Bodil El Jørgensen

 4,2 Sterne bei 14 Bewertungen

Lebenslauf

Bodil El Jørgensen, geboren 1958, lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen. In Dänemark ist sie bekannt als Schauspielerin und Theaterregisseurin, aber auch als Kinderbuchautorin. Mit der Serie „Esme & Igor“ gewann sie den renommierten Wettbewerb um die beste Detektivgeschichte, ausgeschrieben von dem renommierten Verlag Gyldendal, unter Vorsitz des international bekannten Autors Bjarne Reuter.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Bodil El Jørgensen

Neue Rezensionen zu Bodil El Jørgensen

Das Buch Esme und Igor die Nacht der verschwundenen Kinder  ist ein spannender zweitband den man auch allein lesen kann.

Esme und Igor sind reporter der Schülerzeitung und brauchen eine coole story. Als sie den Eishockey spieler Sophus interwiewen bringt sie etwas auf die spur von den kinderdieben.

Cover des Buches Ein Fall für Esme & Igor, Band 1: Die dritte Stunde nach Mitternacht, Ein Fall für Esme & Igor (ISBN: 9783522182898)

Rezension zu "Ein Fall für Esme & Igor, Band 1: Die dritte Stunde nach Mitternacht, Ein Fall für Esme & Igor" von Bodil El Jørgensen

„Die dritte Stunde nach Mitternacht“ - Ein Fall für Esme & Igor von Bodil El Jørgensen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren

Inhalt

Esme (eigentlich Esmeralda, aber das hört sich so gar nicht nach angehender Journalistin an) ist wie immer auf der Such nach brauchbaren Artikeln für ihre Schülerzeitung, als sie eines Nachts auf dem örtlichen Spielplatz einer dänischen Kleinstadt zufällig Zeugin einiger mysteriöser Aktivitäten wird, in denen eine brennende Brücke, ein Zwerg, ein Zauberer und ein Dieb, sowie jede Menge ungelöster Rätsel eine Rolle spielen. Also begibt Esme sich mit ihrem Cousin und Schülerzeitungsfotografen Igor auf Verfolgungsjagd. Je mehr sie über die mysteriösen Vorfälle erfährt, desto mehr gerät sie in höchste Gefahr...

Bewertung

Schibal! Was für ein tolles Jugendbuch. Nicht nur in puncto Erwachsenenkrimis liegen die Skandinavier ganz oben im Kurs. Das weiß man ja spätestens seit Astrid Lindgrens berühmter Detektivfigur Kalle Blomqvist. Tatsächlich hat die Protagonistin Esme, aus deren Perspektive erzählt wird, einiges mit Kalle gemeinsam, denn beide Figuren werden mit viel Respekt von den jeweiligen Autoren in Szene gesetzt. Das ist etwas, was meiner Meinung nach vielen Kinderbüchern fehlt: Ein ernstzunehmender Umgang mit der Zielgruppe. Oft werden in Romanen gewollt jugendliche Sprechweisen an den Tag gelegt, hochpubertäre Zickereien ausgebreitet und natürlich jede Menge Träumereien der jungen Leser befriedigt, indem ihre realen Wünsche in der fiktiven Welt erfüllt werden: Da gibt es als Identifikationsfigur den Waisenjungen, der eigentlich ein Zauberer ist und die Welt retten muss oder das Mädchen, um das sich zwei attraktive Angehörige übernatürlicher Spezies duellieren. Oft geht es dabei darum der Monotonie zu entfliehen, indem den alltagsüberdrüssigen Lesern eine Pforte zu einer anderen Welt ermöglicht, so dass sie jemand anderes, jemand wichtiges sein können. Natürlich ist es bei Esme & Igor und Kalle Blomqvist in gewisser Weise auch so, dass den Protagonisten etwas widerfährt, was dem Leser noch lange nicht unterkommt (glaubt mir, ich habe als Kind mit voller Detektivausrüstung tagelang Ausschau nach Verbrechern gehalten: man entdeckt einfach keine, es passiert nichts). Aber es gibt einen großen Unterschied: Das Geschehen bleibt realistisch – und damit meine ich nicht den fehlenden Fantasybezug. Tatsächlich ist die Handlung von Esme & Igor so realistisch, dass – denkt man sich das Verbrechen einmal weg – alles genauso passieren könnte. Denn Esme ist weder besonders verunsichert, noch besonders ungewöhnlich. Sie ist ein ganz normales Mädchen, dass sich mit voller Inbrunst ihrem Schülerzeitungshobby widmet. Und ihr Cousin Igor ist ein Computernerd mit einem guten Herzen, der seine oftmals nervige (und für sein Equipment zuweilen gefährliche) Cousine unterstützt, wo er nur kann. Beide haben Macken und Eigenarten, die so sympathisch sind, dass man dazugehören möchte – nicht aber zwangsläufig tauschen will.
Zukunftsträume, Ängste und Neigungen werden also „kindgerecht“, aber nicht herabwürdigend behandelt. Es macht Spaß mit der Protagonistin die Verfolgung aufzunehmen, denn Esme ist witzig, unternehmungslustig und wirklich clever. Sie versteht es, dem Leser ein Stück Kindheit zurückzubringen, das im Erwachsenenalltag verloren gegangen ist. Was waren das für Zeiten, als der Tag noch nicht mit Organisatorischem durchstrukturiert war und für jede Verpflichtung und jedes Hobby ein Zeitfenster festgelegt sein musste. Als man sich seinen Passionen hingeben konnte, weil die ganze Zukunft vor einem lag und die eigenen Überzeugungen nicht vielfach reflektiert und zugunsten realistischer Einschätzungen über Bord geschmissen werden mussten.
Astrid Lindgren hat einmal gesagt, dass sie nicht für Erwachsene schriebe, sondern für Kinder. Zwar dürften Erwachsene ihre Bücher lesen, aber geschrieben sind sie eben für eine andere Zielgruppe. Ich finde, dass man ihren Büchern das anmerkt und denke, dass das der Grund ist, weswegen Kinder sich von ihr ernst genommen fühlen und Erwachsene beim Lesen ihrer Geschichten wieder zu Kindern werden. Dieses Gefühl versteht auch Bodil El Jørgensen zu vermitteln und dafür möchte ich sie am liebsten drücken.

Fazit

Großartig – endlich wieder ein Kinderbuch mit richtig, richtig tollen Detektivfiguren – aufgeweckt, intelligent, frech, spannend. Ich möchte bitte mehr davon!

Daten

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (21. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522182898
ISBN-13: 978-3522182898
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
Originaltitel: Esme og Igor - Tredie Time efter midnat
Größe: 20,6 x 14,8 x 2,2 cm

Cover des Buches Ein Fall für Esme & Igor, Band 1: Die dritte Stunde nach Mitternacht, Ein Fall für Esme & Igor (ISBN: 9783522182898)
Alexandra_vom_Buecherkaffees avatar

Rezension zu "Ein Fall für Esme & Igor, Band 1: Die dritte Stunde nach Mitternacht, Ein Fall für Esme & Igor" von Bodil El Jørgensen

Rezension zu "Die dritte Stunde nach Mitternacht" von Bodil E. Joergensen
Alexandra_vom_Buecherkaffeevor 12 Jahren

Inhalt:
Die 11-jährige Halbkoreanerin Esmeralda - von allen Esme genannt - liebt es, für die Schülerzeitung zu schreiben. Sie möchte später einmal eine angesehene und berühmte Journalistin werden und die Schülerzeitung ist ihr größtes Hobby. Unterstützt wird sie hier von ihrem besten Freund und Cousin Igor. Praktischerweise wohnen sie beide auch im gleichen Haus im Möwenweg in der dänischen Kleinstadt Arhus.
Als sie auf dem Heimweg von der Schule eine Sporttasche mit einem Kostüm und einer Anleitung für ein Rollenspiel finden, ahnen sie noch nichts Böses und machen sich auf die Suche nach dem Besitzer. Dieser ist jedoch über den Fund gar nicht sehr erfreut und möchte seine Tasche nicht zurück nehmen. Esme und Igor wundern sich sehr. Hier scheint doch etwas nicht zu stimmen! Neugierig, wie Esme ist, fängt sie an, der Rollenspieler-Gruppe hinterher zu spionieren und macht eine besorgniserregende Entdeckung.
"Schibal!" (Das ist koreanisch und bedeutet "verflixt und zugenäht") - diese Rollenspieler sind in Wahrheit nämlich gar nicht so harmlos, wie sie vorgeben! Aber was führen sie im Schilde? Was passiert da immer zur dritten Stunde nach Mitternacht in Arhus? Was planen die als Zauberer, Zwerg und Dieb verkleideten Rollenspieler? Diebstahl? Einbruch? oder gar etwas viel schlimmeres???
Esme wittert einen spektakulären Artikel für ihre Schülerzeitung und schleicht sie sich mutig Nacht für Nacht aus dem Haus, um den Rollenspielern auf die Schliche zu kommen. Als Esme dann eines Nachts Zeugin der Entführung einer Millionärstochter wird, wird es brenzelig für sie - aber was ein Glück, dass sie auf Igor zählen kann!

Handlung & Charaktere
Die Autorin Bodil El Jørgensen hat mit dieser neuen Kinderbuch-Reihe um die mutige Esme und den stillen "Nerd" Igor ein bezaubernden und spannenden Kinder-Krimi vorgelegt. Der detektivische Spürsinn der Kinder erinnert etwas an die "???", aber die Geschichte um die beiden kleinen Hobby-Journalisten auf der Jagd nach einem spektakulären neuen Zeitungsartikel hat trotzdem etwas ganz Eigenes und Begeisterndes - mit einem Hauch dänischem Charakter.
Der Schreibstil ist sehr locker-leicht und völlig Altersgerecht. Dies gilt auch für die Darstellung der Thematik. Die empfohlene Altersangabe von 11 Jahren empfinde ich als sehr angemessen. Die Geschichte wird aus Sicht der kleinen Esme erzählt, was natürlich für viele Schmunzler sorgt, denn der Leser darf so an ihren Gedanken teilhaben .. und die sind manchmal schon sehr "bizzar", wie Esme selbst immer gerne wieder sagt. Die Wörter "Schibal" und "bizzar" gehören momentan zu ihren am liebsten verwendeten Ausdrücken und Bezeichnungen. Solche Dinge schnappt sich die Neunmalkluge und für ihr Alter unglaublich intelligente Esme in der Zeitung auf, die sie - natürlich - täglich liest, meist sogar noch vor ihrem Vater. Früh übt sich ja schließlich und von den großen Journalisten kann sie ja nur lernen!
Esme ist wissbegierig,sehr klug, wahnsinnig neugierig und auch äußerst mutig. Zudem hat sie ein großes Herz, was sie im Umgang mit ihrem jüngeren Bruder Kalle immer wieder beweist. Igor dagegen ist ein kleiner "Nerd", der am liebsten die ganze Zeit vor seinem Computer sitzen möchte. Ruhig, nachdenklich und ständig verfroren - eigentlich der typische "Stubenhocker", wenn Esme ihn nur lassen würde. Aber die beiden ergänzen sich einfach herrlich! Esme spornt Igor zu immer neuen Taten an und im Gegenzug holt Igor Esme in aller Ruhe wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn ihr Enthusiasmus mal wieder überhand nimmt.
Die Geschichte ist sehr spannend und auch nicht komplett vorhersehbar. Es kommen immer wieder neue und überraschende Aspekte hinzu und so entwickelt sich der Fall vom verschwundenen Kaninchen bis hin zur entführten Millionärstochter. Eine gehörige Portion Nervenkitzel wird den jungen Lesern geboten und Langeweile kommt bestimmt nicht auf.

Mein Fazit:
Eine tolle neue Kinder-Krimi-Reihe, die den detektivischen Spürsinn in den kleinen Lesern weckt und Lust auf Abenteuer macht. Auch ich habe immer wieder schmunzeln müssen über die beiden wirklich liebevoll gestalteten Charaktere Esme und Igor.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und den neuen Fall für Esme und Igor : "Nie Nacht der verschwundenen Kinder", denn am Ende dieses Buches fand ich eine 12-seitige Leseprobe vor die ich natürlich sofort gelesen und für gut befunden habe.
Auf jeden Fall eine tolle Leseempfehlung für kleine Abenteurer und Hobby-Detektive!

B_Jones
buecherkaffee.blogspot.de

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks