Bodo Manstein Juli.Mord.

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Juli.Mord.“ von Bodo Manstein

Bodo Mansteins Debüt „Juli.Mord.“ ist ein fesselnder Ermittler-Roman der Extraklasse, raffiniert gestrickt, dramatisch und überraschend bis zur letzten Seite. Mitten in der Hochsaison sorgt eine Leiche am Sylter Weststrand für Aufregung auf Deutschlands größter Nordseeinsel. Der freie Journalist Robert Benning soll über den Fall berichten. Gemeinsam mit seinem Freund Michael Hinrichs, dem Leiter der Westerländer Kripo, stößt er schon bald auf weitere ungeklärte Mordfälle. Sind sie etwa einem Serienmörder auf die Spur gekommen? Schneller als gedacht steht Benning plötzlich selbst inmitten einer tödlichen Geschichte, über die er eigentlich nur berichten wollte … „Juli.Mord.“ ist der Auftakt einer vielschichtigen und atmosphärisch dichten Krimi-Reihe um Journalist Robert Benning und Kriminalhauptkommissar Michael Hinrichs. Für die Leser von Klaus-Peter Wolf, Eva Almstädt, Sven Koch und Gisa Pauly.

toller Krimi

— Gartenkobold
Gartenkobold

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

Gray

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

once-upon-a-time

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannender Krimi bis zum Schluß

    Juli.Mord.
    Gartenkobold

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:43

    Klappentext: Bodo Mansteins Debüt "Juli.Mord." ist ein fesselnder Ermittler-Roman der Extraklasse, raffiniert gestrickt, dramatisch und überraschend bis zur letzten Seite. Mitten in der Hochsaison sorgt eine Leiche am Sylter Weststrand für Aufregung auf Deutschlands größter Nordseeinsel. Der freie Journalist Robert Benning soll über den Fall berichten. Gemeinsam mit seinem Freund Michael Hinrichs, dem Leiter der Westerländer Kripo, stößt er schon bald auf weitere ungeklärte Mordfälle. Sind sie etwa einem Serienmörder auf die Spur gekommen? Schneller als gedacht steht Benning plötzlich selbst inmitten einer tödlichen Geschichte, über die er eigentlich nur berichten wollte ... Prolog: Ein junges Mädchen nimmt sich im Urlaub auf Sylt aus Liebeskummer das Leben. Jahre später kommt ihr Freund bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Und nun wird eine junge Frau ermordet am Strand gefunden, im Juli, auf Sylt.Robert Benning ist freier Journalist und Inselmaler hat zuerst nur journalistisches Interesse an der Aufklärung, als aber dann eine weitere Frau verschwindet, wird er immer tiefer mitgerissen in den Strudel der sich überschlagenden Ereignisse….Bodo Mansteins Krimi ist ein außerordentlich spannender Kriminalroman, den ich verschlungen habe und kaum aus der Hand legen konnte. Er versteht es sehr gut, die Handlung des Kriminalfalles mit den Gegebenheiten der Insel Sylt zu verknüpfen. Er beschreibt sehr bildhaft die Orte der Insel und die Natur. Die Charaktere der Protagonisten sind absolut glaubhaft gezeichnet, ebenso wie die Nebencharaktere, man fühlt mit, sogar mit dem möglichen Mörder, wobei das Ende für mich schon vorhersehbar war, was der Spannung und dem Roman trotzdem keinen Abbruch tut.Eine Leseempfehlung für einen absolut spannenden Krimi. 

    Mehr
  • Wenn eine Syltrose einen Mord kennzeichnet

    Juli.Mord.
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    03. August 2016 um 15:16

    Sylt. Auf der Insel herrscht Hochsaison, als die Leiche einer jungen Frau gefunden wird. Robert Benning, der als freier Journalist arbeitet, berichtet über den Fall. Sein Freund Michael Hinrichs, der Leiter der Westländer Kripo, nimmt die Ermittlungen auf. Doch dann stoßen die beiden Freund auf weitere, ältere ungeklärte Mordfälle. Sie alle passen zu einem bestimmten Muster. Ist etwa ein Serienmörder auf der Insel? Benning wollte über die Morde eigentlich nur berichten, doch dann trifft ihn der Fall persönlicher als er zunächst dachte… Sacht steigt der Autor in die Geschichte ein. Der Leser wird zunächst räumlich nach Sylt versetzt und mit einem gewissen Urlaubfeeling ausstaffiert. Doch schon bald geht es mit den Ermittlungen los. Man lernt Robbie Benning, seine Ziehtochter Gunda Paulsen und seinen Freund Michael Hinrichs kennen. Aber nicht nur dies, auch diverse Lebensweisen, wie man sie auf Sylt gerne antrifft, blitzen immer wieder durch und lassen das Gefühl, dass man trotz des spannenden Krimis, bei dem man zum einen nicht weiß, ob der Täter noch einmal zuschlägt bzw. wer der Täter ist oder zum anderen wieso er mordet, nicht verliert. Obwohl Benning nur ein Schreiberling ist, beschäftigen ihn die Morde und man grübelt zusammen mit ihm über Zusammenhänge und Motive. Das ist eine ganz neue Sichtweise, da hier zwar ein Amateur am Werke ist, jedoch einer, der seinen Verstand gebrauchen kann und im Laufe der Zeit eigene Methoden entwickelt hat, um Tätern auf die Spur zu kommen. Obwohl das Buch doch einige Längen aufweist, kann man es nur schwer zur Seite legen und wenn, beschäftigt es einen nachhaltig. Der offene Schluss deutet auf eine Fortsetzung hin, von der ich hoffe, dass sie auch erscheinen wird. Denn irgendwie ist die Geschichte zwar in sich rund, jedoch fehlt da noch etwas. Die Protagonisten sind sehr plastisch, so dass sie dem Leser nicht nur sympathisch werden, man fühlt ihnen auch nach und kann ihre Handlungen nachvollziehen. Fazit: Ein spannender Syltkrimi, der hoffentlich fortgesetzt wird, denn auch wenn es Morde im Buch gab, konnte man doch immer noch ein wenig die Insel wahrnehmen und etwas Urlaubsfeeling spüren.

    Mehr
  • tolle Unterhaltung

    Juli.Mord.
    robbylesegern

    robbylesegern

    22. May 2016 um 21:22

    Und wieder hat der Knaur Verlag einen Krimi mit hohem Unterhaltungswert herausgebracht.Unterhalten gefühlt habe ich mich mit dem Sylt Krimi " Juli.Mord." von Bodo Manstein nämlich sehr gut sehr gut, Wer schon mal auf Sylt war, findet hier viele Plätze im Buch wieder und der Kriminalfall als solches war spannend, vor allem zu Ende hin, aber auch ein klein bisschen vorausschaubar, jedenfalls für eingefleischte Krimifans.Mitten in der Hauptsaison findet man eine Frauenleiche auf Sylt. Hauptkommisar Hinrichs holt sich Robert Benning mit ins Boot, der für die örtliche Presse schreibt. Benning stößt bei seiner Recherche auf seltsame Zusammenhänge mit vorausgegangenen Morden in Norddeutschland, die schon Jahre zurückliegen. War es ein und der selbe Mörder ?Wie schon eingangs erwähnt, hat dieser Krimi einen sehr hohen Unterhaltungswert. Er ist, trotzdem ich nach einer gewissen Zeit ahnte wo es hin ging , spannend geschrieben und der Schluss zeigte meinem kriminalistischen Spürsinn dann auch eine lange Nase. Die Personen sind sehr gut gezeichnet und noch ausbaufähig, was für eine beginnende Krimireihe wichtig ist. Ein flüssiger Schreibstil tut sein übriges, um dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis werden zu lassen.Ich freue mich auf weitere Fälle des Teams Hinrichs und Benning und kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluss

    Juli.Mord.
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    28. December 2015 um 18:19

    Ein junges Mädchen stirbt beim Versuch, mit einem Selbstmord ihren Freund zu halten. Der Freund kommt später bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Und nun wird eine junge Frau ermordet am Strand gefunden, im Juli, auf Sylt.  Der Gelegenheitsreporter und Inselmaler Robert Benning hat zunächst nur journalistisches Interesse an der Aufklärung, wird aber nach und nach immer tiefer in den Fall hineingezogen. Bodo Mansteins Krimi ist eine außerordentlich spannende Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Er versteht es sehr gut, die Handlung des Kriminalfalles mit den Gegebenheiten der Insel Sylt zu verknüpfen. Seine Beschreibungen sind sehr bildhaft, was die Insel, die Natur und die Bewohner angeht. Die Charaktere sind absolut glaubhaft gezeichnet, sodass man mit ihnen mitfühlen kann, sogar mit dem möglichen Mörder, wobei das Ende für mich völlig überraschend war. Dieses Buch habe ich bei einer Verlosung gewonnen. Da es mir so gut gefallen hat, habe ich mir das Nächste gleich bestellt. Vielen Dank an den Autor. Ich vergebe eine absolute Leseempfehlung und überzeugte 5 Sterne!

    Mehr
  • Mord auf Sylt

    Juli.Mord.
    Aglaya

    Aglaya

    20. July 2015 um 18:22

    Auf Sylt wird eine ermordete junge Frau gefunden, deren Tod an andere, schon vor Jahren an anderen Orten gefundenen Tote erinnert. Hat es die Polizei hier mit einem Serienmörder zu tun?   Der Autor Bodo Manstein platziert seine Geschichte auf Sylt, aber nicht in der Klischee-Schicki-Micki-Touristengesellschaft, sondern bei den Einheimischen. Wie gut die Insel in der Beschreibung getroffen wurde, kann ich nicht beurteilen. Ich kann hier lediglich festhalten, dass die Insel und das Meer im Krimi zwar allgegenwärtig, aber nicht übermächtig sind oder gar die Handlung an sich reissen. Der Schreibstil von Bodo Manstein lässt sich flüssig lesen, nicht gekennzeichnete Zeitsprünge haben bei mir aber zu etwas Verwirrung geführt.   Die Protagonisten konnten mich nur teilweise begeistern. Ich konnte ihre Beweggründe zwar meist nachvollziehen, alle hatten jedoch etwas an sich, das sie mir ziemlich egozentrisch erscheinen liess. Die Sympathiewertung ist damit deutlich gesunken, aber ich konnte mich dann doch genug mit ihnen anfreunden, um halbwegs mit ihnen mitzufiebern (jedoch nicht so stark, wie ich das mit sympathischeren Charakteren gekonnt hätte).   Die Auflösung konnte mich schlussendlich nicht überzeugen. Ich hatte den Eindruck, dass der Autor krampfhaft Raum für eine Fortsetzung schaffen wollte (eine solche scheint jedenfalls bisher nicht erschienen zu sein). Bis auf die (nur bedingt nachvollziehbare) Auflösung ist die Handlung recht vorhersehbar ohne grosse Überraschungen, was sich natürlich auch im Spannungslevel niederschlägt.   Mein Fazit Wie man wohl merkt, konnte mich „Juli.Mord“ nicht so wirklich überzeugen. Die gedankliche Reise nach Sylt war erfrischend, aber ich habe schon spannendere Regionalkrimis mit sympathischeren Charakteren gelesen.

    Mehr