Bo Bennett

 4.4 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorin von Papaya.
Bo Bennett

Lebenslauf von Bo Bennett

In Basel geboren und aufgewachsen, studierte Bo Bennett in Freiburg (CH) Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, wo sie sich vor allem auf die Bereiche Literatur, Film und Journalismus konzentrierte. Nach dem Hochschulabschluss zog die Autorin nach Zürich und absolvierte eine Ausbildung zur diplomierten Kommunikationstexterin. Ihren Debüt-Roman «Papaya» schrieb die Schweizer Schriftstellerin aus einer Fügung heraus. Der Genusskrimi erschien im März 2014 beim KSB Verlag.

Alle Bücher von Bo Bennett

Papaya

Papaya

 (17)
Erschienen am 01.03.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bo Bennett

Neu
esposa1969s avatar

Rezension zu "Papaya" von Bo Bennett

Tod im Wellness Resort
esposa1969vor 4 Jahren

Hallo liebe Leser,

abermals durfte ich einen Genuss-Krimi des KSB Verlages lesen und genießen:

== Papaya ==

Autorin: Bo Bennett


== Buchbeschreibung: ==

Detektiv Frank Vela, Workaholic und Genussmensch, wird in den Zwangsurlaub geschickt und findet sich kurz darauf in einem Wellness Resort wieder. Doch die Erholung ist nur von kurzer Dauer. Bereits am nächsten Tag wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Was zunächst nach einem Suizid aussieht, entpuppt sich als brutaler Mord. Das Wort Papaya und ein Blick über den Tellerrand bringen Frank schließlich auf die Spur des Verbrechens, das von Missgunst und Besessenheit geprägt ist. Ort der Handlung: Zürich



== Leseeindrücke: ==

Als ich diesen Genuss-Krimi zu lesen begann, imponierte mir zunächst einmal sehr, dass der Buchrücken so gar nichts über den Inhalt dieses Krimis verriet. So begann ich zu lesen und ließ mich überraschen:

Im Prolog lesen wir - wie bei Krimi üblich - den letzten Augenblick des Opfers und ahnen, dass dieser im Wasser enden wird. Dann beginnt die eigentliche Handlung, in der wir Detektive Frank Vela kennenlernen, der zwangsbeurlaubt wurde. Seine Schwester überredet ihn zu einer Erholung in einem Wellness Resort. In einem Parallelstrang lesen wir von dem Paar Robert und Sarah. Robert überrascht Sarah nach seinem Fremdgehen mit einem Luxus Versöhnungs-Wochenende in eben diesem Wellness Resort. Sarah, die ihm nicht verzeihen kann, lehnt seinen Heiratsantrag jedoch ab und es kommt zu einer Auseinandersetzung. Da unterschiedliche Erzählstränge irgendwann zusammenlaufen, geschieht dies hier im Hotel, als Detektive Vela und Sarah in diesem Spa Hotel Bekanntschaft machen und sich nett unterhalten. Am Folgetag reißt ein Schrei den Detektive jäh aus seiner Erholung: Eine Leiche wurde vom Zimmermädchen im Hotel-Pool gefunden. Bei der Toten handelt es sich um Sarah. Schnell ist Velas Zwangsurlaub auch schon wieder beendet und er nimmt die Ermittlungen auf. Dabei stößt er auf eine geheime Botschaft, die das Opfer hinterlassen hat: Das Wort Papaya…..

Dieser Krimi war mir ein Genuss. Die Seiten flogen nur so dahin. Insgesamt 64 Kapitel verteilt auf 190 Seiten lasen sich wie im Flug. Der Leser wird von einer Blindspur zur nächsten geführt. Zunächst hatte ich einen absoluten Hauptverdächtigen, dieser wird abgelöst von einem weitaus unsympathischeren Verdächtigen, dann wieder der Gedanke jemand ganz anderes könnte es gewesen sein …. Zum Schluss in der Auflösung wurde ich sehr überrascht, nach dem Geständnis ist die Handlung absolut schlüssig und logisch durchdacht. Ein Puzzleteil reiht sich an das andere und baut so die Spannung peu a peu auf.

Detektive Velo ist nicht nur Ermittler mit Leib und Seele, auch der Privatmensch Frank kommt nicht zu kurz.
Sämtliche der überschaubaren Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben.

Die Schrift ist augenfreundlich groß die Kapitel sind auf angenehme Weise extrem kurz.

Das Cover zeigt den Ausschnitt eines idyllisch gelegenen Pools, der schnell - wie man weiß - zur Todesfälle werden kann. Der Buchtitel Papaya klingt spannend und geheimnisvoll und lässt nicht im geringsten erahnen, was die Papaya-Frucht außer Genuss noch an Bedeutung haben könnte.

Dieser Krimi war ereignisreich mit überraschender Wendung, so dass ich sehr gerne 5 von 5 Sterne vergeben kann!

Vielen Dank!

@ esposa1969

Kommentieren0
8
Teilen
Krimines avatar

Rezension zu "Papaya" von Bo Bennett

Ein unterhaltsamer Genusskrimi
Kriminevor 4 Jahren

Detektiv Frank Vela, der sich nach der Auseinandersetzung mit einem Kollegen im Zwangsurlaub befindet, wird von seiner Schwester in ein Wellnesshotel geschickt. Eine völlig neue Erfahrung für den hart arbeitenden Polizisten, der sich nur schwer mit seiner Untätigkeit abfinden kann. Schon allein deshalb nutzt er die Chance, als im Außenpool einer Luxussuite eine Tote im Wasser schwimmt und beginnt zu ermitteln.

„Papaya“ ist ein kurzweiliger Kriminalroman, der im Rahmen der Genuss-Krimi-Reihe des KSB-Verlages erschienen ist und mit einem sympathischen Ermittler gut zu unterhalten versteht. Doch bevor der nicht mehr ganz so junge, überaus clevere und vielfältigen Genüssen nicht abgeneigte Detektiv beweisen kann, was in ihm steckt, dauert es einige Zeit, die er mit ausreichend Wut im Bauch und unter den angenehmen Händen einer Masseuse zubringen muss. Dann aber schreiten die Ermittlungen forsch voran, Spuren werden ausgewertet, Verdächtige befragt und Motive auf ihre Glaubwürdigkeit geprüft. Ein wahrer Rätselmarathon, an dem der Leser teilhaben darf, dabei allerdings hat nur eine geringe Chance besitzt, den Mörder selbst zu enttarnen. Denn ein entscheidendes Detail, das zum Mörder führt wird erst ganz zum Schluss verraten, was in diesem Fall etwas ärgerlich ist. Dafür aber wissen die verschiedenen Figuren gut zu halten, lässt ein Ultimatum die Zeit knapp werden und auch bei der einen Toten bleibt es nicht.

Fazit:
Ein netter Krimi, der zwar nicht durchgängig Spannung verspricht, dafür aber umso mehr Unterhaltung und vor allem ausreichend kulinarische Genüsse.

Kommentieren0
2
Teilen
Wildponys avatar

Rezension zu "Papaya" von Bo Bennett

Papaya - ein weiterer genialer Krimi vom KSB Verlag!
Wildponyvor 4 Jahren

Papaya - Bo Bennett

Kurzbeschreibung Amazon:

Detektiv Frank Vela, Workaholic und Genussmensch, wird in den Zwangsurlaub geschickt und findet sich kurz darauf in einem Wellness Resort wieder. Doch die Erholung ist nur von kurzer Dauer. Bereits am nächsten Tag wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Was zunächst nach einem Suizid aussieht, entpuppt sich als brutaler Mord. Das Wort Papaya und ein Blick über den Tellerrand bringen Frank schließlich auf die Spur des Verbrechens, das von Missgunst und Besessenheit geprägt ist. Ort der Handlung: Zürich

Mein Leseeindruck:

Ein weiterer toller und spannender Genuss-Krimi aus dem KSB-Verlag, der mir wie die verschiedenen Vorgängenbücher sehr viel Lesefreude bereitet hat.

Als alte Krimi-Tante hat mir nicht nur der schöne Schreibstil, sondern auch das Ambiente des "Tatorts" sowie der - für meine Einstellung sehr sympatische Ermittler Frank - sehr gut gefallen. (Sehr gerne mehr davon!)

Auch fand ich die Story genial, da die Genusskrimis aus dem Verlag weit weg vom Mainstreem sind und dem Leser durch neue Ideen und ausgefallene Tatorte noch zusätzlich ein weiteres Merkmal für ein excellentes Lesevergnügen bieten. Absolut kein "Krimi" von der "Stange", sondern immer erwas Besonderes!

Und als großer Fan von der schönen Schweiz ist meine Begeisterung natürlich noch größer!

Fazit:

Auch diesen Krimi kann ich mit voller Überzeugung allen interessierten Krimilesern empfehlen und belohne ihn mit 5 Sternen.

Ebenso kann ich : Schuld war nur der Tee sowie Todessüße aus dem gleichen Verlag absolut empfehlen. Jeder Krimi ist hier war ganz besonderes!

Daher: Unbedingt lesen!


Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BoBennetts avatar
Liebe Krimi-Fans und Geniesser, zum Jahresstart gibt es 3 Exemplare meines Genusskrimis "Papaya" zu gewinnen. 

Frage: Was bedeutet Genuss für dich in einem Wort?

Bin gespannt auf eure Antworten :)! 
BoBennetts avatar
Letzter Beitrag von  BoBennettvor 4 Jahren
Sehr gern geschehen :) Viel Spass beim Lesen!
Zur Buchverlosung
KSB_MediaGmbHs avatar
Liebe Leser und Leserinnen,
wir starten die nächste Genusskrimi-Leserunde mit "Papaya" von Bo Bennett.

Zum Inhalt:
Detektiv Frank Vela, Workaholic und Genussmensch, wird in den Zwangsurlaub geschickt und findet sich kurz darauf in einem Wellness Resort wieder. Doch die Erholung ist nur von kurzer Dauer. Bereits am nächsten Tag wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Was zunächst nach einem Suizid aussieht, entpuppt sich als brutaler Mord. Das Wort "Papaya" und ein Blick über den Tellerrand bringen Frank schließlich auf die Spur des Verbrechens, das von Missgunst und Besessenheit geprägt ist.

http://www.genusskrimi.de/papaya.html

Wir verlosen 10 Exemplare unter allen, die uns folgende Frage per PN beantworten können: Aus welchem Land stammt die Papaya angeblich?

Für die Teilnahme an der Leserunde ist es verpflichtend, eine Rezension zu schreiben.
Die Bewerbungsfrist für diesen Krimi endet am 29.4.2014 um 23 Uhr.

Wir freuen uns auf euch und diese Leserunde!
Euer KSB-Media-Team


Zur Leserunde
BoBennetts avatar
"Papaya" Krimi-Lesung am 30. Mai um 19.00 im Cuadro22 - Raum für Kunst in Chur. Eintritt frei. Zeitgleich findet dort die Einzelausstellung des Künstlers Ramiro Estrada statt. Weitere Informationen auf: www.cuadro22.com
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Bo Bennett wurde am 22. August 1980 in Basel (Schweiz) geboren.

Bo Bennett im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks