Boris Meyn

 3.8 Sterne bei 109 Bewertungen
Autor von Der Tote im Fleet, Der Kuss und weiteren Büchern.
Boris Meyn

Lebenslauf von Boris Meyn

Autor Boris Meyn wurde 1961 geboren und ist hauptberuflich promovierter Kunst- und Bauhistoriker. Aktuell lebt Meyn mit seiner Familie im ländlichen Ost-Holstein. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zur Hamburger Architektur- und Stadtgeschichte veröffentlicht und parallel dazu begonnen, historische Kriminalromane zu schreiben. "Der Tote im Fleet" avancierte in kürzester Zeit zum Bestseller ("spannende Krimi- und Hamburglektüre", so die taz). Es erschienen bisher viele verschiedene Krimis sowie der Thriller "Kontamination" im Rowohlt Verlag.

Alle Bücher von Boris Meyn

Sortieren:
Buchformat:
Boris MeynDer Tote im Fleet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Tote im Fleet
Der Tote im Fleet
 (32)
Erschienen am 06.09.2010
Boris MeynDer Kuss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Kuss
Der Kuss
 (14)
Erschienen am 09.09.2014
Boris MeynDer eiserne Wal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der eiserne Wal
Der eiserne Wal
 (12)
Erschienen am 01.10.2002
Boris MeynDie Schattenflotte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Schattenflotte
Die Schattenflotte
 (11)
Erschienen am 01.09.2008
Boris MeynDer blaue Tod
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der blaue Tod
Der blaue Tod
 (9)
Erschienen am 01.04.2006
Boris MeynDie rote Stadt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die rote Stadt
Die rote Stadt
 (8)
Erschienen am 01.10.2003
Boris MeynKontamination
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kontamination
Kontamination
 (8)
Erschienen am 02.05.2011
Boris MeynTotenwall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Totenwall
Totenwall
 (6)
Erschienen am 01.11.2011

Neue Rezensionen zu Boris Meyn

Neu
AnjaLG87s avatar

Rezension zu "Die Schattenflotte" von Boris Meyn

Gut recherchiert und spannend, allerdings mit hanebüchenem Ende
AnjaLG87vor einem Monat

Den historischen Krimi fand ich sehr gut 

recherchiert und interessant. Gerade für
mich, die sich sehr für Seefahrt, Maritimes, 
Hamburg usw interessiert, war diese Ebene 
des Buches so viel wichtiger als der Kriminalfall
an sich. Für Leser, die in diesen Themen nicht 
so Zuhause sind, könnte genau dies aber 
schwer zu verstehen und eher langweilig sein.
Ohnehin hat das Buch etwa in der Mitte einige 
Längen, die jedoch für den Schluss wichtig und
demzufolge doch irgendwie nötig sind. Ganz 
besonders toll fand ich die eingefügten Fotos
der Schauplätze und die historischen 
Erläuterungen am Ende, so etwas fehlt mir bei
anderen historisch basierten Büchern fast 
immer. Insgesamt also ein gut zu lesendes Buch,
dessen Geschichte solide "erarbeitet" und 
interessant umgesetzt wurde, dessen Ende 
jedoch ziemlich hanebüchen und abgedreht
ist. Deshalb insgesamt doch "nur" 3/5 Sternen 
von mir. 

Kommentieren0
1
Teilen
kointas avatar

Rezension zu "Der Tote im Fleet" von Boris Meyn

Mehr Sachbuch über Architektur
kointavor einem Jahr

In diesen Roman erfährt man sehr viel über die Architektur und Bausubstanzen als Hamburg nach dem großen Brand wieder aufgebaut wird. Als fast Hamburgerin war es auch teilweise ganz interessant, nur leider ging es zu sehr in die Tiefe und die eigentliche Handlung, nämlich der Krimi, rückte in den Hintergrund. erst auf den letzten 30 Seiten kamen die Ermittlungen noch mal etwas in Schwung. Als Sachbuch wäre es gut geeignet, aber als historischer Krimi konnte es mich leider nicht überzeugen.

Kommentieren0
5
Teilen
Isy2611s avatar

Rezension zu "Die Schattenflotte" von Boris Meyn

Zwischen Schiffen und Morden
Isy2611vor 2 Jahren

Hamburg 1902: Die Welt ist im Umbruch. Menschen brechen auf in die neue Welt. Politische Strömungen festigen sich im Kaiserreich. Das Stadtbild verändert sich. Neue technische Erfindungen verändern das Leben.
Mittendrin ist Dr. Sören Bischop Rechtsanwalt. Dass er Sozialdemokrat ist trägt er nicht offen zur Schau. Er wohnt in Hamburg, ist finanziell gut gestellt und liebt seine Familie. Kein Wunder also, dass er kurzerhand die Ermittlungen selbst in die Hand nimmt, als ihn die Nachricht erreicht, dass sein Ziehsohn David des Mordes bezichtigt wird. Der Fall nimmt Fahrt auf, als ihm Hindernisse in den Weg gelegt werden und Zeugen verschwinden. Er ist etwas viel Größerem auf die Schliche gekommen, als anfangs angenommen.

Spannende Geschichte mit gut beschriebenen Szenen.
Ich habe bisher noch nicht viel über die Zeit um 1900 gelesen. Auch war ich nicht in Hamburg und habe auch keine Ahnung von Häfen und Schiffen. Dennoch habe ich mir die Geschehnisse in diesem Roman bildlich vorstellen können. Der Protagonist Sören Bischop war mir sofort sympathisch, weshalb ich keine Probleme hatte, mich in ihn hineinzuversetzen. Ebenfalls toll: in der Mitte des Buches finden sich einige Fotografien um 1900 der Schauplätze.


Zwischendurch hat mir etwas der rote Faden gefehlt, ich hatte manchmal das Gefühl, dass es unnötige Längen gibt. Im Nachhinein waren die Passagen, die ich als fad empfand, dennoch wichtig für die Geschichte. Die Fäden, die man manchmal anfangs gar nicht als solche erkennt, laufen erst sehr spät zusammen. Das ist sicherlich Geschmackssache, ob man das mag oder nicht. Spannend ist es dadurch aber allemal.

Kommentieren0
57
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Leserinnen und Leser,

womöglich kennt Ihr Boris Meyn als Autor von historischen Krimimalromanen, nun schlägt der Hamburger Autor mit »Der Kuss« einen ganz neuen Ton an. Wir laden Euch zu einer Leserunde ein und verlosen 15 Buchexemplare. Bewerbt Euch bis zum 29. September für ein Exemplar.

Zum Buch:

Der Bildhauer Peter Baumann verfügt über eine geheimnisvolle Gabe. Er kann seine Mitmenschen bezaubern. Wer ihn liebt, will ihn nach kurzer Zeit für sich ganz allein. Das gilt für Julia wie für Theo, für Swantje, Irmengard und Anelis gleichermaßen. Und es werden immer mehr, die Baumanns Gefühlswelt schließlich ins Chaos stürzen. Ein abgeschiedener Ort an der bretonischen Atlantikküste dient ihm jahrzehntelang als Zufluchtsort vor zu viel Liebe. Doch dann erreicht ihn ein rätselhafter Verrechnungsscheck in Millionenhöhe. Baumann macht sich auf den Weg zurück nach Hamburg, wo er in den 70er Jahren studierte und seine folgenschweren Liebesabenteuer ihren Anfang nahmen. Nach und nach offenbaren sich ihm unerwartete Zusammenhänge, die bis ins Heute nachwirken. Sensibel und zugleich schonungslos enthüllt der Autor die verhängnisvolle Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart.

Eine erste Leseprobe gibt es hier.

###YOUTUBE-ID=V3RCCBvy8kI###



Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen, Meinungen und Kommentare und auf eine spannende Leserunde!
Euer Osburg Verlag

 


 


Rheinmaingirls avatar
Letzter Beitrag von  Rheinmaingirlvor 4 Jahren
Zur Leserunde
Adrianas avatar
Hallo, mich würde sehr interessieren, WANN und durch WAS Sie auf die Idee gekommen sind, diesen Roman zu schreiben? Herzliche Grüße Adriana Stern
Zum Thema

Community-Statistik

in 118 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks