Bob Dylan

 4,3 Sterne bei 85 Bewertungen
Autor von Chronicles, Lyrics und weiteren Büchern.
Autorenbild von Bob Dylan (©CC BY 2.0)

Lebenslauf

Bob Dylan wurde 1941 als Robert Allen Zimmerman in Duluth geboren. Schon in seiner Jugend wollte er Gitarrist und Sänger werden, interessierte sich für Literatur und begann Rock'n'Roll zu hören. In der High School war er Mitglied der A-Cappella-Gruppe "The Jokers", hatte bereits die akustische und elektrische Gitarre gemeistert und legte sich den Künstlernamen "Bobby Zimmerman" zu, den er später in Bob Dylan änderte. An der University of Minnesota kam er mit Folkmusik in Berührung, die ihn so faszinierte, dass er Ende Dezember 1960 beschloss, eine Karriere als Musiker zu beginnen. Schon im nächsten Jahr zog Dylan nach New York, wo er in kleinen Clubs auftrat und schließlich beim Label Columbia unter Vertrag kam. Mit seinen Alben "The Freewheelin' Bob Dylan" und "The Times They Are a-Changin'" gelang ihm schließlich der Durchbruch und 1963 begann seine erste Tournee durch die USA. Schon bald wurde er für die immer politischer werdende Jugend eine Symbolfigur für die emanzipatorische Bewegung: eine Rolle, die ihm eher weniger behagte. Mitte der 60er verwandelte sich sein Musikstil vom Folk hin zum Rock'n'Roll, was nicht von allen Fans gut aufgenommen wurde. Nichtsdestotrotz verkauften sich seine Schallplatten millionenfach. Im Juli 1966 beendete ein Motorradunfall seinen kometenhaften Aufstieg. Dylan zog sich für zwei Jahre vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück. 1974 startete seine Comebacktournee, der noch viele erfolgreiche Jahre folgten, in denen er diverse Alben veröffentlichte und mehr als 500 Lieder schrieb. Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. 2016 wurde Bob Dylan mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet, um seine poetischen Neuschaffungen in der großen amerikanischen Gesangstradition zu ehren.

Alle Bücher von Bob Dylan

Cover des Buches Chronicles (ISBN: 9783455001037)

Chronicles

 (36)
Erschienen am 11.04.2017
Cover des Buches Texte und Zeichnungen (ISBN: B001E2WNPS)

Texte und Zeichnungen

 (4)
Erschienen am 01.01.1975
Cover des Buches Das Bob Dylan Scrapbbok 1956-1966 (ISBN: 9783455095067)

Das Bob Dylan Scrapbbok 1956-1966

 (4)
Erschienen am 01.09.2005
Cover des Buches Die Philosophie des modernen Songs (ISBN: 9783406792847)

Die Philosophie des modernen Songs

 (4)
Erschienen am 01.11.2022
Cover des Buches Tarantula (ISBN: 9783936738841)

Tarantula

 (4)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Lyrics (ISBN: 9783150197417)

Lyrics

 (3)
Erschienen am 01.02.2008
Cover des Buches Die Nobelpreis-Vorlesung (ISBN: 9783455003437)

Die Nobelpreis-Vorlesung

 (3)
Erschienen am 17.11.2017
Cover des Buches Lyrics - Songtexte 1962-1985 (ISBN: B00303IEBQ)

Lyrics - Songtexte 1962-1985

 (2)
Erschienen am 01.01.1990

Neue Rezensionen zu Bob Dylan

Cover des Buches Die Philosophie des modernen Songs (ISBN: 9783406792847)
M

Rezension zu "Die Philosophie des modernen Songs" von Bob Dylan

Wunderbar interpretiert und gestaltet
M.Lehmann-Papevor einem Jahr

Wunderbar interpretiert und gestaltet

 

Schon die erste Fotografie setzt für den Leser Erinnerungen, Zeichen, Atmosphäre und, nicht zuletzt, den roten Faden der wunderbaren und tiefgehenden Betrachtungen Bob Dylans in diesem Werk direkt vor Augen.

 

Elvis Presley, wie er, überaus jung, in einem der damals verbreiteten Schallplattenläden mit versonnenem Blick die vielfachen Cover betrachtet. Ein Bild, das sich, wie in allen Beschreibungen und Interpretationen von 66 Songs durch Bob Dylan im Werk, einbrennt als Symbol und Zeichen gerade für die Musik ab den 50er Jahren.

 

Songs, die Geschichten erzählen, die durch Rhythmik und Arrangement, durch Stimme und dem Chrisma des entsprechenden Künstlers eine Revolution tatsächlich ausgelöst haben. Die die Gesellschaft von der Leitkraft des „gesetzten Menschen“ mit fast alleinigem Einfluss auf Kultur und Alltagsleben gelöst haben und die „Kraft der Jugend“, das Momentum von kraftvoller, teils roher Energie zu „Veränderungsmächten“ fast für die Welt in einen Kampf gegen das Establishment geführt haben. Um dann selber Establishment zu werden und wiederum Platz zu schaffen für neue, musikalische Kräfte und Stilrichtungen.

 

Denen Dylan durch manche Zeiten hinweg mit viel Abwechslung und hoher emotionaler und intellektueller Kraft nachgeht. Und das vor allem nicht einseitig.

 

Das „Volare“ für die Gefahr steht, „zu hoch zu fliegen“, das kennt Dylan selbst und von unzähligen ihm bekannten Musikern und Künstlern.

„Du bist High und hast einen Riesenspass….. Du bist kein einfacher Sterbliche mehr“- Und wenn man Glück hat, wie Dylan selbst, bleibt es erst einmal so und man erdet sich selbst. Wenn man dagegen Pech hat, wird es bitter und hart….

 

Oder Weill/Brechts „Mack the knife“ in der Fassungf von Bobby Darin. Eine Welt der Kleinkriminellen, Gelegenheitsdiebe, Zuhälter, am Ende ein Symbol für eine Subkultur der zwanziger und dreißiger Jahre. Der „Dunkle Weg“, der den Hühepunkt das Schaffens von Bobby Darin in Dylans Augen darstellt.

 

Der sich selber vielleicht fast ein wenig erkennt in „On the Road again“ von Willie Nelson. Über einen umherziehenden Banditen. Mit dem Dylan zumindest seine „never ending Tour“, seinen „Weg nach Hause“ gemein hat.

 

„Der Song fühlt sich an wie Unterwegs-Sein auf der Straße“.

 

66 Songs, teils weltbekannt, teils in Vergessenheit fast geraten, teils „klein geblieben“, aber für Dylan zeitlos groß.

 

In einem wunderbar gestalteten Werk mit Portraitfotos vieler Künstler, aber auch Fotografien, die mit atmosphärischen Bildern den Song selbst illustrieren bis zum Comichaften Motiv von „White Rabbit“.

 

Und ein Werk auch mit melancholischem Unterton hier und da über „My Generation“, der Dylan angehört bis hin zu „The Pretender“ in der Version von Jackson Brown, mit dem auch augenzwinkernd die „Schaumschläger“ der modernen Musik portraitiert werden.

Nicht nur für Dylan Fans, für jeden, der die musikalische Reise von Pop, Folk, Rock, Poesie und harten Gitarren und Sounds der letzten Jahrzehnte noch einmal in knapper und bester Form vor seine Augen führen will.

Cover des Buches Die Philosophie des modernen Songs (ISBN: 9783406792847)
Sikals avatar

Rezension zu "Die Philosophie des modernen Songs" von Bob Dylan

Der Zustand der Welt in 66 Songs
Sikalvor 2 Jahren

66 Songs, die von Liebe, Einsamkeit oder dem Überleben handeln. 66 Songs, die uns einen Spiegel vorhalten (sollen) oder versuchen, uns die Welt zu erklären. 66 Songs, die uns berühren, uns beschämen oder aufregen.

66 Songs, die von einem der besten Songwriter interpretiert werden.

 

Es ist aber mehr als nur das Eintauchen in die Welt der Musik, mehr als das Interpretieren eines Songs. Das wird oft gemacht und oft auch falsch gemacht – wie will ein Musikkritiker wissen, was sich ein Songwriter wirklich denkt?

Es geht hierbei vielmehr um das „Mithineingezogen werden“ – hineingezogen in die Welt der Songs und hineingezogen in die Philosophie dahinter.

 

Und philosophieren ist eben mehr als interpretieren. Philosophieren soll uns die Welt erklären und das heißt im Falle dieses Buches: Wir bekommen die Welt anhand von 66 Songs erklärt.

 

Bob Dylan gelingt es oft mit nur wenigen Sätzen, eine Aussage in die Texte zu legen, die einem Musikgenießer selbst, seit Jahren – und bei noch so oftmaligem Hineinhören – entgangen sind. Auch wenn sich immer wieder im Kopf etwas geregt hat - da war doch noch etwas anderes. Etwas, das mir dieser Song noch sagen wollte…

 

Ein großartiges Buch von einem großartigen Menschen, der zeigen möchte, dass wir auf einer großartigen Welt leben könnten – wenn wir nur wollten. 5 Sterne

Cover des Buches Die Philosophie des modernen Songs (ISBN: 9783406793882)
Soerens avatar

Rezension zu "Die Philosophie des modernen Songs" von Bob Dylan

Kleine musikalische Schatzkiste
Soerenvor 2 Jahren

In seiner mehr als sechs Jahrzehnte umfassenden Karriere hat Bob Dylan zahllose Bands und Interpreten kommen und gehen gesehen. Manche Künstler waren One-Hit-Wonders, andere konnten sich mit ihrer Musik lange in den Charts halten. In seinem Sachbuch „Die Philosophie des modernen Songs“ geht Dylan auf 66 Songs ein, die seiner Meinung nach herausragend und prägend für die Musikgeschichte waren. Manche der Lieder wie „Blue Suede Shoes“ oder „Black Magic Woman“ sind allgemein bekannte Klassiker, auch Namen wie Bobby Darin, Ricky Nelson, Frank Sinatra und Johnny Cash sind vielen ein Begriff. Vom Großteil der Stücke und Künstler im Buch hatte ich jedoch bis dato noch nie gehört. Was vermutlich hauptsächlich daran liegt, dass die meisten Songs aus Dylans jungen Jahren, aus den 1950er und 1960er Jahren, stammen und viele Stücke gar nicht so populär geworden sind. Ein, zwei sind sogar unveröffentlicht geblieben. Dadurch wirkt „Die Philosophie des modernen Songs“ oftmals wie eine kleine musikalische Schatzkiste, die jeder für sich selbst neu entdecken kann. Wenn man an Musikgeschichte interessiert ist, kann man hier sehr viel dazulernen.
Schade finde ich allerdings, dass in vielen Kapiteln Dylans persönliche Note fehlt. Er spricht zwar über die Lieder, interpretiert ihren Inhalt und klärt über einige Hintergründe auf. Aber wieso er sich ausgerechnet für diese Songs entschieden hat und wieso sie für ihn persönlich relevant sind, bleibt meistens außen vor. Seinem Titel wird das Buch durchaus gerecht, über Dylan selbst erfährt man in den über sechzig Kapiteln jedoch kaum etwas Neues.
Die ungekürzte Hörbuchfassung geht reichlich siebeneinhalb Stunden und wird von Musiker und Dylan-Fan Wolfgang Niedecken vorgetragen. Manche werden seine leicht nuschelige Leseweise bemängeln, ich für meinen Teil fand sie stimmig und sehr passend.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Bob Dylan wurde am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Bob Dylan im Netz:

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks