Boris Pfeiffer

 4,5 Sterne bei 597 Bewertungen
Autorenbild von Boris Pfeiffer (©)

Lebenslauf von Boris Pfeiffer

geboren am 21. Februar 1964, ist Autor und arbeitete zuvor als Theaterregisseur. Nach einigen Jahren als Regieassistent an der Freien Volksbühne, Berlin, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden und am GRIPS Theater, Berlin, begann er Stücke zu schreiben und Regie zu führen. Es entstanden: „Unter der Hungerleuchte“ (Nationaltheater Mannheim, 1993), „Bosana“ (GRIPS Theater, 1994), „Shak’n Shakespeare“, „Cafe Krematorium“ (Schauspielhaus Zürich, 1999/2001) und „Für die Katz – ein erfundener Tag im Leben des Dichters Robert Walser“, das 2003 am sogar Theater, Zürich uraufgeführt und zu zahlreichen Gastspielen in der Schweiz und Deutschland eingeladen wurde. Das Schweizer Radio DRS produzierte das Stück zudem als Hörspiel. Das von Boris Pfeiffer zusammen mit Felix Huby verfasste Jugendstück „Ich knall euch ab“ gewann neben Aufführungen u.a. in Dresden, Rostock und Hamburg 2004 den 1. Preis und den Publikumspreis des Kinder- und Jugendtheatertreffens NRW. Boris Pfeiffer verfasste in den letzten Jahren mehrere Stücke für Düsseldorfer Kinder- und Jugendtheater: „Anfangs wollt ich fast verzagen“, „Heine reloaded“ und „Nenn mich einfach Axel“. Das von ihm in Zusammenarbeit mit Ilona Schulz verfasste „Wehr dich, Mathilda“ und ihr neues gemeinsames Stück „Krach im Bällebad“ sind zur Zeit am GRIPS Theater in Berlin zu sehen. Boris Pfeiffer studierte an der Drehbuchakademie der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin Drehbuch. Der von ihm geschriebene Kurzfilm „Drachenblut“ gewann den 1. Preis auf dem 36. WorldFest-Filmfestival in Houston, Texas. Nach einigen Arbeiten für das Fernsehen, kehrte er diesem den Rücken und begann Kinderbücher und Jugendromane zu schreiben. Seine erfolgreichen Bücher und Buchreihen in der Reihenfolge ihres Entstehens sind: - „Kira und Buttermilch“ - „Die drei ??? Kids“ - „Das Wilde Pack“ (gemeinsam mit André Marx) - „Die drei ??? Kids und Du“ - „Ein Pony names Buttermilch“ (alle im Kosmos Verlag) - „Die Akademie der Abenteuer“ (Meyers/Bibliographisches Institut, Mannheim). Außerdem verfasst er Hörspiele - „Das Wilde Pack“ (bei USM) und schreibt Jugendromane - „Baby im Bauch?“ - „One Night Stand“ (beide Ravensburger) und Kurzgeschichten. - „Angsthasen“ in „Zuhause ist, wo ich glücklich bin“. (Carlsen Verlag) Im Herbst 2011 wird seine neue Krimiserie für Lerinnen und Leser ab 8 Jahren: - „Unsichtbar und trotzdem da!“ im Kosmos Verlag erscheinen.

Neue Bücher

Cover des Buches Der tobende Buddah - Darlington Road Kids, Band 5 (ISBN: 9783985300723)

Der tobende Buddah - Darlington Road Kids, Band 5

Neu erschienen am 19.06.2021 als Buch bei Verlag Akademie der Abenteuer.
Cover des Buches Die drei ??? Kids, Bücherhelden 2. Klasse, Hunde in Gefahr (ISBN: 9783440171141)

Die drei ??? Kids, Bücherhelden 2. Klasse, Hunde in Gefahr

Neu erschienen am 17.06.2021 als Hardcover bei Kosmos.
Cover des Buches Die fünf Asse - Doppeltreffer (ISBN: 9783985300402)

Die fünf Asse - Doppeltreffer

Neu erschienen am 03.06.2021 als Taschenbuch bei Verlag Akademie der Abenteuer.
Cover des Buches Die fünf Asse - Pistenjagd (ISBN: 9783985300488)

Die fünf Asse - Pistenjagd

Neu erschienen am 03.06.2021 als Taschenbuch bei Verlag Akademie der Abenteuer.

Alle Bücher von Boris Pfeiffer

Cover des Buches Das Wilde Pack, 1 (ISBN: 9783440144008)

Das Wilde Pack, 1

 (45)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Das Wilde Pack, 2, schmiedet einen Plan (ISBN: 9783440144015)

Das Wilde Pack, 2, schmiedet einen Plan

 (28)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Das Wilde Pack, 4 (ISBN: 9783440503195)

Das Wilde Pack, 4

 (21)
Erschienen am 15.10.2020
Cover des Buches One night stand (ISBN: 9783945383605)

One night stand

 (23)
Erschienen am 01.05.2015

Interview mit Boris Pfeiffer

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Angefangen zu schreiben habe ich etwa mit 12 Jahren und zwar Gedichte. Ich wollte Dichter werden, habe geschrieben wie ein Verrückter und bin ein Jahrzehnt später beim Theater gelandet. Von da ging es weiter über die Film- und Fernsehakademie zum Fernsehen. Da habe ich kurz gearbeitet, bin dann wieder weg und habe weiter Theaterstücke geschrieben und schließlich Kinderbücher. Und dabei bin ich geblieben. Das erste gedruckte „Buch“ war ein Theaterstück: „Bosana“ (1993 im Grips Theater uraufgeführt und veröffentlicht bei der Autorenagentur in Frankfurt/M.) Dann folgte eine Veröffentlichung in Italien: „Ananas e il cane di neve“ mit den Ölbildern von Alberto Zamboni und schließlich wieder in Deutschland mein erstes Kinderbuch „Kirsikka und Buttermilch“ ...

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Mehr als einer. Ende, Charles Bukowski, Lindgren, oh, wie ich sie liebe, vielleicht bald Naomi Krauss, eine Zeitlang Miller und Nin, Preußler als kleiner Junge, die gesamten 60er und 70er Jahre, das orange Beltz-Programm ...

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Im Kopf, beim Denken, beim Sehen und so ... Irgendwie hat es immer mit der Liebe zum Leben zu tun.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich mache öfter Lesungen und das sind die besten Momente, weil wir da miteinander sprechen.

Wann und was liest Du selbst?

Jeden Tag, tagsüber, abends, im Bett und in der Bahn.

Neue Rezensionen zu Boris Pfeiffer

Cover des Buches One night stand (ISBN: 9783945383605)hamburgerlesemauss avatar

Rezension zu "One night stand" von Boris Pfeiffer

Spannend bis zu Ende
hamburgerlesemausvor 13 Tagen

Dieses Buch sollte jeder Teenie gelesen haben, es sollte in jeder Schulbücherei stehen und Lehrer aufgepasst: ES SOLLTE IN KLASSE 8 ALS KLASSENLEKTÜRE GELESEN WERDEN!!!

Es geht um das wichtige Thema Verhütung und Schutz vor #aids und Krankheiten.

Art‘s Freundin hat keine Zeit um mit ihm in den Mai zu Tanzen.
So zieht der 16-jährige alleine los, trifft ein paar Bekannte, tanzt um das Lagerfeuer, kifft und trinkt Alkohol.
Morgens wacht er in einem fremden Bett auf, er weiß nicht, wie er dahin gekommen ist. Das einzige was er weiß ist, das er Sex hatte, aber mit wem? Und ein Kondom war auch nicht im Spiel...

Die Geschichte is absolut bewegend geschrieben. Man kann sich sofort mir Art identifizieren und man zittert und leidet mit ihm.
Ein großartiges Buch! Nicht nur für die Oberstufe.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Wilde Pack, 2, schmiedet einen Plan (ISBN: 9783440144015)A

Rezension zu "Das Wilde Pack, 2, schmiedet einen Plan" von Boris Pfeiffer

Flucht aus dem Zoo - hinein ins Abenteuer "Freiheit"
Ariusvor einem Monat

Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahn-Schächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das Wilde Pack unglaubliche Abenteuer. Und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen.

Nach Art einer Fabel sind alle Tiere mit (teilweise) menschlichen Eigenschaften ausgestattet und haben die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren. Auf der anderen Seite wiederum werden ihre speziellen tierischen Fähigkeiten hervorgehoben, etwa der hervorragende Geruchsinn des Wolfes.

Der Mensch spielt hier (in Gestalt des Zoodirektors und seiner Tochter) die Rolle des „Unmenschen“, dem gegenüber sich die Tiere behaupten müssen.

Diese Kinderbuchreihe ist eine der schönsten, abenteuerlichsten und teils amüsantesten Geschichten, die es momentan am deutschen Buchmarkt gibt. Nervenkitzel, Spannung und zudem eine gehörige Portion Humor und Sprachwitz erwarten den jungen Leser.

Voller Herz, Humor und mit der gewissen Portion an versteckter Moral, verstehen es die Autoren André Marx und Boris Pfeiffer auf faszinierende Art und Weise r zu fesseln. Mit der nötigen Portion an Humor und Herz schaffen es die Beiden, den Lesern wichtige Dinge über Freundschaft, Freiheit, und viele andere Dinge spielerisch näher zu bringen und zu vermitteln.
 Die zwischen den abenteuerlichen Szenen versteckten moralischen Botschaften kommen ohne Probleme bei den Kindern an und dennoch kommen auch Spaß und Abenteuer nie zu kurz. Aus dem Zusammenspiel der beiden Autoren ist eine fantasievolle Reihe für jüngere Kinder herausgekommen, in der, dem Alter entsprechend, alle Abenteuer auf Tierebene spielen.

Das Wilde Pack: Das ist eine Bande von Tieren aller Art, die mehr schlecht als recht in alten U-Bahn-Schächten und Kanalsystemen der Stadt leben. Als ein fieser Zoodirektor heimlich beschließt, Hamlet, den jungen Wolf, zu töten und seiner Tochter das Fell zu schenken, flieht der Wolf mit Hilfe seines Freundes, des Gorillas Barnabas.

"Finde das Wilde Pack, dann bist du gerettet", hatte Barnabas gesagt, aber als der Wolf es endlich findet, trifft er auf einen verwahrlosten armseligen Haufen furchtsamer Tiere. Eine anrührende und spannende Geschichte nimmt ihren Lauf, als Hamlet versucht, diesen ungleichen Haufen zu motivieren, auch den alten Freund Barnabas aus den Händen des rachsüchtigen, heimtückischen Zoodirektors zu befreien. Die Geschichte ist liebevoll erzählt und lässt den jungen Leser mit den tierischen Freunden bangen und hoffen.

Trotz des turbulenten Geschehens handelt es nicht um inszenierten Klamauk. Vielmehr ist es den beiden Autoren schon im ersten Band gelungen, eine Art karikierendes Bild der menschlichen Gemeinschaft zu schaffen, ganz aus der Sicht der Tiere. Aber es gibt keine Schwarz-Weiß-Malerei, denn was wir hier als menschliche Dummheit und Gemeinheit erleben, findet sich zum Teil auch in der Tierwelt wieder. Auf beiden Seiten geht es also ziemlich "realistisch" zu, so realistisch, wie es in einer Fantasy-Geschichte eben möglich ist.

In kindgerechter Sprache und klaren Sätzen erzählen die Autoren André Marx und Boris Pfeiffer emotional und spannend von den Abenteuern eines jungen Wolfs, von Mut, Treue und Freundschaft. Doch auch Humor und Lachen kommen nicht zu kurz, wenn der kleine Leser in den einzelnen Kapiteln verfolgt, welche Entwicklung der ängstliche kleine Wolf durchläuft.

Die Schrift und der Zeilenabstand sind angenehm groß, so dass Kinder sich beim Lesen nicht zu schwertun. Die Kapitel sind angenehm kurz, die Spannung bleibt erhalten, so dass junge Leser immer wissen wollen, wie es weiter geht.

Den Satzbau finde ich gut und angemessen, so dass sich die Kinder nicht überfordert fühlen.

Ebenso gut finde ich Wörter, die den Wortschatz des Kindes bereichern: z.B. "Stahlungetüm" (S. 30).

Und ganz nebenbei fließen Informationen in den Text ein, dass beispielsweise ein Chamäleon seine Augen unabhängig voneinander in unterschiedliche Richtungen bewegen kann.

Die Freundschaft unter den Tieren oder auch andere Szenen wecken das Mitgefühl bei den Kindern: "Seinen Pfoten ging es überhaupt nicht besser." (S. 27) und "Wieder wirkte Oskar ganz plötzlich niedergeschlagen. Sofort eilte Tulpe an seine Seite und stupste ihn sanft mit der Schnauze." (S. 51).

Süße und witzige Formulierung: ""Was bist du denn für ein Wicht?", fragt Hamlet verwirrt. Doch schon flitzt der grüne Fleck wieder in die Luft, surrt um sein linkes Ohr, dann um sein rechtes. Er blieb in der Luft stehen, flog rückwärts und schien irgendwie überall gleichzeitig zu sein. "Was bin ich für'n Wicht? Das weißt du wohl nicht! Mein Name ist Spy aus dem Kolibri-Ei!"" (S. 28)

Folgende Formulierung fand ich auch sehr schön bildlich beschrieben: ""Papa!", rief Constanze halb erschrocken, halb erfreut. "Hier ist er doch, Papa, der Wolf ist wieder da!" Müller wandte sich um. Sein Blick fiel auf Hamlet. Das Gesicht des Zoodirektors wurde weiß, dann rot und dann schnappte er nach Luft." (S. 76)

Text und Illustration erscheinen sehr ausgeglichen, wobei die ausdrucksstarken Illustrationen von Sebastian Meyer wirkungsvoll den Eindruck der einzelnen Szenen unterstreichen. Sensibel, teilweise auch witzig, tragen sie ganz wesentlich zum Erleben der Kinder bei.

Der Verlag hat auf bunte Bilder verzichtet und stattdessen Zeichnungen in allerlei Grautönen gewählt; sie greifen vor allem in den "Menschenbildern" in karikierender Überzeichnung die im Text zum Ausdruck kommende Kritik auf. Besonders schön anzusehen sind hingegen die Tierzeichnungen; im Gegensatz zum Text, wo die Tiere wie Menschen denken, handeln und sprechen, sind sie in den Illustrationen von Sebastian Meyer? ganz auf ihrer Tierebene geblieben – eine kluge Entscheidung, die auch jedem Kitsch vorbeugt.

Der Roman ist vom Verlag für Kinder von 8 bis 10 Jahren empfohlen. Dem würde ich mich voll und ganz anschließen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die wilden Freunde, Bücherhelden 1. Klasse, Abenteuer unter der Stadt (ISBN: 9783440156728)Buchfresserchen1s avatar

Rezension zu "Die wilden Freunde, Bücherhelden 1. Klasse, Abenteuer unter der Stadt" von André Marx

Manchmal muss man seine Angst besiegen
Buchfresserchen1vor 2 Monaten

Die wilden Freunde das sind Hamlet der Wolf, Barnabas der Gorilla, Schiwa der Jaguar, Tulpe das Stinktier,Ampel das Chamäleon, Ludwig der Pawian, Caramba der Frosch,Spy aus dem Ei und Oskar der weiß nicht was.
Sie leben in einem alten U-Bahnhof, ihrem Paradies und lassen es sich dort gut gehen.
Eines Tages bringt Ludwig Lebensmittel mit und Oskar stößt aus Verrsehen gegen ihn, so dass das Essen in einem dunklen,vergitterten Schacht verschwindet.
Wer traut sich nun dort hinein um das Essen zu retten?

Die Serie um die wilden Freunde ist bei Kosmos Bücherhelden erschienen. Es ist gedacht für Erstleser und auch sehr schön aufgemacht. Das Cover zeigt die Tiere als sie in den dunklen Schacht steigen. Es drückt schon ein wenig Spannung aus und macht neugierig auf mehr.

Die Bilder sind in comicmanier gemalt und die Mimik der Tiere ist sehr ausgeprägt, so das der junge Leser die Stimmung gut anhand der Bilder erfassen kann.
Die Schriftgröße ist angenehm und auch nicht zu viel Text auf den einzelnen Seiten.
Am Ende jedes Kapitels wird eine Leseverständnisfrage gestellt, die die Kinder beantworten können.
Der INhalt der Geschichte beschreibt die Situation, das der Pavian Essen besorgt hat, während alle anderen nur ihren Spaß hatten. Das sorgte bei Ludwig schon einmal für Unmut.Dann toben sie noch gegen ihn so dass die Lebensmittel in einem dunklen,vergitterten Schacht verschwinden.
Zunächst traut sich niemand hinunter und jeder hat eine fadenscheinige Ausrede, bis Oskar klar bekennt das er sich nicht traut. Dann haben sie plötzlich alle Mut genug zuzugeben das sie sich alleine nicht trauen, aber gemeinsam.
Am Ende des Tunnels wartet eine Überraschung auf die Freunde, die sie erst erschreckt, dann aber neuen Spaß bringt.

Die Grundidee des Buches ist wohl zu vermitteln das man auch zugeben darf wenn man sich was nicht traut und das man gemeinsam alles schaffen kann.
Das ist etwas was Kinder in dem Alter schon gut verstehen können.
Hier wurde es durch die Tiere in ein schönes Abenteuer verwandelt, das den kleinen Lesern sicherlich viel Freude bereitet.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo, ich habe das große Vergnügen und die Ehre für Boris Pfeiffer  und den Graphiti-Verlag diese Leserunde auszurichten. Da ich nicht der Autor bin kann ich nur eingeschränkt Rede und Antwort stehen, werde mich aber nach besten Wissen und Gewissen bemühen.

Äh, eigentlich müsste oben jetzt das neue Cover sein ... ich bin mal wieder ungeschickt. Wenn das ein Admin liest ... wäre nett wenn das jemand in die Hand nimmt.

Henry A.Selkirk


Akademie der Abtenteuer Band 1 „Die Knochen der Götter“

„Akademie des leibhaftigen Studiums der vergangenen Zeiten“ - Rufus` neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil birgt Geheimnisse. Um diese zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten …

Zusammen mit seinen Freunden Fili, No und der Bisamratte Minster stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: „Antike Schwertkunde“, „Speisen aus allen Jahrtausenden“ und „Vergessene olympische Disziplin“. Aber das ist nur der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie. p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }


Update: 08.09.2018

Boris, teilt mir gerade mit das er selbstverständlich, gerne bereit ist auch Fragen zu beantworten. Der Autor ist - dank Internet - also bei uns. :)

Morgen früh werden wir dann sehen wer dies mal alles mitliest. Ich fette schon mal die beweglichen Teile der Lostrommel.

Henry

Update 11.09.2018

So, die Bücher sind raus. Sofern die Deutsche Post ordentlich arbeitet sollten die Sendungen in den nächsten Tagen bei euch eintreffen. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen, wir hören dann von einander.

Henry

Update 20.09.2018

Zwischenfrage: Sind denn inzwischen alle Bücher angekommen?

Henry

222 BeiträgeVerlosung beendet
Ciao, hallo und gute Grüße! Ich möchte euch zu einer Leserunde mit der "Akademie der Abenteuer" einladen. Die Akademie der Abenteuer oder ganz richtig 'Die Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten' wurde im Jahre 1392 von den Gebrüdern Giorgio und Paolo Micheluzzi gegründet. Von außen recht unscheinbar, fasziniert das Innere des Gebäudes schon einges mehr, dort liegen nämlich jede Menge Fetzen, Scherben und Bruchstücke herum .... Wer mag, kann auf http://www.akademie-der-abenteuer.de/die-akademie einen ersten Blick in die Akademie werfen. Die Meister der Akademie unterrichten dort die Lehrlinge und Gesellen in „Ausgestorbene Sprachen“, „Antike olympische Disziplinen“ oder auch Fächern wie „Gesetzmäßigkeiten der Fluten“ und „Seltene Anschwemmungsartefakte“. Fluten, Fragmente und Artefakte - wer davor nicht zurückschreckt und Rufus, Filine und No wie So und noch so ein paar Gestalten kennenlernen möchte, für den und die habe ich 10 Bücher hier, die ich mit einer persönlichen Widmung versehen verschenken kann. Die Leserunde wird am 27. Februar starten. Wer mitmachen möchte, den bitte ich, sich hier zu bewerben. Schreibt dazu bitte, ob ihr schon Mal ein Buch von mir gelesen habt und welches und wie ihr auf die Akademie der Abenteuer gestoßen seid. Leseratten jeden Alters, Kinder mit ihren Eltern, Kinder ohne ihre Eltern oder Eltern ohne ihre Kinder sind alle herzlich willkommen. Ich werde an meinem Geburtstag, dem 21.02.2012, die zehn Teilnehmer auswählen und die Bücher dann am 22. verschicken. Euer Boris Pfeiffer Weiteres gibt es auch auf meiner Website www.borispfeiffer.de und meinem facebookprofil http://de-de.facebook.com/BorisPfeiffer.Autor zu entdecken.
240 Beiträge
heinokos avatar
Letzter Beitrag von  heinokovor 3 Jahren
Was sollen uns die "alten" Beiträge von vor 7 Jahren sagen???
Verlost werden 18 Bücher von Boris Pfeiffer aus seiner Berlin-Krimi-Reihe "Unsichtbar und trotzdem da!" - Und zwar Band 4, Jagd in den Straßen.

Bewerben kann sich jede und jeder Erwachsene, die oder der nach der Lektüre mindestens eine Rezension im Internet oder einer Zeitung veröffentlicht und das Buch nach dem Lesen an eine Bibliothek verschenkt.

Kinder dürfen das Buch gerne für sich behalten ;-) Über Kinder, die eine Lesermeinug schreiben, freut sich der Autor besonders und von Herzen.
96 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks