Boris Pfeiffer , Andre Marx Das wilde Pack schmiedet einen Plan

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(25)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das wilde Pack schmiedet einen Plan“ von Boris Pfeiffer

Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das wilde Pack unglaubliche Abenteuer. Und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem andere. Das Wilde Pack steigt mitten in der Nacht ins Naturkundemuseum der Stadt ein, um nach ihrer Herkunft zu forschen. Aufgeschreckt durch Zoodirektor Müller, fliehen sie über die Dächer der Stadt und suchen Unterschlupf in einer Kirche. Wer hätte gedacht, dass das Wilde Pack ausgerechnet dort auf eine geniale Idee gebracht wird?

Dieser Wechsel zwischen Spannung, Ruhe oder Witz haben die Autoren Boris Pfeiffer und Andrè Marx genial eingebaut.

— Taluzi

Sehr schönes Buch für Kinder

— LeseeuleNatascha

Das wilde Pack, es ist auf Zack, dank Kolibri, so gut wie nie! Man muss ihn einfach kennenlernen den kleinen Flatterling Spy! Wunderschönes Buch für alle Kinder und Erwachsenen!

— Fynigen

Tolles Tierabenteuer für Kinder.

— kvel

Spannend geht es weiter. Sohn mag die Bücher sehr gerne.

— Mone80

Ein spannendes Abenteuer mit dem wilden Pack! Ansprechender Schreibstil, tolle Illustrationen und gewaltige Lust auf Mehr!

— le_petit_renard

Das Buch bietet Spannung, Abenteuer und zeigt einem, was echte Freundschaft ist. Absolut geniale und spannende Kinderbuchreihe

— Buchraettin

Ideenreiche wilde Tiere behaupten sich in der Großstadt

— anke3006

Eine richtig gute Fortsetzung!!! Weiterhin mit viel Spannung und Action :-)

— Federzauber

Wir sind auch bei Band 2 wieder total aus dem Häuschen, was die tierischen Freunde alles erleben.

— esposa1969

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Zauberhafter Weihnachtsspaß

michelle_loves_books

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Spannend geht es weiter...

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2014 um 11:03

    Auch der zweite Band um das "wilde Pack" zog Mutter und Kind in seinen Bann. Das wilde Pack ist ein Zusammenschluss verschiedenster Tiere, die ein Ziel haben - ein Leben in Freiheit! Leichter gesagt, als getan. Doch gemeinsam sind sie stark. Jedes noch so kleine Tier trägt seinen Teil zum Bestehen der Abenteuer bei. Dieses Mal wird Oskar, ein kleines Tier, das den anderen völlig unbekannt ist, krank. Feststeht, das "wilde Pack" muss helfen und so startet das Abenteuer...um dem neuen Freund zu helfen und nicht wieder in die Fänge des Zoodirektor zu gelangen. Die bewährten kurzen Kapitel, mit der leicht verständlichen Sprache und schönem Zeilenabstand, bieten vom kleinen bis zum großen Leser eine schöne Möglichkeit dem "Wilden Pack" und seinen Abenteuern  zu folgen. Während ich die eingestreuten Zeichnungen sehr gelungen finde, sind sie der einzige Kritikpunkt meines Sohnes. Seine Bilder, die er im Kopf hat, passen nicht so recht zu denen im Buch. Gleichermaßen toll finden wir die Spannung und auch den Humor. Mir persönlich gefällt besonders die unterschwellige Moral, die vermittelt wird. Freundschaft, Zusammenhalt und Freiheit sind die großen Werte für die man sich einsetzen soll und muss.

    Mehr
  • Das Abenteuer geht weiter

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Sternenstaubfee

    13. August 2014 um 22:48

    "Das wilde Pack schmiedet einen Plan" ist der zweite Band einer Kinderbuchreihe, in der Tiere die Hauptrolle spielen. Ein Wolf, ein Gorilla, ein Panther, ein Stinktier und noch viele andere Tiere leben geheim in einem alten U-Bahn-Schacht und erleben Abenteuer. Dabei steht auch hier im zweiten Band wieder die Freundschaft und der Zusammenhalt ganz weit oben. Die Geschichte ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Ich denke, sowohl Jungen als auch Mädchen werden Freude mit dem Buch haben. Es ist spannend geschrieben, leicht verständlich, humorvoll und sogar ein bisschen lehrreich. Mir hat es viel Spaß gemacht, dieses schöne Kinderbuch zu lesen!

    Mehr
  • Hilfe für Oskar...

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    ciss

    28. July 2014 um 16:29

    Das Wilde Pack schmiedet einen Plan ist der zweite Teil der Kinderbuchreihe "Das wilde Pack" Das wilde Pack sind Tiere, die sich die Freiheit erkämpft haben und im Untergrund leben. Ihr Unterschlupf ist ein alter, vergessener U-Bahnschacht. Der Paradiesplatz. Für die Tiere nur "Das Paradies". Seit Hamlet und Barnabas beim Wilden Pack sind, gilt nicht nur die Regel: " Keiner frießt den anderen und jeder sorgt für sich." Not, Abenteuer und dass sich einer um den anderen kümmert, schweißen die Truppe zusammen. Sie besorgen gemeinsam Futter in der Stadt und werden bei einem dieser Streifzüge erwischt.Ausgerechnet Zoodirektor Müller ist mit seinen drei Töchtern in der Nähe, sieht die Bande und heftet sich mal wieder auf ihre Fersen. Immerhin wartet sein jünstes Töchterchen immernoch auf ihren Pelz. Und dann wird auch noch Oskar krank. Ein Heilmittel muß gefunden werden um dem kleinen, sehr seltsamen Tier zu helfen. Der zweite Teil des Wilden Packs ist ein wunderbares Kinderbuch über wahre Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Die Schrift ist für Kinder angenehm zu lesen und wird durch schöne, gezeichnete Bilder unterbrochen. Die Geschichten der Bücher greifen in einander, haben aber auch als einzelne Geschichte bestand. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Teil 2 der bekannten Buchreihe

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Mrs. Dalloway

    23. July 2014 um 22:37

    Das wilde Pack ist bereit zu neuen Abenteuer. In diesem Band sind die Tiere rund um den Wolf Hamlet auf Nahrungssuche in der Stadt. Doch natürlich kommt ihnen wieder der fiese Zoodirektor in die Quere, der nur zu gerne aus den Pelzen der Tiere Mäntel für seine Töchter machen würde. Der 2. Band steht dem ersten in nichts nach. Das Buch eignet sich hervorragend für junge und auch erwachsene Leser. Und wer schon bei dem zweiten Buch ist wird sicher auch nicht lange warten können, das dritte und die fortfolgenden zu lesen.

    Mehr
  • Das wilde Pack und seine verborgenen Talente

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Marla0

    Inhalt "Das Wilde Pack" ist eine Bande von entflohenen Tieren, die sich zusammen getan haben und sich in einer alten U-Bahnstation namens Paradiesplatz versteckt halten. "Das Wilde Pack schmiedet einen Plan" ist der zweite Band von der Buchreihe, die zur Zeit aus 15 Bänden besteht. Diese Reihe wurde von André Marx und Boris Pfeiffer ( bekannt unter anderen aus der ??? Kids Reihe ) geschrieben. In diesem Band macht sich das Wilde Pack auf Futtermission durch die Stadt auf. Aber als der kleine Oskar plötzlich krank wird, heisst es Zusammenhalten und Helfen. In einem Naturkundemuseum suchen die Tiere Informationen über Oskars Herkunft und setzen dabei ihre Freiheit aufs Spiel... Unsere Meinung Meine Kinder (8 und 11) und ich durften Band 1 sowie Band 2 von dieser Reihe lesen und haben eine spannende, manchmal witzige aber auch schon mal ernste Geschichte kennengelernt. Die verschiedenen Tiere werden genauestens beschrieben und verfügen teilweise über menschliche Charakterzüge. Das macht sie besonders. Werte wie Zusammenhalt und Hifsbereitschaft werden in diesem Werk gross geschrieben und sind Leitfäden in der Geschichte. Der Text ist in 13 kurze Kapitel auf knapp 122 Seiten unterteilt und ist somit für Kinder angenehm zu lesen. Die hervorragend gemalten Bilder von Sebastian Meyer tragen zum Verständnis des Textes bei und illustrieren das Geschehen bestens. Die Leseprobe am Ende des Buches macht neugierig auf den darauf folgenden Band. Fazit Wir sind begeistert von dieser Buchreihe und können sie wärmstens empfehlen. Wir haben sogar Exemplare in französischer Sprache ("Les évadés du zoo") besorgt und wollen unseren Cousins und Cousinen diese tolle Geschichte nicht vorenthalten. Wir empfehlen dieses Buch ab 7 Jahre für Erstleser, da die grosse Fibelschrift und der Zeilenabstand ein sehr entspanntes Lesevergnügen ermöglichen. Dieses Buch bekommt, so wie Band 1, fünf Sterne von meinen Jungen und von mir und wir freuen uns schon sehr auf Band 3.

    Mehr
    • 2

    Floh

    23. July 2014 um 11:30
  • Leserunde zu "Das wilde Pack schmiedet einen Plan" von Boris Pfeiffer

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    boris_pfeiffer

    Nervenkitzel, Spannung und eine ordentliche Portion Sprachwitz verspricht die fantasievolle Reihe für Kinder ab der dritten Klasse und ihre Eltern. Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das Wilde Pack unglaubliche Abenteuer und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen. Eltern mit Kindern sind herzlich eingeladen zu dieser Leserunde der gesamten Serie mit Boris Pfeiffer. Der Kosmos Verlag verschenkt dazu über die nächsten Monate 25 Exemplare jeden Buches der Reihe von Band 1 bis 15 . Bewerbung für die Leserunde: „Es war ein ganz normaler Tag in der Stadt. Autos wälzten sich an Baustellen vorbei durch die Straßen. Menschen eilten mit Einkaufstüten über die Bürgersteige. Eine Gruppe von Schulkindern hüpfte spielend und lachend nach Hause..." Niemand ahnt, was gleich geschehen wird... Band 2 - Das Wilde Pack steigt mitten in der Nacht ins Naturkundemuseum ein. Denn es muss dringend etwas Lebenswichtiges herausfinden. Oskar ist krank und braucht die Hilfe der anderen. Der Kosmos Verlag stellt für die Leserunde 25 Exemplare zur Verfügung, die unter allen verlost werden, die das Wilde Pack begleiten und anschließend darüber diskutieren möchten. Bewerbt euch einfach und beantwortet bitte folgende Frage: Lest ihr das Buch zusammen mit euren Kindern oder stellt ihr es nach dem Lesen Kindern zur Verfügung? ACHTUNG: Da die Bücher möglichst schnell verschickt werden sollen, ist die Teilnahme an eine Bedingung geknüpft. Berücksichtigt werden ausschließlich Interessenten, die mir ihre Adresse vorab per PN zugesandt haben. [Nach Ablauf des Gewinnspiels werden natürlich alle Angaben gelöscht]. Boris Pfeiffer wird die Leserunde begleiten. Er würde sich über eine Rezension, die die Meinung von Eltern und Kind wiedergibt, sehr freuen. Die Teilnahme ist allerdings NICHT an das Verfassen einer anschließenden Bewertung gebunden. Zum Autor: Boris Pfeiffer erfand 'Unsichtbar und trotzdem da!', 'Die Akademie der Abenteuer' und gemeinsam mit André Marx 'Das Wilde Pack'. Er schrieb über vierzig Bände der Kult-Reihe Die drei ??? Kids. Seine Bücher sind in Deutschland über einer Million mal gedruckt worden und in bislang acht Sprachen übersetzt. Seine neuesten Bücher sind ein großer Band mit 21 Vorlesegeschichten: 'Familie Pullunder sagt Gute Nacht', illustriert von Silke Brix, und 'Die Akademie der Abenteuer, Band 4 - Das Erbbe des Rings. "Weitere Informationen zum Autor und seinen Werken unter: http://www.borispfeiffer.de/

    Mehr
    • 456
  • Nachts im Museum mal anders, aber mindestens genauso cool

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Sabrinaslesetraeume

    21. July 2014 um 00:06

    Der zweite Band erzählt eine neue Geschichte des Wilden Packs. Der kleine Oskar ist krank und traurig, weil er immer noch nicht weiss, was er für ein Tier nun eigentlich ist. Hamlet und seine Freunde haben den Plan, dass sie in ein Museum einsteigen und einmal nachschauen, ob sie nicht herausfinden können, was es mit Oskars Herunft auf sich hat. Ob das wirklich gut gehen kann? Dieses Buch habe ich zusammen mit meinem Sohn gelesen und ein Gutteil der Meinung, welche hier wieder gegeben wird ist seine, denn ich denke kein Mensch kein ein Kinderbuch sogut beurteilen wie ein Kind. Insgesamt hat das Buch uns total überzeugt. Es war schön spannend und man konnte sehr gut mit dem Tierchen mitleiden. Allerdings konnte einem Oskar dafür auch an einigen Stelle gelinde gesagt in den Wahnsinn treiben. Der Stil war gut, die Spannungsbögen waren ganz gut gewählt, nicht zu lang und nicht zu kurz für Kinder. Man kann es gut vorlesen aber auch flüssig im entsprechenden Alter lesen. Interessanterweise scheiden sich über das Wilde Pack tatsächlich die Geister und man sieht, dass Kinder und Erwachsene sehr verschiedene Geschmäcker haben. Die meisten Erwachsenen, die mal mitbekommen haben, dass ich daraus vorlese, fanden es überhaupt nicht gut, während die Kinder alle total begeistert waren. Die Zielgruppe, welche es ansprechen soll, ist auf jeden Fall sehr zufrieden mit Hamlet und Co und mein Sohn freut sich schon wahnsinnig auf Band 3, damit er weiterlesen kann, denn schon im 2. Band wird ihm wahnsinnig der Mund wässrig gemacht dafür und er platzt schon vor Ungeduld. Da er so eine Menge Spaß hatte an dem Buch haben wir uns entsprechend entschieden, dass wir es natürlich weiterempfehlen und ihm auch 5 von 5 Punkten geben.

    Mehr
  • [Rezension] Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Mone80

    19. July 2014 um 22:44

    Und weiter geht es mit dem wilden Pack und auch Zoodirektor Müller gibt noch keine Ruhe. Inhalt: Als Hamlet mit einigen Tieren auf Nahrungssuche geht, treffen sie durch Zufall auf Zoodirektor Müller und seine Töchter. Ohne Nahrung müssen sie zurück ins Paradies kehren und bald darauf wird Oskar krank. Doch die Schlange Raffina hat eine Lösung und Oskar zu heilen. Die Tiere müssen herausfinden, was für ein Tier Oskar ist, denn dann kann er sich selber heilen. Die Tiere müssen ins Museum und das wird auf einmal richtig gefährlich. Kindermeinung: Der zweite Band war auch ganz spannend und auch ein wenig traurig. Oskar hat mir sehr leid getan. Die Töchter vom Müller sind richtige Ziegen und dann hatte der Müller noch so eine blöde Idee. Der ist noch böser als im ersten Band und der muss doch wirklich ins Gefängnis. Zwischendurch war die Geschichte auch ganz schön aufregend gewesen. Da hatte ich ein bisschen Angst, weil gefährliche Sachen passierten. Da konnte ich aber nicht mehr aufhören zu lesen. Ganz toll fand ich, dass mir Herr Pfeiffer meine Fragen beantwortet hat. Das war richtig nett gewesen. Meine Meinung. Mein Sohn ist mit Begeisterung dabei. Die Reihe hat für ihn die perfekte Mischung aus Spannung und aber auch Witz. Er liebt die Tiere, nicht alle und zetert, wenn der Zoodirektor kommt oder sonst irgendwas unfair verläuft. Man kann den zweiten Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen. Die wichtigsten Ereignisse die in Band 1 vorkommen, werden hier angerissen. Doch es ist schöner, wenn man von Anfang an dabei ist, denn die Geschichte, so finde ich, baut immer ein wenig auf die Vorgängerbände auf. Fazit: Turbulent geht es weiter. Die Spannung knistert gewaltig, aber auch dieses Buch hat wieder viel Spaß gemacht.

    Mehr
  • Barnabas und seine Freunde

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Taluzi

    18. July 2014 um 15:10

    „Das wilde Pack schmiedet einen Plan“ habe ich mit meinen Söhnen (8 und 9 Jahre alt gelesen). Wir waren von dem Buch total begeistert. Den ersten Band kannten wir nicht, das hat beim Lesen aber gar nicht gestört. Verschiedene Tiere leben unter der Stadt, manche sind aus dem Zoo abgehauen und bei manch anderen weiß man nicht so genau wo sie herkommen. Aber sie haben alle das selbe Ziel: Freiheit und Futter. Das Futter besorgen sie sich bei nächtlichen Überfällen. Und genau das ist schief gegangen. Der Zoodirektor Müller hat sie nämlich erkannt! Nun macht er sich auf die Jagd nach seinen geflohenen Tieren. Seine Tochter liegt ihm schließlich auch ständig in den Ohren, dass sie einen Wolfspelz haben will. Die Tiere sind erst mal sicher im Untergrund. Aber nun erkrankt einer von ihnen Oskar. Oskar ist ein …? Ja, was eigentlich? Keiner weiß es so genau! Um Oskar zu retten, müssen sie ihren Untergrund verlassen. Werden die Tiere herausfinden, was Oskar für ein Tier ist? Werden sie es schaffen nicht in die Hände des Zoodirektors Müller zu geraten? Eine abenteuerliche und amüsante Geschichte erwartet den Leser. Wir waren von der ersten Seite an hingerissen, auch wenn es uns anfangs schwer viel die Tiere auseinander zu halten und die Namen zu merken. Hier wäre vielleicht ein Namens- und Tierregister am Anfang der Geschichte hilfreich. Unser Liebling war ganz am Anfang Barnabas, der Gorilla. Schließlich konnten wir uns mit ihm gut identifizieren, so heißt doch unser Kleiner auch Barnabas und klettert wie ein Äffchen. Zum Ende der Geschichte waren wir aber auch von Oskar sehr ergriffen. Er konnte so schön Geschichten erzählen. Besonders lachen mussten wir über  Oskar und die sprechenden Knöpfe im Museum. Die Jagd durch das Museum zur Kirche war überaus spannend und wir konnten kaum aufhören zu lesen. Wir mussten einfach wissen, was passiert. Damit die Spannung nicht zu übermächtig wird, folgte danach eine ruhigere Szene. Dieser Wechsel zwischen Spannung, Ruhe oder Witz haben die Autoren Boris Pfeiffer und Andrè Marx genial eingebaut. Aber auch die Zeichnungen im Buch untermalten die Geschichte zusätzlich. Das Bild auf Seite 22 hat uns gut gefallen, wie Barnabas mit seinen Freunden an der Hauswand hochklettert. Von uns bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Einfach lesenswert !

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2014 um 00:47

    Die Geschichte um das wilde Pack geht weiter , es wird noch spannender , noch abenteuerlicher und noch herzlicher ! Inhalt: Das wilde Pack hat nur ein Ziel , in Freiheit leben, doch dieser Traum ist manchmal deutlich schwerer als gedacht . Denn während des versteckten Lebens im Untergrund der Stadt , entdecken sie ein Tier, dessen Herkunft und Gattung vollkommen unbekannt ist . Oskar, ein kleines Tier, welches mitten im Gulli lebt und es ist schwer krank . Auf der Suche nach näheren Informationen , schmiedet das wilde Pack einen abenteuerlichen Plan . Denn es gibt nur einen Ort, um all dies zu erfahren und Wissen zu sammeln , das Museum . Auf der Flucht vor Zoodirektor Müller und dem Kampf um einen neu gewonnenen Freund , steckt das wilde Pack in einer abenteuerlichen Geschichte ! Meinung : Diese Kinderbuchreihe ist wohl eine der schönsten , abenteuerlichsten und teils amüsantesten Geschichten , die es momentan am deutschen Buchmarkt gibt . Voller Herz , Humor und mit der gewissen Portion an versteckter Moral , verstehen es die Autoren André Marx und Boris Pfeiffer auf faszinierende Art und Weise ihre jungen Leser zu fesseln . Mit der nötigen Portion an Humor und Herz schaffen es die Beiden , den Lesern wichtige Dinge über Freundschaft , Freiheit , und viele andere Dinge spielerisch näher zubringen und zu vermitteln . Die zwischen den abenteuerlichen Szenen versteckten moralischen Botschaften kommen ohne Probleme bei den Kindern an und dennoch kommt auch der Spaß und das Abenteuer nie zu kurz . Perfekt unterstrichen wird die beinhaltete Stimmung, durch die recht einfach und dennoch nicht weniger gelungenen Illustrationen von Sebastian Meyer . Denn diese veranschaulichen die spannendsten Situationen noch einmal und manchen das ganze zu einem noch runderen und absolut gelungenen Leseerlebnis für große und kleine Leser . Fazit : Eine abenteuerliche und humorvolle Kinderbuchreihe , bei der auch die moralische Sichtweise auf wichtige Dinge nicht zu kurz kommt . Ein großer Lesespaß für Kinder ab dem 8 Lebensjahr !

    Mehr
  • Ein tolles Team

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Fynigen

    11. July 2014 um 21:47

    Und weiter geht es mit dem wilden Pack! Hamlet und Barnabas sind wieder vereint und zusammen mit den ganzen anderen Tieren mittlerweile ein starkes Team geworden, wo sich (fast) jeder für den anderen einsetzt so gut es geht. In diesem Band wollen die Tiere herausfinden wo sie herkommen und wie es in ihrer natürlichen Heimat aussieht. Ebenso sind sie auf der Suche nach ihrem Instinkt, der durch die jahrelange Gefangenschaft gelitten hat. Der Hinweis, dass sie im Naturkundemuseum hilfreiche Infos erhalten könnten gibt den Startschuss zu einem richtigen spannenden Abenteuer. Denn was sie dort vorfinden und was dann alles noch geschieht, damit haben sie nicht gerechnet, als sie in Ruhe nach ihrem Ursprung gucken wollten. Natürlich ist auch wieder Zoodirektor Müller mit dabei. Ob dieser es in diesem Band schaffen wird, Hamlet zu fangen?   Mal wieder haben sowohl Erwachsene als auch Kinder ihren Spass an diesem Buch. Wie schon im ersten Band ist man als Leser sehr schnell in der Geschichte drin. Die Szenen sind so toll beschrieben, dass sich direkt ein tolles Kopfkino entfalten kann. Die Tiere sind toll beschrieben und haben sofort Sympathieeffekt beim Leser. Die jungen Leser werden sensibilisiert, was das Leben der Wildtiere in Gefangenschaft angeht, aber auch die Ausrottung ihrer wilden Artgenossen. Sie bekommen zwischen den Zeilen mit, dass man die Tiere schützen muss und es durchaus so Menschen gibt, wie Zoodirektor Müller. Hamlet und Barnabas sind nach wie vor absolute Lieblinge bei uns, aber auch die meisten anderen Tiere haben unser Herz mittlerweile erobert. Fand ich anfangs Spy noch recht nervig, mag ich den kleinen Kerl mittlweile total gerne und finde es einfach großartig, dass diese Figur entstanden ist! Ebenso geht es mit bei Ampel, dem Chamäleon! Wir hatten viel zu lachen über Spys "kluge" Sprüche und freuen uns schon sehr auf das nächste Band des wilden Packs! Das wilde Pack Virus hat uns absolut getroffen!   Fazit: Absolute Leseempfehlung von uns an alle Kinder und Erwachsenen! Eine tolle Reihe aus der Feder von Boris Pfeiffer! Ideales Geschenk für Ostern, Nikolaus, Kindergeburtstag oder auch einfach mal so zwischendurch!

    Mehr
  • Band 2 und wir suchen weiterhin den Wortwitz und finden dafür Spannung...

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    Normal-ist-langweilig

    11. July 2014 um 19:39

    Dieses Buch ist der zweite von 15 Bänden, die folgendermaßen beworben werden: “Nervenkitzel, Spannung und eine ordentliche Portion Sprachwitz verspricht die fantasievolle Reihe für Kinder ab der dritten Klasse und ihre Eltern. Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben. Dabei erlebt das Wilde Pack unglaubliche Abenteuer und schlägt den Menschen ein Schnippchen nach dem anderen. ” Inhalt des zweiten Bandes: „Es war ein ganz normaler Tag in der Stadt.  Autos wälzten sich an Baustellen vorbei durch die Straßen. Menschen eilten mit Einkaufstüten über die Bürgersteige. Eine Gruppe von Schulkindern hüpfte spielend und lachend nach Hause…Niemand ahnt, was gleich geschehen wird…Band 2 – Das Wilde Pack steigt mitten in der Nacht ins Naturkundemuseum ein. Denn es muss dringend etwas Lebenswichtiges herausfinden. Oskar ist krank und braucht die Hilfe der anderen.” http://www.lovelybooks.de/autor/Boris-Pfeiffer/Das-wilde-Pack-schmiedet-einen-Plan-1098401426-w/leserunde/1096493842/ Unsere Meinung: Der Eindruck des zweiten Bandes ist ebenso toll wie beim ersten Band. Das Buch hat eine sehr handliche Form für Kinderhände, eine große Schrift auf weißen Seiten und überzeugende, sehr süße und bezeichnende Zeichnungen. Diese sind an den wichtigsten Stellen eingesetzt, so dass man sich als Leser die Tiere oder auch den Zoodirektor noch besser vorstellen und der Geschichte noch besser folgen kann. Im ersten Band haben meine Tochter und ich bemängelt, dass wir den “ordentlichen Sprachwitz”, der vom Verlag angepriesen wird, vergeblich suchten. Auch in Band 2 fanden wir nur eine einzige Stelle, die uns zum Lächeln brachte. Sicherlich ist die Geschichte spannend und liest sich gut und flüssig, aber insgesamt ist es doch sehr trostlos, düster, bedauernswert, bedrückt und traurig. Diese Adjektive beschreiben treffend die Grundstimmung der Geschichte. Das ist leider nicht das, was vor allem meine Tochter von einem tierischen Abenteuerroman erwartet. Nach dem ersten Band war die Hoffnung noch da, dass der Witz doch noch Einzug hält und das Buch an Hoffnung, Freude, Fröhlichkeit gewinnt. Das Ende ist für uns sehr stark kreiert und kam bei uns nicht gut an. Insgesamt geben wir drei Sterne: 1 Stern für die tollen Zeichnungen, 1 Stern für die gehaltene Spannung und den flüssigen Schreibstil und 1 Stern für die vielen gut ausgearbeiteten Tiere! Wir werden keine weiteren Bände dieser Reihe lesen. Der Autor dieser Reihe ist auch gleichzeitig der Autor der drei ??? kids. Da liest meine Tochter jetzt den 12 Band in Folge und diese liebt sie heiß und innig.

    Mehr
  • Tolles Tierabenteuer für Kinder.

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    kvel

    10. July 2014 um 23:36

    Oskar ist krank: Er fühlt sich unnütz, weil er nicht weiß, was für ein Tier er ist. Die Gruppe um den Wolf Hamlet wollen dem armen Oskar helfen und in einem Naturkundemuseum Informationen für Oskar finden. Dies ist wirklich eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes der Kinderbuch-Reihe um das "wilde Pack". Der zweite Band schließt nahtlos an den ersten Band an. Kann aber auch alleine / ohne Vorwissen gelesen werden, weil alle Tiere erklärt werden. Die Schrift und der Zeilenabstand sind angenehm groß, so dass die Kinder sich beim Lesen nicht zu schwer tun. Die Kapitel sind angenehm kurz, das hält die Kinder bei der Stange. Die Spannung bleibt über alle Kapitel erhalten, so dass die jungen Leser immer wissen wollen, wie es weiter geht. Den Satzbau finde ich gut und angemessen, so dass sich die Kinder nicht überfordert fühlen, aber sehr wohl neue Sprachimpulse bekommen. Und ganz nebenbei fließen Informationen in den Text ein, wie beispielsweise die Geschichte mit der Sintflut und dem Schiff für alle Tiere. Die Freundschaft unter den Tieren oder auch andere Szenen wecken das Mitgefühl bei den Kindern. Ganz besonders gelungen finde ich die Bleistift-Zeichnungen! Pro Kapitel ist mindestens eine Schwarz-Weiß-Zeichnung eingebettet. Kompliment an den Illustrator! Diese Zeichnungen sind wirklich kindgerecht: Mir gefällt dieser positive Grundton der Zeichnungen sehr gut. Sehr liebevoll. Sehr detailliert. Es macht Spaß diese zu betrachten. Beispielsweise wurde das Gefühl des Wolfes sehr gut herausgearbeitet, als er im Museum vor eine Schneelandschaft steht mit seinen ausgestopften Artgenossen. Der Roman ist vom Verlag für Kinder von 8 bis 10 Jahren empfohlen. Dem würde ich mich voll und ganz anschließen.

    Mehr
  • Ein spannendes Abenteuer mit dem wilden Pack!

    Das wilde Pack schmiedet einen Plan

    le_petit_renard

    03. July 2014 um 11:48

    Das wilde Pack besteht aus vielen verschiedenen Tieren, die zusammen versteckt vor den Menschen leben. Manche von ihnen sind aus dem Zoo vor dem bösen Zoodirektor Herr Müller geflohen und andere von ihnen sind auf anderem Wege zu ihnen gestoßen. Oberstes Prinzip: Keiner frisst den anderen. So werden sie zu einem starken Team und erleben gemeinsam spannende Abenteuer. Als Oskar krank wird, machen sie sich auf den Weg um das Rätsel seiner Herkunft zu lösen. Das wilde Pack schmiedet einen Plan ist der 2. Teil der Buchreihe. Insgesamt gibt es bis jetzt 15 Bücher. Obwohl ich den ersten Teil noch nicht gelesen habe, fällt einem der Einstig nicht schwer. Ab und an wird auf die Vorgeschichte zurückgegriffen, aber man versteht sofort um was es geht. Schön finde ich, dass die Kapitel sehr kurz eingeteilt sind. Dadurch fällt es den Kindern leichter mal eben ein weiteres Kapitel zu lesen und das Erfolgserlebnis ist selbstverständlich riesig. Zudem gefällt mir sehr, dass hier neben der guten Story auch noch Zusatzwissen vermittelt wird. Das schätze ich sehr an einem guten Kinderbuch. Ein durch und durch gelungenes Kinderbuch für Kinder ab 8 Jahre. Aber auch für Erwachsene noch eine wunderschöne und abenteuerliche Geschichte, bei der auch die Großen noch etwas dazulernen können. Für den ansprechenden Schreibstil, die tollen Illustrationen und die gewaltige Lust auf mehr vergebe ich liebend gerne volle 5 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks