Books Llc Kampfkunst (China)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kampfkunst (China)“ von Books Llc

Quelle: Wikipedia. Seiten: 63. Kapitel: Taijiquan, Qigong, Wing Chun, Chinesische Kampfkünste, Chen-Stil, Shaolin Kung Fu, Dan, Yang-Stil, Xingyiquan, Wudang Shan, Mizongyi, Südostasienspiele 2005/Wushu, Innere Kampfkünste, Tang Lang Quan, Shaolin Kempo, Yang Chengfu, Wudang Tai Chi Chuan, Qwan Ki Do, Hung Kuen, Affen-Kung-Fu, Zhi Gang Sha, Dim Mak, Klebende Hände, Baguazhang, Zui Quan, Frieder Anders, Wu-Stil, Guan Dao, Zheng Manqing, Liuxingchui, Huang Sheng Shyan, Zhan Zhuang, Zhang Sanfeng, Erle Montaigue, Sun Lutang, Wuzuquan, Tongbeiquan, Bruce Kumar Frantzis, Chen Xiaowang, Chen Wangting, Yang Luchan, Ba Bu Tang Lang Quan, Yueyachan, Liu He Ba Fa, Ma Jiangbao, 9-Teile-Peitsche, Dreistock, Bajiquan, Wu Jianquan, Yang Zhenming, Ma Bu, Chu King-Hung, Sun-Stil, Shiba banwuqi, Feng Zhiqiang, Fajin, Ba Duan Jin, Sifu, Yingzhao fanzi quan, Tang Lang Taijiquan, International Tai Chi Chuan Association, Chen Changxing, Tuishou, Guibaili, Bamen, Baoquanli, Changjiaquan, Lu Shui-Tian, Dalü, Chen Yu, Han Bai, Ying Zhao Quan, Siu nim tau, Wu Yi Hui, Hongquan, Qugongli, Biu Tze. Auszug: Das Taijiquan (chinesisch / Tàijí Quán, IPA (hochchinesisch) , W.-G. T ai Chi Ch üan), auch Tai-Chi Chuan (abgekürzt Tai-Chi) oder chinesisches Schattenboxen genannt, ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, die heutzutage von mehreren Millionen Menschen weltweit praktiziert wird und damit zu den am häufigsten geübten Kampfkünsten zählt. In der Volksrepublik China ist Taijiquan ein Volkssport und in den Parks der Städte sieht man in den Morgenstunden viele Menschen beim Üben der langsamen, fließenden Bewegungen. Ursprünglich ist Taijiquan eine sogenannte innere Kampfkunst (chinesisch Nèijiaquán, kurz neijia) für den bewaffneten oder unbewaffneten Nahkampf. Vor allem in jüngerer Zeit wird es häufig als allgemeines System der Bewegungslehre oder der Gymnastik betrachtet, das einerseits der Gesundheit sehr förderlich sein soll, andererseits der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen kann. Immer häufiger tritt der Kampfkunstaspekt hinter diesen Aspekten zurück und verschwindet bisweilen ganz. Heute praktizieren mehrere Millionen Menschen auf der ganzen Welt Taijiquan. Jeder von ihnen legt dabei unterschiedliches Gewicht auf die verschiedenen Aspekte der Kampfkunst. Die meisten praktizieren es überwiegend aus gesundheitlichen Gründen, zur Entspannung oder zur Meditation. Speziell in China hat sich gerade bei den Jüngeren das Taijiquan als Sportart für den Wettkampf verbreitet. Nur ein kleiner Teil der Anhänger betreibt es in erster Linie als Kampfkunst zur Selbstverteidigung oder als Lebensweg. Die Organisationsstruktur des Taijiquan ist wesentlich uneinheitlicher als in den meisten anderen Sportarten, für die es internationale und nationale Dachverbände gibt und die von den meisten Sportlern anerkannt werden. Das Taijiquan hat zahlreiche verschiedene Stile und Unterstile und ein internationaler Verband, unter dem Meister, Lehrer und Übende aller Stile organisiert sind, existiert nicht. Es gibt jedoch einige stilübergreifende nationale Dachverb

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kampfkunst (China)" von Books Llc

    Kampfkunst (China)
    Aicher

    Aicher

    19. October 2011 um 14:35

    Viele Kapitel dieses Buchs über die chinesischen Kampfkünste sind äußerst informativ und zeugen von Sachkenntnis. Trotzdem gebe ich nur ein Herz, denn bei diesem Werk handelt es sich nicht um Originaltexte eines Buchautors oder einer Gruppe von Buchautoren, sondern um eine ausschließliche Zusammenstellung von Informationen, die aus verschiedenen Artikeln aus der freien Enzyklopädie Wikipedia stammen. Die Anschaffung des Buches ist deshalb aus meiner Sicht eigentlich schon in wirtschaftlichem Sinn völlig überflüssig, weil sich jeder die entsprechenden Inhalte ganz leicht selbst im Internet bei Wikipedia beschaffen kann. Ob man mit der Zusammenstellung und Kommerzialisierung eines solchen Buchs den vielen ehrenamtlichen Autoren bei Wikipedia einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln. Aber was nutzt es dem Leser, wenn man Wikipedia-Artikel aneinanderreicht und verkauft?

    Mehr