Bo Leander Höllisches Intermezzo

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Höllisches Intermezzo“ von Bo Leander

Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?

Humor gepart mit einer heißen Affäre, das Ganze mit Teufel, Gott und Vampiren im Schlepptau.

— Irina1612
Irina1612

Sehr aufregendes Leseerlebnis

— Leseeule35
Leseeule35

Spannend und mit erfrischendem Humor verpackt

— SilVia28
SilVia28

Spannend, mit einer Prise Erotik und viel Humor.

— Saphierra
Saphierra

Einfach genial, düster und Mega witzig

— melli1310
melli1310

tiefsinniger Humor, voller Augenzwinkern und mit tollen Charakteren

— katharina_munz
katharina_munz
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Luzifers Handlanger...

    Höllisches Intermezzo
    Leseeule35

    Leseeule35

    04. August 2017 um 15:08

    Höllisches Intermezzo - Autorin Bo Leander, erschienen 26. Mai 2017 Verlag: Lysandra Books Verlag, als Taschenbuch und eBook Hierbei handelt es sich um einen Debütroman der Autorin Bo Leander im Genre Dark Funtasy. Dieser verinnerlicht humoristische Fantasy - also Funtasy - aber mit Dark Romance/Erotic Fantasy- Einflüssen. Was erwartet einen: ein verschrobener Erzengel mit schrägem Humor, der seine Gegner gerne „schlagkräftig“ außer Gefecht setzt, Gott vs. Teufel, Romantik gewürzt mit einer Prise Erotik und das alles vor den Kulissen der Ewigen Stadt.„Ich bin ein Engel der Finsternis und komme im Auftrag des Teufels.“Zum Inhalt: Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin Lillith der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?Ich habe jetzt schon einige Geschichten über den Teufel und seine handlanger gelesen und ich bin erstaunt, dass es immer noch eine Steigerung gibt oder immer wieder eine neue Storyline dazu herangebracht wird. Ich glaub dieses Genre habe ich durch dieses Buch das erste mal so richtig war genommen und fand die Umsetzung sehr gelungen. Bereits zum Beginn ist die Spannung nur so geladen und wird zum Ende wieder herrlich fortgeführt. Der Roman ist herrlich amüsant und der versprochene Humor bewahrheitet sich. Es ist weiterhin sehr abwechslungsreich, enthält prickelnde Erotik und ist action- und faktengeladen.Der Schreibstil ist locker, mit wunderbaren Sarkasmus und trockenem Humor bestückt und amüsant sowie dramatisch spannend zugleich. Es liest sich durchweg flüssig und man kommt nicht ins stocken. Muss sich ab und an nur kurz auf den Perspektivenwechsel der Charaktere einstellen.Das Cover ist für mich ein Hingucker. Der Blick auf die ewige Stadt Rom, gepart von einem Männergesicht mit schönen Augen. Nur allein vom Anblick des Covers schließt man nicht direkt auf das Genre und die Geschichte dahinter. Es hat etwas geheimnisvolles und auch mystisches an sich.Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da es mir an manchen Stellen dann doch zu rasant voran ging und das Ende dann auch so plötzlich da war, aber ich mental noch gar darauf eingestellt. Für mich sind irgendwie noch einige Fragen offen geblieben.Das Ende gestaltet sich auch ziemlich offen, obwohl der Roman abgeschlossen ist, jedoch auch eine Fortsetzung möglich wäre. Mein Fazit: Ein außergewöhnlicher Roman, der mit der Realität mal nicht zu vergleichen ist, aber einen sehr gut unterhält und einen wirklich in anderen Welten bringt. Sehr unterhaltsam und für Genreliebhaber ein unbedingten Muss.

    Mehr
  • Ein kiffender Erzengel - Spaß pur

    Höllisches Intermezzo
    Irina1612

    Irina1612

    02. August 2017 um 13:48


  • Spannung mit Humor

    Höllisches Intermezzo
    SilVia28

    SilVia28

    28. July 2017 um 11:40

    Ein gefallener Engel in den Diensten Lucifers, verliebt sich bei Ausführung eines Auftrages, das allein ist schon nicht gut, aber er verliebt sich ausgerechnet in eine Vampierin, wo Gott, Lucifers Gegenspieler doch will, das er alle Vampiere vernichtet.Interessantes Spiel zwischen Himmel und Hölle, mit einem erfrischenden Humor geparrt.Eine spannende und zugleich Witzige Geschichte, durch die Art der Autorin, Spannung mit Humor zu koppeln, ist es ein Himmlisches Vergnügen dieses Buch zu lesen.Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Höllisches Intermezzo" von Bo Leander

    Höllisches Intermezzo
    BoLeander

    BoLeander

    Hallo liebe Lovelybooks-Community, ich lade euch herzlich zur Teilnahme an einer gemeinsamen Leserunde meines Dark Funtasy - Romans „Höllisches Intermezzo" ein. Am Donnerstag erscheint die Printversion meines Debuts, seid mit dabei und die ersten, die darüber diskutieren.Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?  Was ist eigentlich Dark Funtasy: Humoristische Fantasy - also Funtasy - aber mit Dark Romance/Erotic Fantasy- EinflüssenWas euch erwartet: ein verschrobener Erzengel mit schrägem Humor, der seine Gegner gerne „schlagkräftig“ außer Gefecht setzt, Gott vs. Teufel, Romantik gewürzt mit einer Prise Erotik und das alles vor den Kulissen der Ewigen Stadt.Neugierig geworden? Dann werft schon mal einen Blick ins Buch auf AmazonDer Lysandrabooks Verlag stellt fünf Printexemplare sowie fünf Ebooks zur Verfügung, (Formate .epub oder .mobi). Bewerbt euch bitte bis einschließlich 22. Juni, 10 Uhr, und teilt auch gleich euer Wunschformat mit.Selbstverständlich können noch weitere Teilnehmer dazukommen und mit über das Buch diskutieren - je mehr, desto besser!Wenn ihr unter den Gewinnern seid, benötige ich möglichst noch am gleichen Tag der Verkündung (22. Juni) bis 15 Uhr eure Anschrift oder eure Mailadresse per PN, damit ich die Bücher noch bevor ich in den Urlaub gehe an euch versenden kann. Checkt also bitte zeitnah eure Postfächer.  Ich freue mich auf unsere gemeinsame Leserunde! Herzliche Grüße,Bo Leander

    Mehr
    • 209
  • Es war mal etwas anderes....

    Höllisches Intermezzo
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    21. July 2017 um 09:28

    Der Einstieg war für mich etwas holprig, was auch an den gewöhnungsbedürftigen, wenn auch bildlichen Schreibstil der Autorin lag. Es war man erstes Fun/Dark Fantasybuch, Ich bin wirklich ohne Erwartungen an dieses Buch ran gegangen und ich muss sagen, es ist zwar anders, aber nicht schlecht. Das einzige was mir einen kleinen Dämpfer verpasst hat, war das Gott eine Frau ist und mit Luzifer einen G20 Gipfel abhält und Vampire als Mehlfrazen betitelt werde. (Da blutet einfach mein Vampirherz) Ja ich weis, es ist ein Fantasybuch aber das war mir dann doch etwas zu skurril. Wenn man diese drei Punkte jedoch außer Acht lässt, ist es wirklich ein sehr humorvolles, unterhaltsames Buch, was nicht zuletzt daran lag, dass sehr viel Sarkasmus im Spiel war. Azzael ist einfach ein zu komischer Charakter. Ich mochte ihn sofort, denn er hat mich wirlich sehr oft mit seinen Ideen und Gedanken zum lachen gebracht. Der Autorin fehlt es auf jeden Fall nicht an Kreativität, das kann ich euch versprechen. Aber ich glaube sowas muss man mögen - oder eben nicht. Was mir aber besonders gut gefallen hat, waren die unvorhersehbaren Wendungen, auch wenn ich denn Schluss nicht ganz so verstanden habe.Fazit:✘ Schönes Cover✘ Ein Protagonist den man einfach lieben muss✘ Skuriele Story✘ Gewöhnungsbedürftiger Schreibstil✘ Unvorhersehbare WendungenNun ja, es war für mich persönlich ein Experiment, da ich noch nie FunFantasy gelesen habe. Für mich persönlich ist dieses Subgenre nichts. Macht euch aber bitte selber ein Bild davon, den die 4&5 Sterne Bewertungen bei Amazon kommen ja nicht von ungefähr. Diese Geschichte ist mal was ganz anderes und humorvolle Stunden hat man damit allemal. 

    Mehr
  • Eine höllische Affäre mit verheerenden Folgen

    Höllisches Intermezzo
    Saphierra

    Saphierra

    15. July 2017 um 18:13

    InhaltAzzael ist ein gefallener Engel, der sich mit Alkohol und Drogen vollpumpt, um Luzifers Nähe und seine Pläne zu ertragen. Als er eines Abend auf der Suche nach neuen Seelen Lilith begegnet und eine heiße Nacht mit ihr verbringt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Nicht nur, dass Azzael alle eingesammelten Seelen verliert und Lilith auf Luzifers Abschussliste landet, kommt der Teufel auch noch auf die absurdesten Ideen. Azzael muss sich schnell überlegen, wie er die ganze Sache heil überstehen soll. Dabei bekommt er auch Hilfe von alten Freunden. Doch können sie es wirklich schaffen sich gegen Luzifer zu behaupten?Meine Meinung Gott und Luzifer. Gefallene Engel und Vampire. Gegensätze, die weder miteinander und schon gar nicht ohne einander können, ergeben eine gefährliche und explosive Mischung. Nimmt man noch eine Prise Erotik und einen Schuss Humor, hat man den perfekten Mix für dieses Buch.Nachdem mir der Einstieg in das Buch etwas schwer gefallen ist, da für meinen Geschmack zu viel zu schnell passiert, konnte ich es dafür später kaum aus der Hand legen. Je länger das Buch ging, desto besser wurde es. Nachdem ganzen Informationsfluss, der für den Verlauf der Handlung wichtig ist, wurde es von der Fülle etwas ruhiger und ich kam mir nicht mehr so erschlagen vor. Der Spannungsbogen wurde wunderbar aufgebaut und hat eine runde Geschichte ergeben. Das Ende ergab eine überraschende Wendung, die mir sehr gut gefallen hat und die eine Möglichkeit für einen zweiten Band offen lässt.Mir hat hier besonders der trockene Humor und die Darstellung der Charaktere gefallen. Azzael und seine Freunde wurden nicht als strahlende Superhelden gezeichnet, sondern als gebrochene und enttäuschte Personen. Durch Lilith kommen sie aber alle wieder auf die eine oder andere Art in Schwung und sehen wieder das Positive an ihrer Situation und genießen wieder das Leben. Diese Entwicklung, die jeder auf seine Art und Weise durchmacht, ist gut und realistisch dargestellt und hat mir sehr gut gefallen. Die Sprüche, die die Engel oder Gott oder Luzifer immer wieder raus gehauen haben (anders kann man das nicht beschreiben), sind einfach genial. Ich habe immer wieder Tränen gelacht und mich sehr amüsiert.Der Schreibstil und die Erzählweise der Autorin sind flüssig und sehr angenehm zu lesen. Auch hat Bo Leander immer wieder neue Ideen eingebracht, die herrlich skurril und lustig, aber dennoch in die Geschichte passen. Zum Beispiel Blobfische. Nicht nur der Name ist genial, sondern auch die Wesen selbst. Und das ist nur eine von vielen tollen Ideen und Einfällen der Autorin.FazitAuch wenn der Start für mich etwas holprig war, konnte mich das Buch fesseln und begeistern. Es ist eine wunderbar erzählte Geschichte über Gott, Luzifer und die gefallenen Engel, die sich in den Grundzügen an die uns bekannte Geschichte hält, diese aber teilweise auf wunderbare Weise neu interpretiert und mit neuen Ideen bestückt wurde. Auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz, wurde aber auch nicht übertrieben eingesetzt und passt gut in die Gesamthandlung. Ein gelungenes Buch, welches ich weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Einfach genial

    Höllisches Intermezzo
    melli1310

    melli1310

    12. July 2017 um 20:13

    Einfach genial , düster aber eins ist es noch super witzig , ich glaube ich habe noch nie so viel und so oft gelacht beim lesen. Total kreative Ideen, ob es die einzelnen Charaktere sind oder Dinge wie der G2-Gipfel zwischen Gott und Luzifer... Azzael der selten nüchtern ist, seine chaotische Truppe, ich liebe die alle . Alles super beschrieben und ich konnte mein Kopfkino so richtig schön laufen lassen beim lesen und mir alles vorstellen. Deinen schreibstil finde ich klasse und freue mich auf viele weitere Bücher von dir .

    Mehr
  • Hallo Mrs. Gott, hier kommt Azzael, der gefallene Erzengel. Kiffend, Whisky-saufend. Ein Altrocker.

    Höllisches Intermezzo
    katharina_munz

    katharina_munz

    12. July 2017 um 12:02

    Es ist inzwischen fast vier Jahre her, da stolperte ich in einem Autorenforum (das es leider nicht mehr gibt) auf der Suche nach Testlesern für meinen Versuch, historische Romane zu schreiben, über das Gesuch einer Anfängerin wie ich selbst es war. Auch sie wünschte sich Feedback für eine Story, die spannend klang, denn es sollte vom Sohn des Teufels handeln, der sich so ganz und gar nicht den Vorstellungen des Vaters gemäß entwickelt . Ich mochte die Geschichte, ich mochte die Autorin, vor allem aber liebte ich ihre liebenswert-verschrobene Nebenfigur des gefallenen Erzengels Azzael …… und ich gebe zu, dass ich darum gebettelt habe, mehr von diesem kiffenden, Whisky saufenden Altrocker zu lesen. Und, was soll ich sagen? Die wunderbare Bo Leander kam meinem Wunsch nach. Und wie! Schon die Rohfassung konnte mich absolut begeistern, dabei bin ich weder mit Vampiren noch mit der klassischen Personifizierung von Gut und Böse in Form von Gott und Luzifer zu begeistern. Aber dieses Manuskript war so völlig anders geschrieben als alles, was ich in der Richtung bisher angelesen hatte. Voller tiefsinnigem Humor, mit Augenzwinkern und tollen Charakteren. Von den Beschreibungen der Örtlichkeiten in Rom (ich wurde via Facebook live darüber unterrichtet, wie Bo Leander mitsamt ihrer ganzen Familie auf den Spuren Azzaels wandelte, um ihrem Buch den letzten Feinschliff zu geben) bis hin zu knisternder Romantik – und das ganze dann noch in einem handwerklich tadellosen Stil verpackt. Ich bin so froh, dass dieses Manuskript beim Lysandra Books Verlag ein gutes Zuhause gefunden hat! Denn auf diese Weise können nun alle dieses wunderbar abgedrehte, derbe und zugleich warmherzig geschriebene Buch lesen, das mit Plottwists aufwartet, die keiner erwarten kann. Deshalb: Lest in die Leseprobe, lasst euch zum Kauf verführen und landet in Azzaels chaotischer Welt. Und vergesst nicht, die Autorin Ava Blum Bo Leander im Auge zu behalten!

    Mehr
  • Witziges Buchdebüt mit Tod, Teufel und Blobfischen

    Höllisches Intermezzo
    ValkyrieTina

    ValkyrieTina

    10. July 2017 um 13:22

    Azzael ist ein gefallener Engel. Als Handlanger Luzifers verbringt er seine Tage mit dem Eintreiben von Seelen oder noch lieber mit exzessiven Drogenkonsum. Das ändert sich, als er sich in die Vampirin Lilith verliebt. Doch natürlich dauert sein Glück nicht lange, denn Luzifer hat Liliths Tod befohlen, und Azzael soll der Vollstrecker sein. Azzael muss sich was einfallen lassen- und das ganz ohne Drogen.Bo Leander entwirft das Bild eines alternativen Italien, in dem die Schatten wirklich Monster enthalten, und ein zufälliger und würdeloser Tod durchaus wahrscheinlich ist. Die Szenen sind so realistisch, dass ich bisweilen das Gefühl hatte, selbst durch die Katakomben der Stadt zu schleichen. Es ist düster, aber es ist noch was: zum Schreien komisch! Ob Azzael Bud Spencermäßig die Bösewichter vermöbelt, oder Gott und Luzifer sich über Skype zum G2-Gipfel verabreden, das ganze Buch ist ein Feuerwerk kreativer Ideen. Selbst wenn man einige Gags voraussieht- man lacht trotzdem.Der einzige Minuspunkt für mich war Lilith. Sie bleibt durch das Buch hindurch sehr blass. Sie hat rote Haare, smaragd- oder amethystfarbene Augen, und will Sex mit Azzael. Da hätte ich gerne mehr über ihren Charakter erfahren, ihre Ziele und allgemein ihr "Leben".Trotzdem freue ich mich auf das nächste Buch der Autorin. Es ist so selten, wirklich kreative Ideen in einem Buch zu finden (und Blobfische! Hab ich die Blobfische erwähnt?), und ich bin gespannt darauf, in welche Richtung Bo sich als Autorin entwickeln wird.  

    Mehr
  • Dark Funtasy und ein höllisches Paar!

    Höllisches Intermezzo
    EmmaBunny

    EmmaBunny

    26. May 2017 um 14:59

    Nun will ich aber heute über ein Buch reden, das ich vorab schon lesen durfte und ab heute ist es auch für euch erhältlich, falls ihr es denn wollt. Bo Leander hat ein Buch geschrieben, das eine Mischung aus humoriger Fantasy und Dark Romance/Fantasy ist. Kurz: Dark Funtasy. ;) Erschienen ist das e-book im Lysandra Books Verlag. Und auch die Print Ausgabe wird im Juni dort erscheinen.Inhalt:Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?Meine Meinung:Dieses Buch war mein erstes von Bo Leander und es hat mich soweit überzeugen können, dass ich sicherlich noch weitere von ihr lesen werde.Die Geschichte spielt in Italien, Rom um genauer zu sein. Was vom Cover her sicherlich für Kenner ersichtlich ist... ;PDas Hauptaugenmerk liegt natürlich auf Azzael und auch von Gott und dem Teufel erfährt man einiges. Besonders der ewige Machtkampf der beiden steht im Fokus. Nur von Lillith liest man ein bisschen zu wenig.Die Story ist gut geschrieben und spannend erzählt. Der Humor war manches Mal nicht so meins, aber das heißt ja nicht, dass es nicht witzig war. :)Das Ende dagegen birgt eine echte Überraschung ganz nach meinem Geschmack. Ich hatte schon etwas allzu vorhersehbares befürchtet, aber Pustekuchen. :D Lest am besten selbst. Ich empfehle es euch sehr.⭐⭐⭐⭐ solide Sternchen bekommt das Buch, zu wenig Lillith und zu seltsamer Humor manchmal. Ansonsten spricht nichts gegen diese Originelle Mischung. :D

    Mehr
  • Hat mir recht gut gefallen

    Höllisches Intermezzo
    Bjjordison

    Bjjordison

    26. May 2017 um 12:38

    Nochmals vielen Dank an den Verlag für das tolle Buch! Seit der Serie „Luzifer“ bin ich ja absolut fasziniert von der ganzen Thematik um den Teufel und seinen Kumpanen. Hier präsentiert uns die Autorin den Engel Azzael, der in einer Lebenskrise zu sein scheint. Er nimmt Drogen und ähnliches, damit er sein Leben aushält. Als er dann auf eine Vampirin trifft, merkt man als Leser, wie es zwischen den beiden knistert, aber es wäre ja zu einfach…. Persönlich fand ich den Roman sehr unterhaltsam, denn ich fand es sehr amüsant zu erfahren wie Azzael versucht gegen den Teufel anzutreten, damit er sein Glück antreten kann. Auch die ganzen Intrigen waren sehr lustig zu lesen, denn für mich hat es immer so gewirkt, als würde doch jeder gegen jeden antreten und so ist es dann doch zu sehr amüsanten Episoden gekommen. Für mich war auch während der ganzen Geschichte nichts wirklich vorhersehbar, was wirklich toll war, denn ich mag Überraschungen und gerade beim Lesen finde es oft fad, wenn man schon zu viel erahnen kann, was aber hier glücklicherweise nicht der Fall war. Die Charaktere der Handlung fand ich durchwegs gut gezeichnet und sehr interessant. Azzaels Taten und Aktionen wirkten für mich sehr authentisch und glaubwürdig. Auch die Nebencharaktere haben wir recht gut gefallen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Begeistert haben mich auch die Beschreibungen über die Locations an denen die Handlungen stattfinden, es wirkte für mich alles sehr real und ich konnte mich gut an den Ort des Geschehens einfühlen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Fazit: 4 von 5 Sterne. Das Buch erhält von mir definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung, denn auch mein Lieblingsmusiker wird erwähnt und natürlich habe ich mich auch darüber köstlich amüsiert.

    Mehr
  • Höllisches Intermezzo von Bo Leander

    Höllisches Intermezzo
    Tanasya

    Tanasya

    26. May 2017 um 11:41

    Klappentext: Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten? Beurteilung: Wie man schon im Klappentext erkennt, haben Azzael und Lillith keinen guten Start. In einer düsteren Atmosphäre voll von Alkohol, Drogen, Bunga-Bunga-Partys und Dunkelheit sprühen zwischen den beiden deutlich die Funken.Wer hier eine anrührende Liebesgeschichte voller Herzchen und Blümchen erwartet, wird von einer höllisch-heißen erotischen Invasion überrollt. Die zärtlichen Aspekte ihrer Liebe zeigen sich zunächst in kleinen Gesten und Azzaels Gedanken und verdichten sich dann im Verlaufe der Geschichte.Bo Leander glänzt in diesem Buch mit tollen Ideen und Beschreibungen, die die Geschichte großartig lebendig machen. Ihr Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und dabei immer mit feinem, klugen, aber auch herrlich schwarzen Humor verwoben.Die Charakter-Darstellung der einzelnen Figuren ist so geschickt herausgearbeitet, dass sie direkt im Gedächtnis bleiben und ein klares Bild der jeweiligen im Kopf entsteht. Luzifer wirkt weniger wie das personifizierte Böse, als vielmehr wie ein skrupel- und rücksichtsloser, verzweifelt um Raffinesse bemühter Geschäftsmann.Die hier dargestellte Gestalt von Gott gefällt mir gut und ist eine tolle Idee der Autorin. Mehr darf ich dazu nicht sagen, ohne zu spoilern.Über allen Beschreibungen und Darstellungen liegt immer ein Hauch von Ironie, der die ganze Geschichte besonders macht.Es bildet sich eine starke Gruppe aus fünf gefallenen Engeln. Und gerade diese stellen sich im Kampf als Beschützer der Menschheit dar, was ich unheimlich spannend und gelungen finde. Deren Charakteristik gefiel mir sehr gut, denn sie sind jeweils eigenständig, grundverschieden und bilden dennoch eine starke Einheit.Dieses Buch hat mich persönlich bestens unterhalten. Die Liebesgeschichte ist absolut stimmig mit der Atmosphäre.Die Schauplätze sind so plastisch dargestellt, dass einem beim Lesen von der Hölle selbst schon recht warm wird. Es geht um Luzifer, gefallene Engel, die Hölle, Vampire und Dämonen… alles in der passenden Stimmung ohne übermäßig gruselig zu sein. Vielmehr entdeckt man menschliche Facetten in jeder Figur.Die Geschichte ist düster, aber gleichzeitig auch lustig. Wer also feinsinnigen schwarzen Humor voller Ironie und Sarkasmus zu schätzen weiß, kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten. Des Weiteren geht es um die Vernichtung der Menschen, aber gleichzeitig auch um eine heiße Liebesgeschichte.Auch Klischees werden bedient, aber in einer kunstvoll kurzweiligen Art und Weise.Und gekürt wird das Ganze mit einer großen Portion Spannung.Und wer sich schon immer mal ein wenig italienisches Fluchen aneignen wollte (nur für Notfälle, selbstverständlich), lernt das hier ganz nebenbei auch noch! Das Ende ließ mich dermaßen überrascht und sprachlos zurück und ist dabei aber auch absolut logisch.Cazzo, das Buch war gut und ruft nach einer Fortsetzung!!!5 von 5 Seelen dafür!

    Mehr
  • Komm_wir_gehen_schaukeln

    Höllisches Intermezzo
    komm_wir_gehen_schaukeln

    komm_wir_gehen_schaukeln

    26. May 2017 um 11:31

    Fazit : Eine absolut spannende und rasante Geschichte zugleich . Sie wurde mit soviel Spannung geschrieben, die sich bis zum letzten Satz aufrecht hält. Ich bin immer noch völlig hin und weg . Die ganzen Protagonisten verschmolzen nur so miteinander. Ich hatte richtiges Kopf Kino . Es war ein schmaus für die Sinne. An Erotik, Liebe, Spannung und Kämpfen mangelt es absolut nicht ! Jeder leser kommt hier bestimmt voll und ganz auf seine Kosten. 

    Mehr
  • Überraschende Funtasy Geschichte

    Höllisches Intermezzo
    Manuela_Pfleger

    Manuela_Pfleger

    26. May 2017 um 09:20

    Über das Buch:Cazzo, was mache ich denn hier? Ah okay, ich soll Euch hier ein wenig über das Buch verraten. Nun gut..Ich bin Azzael, ein gefallener Engel und Handlanger von Luzifer. Heute musste ich wieder einmal einen Auftrag ausführen, der mir auch mehr oder weniger gelungen ist, aber in diesem Anwesen des alten Herrn war eine Party im Gange. Das irre dabei? Ich verrate es Euch. Lauter verkleidete Wesen, dass man als Mensch nicht unterscheiden kann, wer Mensch, wer Vampir oder Dämon oder sonst etwas war. Und der Hausherr selber? Na der war natürlich als Dracula verkleidet. Wen der nur wüsste.Na ja, ein paar unvorhersehbare Ereignisse sind geschehen, denn diese Blutsauger waren auch da, aber auf dieses Thema werde ich jetzt bestimmt nicht eingehen, dass sollt ihr schön selber lesen, denn viel mehr geht SIE mir nicht mehr auf meinen Gedanken. SIE, Lillith, eine Frau, die mich auf Anhieb umgehauen hat. Das Problem an der Sache ist, das mein Boss Luzifer möchte, dass ich Lillith vernichte. Der Grund?Tja, dass müsst ihr selbst herausfinden, denn sonst bräuchtet ihr das Buch gar nicht mehr kaufen, daher werde ich aber nun der Leserin noch die Zeit geben, um ein paar Sätze zu schreiben. Ich hoffe wir lesen uns und ihr lernt mich noch besser kennen ;) Danke, Azzael, dass ich nun auch zu Wort kommen darf. Meine persönliche Meinung:Das Cover ist mir auf der Autorenseite sofort ins Auge gestochen und der Titel alleine schon, hat mich neugierig gemacht. Den Klappentext habe ich dann nur sporadisch gelesen und habe mir etwas ganz anderes von diesem Buch erwartet, aber ich wurde sowas von positiv überrascht, denn ich erhielt etwas ganz anderes. Der Schreibstil von Bo Leander ist eine leichte Lektüre mit Humor und Spannungsaufbau, sehr fließend zu lesen und man verliert den roten Faden während des Lesens nicht. Die Protagonisten Azzael, Luzifer, Lillith, Gott als Frau, sowie die Nebencharaktere, sind so gut zusammen gestellt und beschrieben, dass es wirklich Spaß machte, der Geschichte zu folgen. Bei einigen Stellen musste ich so auflachen, dass mein Mann mich dumm von der Seite angesehen hat. Die Dialoge sind einfach genial. Die Perspektivenwechsel sind Bo Leander auch wunderbar gelungen und leicht verständlich und auch hier verliert man den Anschluss nicht.Die Handlungen sind düster, humorvoll, erotisch, romantisch und ja, ich denke, dass für jeden Leser hier etwas dabei ist. Action, Liebe, Knistern, Spannung und vielleicht auch Hoffnung? Ich kann und will hier nicht näher auf die Handlungen eingehen, denn sonst würde ich wirklich viel zu viel verraten.Mein Fazit: "Eine überraschende Dark Funtasy Geschichte, die so leicht zu lesen war, aber dennoch mit Spannung gezeugt war. Humor, Fantasy, Romantik und Erotic, alles ist dabei. Dieses Buch kann ich absolut weiterempfehlen. Absolut Lesenswert"

    Mehr