Bodo Wartke Noah war ein Archetyp

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Noah war ein Archetyp“ von Bodo Wartke

Die aktuelle CD „Noah war ein Archetyp“ von und mit Klavierkabarettist Bodo Wartke ist soeben erschienen. Ein Jahr nach der gefeierten Premiere im November 2006 präsentiert ReimTime Records auf der frischgepressten CD einen wunderbaren Live-Mitschnitt von Bodo Wartkes Tournee-erprobten Programm „Noah war ein Archetyp“. Mit den 20 Titeln dieses Konzert-Mitschnitts präsentiert sich ein hervorragend aufgelegter Bodo Wartke als charmanter Conférencier - der dem gespannten Publikum in Die Arche erklärt, warum er sein Programm doch nicht mit „Bodo Wartke singt Lieder die heißen wie Frauen“ betitelt hat –, als virtuoser Pianist, der mit Hilfe einer musikalisch untermalten Alltagsszene in Die Grätchenfrage kompetent und anschaulich in das geheimnisvolle Kompositionsprinzip der 12-Ton-Musik einführt, sowie als Geschichten erzählender Chansonnier. Und Bodo Wartke hat etwas zu erzählen! Über die Hoffnung auf eine bessere Welt, die er, ausgelöst durch einen Computerabsturz, in dem sarkastisch-bösen PCdenzfall besingt. Oder über Vorurteile und die eigene Nase, an die man sich mal fassen könnte, in dem hintersinnigen Lied Die Amerikaner. Und natürlich über die Liebe. Und dass der Klavierkabarettist mit seinen Geschichten beim Publikum ankommt, hört man dieser atmosphärischen Live-Aufnahme an. Der schlichte Vortrag über die Sehnsucht nach dem geliebten Menschen im Gedicht Ich vermiss‘ dich läßt das Publikum den Atem anhalten. Kein Klatschen, ein erwartungsvoller Nachhall der Worte. In die Stille hinein intoniert Bodo Wartke das nächste Lied, und das Publikum erlebt gemeinsam mit dem Künstler den perfekten Moment in 90 Grad. Er besingt die Harmonie und das Einssein zweier Menschen. Der Zauber dieses präsenten und zugleich entrückten Zustands wird im Bild eines tanzenden Paares eingefangen. Auf dem erzählerischen, bisweilen magisch-intensiven Weg durch das Programm kommt natürlich auch das Komödiantische nicht zu kurz. Das Publikum läßt sich mitreißen, lacht und applaudiert, wenn Bodo Wartke in Logik frivol und humorvoll das Ringen um das überzeugendste Argument besingt, welches die Dame am Ende des Abends zum bleiben bewegen soll. Oder wenn den Dichter & Reimkünstler in Verena die Erkenntnis plagt, dass die Angebetete sich einfach nicht reimt. Wie soll er da Lieder und Gedichte für sie schreiben? Das ist urkomisch und hier zeigt sich, dass Bodo Wartke die Sprache liebt. Auch in seinem dritten, abendfüllenden Programm wird gereimt, was das Zeug hält. Mal leicht und fein geschliffen, dann wieder hintergründig und mehrdeutig, immer auf den Punkt. Ein Genuß wenn sich der unhandliche Flugzeugtriebwerkschub in gesungene Poesie verwandelt. „Ich will authentisch sein“, hat Bodo Wartke in einem Interview gesagt. Das ist er und das kann man hören. Zuhause oder unterwegs, mit dieser CD. Schöner ist nur der Live-Auftritt.

hören, Wartke am Flügel ist klasse!!!

— thursdaynext
thursdaynext

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen