Die letzten Tage des deutschen Judentums

von Blanka Alperowitz 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die letzten Tage des deutschen Judentums
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Azalees avatar

Das Buch schildert eindrücklich das Leiden der Juden in Nazideutschland und wird durch den ergänzenden Kommentar besonders informativ

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die letzten Tage des deutschen Judentums"

Berlin unterm Hakenkreuz: Blanka Alperowitz erlebt als Jüdin all die Erniedrigungen, Diskriminierungen und Verfolgungen der Nationalsozialisten hautnah. Die Lehrerin weiß um die Züge, die mit unbekanntem Ziel in den Osten fahren, kennt manche der mit ihnen Deportierten, aber sie ahnt nur, dass es Transporte in den Tod sind. Alperowitz beschreibt das Alltagsleben der in der Reichshauptstadt verbliebenen Juden, schreibt über die unzähligen Verbote, die drangsalierte Jüdische Gemeinde, für die sie tätig ist, die angepassten Deutschen und ihre eigene unglaubliche Rettung nach Erez Israel im November 1942. Ihr Bericht wird 1943 in Tel Aviv veröffentlicht – ein authentisches Zeugnis der NS-Verfolgung.
Der Politikwissenschaftler und Journalist Klaus Hillenbrand hat ihren kaum bekannten Text ediert und um eine Biographie von Blanka Alperowitz erweitert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955651923
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:144 Seiten
Verlag:Hentrich und Hentrich Verlag Berlin
Erscheinungsdatum:01.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Azalees avatar
    Azaleevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch schildert eindrücklich das Leiden der Juden in Nazideutschland und wird durch den ergänzenden Kommentar besonders informativ
    Kommentieren0
    R
    RobertTolksdorfvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    „Alperowitz’ Bericht schildert eindrücklich das Leiden der jüdischen Bevölkerung und die Einschränkungen, unter denen sie in Hitlers Hauptstadt leben mussten. […] Die Wiederentdeckung ihres Büchleins ist ein Gewinn.“ Die Welt, 9.3.2017

    „Ein außergewöhnlich dichter, sehr nüchtern verfasster Bericht einer Zeitzeugin, der das unmittelbar selbst Erlebte widerspiegelt.“ ekz-Bibliotheksservice, ID bzw. IN 2017/12

    „Es ist eine beklemmende Lektüre, die Hillenbrand uns bietet. Eine jener Lektüren, die in Zeiten, in denen erinnerungspolitische Kehrtwenden unverhohlen und lautstark gefordert werden, immer wichtiger werden.“ ZfG – Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Heft 9/2017

    „In diesem Buch liest man nichts, was nicht schon längst erforscht worden ist oder bekannt wäre, dennoch ist es ein beeindruckendes und eingängiges Zeitzeugnis, das vor allem jüngeren Leser empfohlen sei.“ FAZ, 13. November 2017

    „‚Die letzten Tage des deutschen Judentums’ enthält keine sensationellen, unbekannten Details über die Judenverfolgung. Der Bericht bewegt dennoch dadurch, dass er den Alltag der Juden in Nazi-Berlin der Jahre 1939 bis 1942 detailgenau beschreibt und das nur wenige Monate danach.“ Deutschlandfunk, 19. Januar 2018

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks