Boris Pfeiffer Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein“ von Boris Pfeiffer

Eine spannende Entführungsgeschichte bei den Phöniziern hält Rufus, Fili und No in Band 3 der Reihe „Die Akademie der Abenteuer“ in Atem. Nachdem die drei Freunde ihre letzte historische Flut überstanden haben, sehnen sie sich eigentlich nach einer Pause. Aber diese währt nicht lange ... Bald finden sich die drei in der Zeit der Phönizier wieder und erleben, wie der Sohn eines berühmten Glasmachers von griechischen Piraten verschleppt wird. Er scheint ein besonderes Geheimnis zu hüten ... Doch auch in der Gegenwart geht es turbulent zu: Der Kopf der Nike, den Rufus dem Fluthändler James McPherson anvertraut hatte, ist verschwunden. Hat da womöglich seine Mutter die Finger im Spiel?

Für mich ein wahnsinnig intelligentes Buch, mit viel Spannung und einer tollen Geschichte!

— LeoLoewchen
LeoLoewchen

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Das Schiff aus Stein"

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    Wenn eine antike Entführung… und eine aktuelle Entwendung… plötzlich für Aufsehen sorgen! Heute habe ich für euch den 3. Band aus “Die Akademie der Abenteuer” Reihe von Boris Pfeiffer, nämlich “Das Schiff aus Stein”. Da dies, wie schon gesagt, eine Fortsetzung ist, könnt ihr euch hier gerne noch einmal meine Rezis zu Band 1 und Band 2 durchlesen: Band 1: http://leoloewchen.de/2012/01/„alles-furchtet-sich-vor-der-zeit-aber-die-zeit-furchtet-sich-vor-den-pyramiden-“/#more-81 Band 2: http://leoloewchen.de/2012/09/boris-pfeiffers-„die-stunde-des-raben“/#more-182 Eigentlich wollten die drei Lehrlinge der Akademie Rufus, Fili und No erst einmal weniger mit historischen Fluten zu tun haben. Doch wie es der Zufall so will, gelingt ihnen erneut eine Reise in die Vergangenheit. Dieses Mal geht es für die Drei in die Zeit der Phöniziern, in welcher wieder spannende Aufgaben auf sie warten. Gerade angekommen, passiert auch schon etwas Erschreckendes. Die Freunde werden Zeugen einer Entführung. Doch wieso verschleppt die Gruppe von Piraten den jungen Sohn eines Glasmachers? Was könnte an ihm schon von Nutzen sein? Während Rufus, Fili und No sich in der Antike mit diesem Problem beschäftigen, geht es auch in der Gegenwart ordentlich rund. Rufus Geschenk an den Fluthändler James wird vermisst und niemand will es gesehen haben. Wieso jedoch gerade Oberzicke Coralia die Vermutung hat, dass Rufus Mutter ihre Finger im Spiel hat… das weiß nur die Akademie… Wer meine ersten Rezis zu Band 1 und Band 2 kennt, wird wissen, wie sehr ich diese Reihe mag. Sie vereint viel historisches Wissen, eine packende Geschichte und ganz viel Lesefreude in jedem einzelnen Buch. Gerade deshalb habe ich mich so auf diesen Band gefreut und bin wieder einmal nicht enttäuscht worden. Auch dieses Abenteuer mit den drei Lehrlingen ist wieder sehr packend und informativ. Dafür, dass es eigentlich nur ein Kinderbuch sein soll, vermittelt es sehr viel historisches Wissen über die Phöniziern und ist damit nicht nur ein Buch für Kinder. Mir hat es wieder total viel Spaß gemacht, mit Rufus, Fili und No die Akademie zu erkunden!! Für mich ein wahnsinnig intelligentes Buch, mit viel Spannung und einer tollen Geschichte! Ich vergebe 5 von 5 Löwchens! Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 7
  • Fragefreitag mit Boris Pfeiffer am 10.10.2014 und Buchverlosung zu "Die Akademie der Abenteuer"

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Jules1988

    Jules1988

    Diese Woche begrüßen wir beim Fragefreitag Boris Pfeiffer! Er schreibt Theaterstücke und Bücher für Kinder und Jugendliche. Hier stellen wir ihn und seine vierteilige Buchreihe "Die Akademie der Abenteuer" vor, in der die Schüler eine ganz besondere Fähigkeit haben: Sie können durch die Zeit reisen! Mit den drei Lehrlingen Rufus, Filine und No erleben die Leser viele aufregende Geschichten. Ihr habt jetzt die Chance, Boris Pfeiffer kennenzulernen und mit ihm über seine spannende Reihe zu diskutieren! Mehr über den Autor: Boris Pfeiffer wurde 1964 in Berlin geboren und schreibt schon seit er 12 Jahre alt ist. Heute ist er Autor von Theaterstücken und Büchern für Kinder und Jugendliche. Er liebt Detektivgeschichten. Zu seiner Reihe "Die Akademie der Abenteuer" sagt er: "In der Akademie der Abenteuer geht es um das Leben in der Vergangenheit, um Fragen wie Wissensdurst und Machtgier." Mehr über die Buchreihe "Die Akademie der Abenteuer": "Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten" wie öde! Als Rufus erfährt, dass er auf ein Internat mit diesem Name wechseln soll, ist er nicht gerade begeistert. Doch die neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil verbirgt ein Geheimnis. Um es zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten. Zusammen mit seinen Mitschülern Fili und No stürzt sich Rufus in die neuen Fächer... Am Freitag steht euch Boris Pfeiffer Rede und Antwort! Stellt eure Fragen und gewinnt eines von fünf Buchpaketen mit Band 2 und 3 von "Die Akademie der Abenteuer" aus dem FISCHER Meyers Kinderbuch Verlag! Viel Spaß!

    Mehr
    • 164
  • absolut genial.....

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    03. July 2014 um 12:13

    Kurzbeschreibung Eine spannende Entführungsgeschichte bei den Phöniziern hält Rufus, Fili und No in Band 3 der Reihe „Die Akademie der Abenteuer“ in Atem. Nachdem die drei Freunde ihre letzte historische Flut überstanden haben, sehnen sie sich eigentlich nach einer Pause. Aber diese währt nicht lange ... Bald finden sich die drei in der Zeit der Phönizier wieder und erleben, wie der Sohn eines berühmten Glasmachers von griechischen Piraten verschleppt wird. Er scheint ein besonderes Geheimnis zu hüten ... Doch auch in der Gegenwart geht es turbulent zu: Der Kopf der Nike, den Rufus dem Fluthändler James McPherson anvertraut hatte, ist verschwunden. Hat da womöglich seine Mutter die Finger im Spiel? Meinung Da ich die ersten beiden Bände „Die Knochen der Götter“ und „Die Stunde des Raben“ nur so verschlungen habe, und das als Erwachsene :-), mußte der dritte Teil natürlich auch her und bei Tauschticket fand ich ihn dann auch. Meine Euphorie ging sofort wieder los und ich wurde nicht enttäuscht. Ich würde auf jeden Fall raten, bei Band 1 anzufangen, da die Bücher fortgeführt werden. Schon ab der ersten Seite an, hatte mich das Buch wieder gefangen. Der Autor schreibt so bildgewaltig und real, das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Mischung aus Spannung, Wissen und Geschichte kommt wieder gut zur Geltung. Ich finde, diese Reihe ist genau etwas für „lesefaule“ Jungs, denn Abenteuer und Geschichte kommen ja eigentlich immer gut an, oder? Aber auch für Mädchen ein reines Leseparadies. Der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Von der Handlung möchte ich nicht viel verraten, dieses Abenteuer muß jeder selbst für sich bestreiten. Nur eins ist gesagt: Rufus, Fili und No müssen wieder ein Rätsel lösen, in dem es diesmal um eine geheimnisvolle Glasscherbe geht. Durch ihre Traumfluten kommen sie der Sache immer näher. Diesmal sind auch noch drei weitere Jungendliche mit in der Traumflut. Trotz einiger Streitigkeiten arbeiten alle gut zusammen und kommen am Schluß auf die richtige Lösung. Das Ende hat mir gut gefallen. Alles Rätsel wurden gelöst und mir blieben keine Fragen offen. Hoffentlich kommt bald der 4. Teil heraus. Mich interessiert es brennend, wie die Geschichte um Rufus und die Akademie weitergeht. Die Charakteren haben sich zu den beiden Vorgängerbänden gut weiterentwickelt, sie wirken etwas reifer und älter. Auch die „neu“ hinzugekommen Darsteller wurden vom Autor gut beschrieben und ich erfuhr einiges über sie. Kindliche Emotionen spielen auch eine große Rolle. Ich spürte die Freude, die Wut und auch das leichte Gezicke, welches ja für dieses Alter ganz normal ist. Der Schreibstil ist einfach und flüssig und wie gesagt, ziemlich bildgewaltig. Trotzdem hält er sich auf einem etwas höheren Niveau als ein normales Jugendbuch und somit haben natürlich auch Erwachsene ihre Freude daran. Die Kapitel wurden kurz gehalten und ganz toll fand ich noch, das die Dialoge von Oliver in kursiv gehalten wurden. Er kann nicht sprechen und drückt sich durch schreiben und malen aus. Cover Dieses Mal wurde es in grün gehalten. Das Steuerrad ist wieder in der unteren Hälfte abgebildet. Diesmal mit einem Schiff und Kindern. In der oberen rechten Ecke gefindet sich wieder das Etikett der Schule. Mir gefällts. Fazit „Das Schiff aus Stein“ ist meines Erachtens der bisher beste Teil der Reihe. Spannung pur und eine abenteuerliche Geschichte dominieren die Handlung. Für alle wissbegierigen Kinder, Jugendlichen und junggebliebenen Erwachsenen ein absolutes Lesemuß. Es bekommt von mir 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Spannende, lehrreiche Bücher die auch nach dem 3. Band noch Spaß machen.

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    sddsina

    sddsina

    22. July 2013 um 13:50

    Ich bin schon seit längerem Fan dieser Buchreihe und habe mir den 3. Band nun ziemlich lange aufgespart, da das Erscheinungsdatum vom 4. Band ja leider noch nicht feststeht. Irgendwie hatte ich nun aber mal wieder richtig Lust auf ein Abenteuer in der Akademie und so habe ich mir das Buch einfach gegriffen. Kurzweilige 260 Seiten später fühle ich mich nun wieder (genauso wie bei den Büchern zuvor) bestens unterhalten und habe einige Dinge aus der Vergangenheit wieder dazu gelernt. Zum Inhalt: Rufus und seine Freunde Fili und No geraten ganz unverhofft in ihre nächste Flut. Begleitet von 3 anderen Schülerin befinden sie sich diesem Mal in Mitten einer Entführung. Wie immer ist es gar nicht so einfach das Rätsel um das Artefakt zu lösen, aber gemeinsam mit seinen Freunden kommt Rufus der Lösung immer näher. Dieses Mal allerdings scheint er nicht komplett bei der Sache zu sein, denn ein wertvolles Artefakt wurde aus der Akademie gestohlen und Rufus befürchtet, dass seine gierige Mutter möglicherweise dahinterstecken könnte... Eigentlich braucht man zu der Reihe gar nicht mehr viel zu sagen. Wer sich für den dritten Band interessiert hat (hoffentlich) ja schon die ersten beiden gelesen und weiß nun sowieso schon wie viel Abenteuer, Fantasie und Wissen zwischen diesen beiden Buchdeckeln steckt. Es ist unbedingt zu empfehlen mit dem 1. Band anzufangen, da sich die Geschichte um Rufus langsam aufbaut und man alles viel besser verstehen kann, wenn man ihn nach und nach begleitet. Ähnlich wie bei den Vorgängern schafft der Autor es auch hier mich von Anfang an für die Geschichte zu begeistern. Der Schreibstil ist total angenehm, denn obwohl für Kinder geschrieben bleibt das Ganze auf einem recht hohen Niveau, sodass man auch als Erwachsene die Abenteuer noch problemlos genießen kann. Ich bin wirklich niemand, der sich besonders für Geschichte begeistern kann, aber selbst mich nehmen die Abenteuer immer wieder mit auf eine Reise und ich beginne einfach mitzurätseln wie die Geschichte wohl ausgehen mag. Gerade für Kinder ist diese Reihe sicher besonders mitreißend geschrieben und daneben noch lehrreich, also vereint sie eigentlich alles, was Eltern in Büchern suchen können. Bei mir sorgt die Reihe immer irgendwie dafür, dass meine Fantasie angeregt wird. Wann habe ich mir vorher schon groß Gedanken über die Herstellung von Gläsern gemacht? Wahrscheinlich noch nie, aber dank diesem Buch sehe ich das alles nun aus neuem Blickwinkel und kann mich nun viel mehr für solche Themen begeistern, die mich vorher noch gar nicht interessiert haben. Mein Favorit ist bisher übrigens der 2. Band. Dessen Geschichte hat mich so mitgerissen, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Band 3 war aber fast ebenso spannend und da sich die Orte in der Flut aber so stark unterscheiden dürfte eigentlich für jeden die richtige Geschichte dabei sein. Ich will gar nicht zu viel verraten, man sollte einfach gleich mit dem ersten Band anfangen und sich selbst in diese ganz besondere Welt aus Geschichte, Abenteuer und Freundschaft entführen lassen. Fazit: Ich kann nur immer wieder sagen, wie sehr mir die Mischung aus Geschichte und Abenteuer in diesen Büchern gefällt. Sowohl für Kinder wie auch Erwachsene bietet dieses Buch sehr viel zum erleben und ich würde es jederzeit Kindern ab 10 Jahren die sich ein wenig für die Vergangenheit und deren Abenteuer interessieren weiterempfehlen. Ich hoffe der nächste Band lässt nicht mehr all zu lange auf sich warten, denn diese Reihe hat jede Menge Fans die unbedingt wissen wollen wie es mit Rufus, seinen Freunden und der Akademie weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Sophia!

    Sophia!

    12. July 2012 um 12:13

    „Nicht alle Lehrlinge hatten die seltene und von einigen Meistern auch gefürchtete Gabe, eine Traumflut herbeizurufen. Rufus allerdings besaß sie.“ _ Wenn sich Kinder und Jugendliche mit der Geschichte befassen sollen, befürchten viele von ihnen bereits quälende Stunden der Langeweile, gerade wenn es um längst vergangene Zeiten wie Antike und Altertum geht. Boris Pfeiffer allerdings schafft es, und das nicht nur bei seinen Protagonisten, den drei Schülern Rufus, Fili und No, aufrichtiges Interesse für geschichtliche Ereignisse zu entfachen. Verständlich wird dies, wenn man sich selbst in die Akademie der Abenteuer begibt, einer Internatsschule, die sich nicht nur in der Art und Weise des Unterrichts oder der einzelnen Fächern von herkömmlichen Schulen unterscheidet. Denn magische Zufälle, rätselhafte Ereignisse und weitere Merkwürdigkeiten sind hier keine Seltenheit. _ Wie schon in den Vorgängerbänden der Reihe gelingt es Rufus und seinen Freunden erneut, eine Traumflut auszulösen und so in die Vergangenheit einzutauchen. Nun finden sich die Drei bei dem antiken Volk der Phöniziern wieder und werden Zeugen einer spektakulären Entführung. Amilcar, der Sohn eines bekannten Glasmachers, wurde von griechischen Piraten verschleppt. Doch warum haben es die Seeräuber ausgerechnet auf ihn abgesehen? Verfügt er möglicherweise über ein geheimes Wissen, das sie nutzen wollen? Ob sie dieses Mal den historischen Fall lösen können, bleibt ungewiss. Rufus jedenfalls muss sich in diesem Band vielfältigen Herausforderungen stellen. In der Akademie geht es währenddessen turbulent her: Ein Artefakt wird gestohlen, Freunde wenden sich ab und so manche eng Vertraute erweisen sich als Verräter. _ Alle Fans der Reihe dürfen sich freuen, im dritten Band neue Hintergründe und Einblicke bezüglich der Akademie und ebenfalls zu den einzelnen Charakteren zu erhalten. Oftmals wird dabei eine Entwicklung deutlich. Eindeutig positiv zu bewerten ist außerdem die Tatsache, dass es sich bei dieser Geschichte zwar um eine Reihe handelt, aber interessierte Leser die Handlung durchaus verstehen, wenn die Vorgängerbände unbekannt sind. Nützliche Infos erfährt man zudem über antike Essensgewohnheiten oder eher unbekannte römische Sportarten. Gerade hierin bietet sich ebenfalls eine Chance, Kindern und Jugendlichen geschichtliche Daten und Fakten auf außergewöhnliche Weise näher zubringen. _ Fazit: Jeder Leser wird sich am Ende wünschen, selbst Schüler der Akademie der Abenteuer gewesen zu sein. Spannende Abenteuer, liebenswerte Freunde und jede Menge Überraschungen lassen dabei keine Langeweile aufkommen und sorgen für ein abwechslungsreiches Leseerlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    06. May 2012 um 11:16

    „Einer für alle und alle für einen!“ ist (fast) der letzte Satz, womit der dritte Band von „Die Akademie der Abenteuer – Das Schiff aus Stein (Das Geheimnis des verschollenen Glasmachers)“ endet. Es macht Sinn, vorab die ersten beiden Bände gelesen zu haben. So weiß man um die Geheimnisse, z. B. was es mit der Akademie auf sich hat, aber auch um die Bedeutung der Flut u. a. Aber auch die Meister der Akademie wissen nicht alles. Den drei Protagonisten Rufus, Filine und No steht wieder einmal eine spannende und abenteuerliche „Flut“, eine Reise in die Vergangenheit bevor. Obwohl alle drei sich nach einer Pause, Auszeit, sehnten, landen sie nunmehr im dritten Band in Phönizien. Der Autor Boris Pfeiffer hat es wieder einmal mit dieser gut beschriebenen Flut geschafft, mich als Leser dort hinein zu transportieren. Es fasziniert bei jedem Band von „Die Akademie der Abenteuer“, mit welchem Wortschatz der Autor den Leser in seinen Bann zieht. Die Kunst der Glasherstellung ist der Hintergrund für diesen Band, und zwar wird der junge Glasmacher von griechischen Piraten entführt. Zurückgreifend auf Mythen, aber auch geschichtlichem Hintergrund hat der Autor interessante Themen mit in die Handlung einfließen lassen. Eine abenteuerliche Schiffsreise steht den Jugendlichen bevor und wer sein Wissen über die Glasbläserei etwas auffrischen möchte, wird bei dieser Thematik informativ bedient. Ich denke eh, dass diese Reihe „Die Akademie der Abenteuer“ nicht nur als interessante Jugendbuchreihe gelten sollte, denn sie ist auch ein dienlicher Beitrag zum erweiterten Geschichtsunterricht. Die persönliche Entwicklung von Rufus ist im dritten Band klar herausgegliedert, zumal für ihn noch hinzukommt, dass er ein privates Teil seiner Mutter besitzt und die Gabe besitzt, eine Traumflut herbeizurufen. Was das alles damit auf sich hat, lest … Spoiler S. 10: Rufus stockte. Normalerweise trugen die Lehrlinge nur ihre Fragmente in ihren Beuteln. Doch Rufus hatte tatsächlich noch zwei weitere Dringe in seinem. Nämlich eine Locke vom Haar seiner Mutter und einen keltischen Wendelring. Diesen goldenen Schmuckreif hatte Rufus von einem Flutwesen in einer Traumflut erhalten. Genauer gesagt von der keltischen Prinzessin Aili. Nicht alle Lehrlinge hatten die seltene und von einigen Meistern auch gefürchtete Gabe, eine Traumflut herbeizurufen. Rufus allerdings besaß sie. Es entstehen neue Freundschaften, aber es tauchen auch neue Fragen auf, weitere neue Geheimnisse … Auf dem Schreibstil des Autors einzugehen, nein, das brauche ich diesmal nicht mehr. Wer die ersten Bände gelesen/rezensiert hat, wird das schon lange lobend erwähnt haben. Absolut altersgerecht und für Erwachsene, die diese Richtung Jugendbuch ebenso gern lesen, zum empfehlen. Band Drei „Die Akademie der Abenteuer – Das Schiff aus Stein“ ist ja schon seit einigen Monaten auf den Buchmarkt erhältlich. Von daher gehe ich nicht intensiver auf den Gesamtinhalt ein. Hierzu sind ziemlich ausführliche Beschreibungen online zu lesen. Ich gebe hier meinen Eindruck wieder und der ist, wie kann es anders sein, natürlich positiv. Das liegt ganz einfach an der Gesamtreihe, zum einen, weil es mir das Lesen richtig Spaß gemacht hat, versunkene Lesestunden, in denen ich mir so manches Mal gewünscht hatte, bei einer dieser Flutreisen dabei gewesen zu sein. Das ist sicherlich Wunschdenken, doch auch das gehört für mich beim Lesen dazu. Fazit: Der dritte Band der Reihe „Die Akademie der Abenteuer“ ist eine weitere Bereicherung für mein Bücherregal, aber auch eine wunderbare Lesereise inklusive erweitertem Geschichtsunterricht. Das Hardcoverbuch ist wieder mit Lesebändchen erschienen. Ich empfinde das immer als sehr große Hilfe. Covergestaltung passt sich optimal den Vorgängerbänden an. Die am Ende aufgeführten Endnoten 1, 2 und 3 weisen auf Bezugsquellen hin bzw. geben Erklärungen zur Glasbläserei. Wer mehr über den Autor wissen möchte, besucht seine Webseite. Ich denke, er wird sich über jeden Besuch und Kommentar freuen. Ebenso findet ihr ihn auf Facebook. Nun warte ich dann gern auf den vierten Band, der im Herbst 2012 erscheinen soll. Das wird bestimmt wieder ein spannendes neues Abenteuer!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Damaris

    Damaris

    15. January 2012 um 14:56

    Der erste Satz: Am Grund des trockenen Kanals, der unterhalb des Rochusturms einen weiten Teil der Akademie der Abenteuer durchschnitt, hatte sich eine Gruppe Lehrlinge versammelt und wartete zwischen den verwitterten Mauern auf den nächsten Unterricht. * Die Freunde um Rufus sind bei "Das Schiff aus Stein" an ihrem dritten Abenteuer angekommen. Rufus hat schon mit Hilfe von zwei Fluten historische Rätsel gelöst und dabei, neben Fili und No, weitere gute Freunde gefunden. Neben diesen neuen Bekanntschaften wird Rufus aber das Verhalten der Mitschülerin Coralia immer suspekter. Es häufen sich die Hinweise, dass Coralia ein falsches Spiel spielt und sich an den Schätzen der Akademie persönlich bereichern will. Und wäre das schon nicht schlimm genug, hat Rufus außerdem den Verdacht, dass seine eigene Mutter Coralia bei ihren Machenschaften unterstützt. Auch der Diebstal eines sehr wertvollen Artefakts gibt Rufus Rätsel auf. Als Rufus mit seinen alten und neuen Freunden in einer historischen Flut bei den Phöniziern landet, plagt ihn ein großer Gewissenskonflikt. Soll er zu seinen Freunden ehrlich sein oder die falschen Absichten seiner Mutter unterstützen? * "Nimm es leicht, und es wird gelingen." S. 46 * Beim dritten Band der "Akademie der Abenteuer" hat sich merklich etwas verändert. Neben dem gewohnt tadellosen und sehr bildlichen Schreibstil, legt hier der Autor ein höheres Handlungstempo vor. Die Geschichte ist spannender und düsterer als in den Vorgängerbänden. In einer sogenannten Flut können sie Schüler der Akademie historische Ereignisse live miterleben. Dabei ist es ausschlaggebend, dass sie sich Gedanken über den Verlauf des Ereignisses machen und auf den richtigen Lösungsansatz kommen. Nur so setzt sich die Flut fort und die Jugendlichen können die gestellte Aufgabe meistern. In diesem Buch begleitet diese Flut fast die komplette Handlung. Sie ist zudem noch so interessant, das man ständig wissen möchte, wie es weiter geht. Die Flut führt die Freunde dieses mal zu den Phöniziern und der Glasherstellung. Selbst erwachsene Leser werden neue Informationen bekommen, die sie bisher über das Glas nicht wussten. Auffällig ist, dass es zusätzlich zur historischen Flut noch einen zweiten Handlungsstrang in der Gegenwart gibt, der besonders Rufus persönlich betrifft. Diese zweite Geschichte ist sehr düster und geheimnisvoll. Dadurch steigert sich nochmals die Spannung im Buch. * Neben der Flut, die den Freunden viel Forschungsarbeit abverlangt, bekommt der Leser hier den persönlichsten Einblick in Rufus Gefühlswelt. Es schmerzt ihn, dass er seinen Vater nicht mehr sieht und er fühlt sich der Liebe seiner Mutter beraubt. Der Autor kratzt hier nicht nur an der gefühlsmäßigen Oberfläche, sondern macht deutlich, dass familiäre Sorgen den ganzen Alltag und die Beziehung zu engen Freunden belasten können. Rufus wirkt dadurch so authentisch wie ein ganz normaler junger Teenager. Als sich sein Verdacht für Geldgier und Gefühlskälte seiner Mutter zu bestätigen scheint, weiß er nicht, wie er damit umgehen soll. Er erkennt aber auch, dass es Menschen gibt, denen er vertrauen kann und die ihm helfen möchten. * Zudem macht Rufus bei "Das Schiff aus Stein" eine sehr interessante Entdeckung. Die Akademie der Abenteuer bietet den Schülern nicht nur die Möglichkeit, den historischen Hintergrund eines Artefakts zu lösen. Die Flut kann auch dazu dienen, in die persönliche Vergangenheit einer Person zu reisen, wenn man einen Gegenstand von dieser Person besitzt. Diese Option macht Rufus Mut, eine Lösung für die Probleme mit seiner Mutter zu finden. In diesem Band weiß Rufus noch nicht so recht, wie er das anstellen soll. Die neue Entdeckung macht aber neugierig auf die Umsetzung in folgenden Bänden. * Beim dritten Abenteuer in der Akademie geht Herrr Pfeiffer neue Wege. Das eigentliche Abenteuer, die Lösung um das Artefakt, das Rufus bei sich trägt, wird zu einem Abschluss gebracht. Die finsteren Absichten von Coralia, die Rolle von Rufus Mutter und so manche Ungereimtheit, hinsichtlich eines Diebstals, sind am Ende nicht ganz geklärt. Sie werden sicher ein Thema in der geplanten Fortsetzung sein. Band 4 soll im Herbst 2012 erscheinen. Der Leser wird hier ganz schön auf die Folter gespannt. Alte und neue Fans der Reihe um die "Akademie der Abenteuer" dürfen sich definitiv freuen! * Persönliches Fazit "Das Schiff aus Stein" ist eindeutig mein Favoritenband der Reihe. Musste man sich in Band 1 noch etwas orientieren, legte Band 2 schon deutlich an spannender Handlung zu. In diesem Band gefiel mir vor allem die Kombination aus Spannung und Wissensvermittlung in der Historie, die mit einer zweiten spannenden Geschichte in der Gegenwart kombiniert waren. Wertevermittlung wie Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt hatten einen sinnvollen Platz im Buch. Wer die ersten beiden Bände mochte, wird vom "Schiff aus Stein" nicht enttäuscht werden. Eine wertvolle Reihe (nicht nur) für junge Jugendliche! 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. January 2012 um 19:01

    Klappentext: Unglaublich! Den „Frischlingen“ Rufus, Fili und No gelingt es schon wieder, die geheimen Kräfte der Akademie der Abenteuer zu wecken und in die Vergangenheit einzutauchen. Diesmal landen sie im antiken Phönizien – mitten in einem Entführungsfall: Weshalb wird Amilcar, ein junger Glasmacher, von griechischen Piraten gekapert? Und ist sein Wissen wirklich Gold wert? Dass in der Zwischenzeit der Akademie ein wertvolles Artefakt gestohlen wird, dass ausgerechnet Rufus‘ Mutter ihre Finger dabei im Spiel zu haben scheint und dass er auch noch von Coralia beschattet wird, bringt Rufus ganz schön in Bedrängnis … Meine Meinung: Achtung, da es sich hier um den dritten Band der „Akademie der Abenteuer“ handelt, sind Spoiler aus den ersten beiden Bänden möglich! Ich empfehle die ersten beiden Bände vorher zu lesen, da der dritte Band auch Bezug auf die Vorgänger nimmt. Auch im dritten Teil wird es wieder spannend und abenteuerlich mit den drei großartigen Protagonisten aus der Akademie der Abenteuer. Der Klappentext verrät schon eine Menge, wenn nicht sogar den hauptsächlichen Verlauf und weist schon darauf hin, dass es im dritten Band eine Spur härter wird. Der Leser merkt, dass die drei an ihren Aufgaben wachsen, zeitweise auch mal ihre eigenen Geheimnisse haben und zwischendurch darf auch Neid oder Eifersucht dazwischen sein. Rufus hat es in diesem Band besonders schwer. Ihn plagen Gewissensbisse, weil er befürchtet das seine Mutter irgendwie mit Coralia im Bunde ist und der Akademie Schaden zufügt. Ein Artefakt wird gestohlen und Rufus fühlt sich mittlerweile von Coralia regelrecht verfolgt, womit er gar nicht mal so unrecht hat. Die Figuren sind sehr glaubwürdig mit ihren verschiedenen Charaktereigenschaften dargestellt. Ich hatte das Gefühl die Entwicklung der Protagonisten bewusst mitzuerleben. So sind die Zweifel von Rufus sehr gut nachvollziehbar. Zum Glück wird der Leser nicht nur in die dunklen Seiten des Buches entführt, sondern auch wieder in eine gewaltige Flut, die wieder so wunderbar beschrieben ist, dass ich das Gefühl hatte, mitten drin zu sein. Das Material, mit dem sich nun beschäftigt wird, ist Glas. Auch hier gibt es einige Informationen zu der Herstellung und der Verwendung des Materials, sodass ein gewisser Lerneffekt vielleicht zusätzlich vorhanden ist. Spannend ist es auf jeden fall, denn diesmal geht es nicht nur um die Fluten und Ihre Geschichten, sondern auch um Macht, Neid und Gier. Die Schüler müssen einander vertrauen und dennoch ist Rufus die meiste Zeit auf sich allein gestellt. Das verleiht dem Band eine etwas schwermütige und gedrückte Stimmung, wobei man das dem Autor zugutehalten sollte, denn was gibt es schöneres, als wenn ein Buch es schafft, die Atmosphäre zu übermitteln? Boris Pfeiffer versteht es also auch im dritten Band, mich als Leser völlig zu fesseln und sein Buch in einem Rutsch durchzulesen. Das Buch ist in 14 Kapiteln aufgeteilt und haben jeweils eine eigene Überschrift. Die 265 Seiten vergingen für mich wie im Flug. Der Schreibstil ist weiterhin sehr einfach und altersgerecht für Kinder und Jugendliche. Am Ende der Geschichte befinden sich noch Endnoten mit diversen Erklärungen. Fazit: Auch der dritte Band konnte mich mit der Akademie und ihren Schülern begeisterten. Man muss nicht kindlicher oder jugendlicher Leser sein, um sich in den Bann dieser Fluten ziehen zu lassen. Für mich war es ein wunderbares Abtauchen aus dem Alltag, in eine Welt, in der es weder Internet und Handy gibt. Unvorstellbar? Nein im Gegenteil, lest diese Geschichte und ihr werdet sehen, es geht auch anders:O) Von mir also eine ganz klare Buchempfehlung, denn Boris Pfeiffer macht Lust auf eine weitere Buchreihe im Regal und ich freue mich tierisch auf Band 4 der voraussichtlich im Herbst 2012 erscheinen soll. Boris Pfeiffer, 1964 geboren, und u.a auch Autor von „Das wilde Pack“ und „Die drei???“ ist, beginnt mit der „Akademie der Abenteuer“ eine neue Romanreihe. Bereits erschienen ist der zweite Band „Die Stunde des Raben“ und der dritte Band „das Schiff aus Stein“. (Quelle: Meyers, Die Akademie der Abenteuer 01) © Michaela Gutowsky

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Marie1990

    Marie1990

    08. January 2012 um 11:59

    Nachdem die drei Freunde ihre letzte historische Flut überstanden haben, sehnen sie sich eigentlich nach einer Pause. Aber diese währt nicht lange ... Bald finden sich die drei in der Zeit der Phönizier wieder und erleben, wie der Sohn eines berühmten Glasmachers von griechischen Piraten verschleppt wird. Er scheint ein besonderes Geheimnis zu hüten ... Doch auch in der Gegenwart geht es turbulent zu: Der Kopf der Nike, den Rufus dem Fluthändler James McPherson anvertraut hatte, ist verschwunden. Hat da womöglich seine Mutter die Finger im Spiel? Mit dem dritten Band der Reihe "Die Akademie der Abenteuer" entführt Boris Pfeiffer den Leser in das antike Phönizien. Um diesen Band zu verstehen, muss man schon die ersten beiden Bänder dieser Reihe gelesen haben, da hier einiges Wissen der vorhergegangenen Abenteuer vorausgesetzt wird und das Hauptaugenmerk auf die Flut gelegt wird. Des Weiteren sind die Bände aufeinander aufgebaut, da eine Hintergundhandlung gegeben ist, die sich nach und nach offenbart. Auch in diesem dritten Band wird Geschichte zu etwas Greifbaren, da dieses Abenteuer kindgerecht erzählt wird und dabei sehr lehrreich und interessant zu lesen ist. Auch ältere Zielgruppen werden hier ihre Freude haben, da diese spannenden Abenteuer für Jedermann ein wahres Lesevergnügen darstellt. Neben einer spannenden und lehrreichen Geschichte werden auch hier wieder soziale Werte vermittelt, die für ein Gemeinschaftsleben unerlässlich sind. Die Hauptprotagonisten erhalten diesmal Verstärkung in ihrer Flut, sodass man als Leser auch andere Lehrlinge der Akademie näher kennen lernt. Durch diese Situation erfährt man zusätzlich, dass etwas Merkwürdiges in der Akademie vorgeht. Nach und nach kommt Rufus diesem Geheimnis auf die Spur, bei dem Coralia und seine Mutter ihre Finger im Spiel haben. Jedoch wird der Rest dieses Unterfangen wohl erst in den nächsten Bänden komplett aufgelöst werden, da vieles noch im Dunkeln gehalten ist. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände dieser tollen Reihe, die Jung und Alt viel Freude bereitet. Durch eine flüssige und angenehm zu lesende, kindgerechte Sprache wird dieses tolle Buch zu einem Schmöker, der den Lesenachmittag versüßt. Das Cover orientiert sich an den Bänden eins und zwei und passt optisch perfekt dazu. Die hochwertige Ausstattung und das tolle Motiv auf dem Buchdeckel machen dieses Buch zusätzlich zu einem wahren Schmuckstück in jedem Bücherregal.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Natalie77

    Natalie77

    28. December 2011 um 16:56

    Inhalt: Rufus, No und Fili wollen eigentlich nur zum Flutkunde Unterricht und geraten dann wieder in eine Flut, gemeinsam mit Olviver, Bent und Anselm beobachten sie die Entführung von Amilcar, dem Glasbläser. Warum wurde er entführt? Was macht ihn so besonders? Welches Artefakt hat die Flut diesmal ausgelöst. Die Sechs beginnen mit der Forschung. Aber nicht nur das, leider wurde Rufus Artefakt gestohlen, das er beim Markt bekommen hat um es zu verkaufen. Hat seine Mutter etwas damit zu tun? Und Coralia? Sorgen die Rufus stark belasten. Meine Meinung: Das Schiff aus Stein ist wieder eine tolle Reise in die Geschichte.Man lernt hier mehr über das Glas blasen. Auf 265 Seiten kann man eintauchen in die nächste Flut, die uns nach Phönizien führt.Sie steht natürlich im Mittelpunkt. Aber leider gibt es da noch Hinterhältigkeiten außerhalb der Flut, die hier in Band 3 seinen Beginn finden, aber in dem Teil nicht beendet werden. es geht um das gestohlene Artefakt das gestohlen wurde. Dieses Buch ist wieder schön kurz gehalten und so spannend und interessant das selbst Lesemuffel nicht die Leselust verlieren. Auch wenn ich gewiss nicht zu den Lesemuffeln gehöre habe ich auf jeden Fall wieder ein Stück Geschichte gelernt und kann kaum noch den nächsten Band abwarten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein" von Boris Pfeiffer

    Die Akademie der Abenteuer - Das Schiff aus Stein
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    12. November 2011 um 22:10

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 oder Band 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Die Knochen der Götter" oder "Die Stunde des Raben" noch nicht gelesen haben, und somit mit dem Geheimnis der Akademie der Abenteuer noch nicht vertraut sind, Spoiler vorhanden sein. Die Frischling Rufus, No und Filine scheinen ein glückliches Händchen zu haben, denn erneut schaffen sie es, eine Flut auszulösen. Diese führt sie ins antike Phönizien, wo die drei einen Entführungsfall beobachten müssen. Alles scheint sich nur noch um Reichtum zu drehen, denn sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart sehen sich sich kriminellen Machenschaften gegenüber, in denen es um Gold, Diebstahl und Macht geht. Ob die drei ihre Flut wohl erfolgreich beenden und aufklären können, wer das wertvolle Artefakt gestohlen hat? "Das Schiff aus Stein" ist der dritte Band der Kinderserie "Die Akademie der Abenteuer" aus der Feder des deutschen Autors Boris Pfeiffer. Nachdem die drei Protagonisten Rufus, No und Fili im ersten Band im alten Ägypten landeten und sie das zweite Abenteuer mitten in eine Schlacht der Kelten führte, verschlägt es sie nun ins antike Phönizien. Der Autor präsentiert nicht nur ein neues Abenteuer, das durch eins der Fragmente ausgelöst wurde, sondern er gibt weitere Geheminisse der Akademie preis. So erfährt der Leser zum ersten Mal etwas über die so genannten Wasserfluten und muss erkennen, dass es scheinbar auch in der Akademie Verräter gibt, die für Reichtum und Macht selbst vor hinterhältigen Intrigen nicht zurück schrecken. "Die Geschichte dieser Flut [...] zeigt uns, dass der menschliche Erfindergeist nicht nur in der Lage ist, seine Ideen zu verwirklichen, sondern auch die Ideen, die ihm von anderen noch unklar und unsicher überreicht werden, weiterzuformen, zu veredeln und zu vollenden." (Seite 244) Im dritten Band geht Boris Pfeiffer nur noch kurz auf die Grundlagen der "Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten", wie die "Akademie der Abenteuer" eigentlich heißt, ein. Um zu verstehen, warum jeder Schüler ein Fragment eines altes Artefaktes besitzt, wie sie es schaffen in den so genannten historischen Fluten die Geschichte zu ihrem Fragment zu entdecken und um alle Zusammenhänge zu verstehen, kann ich nur empfehlen mit dem ersten Roman der Serie zu beginnen, denn in diesem nimmt sich der Autor genügend Zeit, um Schritt für Schritt die Geheimnisse der Akademie zu erklären. Des Weiteren wurde dieses Mal auf Inhalte aus dem zweiten Band aufgebaut, von daher wäre ein Lesen in der richtigen Reihenfolge sicherlich hilfreich. "Das Schiff aus Stein" zeigt erneut, wie gut es gelingen kann der Zielgruppe (Kinder im Alter von 10-12 Jahren) auf unterhaltsame Art und Weise Geschichte zu vermitteln. Der Schreibstil ermöglicht ein flüssiges Lesen und durch die bildhafte Sprache kann der Leser in die Akademie und die Vergangenheit problemlos eintauchen. Ich bin überzeugt, dass sich viele Kinder beim Lesen wünschen werden, dass sie selbst auf diese Schule gehen würden, denn spannender und authentischer kann Geschichte einfach nicht gelehrt werden. Neben spannenden Informationen wie z.B. über die Anfänge der Glasbläserei vermittelt der Roman zusätzlich wichtige soziale Werte. Den Charakteren wird klar, dass sie im Zusammenhalt ihrer Gruppe viel mehr erreichen können und dass man nicht zu gutgläubig sein darf, denn nicht jeder meint es gut mit einem. Solche Impulse finde ich in Kinderbüchern immer sehr wichtig und diese werden hier spielerisch mit eingebaut. Auch beim dritten Band möchte ich ein paar Worte über die Ausstattung des Buches verlieren. Es ist als Hardcover mit Lesebändchen erschienen, was mir immer sehr gut gefällt. Des Weiteren ist der Titel auf dem Cover besonders geprägt, so dass er sich erfühlen lässt, und der Buchrücken ist sehr schick und übersichtlich gestaltet und zwar im gleichen Design wie Band 1 und 2, so dass die Serie ein Highlight im Bücherregal darstellt. Der vierte Band soll in 2012 folgen und ich freue mich schon sehr darauf, da ich die Serie wirklich sehr mag und für Kinder absolut empfehlenswert finde. Fazit: Ich liebe die Welt der Akademie der Abenteuer, die Fantasie des Autors, die Protagonisten und ihre Abenteuer. Die Serie fesselt mich jedes Mal aufs neue und ist somit nicht nur ideal für Kinder, sondern kann genauso gut Erwachsene begeistern. Gebundene Ausgabe: 265 Seiten Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim Auflage: 1., Auflage (1. September 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3411808373 ISBN-13: 978-3411808373 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

    Mehr