Boris Pfeiffer , Andre Marx Das wilde Pack lässt es krachen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(20)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das wilde Pack lässt es krachen“ von Boris Pfeiffer

Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das wilde Pack unglaubliche Abenteuer. Und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen. Das Wilde Pack braucht einen Kiel für sein großes Schiff der Tiere! In der ganzen Stadt scheint es nur einen einzigen Balken von der benötigten Größe zu geben. Und der sitzt mitten im Dachstuhl eines gewaltigen Neubaus. Was bleibt dem Wilden Pack anderes übrig, als es krachen zu lassen?!!

Spannung, Abenteuer und Gefühl, hier ist alles mit dabei.

— Leseschneckchen555
Leseschneckchen555

ein wunderschönes Kinderbuch

— conneling
conneling

Ein tolles neues Abenteuer mit dem Wilden Pack.

— milapferd
milapferd

Wieder ein tolles Tierabenteuer für Kinder.

— kvel
kvel

Spannend- fesselnd und eine tolle Abenteuergeschichte für Kinder, besonders auch für Lesemuffel zu empfehlen.

— Buchraettin
Buchraettin

Ein gutes Kinderbuch, welches sich gut und flüssig lesen lässt. Die Sprache ist für Kinder gut verständlich.

— winterdream
winterdream

Eine klasse Reihe!!! Ein Muß für alle Kinder!!!

— Federzauber
Federzauber

Besonders toll fanden meine Kinder, dass sie ihre Namen im Buch lasen. Mein jüngster heißt mit Zweitnamen Barnabas und der älteste Tom.

— Taluzi
Taluzi

Das Wilde Pack läßt es krachen.....und wie :o)

— ciss
ciss

Das Wilde Pack wird immer frecher :- )

— thora01
thora01

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das wilde Pack lässt es krachen" von Boris Pfeiffer

    Das wilde Pack lässt es krachen
    boris_pfeiffer

    boris_pfeiffer

    Nervenkitzel, Spannung und eine ordentliche Portion Sprachwitz verspricht die fantasievolle Reihe für Kinder ab der dritten Klasse und ihre Eltern. Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das Wilde Pack unglaubliche Abenteuer und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen. Eltern mit Kindern sind herzlich eingeladen zu dieser Leserunde der gesamten Serie mit Boris Pfeiffer. Der Kosmos Verlag verschenkt dazu über die nächsten Monate 25 Exemplare jeden Buches der Reihe von Band 1 bis 15 . Bewerbung für die Leserunde Band 4: „Es war ein ganz normaler Tag auf der Baustelle. Zwischen den halbfertigen Mauern stapften Arbeiter in Gummistiefeln durch matschige Löcher. Sie sprangen über ausgehobene Gräben, balancierten über Holzbretter und kletterten im Gebälk eines Dachstuhls herum. Viele von ihnen trugen gelbe Helme auf dem Kopf und hatten dunkelblaue Latzhosen an, in denen Werkzeug steckte. Ihre Hände waren staubig. Aber das war nicht alles. Neben den Arbeitern waren auch noch andere Menschen auf der Baustelle. Sie waren ganz normal gekleidet, so wie die Leute auf der Straße, und die meisten tranken eine prickelnde Flüssigkeit aus spitz zulaufenden Gläsern und kicherten dazu. Daneben wurden auf einem Grill Würstchen gebraten, und dann spielte da auch noch eine Musikkapelle. Die Menschen staunten und lachten, und das taten sie ja bekanntermaßen nicht oft. Immer wieder blickten sie zu einem mächtig großen Kranz aus Tannenzweigen, der über dem Dachstuhl des Hauses aufgehängt worden war, und an dem viele bunte Bänder im Wind flatterten. Vielleicht war es also doch kein ganz normaler Tag auf der Baustelle? Hamlet, Shiva und Tulpe waren sich da nicht ganz sicher. „Was soll dieser große Kranz? Und warum haben sie ihn so bunt behängt und gucken so fröhlich? So kenne ich die Menschen gar nicht“, murmelte Hamlet, der Wolf. Der Anführer des Wilden Packs hockte neben der Pantherdame Shiva und dem Stinktier Tulpe an der Dachkante eines hohen Mietshauses gegenüber der Baustelle und beobachtete das Treiben aufmerksam. Dabei steckte er den Kopf nur eben über den Rand des Daches. Auf keinen Fall durften die Menschen sie bemerken ..."  Band 4 - Das Wilde Pack braucht einen Kiel für sein Freiheitsschiff! In der ganzen Stadt scheint es nur einen einzigen Balken von der benötigten Größe zu geben. Und der sitzt mitten im Dachstuhl eines gewaltigen Neubaus. Was bleibt dem Wilden Pack anderes übrig, als es krachen zu lassen?!! Der Kosmos Verlag stellt für die Leserunde 25 Exemplare zur Verfügung, die unter allen verlost werden, die das Wilde Pack begleiten und anschließend darüber diskutieren und ihre Rezensionen ins Internet stellen möchten. ACHTUNG: Da die Bücher möglichst schnell verschickt werden sollen, ist die Teilnahme an eine Bedingung geknüpft. Berücksichtigt werden ausschließlich Interessenten, die  Boris Pfeiffer ihre Adresse vorab per PN zugesandt haben. [Nach Ablauf des Gewinnspiels werden natürlich alle Angaben gelöscht]. Zum Autor: Boris Pfeiffer erfand 'Unsichtbar und trotzdem da!', 'Die Akademie der Abenteuer' und gemeinsam mit André Marx 'Das Wilde Pack'. Er schrieb über vierzig Bände der Kult-Reihe Die drei ??? Kids. Seine Bücher sind in Deutschland über eine Million mal gedruckt worden und in bislang acht Sprachen übersetzt. Seine neuesten Bücher sind ein großer Band mit 21 Vorlesegeschichten: 'Familie Pullunder sagt Gute Nacht', illustriert von Silke Brix, und 'Die Akademie der Abenteuer, Band 4 - Das Erbe des Rings." Weitere Informationen zum Autor und seinen Werken unter: http://www.borispfeiffer.de/ Autor: Boris Pfeiffer

    Mehr
    • 324
  • Tolle Fortsetzung

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    08. January 2015 um 00:56

    Hamlet, Barnabas und ihre Freunde vefolgen zielsicher ihren Plan weiter, denn sie in den Vorgängerbänden fassen. Schon bald geht es drunter und drüber und die Bande zieht eine Spur des Chaos hinter sich her. Dennoch treten auch hier wieder unerwartete Probleme auf. Ob es den Tieren auch diesmal gelingen kann alles zu lösen oder schaffen sie es diesmal nicht sich aus dem immer enger werdenden Netz an Widerständen zu befreien. Diese Rezension verfasse ich wieder Mal mit meinem Sohn zusammen, denn er ist für Kinderbücher immernoch die beste Stimme.  Ihm hat das Buch wieder einmal bestens gefallen. Das Cover passt perfekt zu einer Szene relativ weit am Anfang des Buches und auch der Titel trifft es auf den Punkt. Die Protagonisten lieben wir nachwie vor, jedoch hat dieses Mal mein Sohn das erste Mal zu meckern gehabt und hat ihre Vorgehensweise als “nicht nett” bezeichnet. Sie haben Dinge getan, welche er einfach als inakzeptabel sieht und auch der Sache unangemessen. Dennoch hatte er unterm Strich Spaß mit ihnen und will die Geschichte weiterverfolgen, denn die Idee dahinter hat es ihm definitiv angetan. Außerdem ist das Buch mit den Tieren als Protagonisten cool und einfach mal was anderes zu dem was es sonst so an altersgemäßer Lektüre bekommt. Man kann viel Lachen, aber es ist auch spannend und überraschend, so dass einfach nie Langeweile aufkommt. Von uns bleibts bei der Leseempfehlung, allerdings gibts aufgrund der Übertreibungen diesmal nur 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • [Rezension] Das wilde Pack lässt es krachen

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Mone80

    Mone80

    23. November 2014 um 07:47

    Meine Meinung: Und ein weiteres Abenteuer mit dem wilden Pack gilt es zu bestreiten. Aufbauend auf die Vorgängerbände, stellen sie sich diesmal der Mission, Material für ein Schiff zu bekommen und erleben ein großes, spannendes und aufregendes Abenteuer. Ihr kennt das wilde Pack noch nicht? Na, dann wird es Zeit sie kennenzulernen. Das wilde Pack ist eine Gruppe von Tieren, die in einer verlassenen U-Bahn Station leben. Das Paradies. Es gibt eigentlich nur eine Regel: Niemand frisst den anderen. Sie leben unerkannt und verstecken sich vor den Menschen. Aber es gibt einen Widersacher: Zoodirektor Müller. Der macht Jagd auf das wilde Pack. Wie oben schon geschrieben, sollte man die Vorgängerbände kennen. Man kann die Bücher zwar auch als Einzelbände lesen, da die wichtigsten Informationen in jedem Band angesprochen werden, doch es ist einfach schöner, diese Reihe von Anfang an zu lesen. Die vielen kleinen Abenteuer bauen auf ein großes Abenteuer auf. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr einfach und auch hier wurde wieder auf die vergrößerte Ausgangsschrift zurückgegriffen, die es auch Erstlesern ermöglicht, das Buch ohne große Problem allein zu lesen. Die Illustrationen sind wieder perfekt getroffen, obwohl sie nur schwarz-weiß sind. Das Buch ist von Anfang an sehr spannend und die Spannung wird nur ab und an unterbrochen um einen kleinen Joke einzubauen. Fazit: Eine Reihe, die nicht nur die Kleinen begeistert, sondern auch die Eltern. Sowohl für Jungs und Mädchen geeignet.

    Mehr
  • Tiere in gemeinsamer Mission

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Leseschneckchen555

    Leseschneckchen555

    07. November 2014 um 23:18

    Eine Bande von Tieren, die sich das wilde Pack nennt, erlebt viele Abenteuer. Diesmal gibt es jede Menge Arbeit, denn das wilde Pack will ein Schiff bauen, um damit alle Tiere zurück in ihre Heimat zu bringen. Ihre Aufgabe ist es nun, die Teile für den Schiffsbau zu besorgen. Dazu eignet sich der riesige Neubau in der Stadt geradezu fantastisch, denn ganz oben im Dachfirst befindet sich genauso ein Holzbalken, wie die Tiere ihn gebrauchen können. Gesagt getan und das wilde Pack lässt es krachen.... Wir sind beim vierten Teil des wilden Packs angelangt und es hat uns gefreut, auf die bekannten Tiere der ersten drei Bände zu treffen. Für Einsteiger sollte es dennoch kein Problem sein, in die Erzählung hineinzufinden. Das Buch ist in zehn übersichtliche Kapitel gegliedert. Die Schriftgröße ist altersgerecht. Meine achtjährige Tochter kam mit der Aufteilung optimal zurecht und es wurden nicht selten gleich mehrere Kapitel gelesen. Wunderschöne Zeichnungen untermalen die Szenen und bringen uns die Tiere näher. Die Spannung bleibt dauerhaft vertreten und es ist eine wahre Freude den Abenteuern und den pfiffigen Ideen des wilden Packs zu folgen. Humor und Mitgefühl spielen in dieser Geschichte aber eine ebenso große Rolle. Wer Tiere mag, wird von den Erlebnissen des wilden Packs gefesselt sein und sich, so wie wir, auf eine Fortsetzung freuen!

    Mehr
  • Das wilde Pack lässt es krachen

    Das wilde Pack lässt es krachen
    conneling

    conneling

    05. November 2014 um 22:03

    Inhaltsangabe: Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das wilde Pack unglaubliche Abenteuer. Und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen. Das Wilde Pack braucht einen Kiel für sein großes Schiff der Tiere! In der ganzen Stadt scheint es nur einen einzigen Balken von der benötigten Größe zu geben. Und der sitzt mitten im Dachstuhl eines gewaltigen Neubaus. Was bleibt dem Wilden Pack anderes übrig, als es krachen zu lassen?!! Das wilde Team lässt es krachen ist der vierte Teil einer ganz tollen Reihe, die man getrennt voneinander, ohne Vorwissen der anderen Teile lesen kann. Es kommen immer wieder Bemerkungen, Einblicke von anderen Erlebnissen, man kommt aber auch sehr gut durch diesen Teil durch ohne das Gefühl zu haben nicht mitzukommen. Schöne Zeichnungen und eine angenehme Schriftgrösse machen es auch Leseanfängern leicht am Ball zu bleiben und unterhalten ganz wunderbar. Es wird schön vermittelt wie wichtig Zusammenhalt und vorallem Freundschaft sind. Es hat sehr viel Spass gemacht vom wilden Pack zu lesen, wir sind schon sehr darauf gespannt mehr von den Tieren zu lesen.

    Mehr
  • Das wilde Pack lässt es krachen

    Das wilde Pack lässt es krachen
    milapferd

    milapferd

    03. November 2014 um 07:45

    Achtung: Dies ist eine Rezension zu einer Fortsetzung, es können Spoiler zu vorhergehenden Teilen enthalten sein! Das wilde Pack arbeitet weiter an seinem Plan. Doch für den Bau des Schiffes brauchen sie einen großen Balken. Auf einer Baustelle wollen sie gerade einen Balken mopsen, als sie von Menschen entdeckt und angegriffen werden. Trotzdem gelingt es Barnabas den Dachgiebel mitzunehmen. Leider war dieser schon verbaut und so stürzt das Haus ein. Die Presse stürzt sich auf die Tiere und so finden sich schon am nächsten Tag Bilder von ihnen in der Zeitung wieder. Das spielt natürlich Zoodirektor Müller in die Karten, der immer noch voller Rache ist, denn Hamlets Fell ist immer noch das erwünschte Geburtstagsgeschenk für seine Tochter. Er lauert in seinem Zoo auf das nächste Lebenszeichen der Tiere, denn Barnabas hat schon einmal den Zoo besucht. Doch nun will das Wilde Pack mit dem Schiffsbau anfangen, doch wie bearbeitet man Holz, wenn man ein Chamäelion, ein Wolf oder ein Frosch ist. Die Tiere überlegen und kommen auf eine Lösung. Ein Biber muss her. Doch wo leben Biber? Im Zoo nätürlich! Und schon begeben sich die Tiere wieder in Gefahr, denn ein Verräter ist unter ihnen.   Der 4. Teil der "Das Wilde Pack"-Reihe ist wider ganz toll gelungen. Man ist direkt wieder im Geschehen, auch wegen der kleinen Rückblenden, die zur Erklärung immer mal wieder eingestreut sind. Das gefällt mir sehr gut. Es kommen auch keine brutalen Szenen vor. Genau das richtige für Grundschulkinder. Absolute Leseempfehlung für eine spannende Fortsetzung, jedoch mit der Empfehlung die vorherigen Teile gelesen zu haben.  

    Mehr
  • Wieder ein tolles Tierabenteuer für Kinder.

    Das wilde Pack lässt es krachen
    kvel

    kvel

    26. October 2014 um 23:56

    Das wilde Pack - ein Team aus ganz unterschiedlichen Tieren - wollen gemeinsam ein großes Schiff bauen, um in ihre Heimat reisen zu können. Und dafür brauchen sie einen großen Balken als Kiel für das Schiff. Diesen stibitzen sie den Menschen direkt unter der Nase weg. Wirklich toll finde ich, dass der Autor wirklich ein Gespür für Kinder hat! Eingangs wird eine Menschen-Szene beschrieben: "... und die meisten tranken eine prickelnde Flüssigkeit aus spitz zulaufenden Gläsern ..." (S. 5). Das Gute an dieser "naiven" Darstellung aus der Sicht der Tiere finde ich deshalb so toll, weil einem Kind sofort klar ist, dass dies Sekt sein muss, was die Menschen da trinken. Und schon fühlt sich das lesende Kind großartig, weil es sich - zu recht - schlau fühlt; ich finde dies eine schöne, positive Grunderfahrung für das Kind. Gefallen haben mir wieder diese lustigen Formulierungen! Beispielsweise über Barnabas (ein Gorilla): "Er schwang sich auf einen niedrigen Felsen und räusperte sich, was wie ein kleiner Erdrutsch klang." (S. 48). Und eine andere Situation - über Ampel (ein Chamäleon): "Ampel wurde schreckenstürkis." (S. 48). Wir haben jedenfalls herzhaft gelacht. Ich finde es wieder wunderbar, wie interessante Informationen für Kinder in den Text eingebaut werden: hier zum Beispiel, dass Ziegen einen sehr guten Gleichgewichtssinn haben. Der Roman ist eingestuft für Kinder von 8 bis 10 Jahren; dem würde ich zustimmen. Insgesamt eine tolle Kinderbuch-Reihe, weil sie es schafft, die Spannung über viele Bände hoch zu halten: am liebsten würde man alle Bände auf einmal lesen, weil man mit den Tieren mitfiebert und unbedingt wissen möchte, ob (und wie) sie es zurück in ihre Heimat schaffen und was dann aus ihnen wird.

    Mehr
  • Ein gutes Kinderbuch

    Das wilde Pack lässt es krachen
    winterdream

    winterdream

    20. October 2014 um 10:55

    Inhalt: Das wilde Pack möchte ein großes Schiff bauen, um alle Tiere aus dem Zoo zu befreien und damit abzuhauen. Dafür benötigen sie aber viel Holz und vor allem einen ganz langen Kiel. Diesen finden sie in Form eines Dachstuhls eines Hauses. Diesen wollen sie gerne für den Schiffsbau verwenden. Wird ihnen das gelingen und was werden sie so alles erleben?   Cover: Das Cover finde ich total klasse. Richtig gut gelungen und für Kinder sehr interessant gestaltet.   Mein Fazit: Ein gutes Kinderbuch, welches sich gut und flüssig lesen lässt. Die Sprache ist für Kinder gut verständlich, da sie relativ einfach gehalten ist und nicht so viele schwierige Wörter drin vorkommen. Zwischendurch ist das Buch durch sehr schöne schwarz-weiß-Zeichnungen aufgemischt, was es für die Kinder noch mal interessanter macht. Alles in allem wirklich empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere super spannende Abenteuer

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Federzauber

    Federzauber

    19. October 2014 um 10:35

    Im Band 4 der Reihe "das wilde Pack", gehen die Abenteuer munter weiter. Das wilde Pack hat sich in den Kopf gesetzt ein Schiff zu bauen,  der sie alle in ihre Heimat und in die Freiheit bringen soll. Dies ist aber alles nicht so einfach wie gedacht... Wie alle vorherigen Bände,  ist auch Teil 4 der Reihe einfach nur klasse!!! Man ist wieder mitten im Geschehen,  mit unglaublich viel Spannung, Action, Abenteuer und Witz! Im ersten Kapitel ist eine kleine Zusammenfassung der letzten Bände,  um das wieder einsteigen in der Geschichte zu vereinfachen. Jedes Tier hat seine bestimmte Rolle im Team und meistert sie hervorragend. Jeder einzelne Charakter wird schnell ins Herz geschlossen und es ist eine Freude,  sie in jedem Band wieder zu finden. Wir bleiben auf jeden Fall weiter Fans des wilden Packs und sind schon sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht und ob sie ihren Plan tatsächlich umsetzen werden!!! Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte sie auf jeden Fall ausprobieren. Abe am Besten mit Teil 1 beginnen ;-)

    Mehr
  • Das wilde Pack lässt es krachen

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Simi159

    Simi159

    14. October 2014 um 20:04

    Im Band 4 lässt es das Wilde Pack krachen, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber auf Anfang: Die Tierbande um den Leitwolf, Hamlet, lebt in einem stillgelegten Bahnhof unter einer Großstadt. Ihr großer Traum ist ein freies Leben in ihrer Heimat. Dafür wollen sie ein großes Schiff bauen und das Chamäleon, Ampel, ist als Baumeister dafür bestimmt worden. Anhand eines kleinen Modellschiffs hat Ampel sich mit der Bauweise für selbige schlau gemacht und so müssen die Tiere jetzt erst einmal Baumaterial für ihr Vorhaben besorgen. Das Wilde Pack sucht als erstes einen Kiel für ihr Schiff und werden auf einer Baustelle, wo gerade ein Richtfest stattfindet, fündig. Der Gorilla, Barnabas, und das Stinktier, Tulpe, mischen das Richtfest auf und dank Barnabas gelingt es einen Kiel für das Schiff zu bekommen. Aber wie soll es weitergehen? Wo bekommen sie die restlichen Teile für ihre Arche her? Und wird es ihnen gelingen ihre Pläne zu verwirklichen? Fazit: Das Wilde Pack, wird immer mehr zu einem Team. In dem jeder einzelne seine Stärken einbringen darf, egal wie speziell dieses auch sein mögen. Auf knapp 130 Seiten in zehn lesefreundlichen Kapiteln erzählt Boris Pfeiffer die Geschichte über die Tierbande weiter. Ergänzt wird dies durch die Illustrationen von Sebastian Meyer. Der Schreibstil ist kindgerecht, sehr witzig, da die einzelnen Tiere, menschlichen Charakteren nicht unähnlich sind und die Geschichte spannend erzählt ist. Sie lässt sich dadurch auch sehr gut von Leseanfängern lesen. Zudem hat das Ganze Tiefgang, da der junge Leser immer wieder die Gefühle der Tiere erlebt und sie auch ihre Handlungsweise nachvollziehen kann. Hier in Teil 4 ist das zum Beispiel das Handeln vom Pavian Ludwig. Mein Sohn und ich hatten wieder sehr viel Spaß mit Barni und seinen Freunden und freuen uns schon auf weitere Leseabenteuer mit dem wilden Pack. Von uns gibt es dafür 5 STERNE.

    Mehr
  • Abenteuer um liebenswerte Tierbande - spannende Kinderbuchreihe!

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Irmi_Bennet

    Irmi_Bennet

    14. October 2014 um 14:48

    „ Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das wilde Pack unglaubliche Abenteuer. Und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen.“ ( Kosmos verlag ) Dies ist der vierte Band einer 15-teiligen Kinderbuchreihe um eine clevere Tierbande und ihrem Traum von Freiheit. Was bisher in den ersten Bänden geschah: Der Wolf Hamlet schafft die Flucht aus dem Zoo und trifft auf eine Meute wilder Tiere, die sich in der Stadt versteckt halten. Gemeinsam mit ihnen befreit er den Gorilla Barnabas aus dem Zoo. Langsam gewinnt die Tierbande an Sebstbewusstsein und schmiedet einen Plan: sie wollen eine Arche bauen und alle Zootiere der Stadt in ihre Heimat bringen. In Band Nr.4 finden die Tiere einen Kiel für ihr großes Schiff – den Dachstuhl eines Neubaus. Das Richtfest der Menschen gerät zum Desaster aber am Ende hat die Bande ihr benötigtes Teil und ein neues Mitglied beim wilden Pack. Man erfährt, wo Kaka und Du vor ihrer Befreiung gelebt haben und welche Ängste Ludwig , den Pavian umtreiben. Wir lieben die Geschichte, sie ist spannend und interessant und durch die verschiedenen Charaktere der Tiere sehr lebendig. Unser heimlicher Liebling ist ja Barnabas der verfressene tollpatschige Gorilla und die Gutmütigkeit in Person. Das kurzweilige und dabei lehrreiche Kinderbuch hat recht kurze Kapitel und ist mit 127 Seiten und kleinen Illustrationen ideal für das Lesealter 7-9 Jahre. Man sollte jedoch unbedingt beim ersten Band beginnen, denn es sind eine ganze Menge an Protagonisten, die man kennenlernen muss. ( in jedem Band kommen neue Tiere dazu ) In Band 4 sind es schon : Hamlet der Wolf Tulpe das Stinktier Shiva der Panther Barnabas der Gorilla Ludwig der Pavian Spy der Kolibri Ampel das Chamäleon Kaka und Du die beiden Kakadus Oskar das Schnabeltier Rafina die Anakonda Castor der Biber noch im Zoo: Tomtom der Eisbär

    Mehr
  • Unterhaltsam und spannend

    Das wilde Pack lässt es krachen
    nodi

    nodi

    12. October 2014 um 06:45

    Das wilde Pack ist eine Gruppe von verschiedenen Tieren, die unter der Stadt in verlassenen U-Bahn-Schächten leben. Sie wollen ein Schiff bauen, mit dem sie in ihre Heimat zurückfahren können. Um weiterbauen zu können, brauchen sie viel Material. Sie finden einen riesigen Balken, nur sitzt der mitten auf dem Dachstuhl eines Neubaus. Zusammen schaffen Sie es, an den Balken zu gelangen, aber das Haus fällt mit einem lauten Krachen zusammen. Es ist bereits der vierte Band der Kinderbuchreihe, aber auch wenn man die anderen Bücher nicht kennt kann man die Geschichte gut verstehen. Sie ist sehr spannend, aber auch an vielen Stellen witzig und sehr unterhaltsam geschrieben. Man fiebert mit dem wilden Pack mit und lernt nebenbei was Freundschaft und Zusammenhalt bedeutet. Die einzelnen Kapitel sind nicht allzu lang und sehr schöne Illustrationen im Buch runden die Geschichte ab. Durch diese Illustrationen kann man sich die Tiere und die Handlung richtig bildhaft vorstellen und bei ihren Abenteuern hautnah dabei sein. Das Kinderbuch hat unserer ganzen Familie sehr gut gefallen, es ist spannend, lehrreich und hat uns alle bestens unterhalten. 

    Mehr
  • Ein Kinderbuchschatz!

    Das wilde Pack lässt es krachen
    Taluzi

    Taluzi

    11. October 2014 um 10:25

    Das wilde Pack macht emsig Pläne, wie sie ihr Schiff in die Freiheit und Heimat bauen können. Barnabas knurrt der Magen. Im Zoo trifft er seinen ehemaligen Tierwärter, der ihm bereitwillig das Futter überlässt. Traurig sieht der Gorilla, die anderen Tiere in ihren Käfigen. Er beschließt alle auf dem Schiff in die Freiheit mitzunehmen. Dafür braucht das wilde Pack aber einen großen Balken, um den Kiel zu bauen. Auf einem Richtfest finden sie den passenden Balken. Natürlich können sie nicht abwarten und klauen den Balken während der Feier. Ein riesengroßes Chaos entsteht. Nun haben die Tiere zwar den Balken, aber wie sollen sie ihn zersägen? Ist der Bau des Schiffes zum Scheitern verurteilt? Für uns war es der zweite Band vom wilden Pack, daher kannten wir die Tiere und ihre Pläne schon. Für diejenigen, die das wilde Pack zum ersten Mal lesen, wird alles im ersten Kapitel noch mal kurz zusammengefasst. Trotzdem würden wir ein Personen- bzw. Tierregister am Anfang des Buches begrüßen, wo der Leser noch mal nachschlagen kann, wer wer war. Die Geschichte nahm uns gleich wieder in seinen Bann. Sie ist spannend, humorvoll und man kann Zwischen den Zeilen was lernen. Das wilde Pack macht deutlich wie wichtig der Zusammenhalt untereinander ist, wenn man ein gemeinsames Ziel hat. Nur so kann man es erreichen. Die Tiere zeigen wie wichtig es ist unterschiedlich zu sein und das jeder was kann! Was nützen Barnabas seine Kräfte um den Balken zu holen, wenn er ihn danach nicht weiter verarbeiten kann. Das kann aber der Biber mit seinen Zähnen. Die Schriftgröße und die kurzen Kapitel sind kinderfreundlich und regen auch meinen Selberlese-Muffel an das Buch in die Hand zu nehmen und nicht zu warten bis Mama weiter vorliest. Für uns könnten noch mehr Bilder in dem Buch sein. Die wenigen Bilder haben es aber in sich, sie sind sehr detailgenau gezeichnet und erfüllen die Geschichte mit noch mehr Leben. Besonders gut hat uns das Bild auf Seite 81 gefallen, wie Oskar versucht lesen zu lernen. „Das wilde Pack“ von Boris Pfeiffer und André Marx ist ein ganz besonderer Kinderbuchschatz.  

    Mehr
  • Das Wilde Pack läßt es krachen.....und wie :o)

    Das wilde Pack lässt es krachen
    ciss

    ciss

    10. October 2014 um 11:23

    Das Wilde Pack läßt es krachen. Der vierte Teil der Kinderbuchreihe "Das Wilde Pack" Das wilde Pack sind Tiere, die sich die Freiheit erkämpft haben und im Untergrund leben. Ihr Unterschlupf ist ein alter, vergessener U-Bahnschacht. Der Paradiesplatz. Für die Tiere nur "Das Paradies". Seit Hamlet und Barnabas beim Wilden Pack sind, gilt nicht nur die Regel: " Keiner frießt den anderen und jeder sorgt für sich." Not, Abenteuer und dass sich einer um den anderen kümmert, schweißen die Truppe zusammen. Das Wilde Pack braucht für den Bau des Schiffes, was sie in die Heimaten der Tiere bringen soll einen Balken für den Kiel des Schiffes. Nach einem einem Ausflug in den Zoo, auf der Suche nach etwas zu Fressen fasst Barnabas den Plan, alle Tiere aus dem Zoo zu befreien und sie ebenfalls mit zu nehmen. Die anderen sind mit dem Plan einverstanden. Doch dafür bräuchten sie ein riesiges Schiff und für dieses Schiff einen riesigen Balken für den Schiffskiel. Wo soll solch ein Balken nur zu finden sein? Natürlich bei den Menschen. Das ist wieder ein aufregendes Abenteuer das mit viel Spektakel glücken soll und später natürlich eine krachende Feier fordert. Das wilde Pack ist ein wunderbares Kinderbuch über wahre Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Die Schrift ist für Kinder angenehm zu lesen und wird durch schöne, gezeichnete Bilder unterbrochen. Die Geschichten der Bücher greifen in einander, haben aber auch als einzelne Geschichte bestand. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Das Wilde Pack wird frech und läßt es krachen

    Das wilde Pack lässt es krachen
    thora01

    thora01

    07. October 2014 um 16:54

    Inhalt: Das Wilde Pack möchte sehr gerne in Freiheit leben. Dafür möchten sie ein großes Schiff bauen um damit in ihre Heimatländer zu fahren. Das Projekt ist in der Startphase. Der erste Teil des Bootes ist ein großer Balken der als Kiel dienen soll. Sie finden ihn als Dachbalken auf einem Neubauhaus um ihn zu bekommen müssen sie es kräftig krachen lassen und den Menschen so manches Schnippchen schlagen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist spannend geschrieben auch sind manch lustige Passagen darin versteckt. Meine Kids lieben das Wilde Pack. Die Kapitelgröße ist sehr gut an die Lesegeschwindigkeit der Kids angepasst. Ich finde es toll, dass  jeder Band für sich abgeschlossen ist. Aber es dennoch sehr gut als Serie zu lesen ist, damit haben die Kids einen Anreiz immer weiter zu lesen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist auch sehr gut. Ich werde mir und meinen Kindern sicher die weiteren Bände gönnen.t Die Zeichnungen, die im Buch verteilt sind, lockern das Buch sehr gut auf. Mir gefallen S/W Skizzen vom Wilden Pack sehr gut. Das Cover springt einem direkt an. Es ist so plastisch gezeichnet.

    Mehr
  • weitere