesen. Durch die farbenfrohen Illustrationen wird noch ein I-Tüpfelchen draufgesetzt. Spitze Buch für junge Heranwachsende und auch Erwachsene, die sich gern in Abenteuer aus Schultagen zurückversetzten.

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Melli910s avatar
    Melli910vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Jugendbuch, das in keinem Bücherregal fehlen sollte. Coole Illustrationen & spritzige Geschichte
    Authentisch, frech, witzig und grandios illustriert

    Bei “Schule ist doof #3 - Tim Tabak“ handelt sich um den dritten ideenreichen Band einer witzigen Jugendbuchreihe von Blanca Imboden und Frank Baumann.

    Tim Tobler, ein echter Rockmusiker, der wegen des Rauchens seinen Spitznamen Tim Tabak bekommen hat, soll ausgerechnet genau das aufgeben, denn der Rektor will die gesamte Schule für das Projekt >Experiment Nichtrauchen< anmelden.

    Ob es ihm gelingt, rauchfrei zu werden und was sonst so im Leben des taffen Jungen geschieht, lässt die Autorin Blanca Imboden Tim aus seiner Sicht in lockerer jugendlicher Sprache erzählen. Durch die freche Sprache und viele witzige Wortspielereien, die zum Schmunzeln einladen, lässt sich die spannende Geschichte stets flüssig lesen. Einmal begonnen wird man vom Geschehen mitgerissen und mag das herrliche Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Das Buch zeigt die Problematik auf, die das Rauchen mit sich bringt, weist auf die Gesundheitsgefährdung durch den Tabakkonsum hin und regt zum Nachdenken und evtl. auch zum Umdenken an, ohne jedoch belehrend zu wirken.

    Aber auch andere alltägliche Themen wie Schulprobleme, die erste Liebe und familiäre Zerrissenheit werden einfallsreich thematisiert und sprechen die Zielgruppe direkt an.

    Die Charaktere werden allesamt sympathisch und authentisch dargestellt. Tim hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, er spielt gern Gitarre und meistert sein kompliziertes Leben souverän. Seine Erlebnisse werden witzig geschildert, doch gibt es auch viele ernste Passagen, sodass das die spritzige Story sehr authentisch und mitten aus dem Leben gegriffen wirkt.

    Die grandiosen Illustrationen von Frank Baumann, die das Buch noch lebendiger machen und die geniale Buchgestaltung in Form eines linierten Schulheftes runden das tolle Jugendbuch optisch ab. Die teilweise ganzseitigen Illustrationen sind herrlich bunt und erfrischend und unterstreichen stets kreativ den Text.

    Ein rundum gelungenes Jugendbuch, für das ich gerne 5 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein humorvolles Jugendbuch, das sich auch mit ernsten Themen beschäftigt und man sogar als Erwachsener noch etwas dabei lernen kann
    Das aufregende Leben des Tim Tobler

    Der 13 jährige Tim Tobler, von allen nur Tim Tabak genannt, weil er ständig raucht und kifft, hat es nicht immer leicht in seinem Leben. Die Schule und alles was dazu gehört gehen ihm gehörig auf die Nerven, noch dazu als Rektor Rösti auf die grandiose Idee kommt, die Schule an einem Wettbewerb teilnehmen zu lassen wo man auf das Rauchen verzichtet. Dann kann er gerade noch seinen drogensüchtigen Cousin Charly retten, der auf ein Hausdach steigt und runterspringen möchte. Und natürlich sein im Knast sitzender Vater Toby, der ihm oft Kopfzerbrechen bereitet. Immer wieder gibt es Probleme, aber Tim schafft es stets, auch dank seiner Schulkollegin Brigitte, durch Witz und Bauernschläue, jedes Hindernis zu umschiffen.

    ,, Schule ist doof 3´´ ist nach ,, Schule ist doof 1 – Jonny Depp´´ und ,, Schule ist doof 2- Sara Super´´, der nächste Band des kongenialen Duos der Autorin Blanca Imboden und des Illustrators Frank Baumann.

    Die Geschichte wird von Tim in einer jugendlichen und frechen Sprache erzählt. In einer Art linierten Schulheft wird durch viele Illustrationen das Erzählte sehr lebendig wieder gegeben. Gelb hinterlegte Wörter werden zeichnerisch dargestellt und man kann dabei immer wieder selber mit raten. Das Besondere an dem Buch ist sicher, dass der 13 jährige Tim sich mit vielen Dingen beschäftigt, die für das Alter sicher nicht üblich sind. So werden die Gefahren und Auswirkungen des Rauchens genauso behandelt, wie Schizophrenie oder Selbstmord. Dadurch, dass nie mit erhobenen Zeigefinger belehrt wird, können dadurch Jugendliche vielleicht besser erreicht werden. Tim wird sehr sympathisch dargestellt, der sich über vieles Gedanken macht und die Autorin hat ihm witzige Sprüche in den Mund gelegt.

    Wortspielereien vom Feinsten lassen das Leserherz höher schlagen.

    Seite 130 – Deutsch und Mathematik sind meine drei gutesten Fächer

    Seite 133- ……ist die Mehrzahl von Hypotenuse Hypotenüsse?

    Seite 190- Ich bin trütend. ….eine Mischung aus traurig und wütend

    Da es ein schweizerisches Buch ist, gibt es zwar immer wieder Wörter in schwyzerdütsch, die man nicht immer versteht, aber das trübt trotzdem nicht das Lesevergnügen. Ein Link zu den herrlichen Illustrationen gibt es hier https://videopress.com/v/Cs59XPJo

    Ich kann einfach nur sagen, dass dieses Buch ein tolles Gesamtpaket bietet, wo man selbst als Erwachsener noch einiges lernen kann.

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    M
    MaschaHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Aufklärung ohne erhobenen Zeigefinger
    Aufklärung ohne erhobenen Zeigefinger

    Das Buch ist eher für ältere Kinder bzw. Jugendliche geeignet, die Leser sollten meiner Meinung nach mindestens 13 Jahre alt sein. Es geht um wichtige Themen im Leben eines Jugendlichen. Schule, Freunde, Rauchen und die erste Liebe. Der Schreibstil ist der heutzutage üblichen, modernen Jugendsprache optimal angepasst. In die Hauptperson Tim Tabak können sich die Jugendlichen gut hineinversetzen und sich mit ihm identifizieren.
    Auch als Erwachsener liest sich dieses Buch sehr gut. Einerseits fühlt man sich in vielen Dingen an die eigene Jugendzeit zurückerinnert. Anderseits gibt es auch hilfreiche Tipps für Eltern, deren Kinder sich vielleicht gerade in dem Alter befinden.
    Es werden auch sehr krasse Themen wie z.B. ein Selbstmordversuch behandelt. Sensible Jugendlich haben damit eventuell Probleme.
    Alles in allem ein sehr gelungenes Jugendbuch, das gut über die Gefahren des Rauchens aufklärt, allerdings ohne erhobenen Zeigefinger.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    WoertersehVerlags avatar
    Schule ist doof – habt ihr das nicht selbst mal gedacht? Vielleicht die Realität für einige, jedenfalls heisst sie so, unsere Jugendbuchreihe des Erfolggespanns Blanca Imboden und Frank Baumann.

    Die Bestsellerautoren haben jetzt den dritten Band der Reihe rausgebracht (und schwuppdiwupp auch schon ein Schweizer Bestseller!).
    Im Mittelpunkt steht hier Tim Tabak, bereits bekannt aus den Bänden 1 (Johnny Depp) & 2 (Sara Super).

    Der Wörterseh Verlag verlost hier 20 Exemplare. Sagt uns einfach, wieso Ihr gerne mitlesen möchtet und meldet euch über den blauen BEWERBEN Button an. Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Leserunden.

    Wir freuen uns auf Euch!

    PS: Über Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon, Weltbild, Thalia etc. würden wir uns sehr freuen!

    PPS: Wer bis & mit dem 20. August an der Leserunde teilgenommen und das Buch besprochen hat (egal ob mit gewonnenem oder eigenem Exemplar), nimmt automatisch an einer Verlosung teil – 5 Überraschungs-Buchpakete vom Wörterseh ;-)


    Über das Buch:

    Tim sieht nicht nur aus wie ein Rockmusiker, er wäre auch gern einer. Er spielt Gitarre – allerdings eher laut als gut –, seine Frisur erinnert an eine explodierte Schüssel Spaghetti bolo, und die Schule interessiert ihn nur ganz am Rande. Darüber hinaus raucht und kifft er. Allerdings ändert sich das, als sein drogensüchtiger Cousin Charly auf ein Hausdach steigt und runterspringen will. Nun muss Tim beweisen, was in ihm steckt. Das Leben kann manchmal ganz schön brutal sein. Schwierig bleibt für ihn nach wie vor die Tatsache, dass sein Vater im Knast sitzt. Wird es für Tim Tabak trotzdem ein Happy End geben?

    »Schule ist doof« ist eine originelle Buchreihe für junge Menschen ab 12 Jahren, die auch von Erwachsenen mit grösstem Vergnügen gelesen wird. Die ersten zwei Bände »Johnny Depp« und »Sara Super« erschienen 2016, nach »Tim Tabak« folgt im Herbst 2017 »Heidi Happy«. Die Geschichten sind witzig und frech geschrieben und erzählen aus der Sicht des jeweiligen dreizehnjährigen Protagonisten ein haarsträubendes Abenteuer.


    Über die Autoren:

    Als Autoren von »Schule ist doof« konnte ein eigentliches Dreamteam zusammengebracht werden: die Bestsellerautorin Blanca Imboden und der x-fach ausgezeichnete Texter Frank Baumann, von dem auch die sympathischen Illustrationen stammen, welche die Bücher bereichern.

    Blanca Imboden, geb. 1962 in Ibach, war als Kind eine richtig wahnsinnig gute Schülerin. Ehrenwort. Schon in der Primarschule schrieb sie spannende Fortsetzungsromane. In der Mittelstufe veränderte sich ihr Notenbild besorgniserregend, weil sie andere Prioritäten setzte: Sie nahm Gesangsunterricht, lernte mehrere Instrumente spielen, verliebte sich. Später führte sie nur noch Berufe mit S aus: Sie wurde zuerst Sängerin, dann Sekretärin, dann Seilbahnfahrerin und schliesslich Schriftstellerin. Heute schreibt sie für Wörterseh Bücher wie »Wandern ist doof«, »Drei Frauen im Schnee«, »Anna & Otto« und »Matterhörner« oder eben »Schule ist doof«. Alle ihre Bücher standen wochenlang auf der Bestsellerliste.
    »Schule ist doof – Sara Super« ist ihr zweites Jugendbuch; sie hat es (wie schon Band 1) zusammen mit Frank Baumann ausgebrütet. Es ist damit zu rechnen, dass auch Sara Super supergern gelesen wird. Sollte dies nicht der Fall sein, überlegt sich Blanca Imboden schon neue Berufe mit S. Wie würde sie sich wohl als Souffleuse oder Skilehrerin machen? Da du jetzt dieses Buch gekauft hast, werden wir das wohl nie erfahren.

    Frank Baumann, geb. 1957 in Zürich, war ein ausgesprochen fauler Schüler, weshalb er Journalist wurde. Heute ist er Buchautor, Illustrator, TV-Produzent, Kolumnist und Direktor des Arosa Humorfestivals. Für Wörterseh schrieb das Multitalent bereits die amüsanten Golfbestseller »Single in 365 Tagen« und »Die Partherapie« sowie das Kinderbuch »König Alphons und Kurt, das Kamel«.
    Nach dem Erfolg von »Schule ist doof 1« war für ihn schnell klar, dass er auch Band 2 zusammen mit Blanca Imboden schreiben und illustrieren würde. Baumann gewann mit seinen Arbeiten zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Unter anderem wurde er 1999 am Festival der »Rose d’Or« für seine schräge TV-Sendung »Ventil« ausgezeichnet. Und 2009 wurde »Ein Fisch für 2« gar für den renommierten Adolf-Grimme-Preis (den »Oscar« der Fernsehunterhaltung) nominiert.
    Wenn Frank Baumann nicht gerade wie ein Verrückter auf der Tastatur seines Computers herumtippt und haarsträubende Geschichten erfindet, schreibt er auf seinen Telemark-Skiern elegante Spuren in den Tiefschnee.
    Der Vater zweier erwachsener Kinder ist glücklich verheiratet, spielte in seiner Jugend sehr laut Schlagzeug und miserabel Saxofon – und übt seit neuestem leider auch Posaune und Trompete. 
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks