Boris Pfeiffer

(422)

Lovelybooks Bewertung

  • 288 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 2 Leser
  • 292 Rezensionen
(294)
(75)
(40)
(11)
(2)

Interview mit Boris Pfeiffer

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Angefangen zu schreiben habe ich etwa mit 12 Jahren und zwar Gedichte. Ich wollte Dichter werden, habe geschrieben wie ein Verrückter und bin ein Jahrzehnt später beim Theater gelandet. Von da ging es weiter über die Film- und Fernsehakademie zum Fernsehen. Da habe ich kurz gearbeitet, bin dann wieder weg und habe weiter Theaterstücke geschrieben und schließlich Kinderbücher. Und dabei bin ich geblieben. Das erste gedruckte „Buch“ war ein Theaterstück: „Bosana“ (1993 im Grips Theater uraufgeführt und veröffentlicht bei der Autorenagentur in Frankfurt/M.) Dann folgte eine Veröffentlichung in Italien: „Ananas e il cane di neve“ mit den Ölbildern von Alberto Zamboni und schließlich wieder in Deutschland mein erstes Kinderbuch „Kirsikka und Buttermilch“ ...

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Mehr als einer. Ende, Charles Bukowski, Lindgren, oh, wie ich sie liebe, vielleicht bald Naomi Krauss, eine Zeitlang Miller und Nin, Preußler als kleiner Junge, die gesamten 60er und 70er Jahre, das orange Beltz-Programm ...

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Im Kopf, beim Denken, beim Sehen und so ... Irgendwie hat es immer mit der Liebe zum Leben zu tun.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich mache öfter Lesungen und das sind die besten Momente, weil wir da miteinander sprechen.

Wann und was liest Du selbst?

Jeden Tag, tagsüber, abends, im Bett und in der Bahn.