Geleitbrief

von Boris Pasternak 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Geleitbrief
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Geleitbrief"

'Geleitbrief' ist neben dem Roman 'Doktor Schiwago' das wichtigste Prosawerk Boris Pasternaks. Es gilt als das autobiographische Zeugnis eines der größten Dichter Rußlands im zwanzigsten Jahrhundert. Gewidmet ist das Werk dem von Pasternak verehrten Rainer Maria Rilke. Boris Pasternak unternimmt es im 'Geleitbrief', die eigene künstlerische Entwicklung nachzuzeichnen. Das Buch berichtet von den Stationen und Umwegen, über die er im Laufe seiner Jugend zur Erkenntnis sei-ner eigentlichen Berufung, der Dichtung, gelangte.§So handelt Teil l dieses als Triptychon angelegten Werkes von Pasternaks erster Leidenschaft, der Musik. Er schildert seine Begegnung mit dem berühmten russischen Komponisten Alexander Skrjabin, dem er 1909 eigene Kompositionen vorspielen durfte. Der junge Pasternak begriff indessen bald, daß die schöpferische Intensität, nach der er suchte, für ihn in der Musik nicht zu finden war.§Der Mittelteil des Buches ist ganz der Philosophie gewidmet. 1912 ging Pasternak nach Marburg, um dort bei dem Neukantianer Hermann Cohen zu studieren. Die geistige Atmosphäre Marburgs wurdefür ihn zu einem großen Erlebnis, hier glaubte er dem deutschen Geist wiederzubegegnen, der aus der Dichtung Rilkes zu ihm gesprochen hatte. Aber noch in Marburg verwarf er auch das Philosophiestudium und wandte sich nun endlich ganz der Dichtung zu. Der Weg zur Selbstverwirklichung, das erkannte er nun, lag im eigenen schöpferischen Schreiben, in der Lyrik. Im dritten Teil des 'Geleitbriefes' formuliert Pasternak in der Auseinandersetzung mit dem futuristischen Dichter Majakowski, dessen Selbstmord im Jahre 1930 ihn tief erschüttert hatte, seine eigene ästhetische Position. Daneben stehen Überlegungen zur Situation des Künstlers im nachrevolutionären Rußland, in einer Gesellschaft, die bereits die Anfänge des stalinistischen Terrors spürte.§Die im 'Geleitbrief' formulierte Poetik wird auf den Text selbst bereits angewandt: die nacherzählten Lebensabschnitte und das genau beobachtete, realistische Detail verwandeln sich in poetische Symbole. Der suggestive, kraftvolle Stil ist Pasternaks Lyrik sehr nahe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783100605061
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:202 Seiten
Verlag:Fischer, S

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks